Meine Zeit in Berlin

  • Seite 3 von 3
21.05.2020 10:45
avatar  MKF
#31
avatar
MKF

@andyman

Du hast mit deinen Aussagen natürlich Recht. Auch wenn klar war, dass es IMs (damals nannte man sie ja noch nicht so) gab. haben wir Unteroffiziere einander vertraut. Wie wir heute wissen, hatten die Fotos auch keine Folgen und wie gesagt: wir haben uns das auch nur einmal getraut.

Zu deiner 2. Aussage: auch ich habe erlebt, dass manche Offiziere nach Feierlichkeiten Dinge von sich gaben, die sie lieber für sich behalten hätten.Hier muss ich aber auch sagen, dies bezog sich auf Fahrten, die ich nicht mit dem SC machte.


 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2020 11:09
#32
avatar

Ein Willkommen von MKF zu MKF. Nun mein Gefährt war ja der LO an der Grünen Grenze. Mal eine Frage, außer PKW (welche Typen außer Wartburg u.Lada) sind noch im Bestand gewesen? LOs in Berlin eher wenig, oder?
Im letzten Jahr bin ich nach dem Besuch von der Gedenkstätte Karlshorst in den hinteren Strassen am ehemaligen GKM vorbei gekommen. Gegenüber sind noch einige Garagenanlagen gewesen, wird wohl deine Wirkungsstätte gewesen sein. Seit ihr rings um Berlin unterwegs gewesen oder nur eher im Stadtzentrum?


 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2020 12:44
avatar  andyman
#33
avatar

Zitat von LO-driver im Beitrag #32
Ein Willkommen von MKF zu MKF. Nun mein Gefährt war ja der LO an der Grünen Grenze. Mal eine Frage, außer PKW (welche Typen außer Wartburg u.Lada) sind noch im Bestand gewesen? LOs in Berlin eher wenig, oder?
Im letzten Jahr bin ich nach dem Besuch von der Gedenkstätte Karlshorst in den hinteren Strassen am ehemaligen GKM vorbei gekommen. Gegenüber sind noch einige Garagenanlagen gewesen, wird wohl deine Wirkungsstätte gewesen sein. Seit ihr rings um Berlin unterwegs gewesen oder nur eher im Stadtzentrum?


Die Frage ging zwar nicht an mich,aber hier Grenzkommando Mitte Bln.Karlshorst habe ich mal was dazu geschrieben.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2020 13:08
#34
avatar

Genau richtig getroffen. So habe ich es in Erinnerung, doch einige Gebäudeteile der KfZ-Anlage stehen noch. Muss mal schauen, da habe ich doch Bilder übern Gartenzaun gemacht. Alles verwachsen aber so manches noch zu erahnen von den Garagen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.05.2020 14:32
avatar  MKF
#35
avatar
MKF

@LO-driver

Unsere MKF-Ausbildung haben wir alle auf dem LO gemacht, diese waren auch als Gefechtsfahrzeuge im Bestand. Ausgestattet mit dem kleine oder großen Stabskofferaufbau. Natürlich W50 in verschiedenen Ausführungen für den täglichen Transporteinsatz und als Gefechtsfahrzeuge, UAZ 469b (anfänglich auch noch GAZ - diese wurden aber 1986 ausgesondert, 2 Sück Ural (1x Tankwagen, 1x Werkstattkoffer) 1 KRAZ, 2 Ikarus, 1 LO-Bus und ein paar ETZ für die Regulierer. Ach ja, dann gab es 3 Stück P3.
Das GKM war für die gesamte Grenze zu WB zuständig. Ihm waren also für die Regimenter und Dienststellen der GT im Stadtgebiet von Berlin und im Bezirk Potsdam unterstellt und dort waren wir dann auch unterwegs.


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2020 14:41 (zuletzt bearbeitet: 22.05.2020 14:49)
avatar  MKF
#36
avatar
MKF

@LO-driver

Zum Bestand der Stkp 26 gehörte 1986 auch noch ein G5. Zum meiner Zeit war er zwar kein aktives Gefechtsfahrzeug mehr. Vielleicht erinnert sich @andyman noch an dieses Fahrzeug. Der G5 trug den Stabskoffer des Kommandeurs und ist kurz vor meiner Zeit durch 2 W50 mit elektrisch betriebenen Faltkoffern ersetzt worden.


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2020 20:33
avatar  andyman
#37
avatar

Daran kann ich mich gut erinnern @MKF .Den habe ich während einer ARI- Übung auf dem TÜP Klietz fahren müssen weil der Stammfahrer im Urlaub war.Das war ein G5 Koffer mit gleichem Anhänger.Da waren nur 2 Betten und ein großer Kartentisch drin, in den Sitzbänken waren viele Geländekarten verstaut.Die Übung ging ca.eine Woche und die Stabsoffiziere kamen immer wieder zu Lagebesprechungen vorbei.Ansonsten hatte ich nur die Koffer zu bewachen und in Ordnung zu halten.Die Nächte waren elend lang,schlafen war nicht so angesagt,es hätte jederzeit jemand kommen können und ich habe sie im Fahrerhaus verbracht und die Wildschweine beobachtet.Zum Glück war es Sommer und man konnte es aushalten mit der gebunkerten Zusatzverpflegung unter der Sitzbank.Mein Stammfahrzeug war auch ein Stabskoffer mit Anhänger der hatte die Taktische Nr.I/22 vielleicht ist der dir noch bekannt.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2020 12:00
avatar  MKF
#38
avatar
MKF

@andyman

Jetzt muss ich mal ganz tief in meiner Erinnerung graben. War die 1/22 ein LO?
Mein Gefechtsfahrzeug war die 1/11 der UAZ 469b für den SC.

Ich glaube der Anhänger des G5 wurde später von einen der beiden W50 gezogen. Diente der Anhänger nicht als Unterkunft (Schlafraum) des Kommandeurs? Die beiden W50 ergänzten sich zu einem großen Besprechungsraum. Sie wurden in einem bestimmten Abstand nebeneinander gestellt, die Seitenwände der Container ausgeklappt und verbunden, so dass ein Raum entstand, der ca. 6x der Grundfläche eines Containers entsprach. Taktische Nummer der beiden Fahrzeuge waren 1/6 und 1/6A.
Zum Einsatz kamen die Fahrzeuge zu meiner Zeit nur selten. Ich kann mich in der Zeit von 05/1986 bis 02/1989 nur an 2 Feldlager erinnern 1x für einen Tag und 1x für 3 Tage.


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2020 14:47
#39
avatar

Zitat von MKF im Beitrag #36
@LO-driver

Zum Bestand der Stkp 26 gehörte 1986 auch noch ein G5. Zum meiner Zeit war er zwar kein aktives Gefechtsfahrzeug mehr. Vielleicht erinnert sich @andyman noch an dieses Fahrzeug. Der G5 trug den Stabskoffer des Kommandeurs und ist kurz vor meiner Zeit durch 2 W50 mit elektrisch betriebenen Faltkoffern ersetzt worden.
Da zeigt sich mal wieder wie toll die alte Technik ist. 1986 noch einen Oldtimer im Bestand, so einen G5 hat mein Vater in der Offz-Schule Löbau auch gefahren.
Zu welchen Zweck wurde der KRAZ gebraucht? Pioniertechnik gab es doch als eigene Einheit doch auch.
Noch mal die Frage nach den PKWs, außer Wartburg u. Lada gab es keine anderen, wie Wolga oder auch NSW Typen?


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2020 15:05
avatar  MKF
#40
avatar
MKF

@LOdriver

Mein Vater fuhr auch schon einen G5, bei seinem Wehrdienst bei der NVA Anfang der 1960er Jahre.

Im GKM war ein Röntgen-Zug stationiert. Er wurde für die Reihenuntersuchungen bei den bewaffneten Organen in der Region eingesetzt. Dieser wurde vom KRAZ gezogen.
An handelsüblichen Pkw gab es (zu meiner Zeit) nur 1 Lada und die Wartbburgs. Es könnten 15 bis 20 Stück gewesen sein. Die genaue Anzahl weis ich nicht mehr. Teilweise wurden aber auch die UAZ für den täglichen Einsatz genutzt.
.. und mehrere B1000 gab es noch. (Bus, Sankra, Pritsche)


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 01:14
avatar  andyman
#41
avatar

Zitat von MKF im Beitrag #38
@andyman

Jetzt muss ich mal ganz tief in meiner Erinnerung graben. War die 1/22 ein LO?
Mein Gefechtsfahrzeug war die 1/11 der UAZ 469b für den SC.

Ich glaube der Anhänger des G5 wurde später von einen der beiden W50 gezogen. Diente der Anhänger nicht als Unterkunft (Schlafraum) des Kommandeurs?


Mein Gefechtsfahrzeug die 1/22 war identisch mit dem des Kommandeurs auch ein G5 mit dem Anhänger wo Doppelstockbetten fest eingebaut waren.Im Zugfahrzeug wie gesagt nur ein Doppelstockbett an der Fahrerhausrückwand und sonst nur Sitzbänke und ein großer Kartentisch in der Mitte.Der Anhänger diente als Schlafunterkunft für die Stabsoffiziere und hatte als Ausrüstung ein großes Tarnnetz dabei,womit in Übungseinsätzen abgetarnt werden mußte.Nach der Ankunft in der Stellung hat eine andere Einheit das Abtarnen erledigt,ich meine das es Pios waren.Das Netz war riesig und reichte über Anhänger und daneben Zugfahrzeug drüberweg und mußte schon mit mehreren Helfern bewegt werden.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 11:22
avatar  MKF
#42
avatar
MKF

@andyman
daran können wir aber sehen, dass sich der Fahrzeugbestand in der Zeit von 1979 bis 1986 stätig verändert hat. In der eigenen Dienstzeit ist es bei den Gefechtsfahrzeugen garnicht wirklich aufgefallen, da wurde selten ein Fahrzeug ersetzt. Deutlich sichtbar war es bei den Wartburgs, da gab es jedes Jahr schon 2 bis 3 Neue oder neu Aufgebaute.
Die neusten Fahrzeuge wurden den Nutzer (nicht den Fahrern) nach Hirachie zugeordnet.

@LO-driver

bei meiner Fahrzeugaufzählung habe ich ganz vergessen (man wird halt älter) dass im Bestand der Stkp 26 auch 2 P601A (Kübel) waren. Diese wurden für den OPD eingesetzt.


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 12:55
avatar  andyman
#43
avatar

Die G5 Technik war zu deiner Zeit auch schon uralt,BJ 1953 aber wenig gefahren und immer gut gepflegt.Da kann ich mich an die Alarmübungen erinnern wenn der ganze Fuhrpark in Marschordnung aufgestellt wurde und mehrere G5 in den Hallen angeworfen weil sie Böcken standen nicht gleich rausfahren konnten.Den Nebel muß man ja schon in WB gesehen haben.
An neuer Technik kam in meiner Zeit nichts dazu und soviele Wartburgs gab es auch nicht.
Heutzutage hätte mancheiner so einen G5 gern als Campingfahrzeug umgebaut,die Technik war solide und im Gelände unverwüstlich,richtig nostalgisch war das Holzlenkrad und das unsynchronisierte Getriebe,damit kann heute gar keiner mehr fahren,die kennen nur noch Automatik.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 21:17
avatar  MKF
#44
avatar
MKF

@andyman

Du hast Recht, damals gehörte zum Autofahren mehr als Gasgeben. Es war nicht so entspannt wie heute, aber es hat mehr Spaß gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 22:06
#45
avatar

Zitat von MKF im Beitrag #44
@andyman

Du hast Recht, damals gehörte zum Autofahren mehr als Gasgeben. Es war nicht so entspannt wie heute, aber es hat mehr Spaß gemacht.


Bin noch nie Automatik gefahgren. Ich weiß zwar, daß das sicherlich Spaß macht, wenn man es einmal beherrscht, aber irgendwie scheue ich mich davor. Außerdem habe ich Spaß an richtigem Fahrgefühl, so richtig in Action, also mit Schalten. Am liebsten fahre ich kurvenreiche enge Bergstraßen aufwärts. Möglichst noch mit viel Staub.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!