Grenzübertritt 27. Dezember 1982

  • Seite 17 von 28
11.04.2020 17:17 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 17:20)
avatar  ( gelöscht )
#241
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #239
Zitat von Thüringer im Beitrag #238
Schade das er schon weg ist...

Ich hätte sehr gern gewusst, wie er den Streckmetall mit seiner Kneifzange und Schraubendreher malträtiert hat.

Damit ich nicht allzu lange suchen muss, wer gibt mir bitte einen Link oder Hinweis, wie der Grenzaufbau in dieser Gegend aussah? Möchte mir davon ein eigenes Bild machen.
Kommt drauf an welche Ecke gemeint ist von Dir!
1982:
Grundsätzlich war damals von Westen aus gesehen ein Sperr Zaun GZI (mit oder ohne SM70) oder Minensperre 66 oder nur ein GZI (GZI zu jener Zeit teilweise mit Untergrabschutz (im Boden eingelassene Streckmetallplatten). Im Schutzstreifen war je nach Örtlickeit vorhanden (Signalgeräte (unterschiedlicher Dichte), Hundelaufanlagen, Kfz-Sperrgraben, Kontrollstreifen entlang den vorderen Zäunen, Lichtsperren, etc.). In Richtung Landesinnere, ein Grenzsignalzaun (GSZA70 i.d.R.), mit Metallgitterplatten, teilweise Untergrabschutz, 13 Signaldrähten und Abweiser gen Landesinnere, je nach Örtlichkeit kombinierte Lichtsperre.Teilweise noch alter Stacheldrahtzaun.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 17:25 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 17:28)
avatar  ( gelöscht )
#242
avatar
( gelöscht )

Teilweise auch Panzerreiter vorm GZ1, wenn ich mich richtig entsinne vor den Gassen weil dort kein Graben war.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 17:47 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 18:19)
avatar  Hebor
#243
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #241
...Grundsätzlich war damals von Westen aus gesehen ein Sperr Zaun GZI (mit oder ohne SM70) Stacheldrahtzaun...

Danke @Thunderhorse

Der Sperr-Zaun GZI(teilweise mit Untergrabschutz - westseitig) und Grenzsignalzaun (GSZA70 i.d.R. mit Metallgitterplatten(inlandseitig) sind die gut 3 m hohen Zäune aus Streckmetall? Aber was bedeutet GZI und GSZA70 oder ist dies nur die spezielle Grenzerbezeichnung dafür?

Und solch ein Zaun sah im Groben so aus(?):

(Quelle: Hier bei jemanden aus der Galerie gemopst)

Nachtrag: Und nach dem GZI war man drüben?

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 17:59 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 18:00)
avatar  ( gelöscht )
#244
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #243
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #241
...Grundsätzlich war damals von Westen aus gesehen ein Sperr Zaun GZI (mit oder ohne SM70) Stacheldrahtzaun...

Danke @Thunderhorse

Der Sperr-Zaun GZI(teilweise mit Untergrabschutz - westseitig) und Grenzsignalzaun (GSZA70 i.d.R. mit Metallgitterplatten(inlandseitig) sind die gut 3 m hohen Zäune aus Streckmetall? Aber was bedeutet GZI und GSZA70 oder ist dies nur die spezielle Grenzerbezeichnung dafür?

Und solch ein Zaun sah im Groben so aus:

(Quelle: Hier bei jemanden aus der Galerie gemopst)

GZI war, 2,9m hoch vom Boden aus. Grenzzaun I
http://eaglehorse.org/border_mission/the...phics/13-01.jpg

GSZA70 (Grenzsignalzaunanlage70) 2,2m hoch vom Boden aus.
http://eaglehorse.org/border_mission/the...phics/18-01.jpg

Minesperre66, ca. 2m hoch, breite 23m, zwei Zäune
http://eaglehorse.org/border_mission/the...phics/mine3.jpg

Fotos als Beispiele.

Nach dem GZI oder der MS66 war noch Gebiet der DDR (unterschiedliche Tiefe) und dann war man im Westen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 18:22
avatar  Hebor
#245
avatar

Noch einmal Dank, Thunderhorse!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 18:32 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 18:34)
#246
avatar

Mir ist bei dieser Geschichte ein merkwürdiger Gedanke gekommen:
Bitte entschuldigt, wenn es etwas weit hergeholt ist:
Gab es vielleicht geplante Grenz Durchbrüche, vielleicht vom MfS. um die Grenztruppen zu testen?
Also jemand der ganz gezielt an einer bestimmten Stelle versucht die Grenze zu überwinden und falls es ihm gelingt, nach kurzer Zeit wieder zurückkehrt.
Ich meine hiermit keine Schleusungen, die sind ja bekannt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 18:35
avatar  ( gelöscht )
#247
avatar
( gelöscht )

Zitat von axelloko im Beitrag #246
Mir ist bei dieser Geschichte ein merkwürdiger Gedanke gekommen:
Bitte entschuldigt, wenn es etwas weit hergeholt ist:
Gab es vielleicht geplante Grenz Durchbrüche, vielleicht vom MfS. um die Grenztruppen zu testen?
Also jemand der ganz gezielt an einer bestimmten Stelle versucht die Grenze zu überwinden und falls es ihm gelingt, nach kurzer Zeit wieder zurückkehrt.
Ich meine hiermit keine Schleusungen, die sind ja bekannt.

Der Testgenosse hätte sich aber auch eine blaue Bohne einfangen können.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 18:48
avatar  Udo
#248
avatar
Udo

Wieso, ich hatte mir meine Haare zu Zöpfen gebunden. Manchmal, bei Grenzeinsätzen, trug ich sie auch offen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 19:16 (zuletzt bearbeitet: 11.04.2020 19:17)
avatar  ( gelöscht )
#249
avatar
( gelöscht )

Zitat von Udo im Beitrag #248
Wieso, ich hatte mir meine Haare zu Zöpfen gebunden. Manchmal, bei Grenzeinsätzen, trug ich sie auch offen.


"Zögern sie nicht, auch nicht bei..."


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 20:07
avatar  Udo
#250
avatar
Udo

Ich meinte eigentlich die Frisur in einem Avatarbild. Hanum, du weisst schon.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2020 22:40
avatar  Gert
#251
avatar

Zitat von axelloko im Beitrag #246
Mir ist bei dieser Geschichte ein merkwürdiger Gedanke gekommen:
Bitte entschuldigt, wenn es etwas weit hergeholt ist:
Gab es vielleicht geplante Grenz Durchbrüche, vielleicht vom MfS. um die Grenztruppen zu testen?
Also jemand der ganz gezielt an einer bestimmten Stelle versucht die Grenze zu überwinden und falls es ihm gelingt, nach kurzer Zeit wieder zurückkehrt.
Ich meine hiermit keine Schleusungen, die sind ja bekannt.


ist abwegig

Stil ist nicht das Ende des Besens.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2020 08:33 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2020 10:02)
avatar  ( gelöscht )
#252
avatar
( gelöscht )

[quote=axelloko|p742371]
Gab es vielleicht geplante Grenz Durchbrüche, vielleicht vom MfS?

Never say Never again!
Gab es!


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2020 10:22 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2020 10:31)
avatar  Hebor
#253
avatar

Gelöscht, muss Beitrag prüfen!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2020 10:26
avatar  R-363
#254
avatar

Zitat
... 2. Bahnhof nach Osterburg ...



Ich vermute, du meinst „Osterwieck„. Osterburg lieg ˋne ganze Ecke weiter nördlich.

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2020 10:32 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2020 11:55)
avatar  Hebor
#255
avatar

Zitat von R-363 im Beitrag #254

Zitat
... 2. Bahnhof nach Osterburg ...


Ich vermute, du meinst „Osterwieck„. Osterburg lieg ˋne ganze Ecke weiter nördlich.

Danke R-363, prüfe mein örtliches Orientierungsvermögen!

Hab mich verschrieben!!!

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!