Die Spionage der CIA im Bereich der " Oder-Neiße-Friedensgrenze"

  • Seite 6 von 8
22.02.2020 13:24 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2020 13:31)
#76
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #60
Zitat von DoreHolm im Beitrag #50
]

Klär mich mal auf. Was ist der Unterschied zwischen einer Haftanstalt und einer Untersuchungshaftanstalt ? In Untersuchungshaft wurde noch kein Urteil gesprochen, d.h. der Häftling wurde, wenn nichts nachweisbar war oder die Unschuld erwiesen war, wieder entlassen. Wer in einer Haftanstalt einsitzt, wurde verurteilt und sitzt eine bestimmte festgelegte Zeit ab. Meines Wissens unterstanden die Haftanstalten, auch die in denen Häftlinge wegen politisch motivierter Taten einsaßen, dem MdI (Ministerium des Inneren), wozu auch Polizei, Kripo und ich meine sogar die Feuerwehr gehörten. Also nix mit MfS-eigenen Haftanstalten. Wenn ich falsch liege, bitte ich um Richtigstellung durch User, die es wissen und nicht nur meinen.



@DoreHolm fahr doch einmal zur Andreasstraße, dort gibt es eine Gedenkstätte. Dort wirst du aufgeklärt über die Verbrechen der sog. Tschekisten-


Dort war ich, mehrmals, zu diversen Vorträgen und Objektführungen. Deine Bemerkung hat allerdings nichts mit der eigentlichen Frage zu tun, ob das MfS eigene Haftanstalten besaß. Erfurt war keine Haftanstalt, sondern eine Untersuchungshaftanstalt. Kennst Du den Unterschied ?
Übrigens, ich habe auch einige der ausgelegten Briefe gelesen, die Insassen an ihre Lieben daheim schrieben. Das waren keine konfiszierten Briefe, sondern welche, die Ehemalige der Gedenkstätte zur Verfügung gestellt hatten. M.E., wer nicht eine Mimose war und nicht dauernd Stunk machte, konnte das alles überstehen, ohne nenneswerten Schaden an seiner Seele. Abgesehen von den schlechten Erinnerungen. Tut mir leid, aber ich kann hier so manche Vorurteile nicht bedienen, nach alledem was ich dort gesehen und erfahren habe, auch aus Fragen die ich stellte.
Für manche bricht schon eine Welt zusammen, eine UHA mal von innen zu sehen, andere steckens weg. Letztere jammern aber nicht so viel herum, danach.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 13:41
avatar  Gert
#77
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #76
Zitat von Gert im Beitrag #60
Zitat von DoreHolm im Beitrag #50
]

Klär mich mal auf. Was ist der Unterschied zwischen einer Haftanstalt und einer Untersuchungshaftanstalt ? In Untersuchungshaft wurde noch kein Urteil gesprochen, d.h. der Häftling wurde, wenn nichts nachweisbar war oder die Unschuld erwiesen war, wieder entlassen. Wer in einer Haftanstalt einsitzt, wurde verurteilt und sitzt eine bestimmte festgelegte Zeit ab. Meines Wissens unterstanden die Haftanstalten, auch die in denen Häftlinge wegen politisch motivierter Taten einsaßen, dem MdI (Ministerium des Inneren), wozu auch Polizei, Kripo und ich meine sogar die Feuerwehr gehörten. Also nix mit MfS-eigenen Haftanstalten. Wenn ich falsch liege, bitte ich um Richtigstellung durch User, die es wissen und nicht nur meinen.



@DoreHolm fahr doch einmal zur Andreasstraße, dort gibt es eine Gedenkstätte. Dort wirst du aufgeklärt über die Verbrechen der sog. Tschekisten-


Dort war ich, mehrmals, zu diversen Vorträgen und Objektführungen. Deine Bemerkung hat allerdings nichts mit der eigentlichen Frage zu tun, ob das MfS eigene Haftanstalten besaß. Erfurt war keine Haftanstalt, sondern eine Untersuchungshaftanstalt. Kennst Du den Unterschied ?
Übrigens, ich habe auch einige der ausgelegten Briefe gelesen, die Insassen an ihre Lieben daheim schrieben. Das waren keine konfiszierten Briefe, sondern welche, die Ehemalige der Gedenkstätte zur Verfügung gestellt hatten. M.E., wer nicht eine Mimose war und nicht dauernd Stunk machte, konnte das alles überstehen, ohne nenneswerten Schaden an seiner Seele. Abgesehen von den schlechten Erinnerungen. Tut mir leid, aber ich kann hier so manche Vorurteile nicht bedienen, nach alledem was ich dort gesehen und erfahren habe, auch aus Fragen die ich stellte.
Für manche bricht schon eine Welt zusammen, eine UHA mal von innen zu sehen, andere steckens weg. Letztere jammern aber nicht so viel herum, danach.
Es ist deine Sicht, ich habe da eine andere. Und ich weiß auch was mir Erspart blieb, weil ich cleverer war als sie. Dein Wort Mimose für die dort eingesperrten ist einfach abartig


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 13:52 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2020 13:53)
#78
avatar

Gert # 77: Dein Wort Mimose für die dort eingesperrten ist einfach abartig.

Verstehend lesen ist wohl nicht Deine Stärke ?


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 13:53
avatar  Gert
#79
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #75
Zitat von Ehli im Beitrag #57
Sonderhaftanstalt der Staatssicherheit 1956–1989
Im Jahr 1956 richtete das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) in Bautzen II eine Sonderhaftanstalt ein. Bautzen II wurde zu einem Hochsicherheitstrakt mit 200 Haftplätzen für Sondergefangene wie Regimekritiker, Gefangene aus Westdeutschland, Spione oder Kriminelle mit prominentem Sonderstatus ausgebaut. 1963 wurde das Haus von Bautzen I abgetrennt und als eigenständige Strafvollzugsanstalt geführt. Um der Tarnung willen blieb es nominell eine Einrichtung des Innenministeriums.
Im Dezember 1989 wurden alle politischen Gefangenen freigelassen.
https://www.stsg.de/cms/bautzen/geschichte/bautzen_ii


Also zumindest nicht für Otto Normalo, der ein Plakat beschmiert oder Ausreiseantrag gesteltt hatte. Da saßen andere Kaliber ein. Wer weiß denn, wo hochrangige enttarnte Spione des Ostens in Westgefängnissen einsaßen ? Ich glaue nicht, daß die im normalen Knast untergebracht waren, zusammen mit geöhnlichen kriminellen, Totschägern und Mädchenschändern.


ich , z.B. Gulliaume war in Rheinbach, eine ganz gewöhnliche Haftanstalt in NRW. Dort konnte er sein Pfeifchen rauchen, Schach spielen mit anderen Häftlingen, es ging ihm vergleichsweise gut. Und er ist ja auch schnell wieder rausgekommen, gemessen an dem Verbrechen was er begangen hat. Umgekehrt wäre die Sache schlimm ausgegangen, so wie Mielke es für solche Schufte ankündigte, der hinterhältige Genickschuß in der Hausmeisterwohnung der Strafanstalt Leipzig wäre ihm sicher gewesen. So wie der MfS Offz Teschke schon für den Versuch des Verrates umgelegt wurde. Ich fand unsere ganze Strafjustiz einfach lächerlich, wenn Ostspione verurteilt wurden. Das Risiko in der Bundesrepublik als Spion herumzulaufen war gering


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 13:55
avatar  Gert
#80
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #78
Gert # 77: Dein Wort Mimose für die dort eingesperrten ist einfach abartig.

Verstehend lesen ist wohl nicht Deine Stärke ?


ich habe schon verstanden, dein Beitrag ist einfach schändlich in der Verharmlosung der Leiden dieser Menschen. Aber von dir kann man nichts anderes erwarten.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 13:56
avatar  Gert
#81
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #74
Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich mich nur wegen der beiden Protagonisten von 71 und 73 hier fest angemeldet hatte??
Ich glaube, deren Ergüsse war die Grundlage des Avatars von @Gilbert



das interessiert doch keinen!


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 14:03
#82
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #81
Zitat von Ebro im Beitrag #74
Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich mich nur wegen der beiden Protagonisten von 71 und 73 hier fest angemeldet hatte??
Ich glaube, deren Ergüsse war die Grundlage des Avatars von @Gilbert



das interessiert doch keinen!
Hallo,
vielleicht sollten wir uns in einen entsprechenden Thema treffen, um dieses Thema nicht kaputtmachen, das wäre nämlich
schade. Mir geht es auch immer so, immer wieder zu reagieren, um Richtigstellungen zu schreiben.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 14:05 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2020 14:12)
avatar  Merkur
#83
avatar

[/quote] [/quote] Ist es nicht auch abartig @Gert, dass Du im # 73 der Kriminalisierung tausender Menschen zustimmst?


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 14:34
#84
avatar

Wer hat denn hier den kleinen Giftspeienden Kobold wieder losgelassen? In der Zeit seiner Abwesenheit waren hier wenigstens Sinnvolle Diskussionen möglich, müssen wir uns jetzt wieder darauf gefasst machen das Themen jetzt mit reinen Hasstiraden wieder zerschossen werden?

Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 15:33
avatar  Gert
#85
avatar

Zitat von mannomann14 im Beitrag #84
Wer hat denn hier den kleinen Giftspeienden Kobold wieder losgelassen? In der Zeit seiner Abwesenheit waren hier wenigstens Sinnvolle Diskussionen möglich, müssen wir uns jetzt wieder darauf gefasst machen das Themen jetzt mit reinen Hasstiraden wieder zerschossen werden?



gemach gemach Gevatter, diesen Hass hat sich die SED und ihr militärischer Arm hart verdient. Willst du mir damit den Mund verbieten ? Die Zeit ist vorbei, für mich schon 55 Jahre. Ich schreibe ja nichts was ich nicht belegen kann. Möchtest du noch mehr Belege ??


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 15:35
avatar  Gert
#86
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #81
Zitat von Ebro im Beitrag #74
Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich mich nur wegen der beiden Protagonisten von 71 und 73 hier fest angemeldet hatte??
Ich glaube, deren Ergüsse war die Grundlage des Avatars von @Gilbert



das interessiert doch keinen!
Hallo,
vielleicht sollten wir uns in einen entsprechenden Thema treffen, um dieses Thema nicht kaputtmachen, das wäre nämlich
schade. Mir geht es auch immer so, immer wieder zu reagieren, um Richtigstellungen zu schreiben.
Gruß Frank


ist schon ok, ich will den Thread von Uwe nicht zerstören. Kann man an anderer Stelle weiter diskutieren, falls es interessiert


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 15:44 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2020 15:44)
#87
avatar

#84, dass hab´ ich auch so gedacht...und wie gehabt, ohne Zitat geht nichts.
#85, dann belege mal Deine Aussage zur kriminellen Vereinigung (oder wie hast Du das genannt?). Und bitte ohne diese ewigen und unnötigen Zitate.

Berlin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 15:54 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2020 15:55)
#88
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #59
Zitat von passport im Beitrag #34

Zitat




Hallo,
vor allem war das MfS ein "Staat im Staat", welches dadurch zu Tage kam, dass oft gesetzliche Bestimmungen, die es sogar auch in der ehem. DDR gab, ignoriert wurden und in eigene Richtlinien, bestätigt zuletzt von einen alten Mann, mündeten und
so ausgerichtet waren, alle Personen zu bekämpfen die gegen die Politik der SED waren. Dabei wurde stets mächtig übertrie-
ben, um die gestellten Aufgaben erfüllen zu können. Mielke sprach ja sogar von Liquidierung von unliebsamen Personen, auch
das muss mal gesagt werden.
Gruß Frank




Mir ist nicht bekannt das die MA des MfS sich als Personen betrachteten die einen "eigenen Staat " betrieben. Alles andere gehört in den Bereich "Märchen"
Geschichte erzählen nicht erfinden !

Nachtrag : Aber da Du bestimmst beide Bücher gelesen hast kennst Du ja ALLES !http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/c024.gif

passport




das sicher nicht, aber das MfS war eine kriminelle Vereinigung nach heutiger Begriffsbestimmung[/quote]


Mir würde ein eindeutiger Beleg für deine Aussage schon erst mal reichen, nicht nur eine reine Meinungsäußerung.

Du wirst da aber nichts finden, ansonsten würden die zuständigen Justitzbehörden heute noch mit den dann anhängigen Gerichtsverfahren beschäftigt sein oder denkst du wirklich, das man sich diese Möglichkeit hätte entgehen lassen?

Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 16:43
avatar  PF75
#89
avatar

einige können wohl ohne Stasi nicht leben,einfach hin und wieder mal auf das thema schauen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2020 17:27
avatar  Gert
#90
avatar

Zitat von mannomann14 im Beitrag #88


Mir würde ein eindeutiger Beleg für deine Aussage schon erst mal reichen, nicht nur eine reine Meinungsäußerung.

Du wirst da aber nichts finden, ansonsten würden die zuständigen Justitzbehörden heute noch mit den dann anhängigen Gerichtsverfahren beschäftigt sein oder denkst du wirklich, das man sich diese Möglichkeit hätte entgehen lassen?

@mannomann14
ich habe doch schon einige aufgeführt, einfach lesen ! Kann noch einen draufpacken :Hast du schon mal von der Aktion Ungeziefer gehört ? Nein, das ist keine Hetzparole der Nazis gegen Juden, unter dieser Chiffre lief die zwangsweise Aussiedlung der Menschen an der Grenze in Thüringen.Bei Nacht und Nebel wurden sie aus ihren Häusern geholt und nach nirgendwo deportiert. Ich hätte mir gewünscht, es hätte so etwas wie ein Nürnberger Tribunal nach der Wende gegeben wo all diese Dinge gerichtsfest aufgearbeitet worden wären.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!