Traditionskabinett

  • Seite 3 von 4
10.05.2020 21:38
avatar  Alfred
#31
avatar

Lutze,

kannst dir ja ein Zimmer anlegen.

Und wenn es für ein Zimmer nicht reicht, beginnst du mit einer Ecke.


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2020 22:03
avatar  Ebro
#32
avatar

Zitat von berndk5 im Beitrag #29

In den Kasernen der Sojetarmee in der DDR wurden die ruhmreichen Wege des jeweiligen Truppenteils oder Verbandes im und nach dem II.WK dargestellt.


Ich hatte einmal die Möglichkeit dieses Zimmer in Neu Thymen bei unserer Pateneinheit vom KGB zu besichtigen. War sehr interessant und berührend, zumal da auch den Gefallenen in Afghanistan gedacht wurde, die aus diesem Truppenteil stammten. War insgesamt wie ein kleines Museum, mit vielen Exponaten aus den verschiedenen Epochen.

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2020 22:05
avatar  Ehli
#33
avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #21
Zitat von Lutze im Beitrag #10
Zitat von Fred.S. im Beitrag #3
Zitat von mibau83 im Beitrag #2
ich kann mich nicht entsinnen, dass es bei uns auf der grenzkompanie, zu meiner zeit als agt (83/84), ein traditionskabinett gab.

Bei uns im Clubraum, war eine Wand als Traditionswand gestaltet. Mit Angaben der Einheit und Bilder der Besten. Fred


Bei den vielen Toten an der Grenze möchte ich nicht wissen,wer da die Besten waren
Lutze

Ne, nicht an die Du denkst. Lutze, aus unserer Truppe natürlich. Die Beiden z.B. die durch ein TMS in der Elbe ihr Leben verloren. Fred

@Fred.S. meinst Du diesen Zwischenfall?
https://www.fu-berlin.de/sites/fsed/Das-...ried/index.html
Ehli

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2020 22:06
#34
avatar

Hey Jungs, da könnt ihr mal sehen, wie verschieden die Ansichten nur zu diesen Thema sind. Deshalb finde ist es wichtig, dass Jeder seine Meinungen und Erfahrungen hier offen sagen darf, und keine voreiliegen Schlüsse getroffen werden sollte. Gewisse sofortige Entscheidungen in den Zeiten als die Grenzsicherung aktuell war, waren manchmal nicht so einfach. LG Frank


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2020 23:47
avatar  Lutze
#35
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #31
Lutze,

kannst dir ja ein Zimmer anlegen.

Und wenn es für ein Zimmer nicht reicht, beginnst du mit einer Ecke.


Dazu fehlen mir die Untensilien,
kannst mir ja dein Schild und Schwert leihweise überlassen,aber bitte nur Originale schicken
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 00:06
avatar  Alfred
#36
avatar

@Lutze,

von dem was ich habe, würde ich nicht mal ein Teil verkaufen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:11
avatar  Ratze
#37
avatar

@Berndk5 , da wäre mindestens ich neugierig, wer sich da so alles eingetragen hat
Bei uns in der Abteilung gab es ein Gästebuch, dass der Adju, Sachbearbeiter Org./Eins. unter Verschluss hatte
Da standen unsere Gäste drin. Vom ehemaligen Bunddspräsidenten Lübke über diverse Innenminister des Bundes und der Länder und 2 Besucherinnen des Inforaumes mit ihrer jeweiligen Klasse als 200.000 bzw. 250.000 Besucher.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:32
avatar  Alfred
#38
avatar

In Gästebücher wurde ja einiges geschrieben.

Ob sich Gorbatschow als „Oberster Befehlshaber der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages“ noch daran erinnern kann / möchte. Nachdem er sich über Grenzsicherungsanlagen informiert hatte, schrieb er in das Gästebuch des Stadtkommandanten von Berlin: „Am Brandenburger Tor kann man sich anschaulich davon überzeugen, wieviel Kraft und Heldenmut der Schutz des ersten sozialistischen Staates auf deutschem Boden vor den Anschlägen des Klassenfeindes erfordert. Die Rechnung der Feinde des Sozialismus wird nicht aufgehen…... Ewiges Andenken an die Grenzsoldaten, die ihr Leben für die sozialistische DDR gegeben haben.”


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:36 (zuletzt bearbeitet: 11.05.2020 09:43)
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Waren doch alles vorgefertigte Sprechblasen, gedacht wird er wohl haben geht mir weg mit dem Kram.
Möchte nicht wissen was er zu den Kasperle-Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag gedacht hat.
Vorne "feierte" er mit den Jungs von der Geisterbahn und hinten wurde geknüppelt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:43
avatar  Alfred
#40
avatar

Gorbatschow wusste schon was er schreibt, nichts Sprechblasen.

Übrigens war dies nicht 1989, sondern 1986.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:45 (zuletzt bearbeitet: 11.05.2020 09:46)
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred im Beitrag #40
Gorbatschow wusste schon was er schreibt, nichts Sprechblasen.

Übrigens war dies nicht 1989, sondern 1986.

Gerade 86, denkst du das Wort "Glasnost" hat ihn über Nacht irgendein Schamane eingeflüstert?
Natürlich musste er in diverse Gästebücher das übliche Blech schreiben.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:53
avatar  Alfred
#42
avatar

Gorbatschow musste überhaupt nichts.

Zeitzeugen die mit Gorbatschow entsprechende Gespräche führten schätzen dies anders ein.

Aber die können natürlich gegen deine Vermutungen nicht ankommen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 09:56 (zuletzt bearbeitet: 11.05.2020 10:21)
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred im Beitrag #42
Gorbatschow musste überhaupt nichts.

Zeitzeugen die mit Gorbatschow entsprechende Gespräche führten schätzen dies anders ein.

Aber die können natürlich gegen deine Vermutungen nicht ankommen.

Der entsprechende Ausdruck für mehr Schein als Sein dürfte "für die Galerie" sein.
Aber glaub weiter eisern an den Polit-Weihnachtsmann.
Regelrecht lustig sind ja die irgendwo nachlesbaren Protokolle über ein Gespräch deines Chef-Wurzelzwerges 87 rum mit dem KGB-Chef, wo Zwerg massiv die sowjetische Führung kritisiert mit konkreten Forderungen garniert die sofort umgesetzt werden müssten.
Wurzelzwerglein schätzte sich da wohl höher angesiedelt ein als Gorbatschow.
Vielleicht hat er ja geahnt das er schon 2 Jahre später in einem Arbeiter-Schließfach sitzt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 10:28
avatar  GKUS64
#44
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #39
Waren doch alles vorgefertigte Sprechblasen, gedacht wird er wohl haben geht mir weg mit dem Kram.
Möchte nicht wissen was er zu den Kasperle-Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag gedacht hat.
Vorne "feierte" er mit den Jungs von der Geisterbahn und hinten wurde geknüppelt.
Das möchte ich auch wissen! Sehr makaber fand ich zu diesem Zeitpunkt die Kussszene mit Erich. Warum hat er auf diese überflüssige Show nicht verzichtet, das würde ich ihn gern mal fragen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2020 10:32 (zuletzt bearbeitet: 11.05.2020 10:39)
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Zitat von GKUS64 im Beitrag #44
Zitat von Hanum83 im Beitrag #39
Waren doch alles vorgefertigte Sprechblasen, gedacht wird er wohl haben geht mir weg mit dem Kram.
Möchte nicht wissen was er zu den Kasperle-Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag gedacht hat.
Vorne "feierte" er mit den Jungs von der Geisterbahn und hinten wurde geknüppelt.
Das möchte ich auch wissen! Sehr makaber fand ich zu diesem Zeitpunkt die Kussszene mit Erich. Warum hat er auf diese überflüssige Show nicht verzichtet, das würde ich ihn gern mal fragen.

Als ich das damals im Fernsehen bewundert habe, tippte ich auch schon auf "Galerie", also einstudierte Mechanismen die weltentrückten Politformen irgendwie eigen sind und Gorbatchwow war ja der KPdSU-Chef, also formell der Oberzeremonienmeister.
Vielleicht wollte er dem tatterigen Erich auch nur einen letzten Gefallen tun.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!