Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

  • Seite 1 von 12
16.01.2020 12:09 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 12:39)
avatar  VNRut
#1
avatar

Defender 2020 ..... Europäisches Mega-Militärmanöver mit starker deutscher Beteiligung

Die Streitkräfte der USA beabsichtigen mit Beteiligung anderer NATO-Staaten und der Bundeswehr im Frühjahr 2020 die Durchführung eines militärischen Großmanövers mit der Bezeichnung „DEFENDER 2020“ (DEF 20). Dieses Militärmanöver wird in wesentlichen Teilen auch aus Deutschland unterstützt. DEF20 ist ein militärisches Großmanöver unter Beteiligung vieler europäischer Staaten, das es in der dieser Größenordnung seit 25 Jahren nicht mehr gegeben hat. Mit DEF 20 soll unter Beweis gestellt werden, dass es möglich ist,­ in kurzer Zeit große Mengen an Panzern und Soldaten quer durch Europa an die russische Grenze zu transportieren. .... aus http://www.imi-online.de/2019/10/02/defender-2020/

Brauchen wir solche Großmanöver noch ? Dies ist eine Provokation gegen Russland seitens USA und den NATO-Staaten.

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 12:21 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 12:25)
avatar  Hanum83
#2
avatar

Immer schön den Bären ein bisschen am Fell zupfen, die Quarkköppe.
Nur so wird es was mit einem guten Verhältnis zu Russland.
Hat schon einer den CO2-Stiefelabdruck von dem Quatsch durchgerechnet?

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 12:31
avatar  Ebro
#3
avatar

Zitat von VNRut im Beitrag #1
Brauchen wir solche Großmanöver noch ? Dies ist eine Provokation gegen Russland seitens USA und den NATO-Staaten


Nee, brauchen wir nicht! Sinnlos und gefährlich, und wie Hanum schon sagte, bei der gegenwärtigen Klimadiskussion völlig unnötig!!

Selbst Akademiker mit Diplom sind nur marginal intelligent

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:02 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 13:05)
avatar  marc
#4
avatar

Da werden ca. 38.000 Waffenträger von West nach Ost gekarrt (das ist von der Stärke her die gesamte damalige Grenztruppe der DDR).
Mal sehn was Greta dazu sagt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:03
avatar  R-363
#5
avatar

"Mega-Militärmanöver" mit einer (verstärkten) Division? Ich war ja ein paar Jahre Funkaufklärer in den LaSK der NVA. Da sind z.B. 1980 bei dem britischen Manöver "Spearpoint 80" drei britische Divisionen, diverse britische Korpstruppen, zwei amerikanische Divisionen und eine Bw-PzBrig in unsere (ganz) grobe Richtung in Diesdorf gerollt. Die Briten kamen die A7 hoch, die Amis aus Richtung Bremen-Bremerhaven. DAS verstehe ich unter "Mega" Militärmanöver. Hier mal ein Link zu der Übung aus 1980: https://m136.de/portfolio-items/spearpoint-80-crusader-80/

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:07 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 13:07)
avatar  marc
#6
avatar

Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:33 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 13:34)
avatar  RiFu
#7
avatar

Hm, so pauschal würde ich da nicht drauf antworten. Sowohl westlich als auch östlich von uns werden im Moment Sachen durchgeführt die ein unangenehmes Gefühl zumindestens bei mir hervorrufen. Wichtig ist sicher, dass das Kräftegleichgewicht bestehen bleibt, ansonnsten wird eine Seite übermütig. Dazu gehört sicher auch dass man der anderen Seite mal demonstriert, was möglich ist. Nicht dass ich das gut finde, nur sollten wir bei der Bewertung des Ganzen genau hin sehen...
Karsten

EK 88 I


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:39 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2020 13:41)
avatar  marc
#8
avatar

Also ich brauch so ein Sche... nicht. Mir reicht die Stimmung welche damals 1983 in beiden Teilen von D bezüglich solcher "Übungen" herrschte.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 13:53
avatar  Fall 80
#9
avatar

Es gibt definitiv vieeel wichtigere Dinge die dringend angepackt werden müssen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 14:18
avatar  R-363
#10
avatar

Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Du darfst dir sicher sein, dass mir das bewusst ist, schließlich waren wir wohl fast alle da irgendwie "mittendrin statt nur dabei". Was mich bei solchen Formulierungen nur zunehmend stört ist das ganze "Mega-"; "Giga-", "Hyper-" und sonstige Maximierungsgedöns, ohne welches Medien, Politiker oder "Aktivisten von was auch immer" nicht mehr auszukommen scheinen.

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 14:22
#11
avatar

Hallo,
wir wissen doch warum das Manöver in der Nähe Russlands stattfinden soll. Wir wissen auch warum sich da die Amerikaner da so mit einbinden lassen.
Mittels der NATO will die USA ihre Vormachtstellung durchsetzen. Ist ja aus Sicht der USA auch verständlich, den sie haben die höchsten Rüstungsaus-
gaben und die höchstgerüstete Armee. Sie wollen in allen Gebieten, wo sie Interessen haben, staioniert sein. Es ist ja auch so, dass die Buwe ohne den
USA Streitkräfte nirgens aktiv werden können. Zum Beispiel müssen bei bestimmte Lagen Luftunterstützung, auch mit Hubschraubern, bei den USA
Truppen anfordern, weil sie alleine nicht in der Lage sind das zu leisten. Dann kam man die Forderungen von Trump, obwohl ich diese nicht teile, verste-
he, die Rüstungsausgaben in der BRD zu erhöhen. Die Russen sollen praktisch umziengelt werden. Das ist aber sehr gefährlich, der Kalte Krieg besteht
schon lange wieder. Das Prinziep der Totrüstung der Russen ist wieder belebt worden.
Armeen müssen Üben und Trainieren, besonders auch bei der Logistik und das Zusammenwirken.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 14:51
avatar  Fall 80
#12
avatar

Schon der Gedanke an einen großen Schlagabtausch lässt mich schaudern.

Solche Fronten wie im II.WK gibt es in heutigen Kriegen nicht mehr. Der Einsatz von Kampfdrohnen aus sicherer Entfernung ist ja keine Utopie mehr, aber nur für kleine Scharmützel eine Option. Bei einem richtigen Krieg zwischen annähernd gleich starken Supermächtigen möchte ich mir nicht vorstellen wie das endet.

Die Entscheider und die Ausführenden haben alle keine Erfahrungen aus den Stellungskriegen des I. WK und den Kesselschlachten des II.WK.

Ich kenne wenigstens noch die Erzählungen von Teilnehmern der Stellungskriege in Frankreich des I. WK und einer Kesselschlacht in Russland, der Luftlandeoperation von Arnheim und der Ardennenoffensive des II.WK

Das beste wäre, alle Staatenlenker und alle Militärstrategen in eine große Arena und jedem einen Baseball Schläger und einen Schutzhelm als Ausrüstung. Raus wird nur der gelassen, der sich der totalen Abrüstung bedingungslos unterwirft.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 15:14
#13
avatar

Die Sachsen wirds freuen, erst die Russen, jetzt die Amis

https://www.tag24.de/nachrichten/defende...boykott-1351931

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 17:06
#14
avatar

Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Hallo,
nach meiner bescheidener Meinung ist der doch wieder absehbar.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2020 17:22
avatar  furry
#15
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #14
Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Hallo,
nach meiner bescheidener Meinung ist der doch wieder absehbar.
Gruß Frank


Ich werde das Gefühl nicht los, dass aus kalt langsam warm wird.
Frau Merkel ist schon in Deckung gegangen oder im Ausland unterwegs.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!