#1

Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 12:09
von VNRut | 1.510 Beiträge | 236 Punkte

Defender 2020 ..... Europäisches Mega-Militärmanöver mit starker deutscher Beteiligung

Die Streitkräfte der USA beabsichtigen mit Beteiligung anderer NATO-Staaten und der Bundeswehr im Frühjahr 2020 die Durchführung eines militärischen Großmanövers mit der Bezeichnung „DEFENDER 2020“ (DEF 20). Dieses Militärmanöver wird in wesentlichen Teilen auch aus Deutschland unterstützt. DEF20 ist ein militärisches Großmanöver unter Beteiligung vieler europäischer Staaten, das es in der dieser Größenordnung seit 25 Jahren nicht mehr gegeben hat. Mit DEF 20 soll unter Beweis gestellt werden, dass es möglich ist,­ in kurzer Zeit große Mengen an Panzern und Soldaten quer durch Europa an die russische Grenze zu transportieren. .... aus http://www.imi-online.de/2019/10/02/defender-2020/

Brauchen wir solche Großmanöver noch ? Dies ist eine Provokation gegen Russland seitens USA und den NATO-Staaten.


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 12:39 | nach oben springen

#2

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 12:21
von Hanum83 | 11.793 Beiträge | 29465 Punkte

Immer schön den Bären ein bisschen am Fell zupfen, die Quarkköppe.
Nur so wird es was mit einem guten Verhältnis zu Russland.
Hat schon einer den CO2-Stiefelabdruck von dem Quatsch durchgerechnet?


EK42, HG 84/1, "Frühling-Freiheit!"


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 12:25 | nach oben springen

#3

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 12:31
von Ebro | 2.586 Beiträge | 13232 Punkte

Zitat von VNRut im Beitrag #1
Brauchen wir solche Großmanöver noch ? Dies ist eine Provokation gegen Russland seitens USA und den NATO-Staaten


Nee, brauchen wir nicht! Sinnlos und gefährlich, und wie Hanum schon sagte, bei der gegenwärtigen Klimadiskussion völlig unnötig!!


nach oben springen

#4

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:02
von marc | 1.818 Beiträge | 4983 Punkte

Da werden ca. 38.000 Waffenträger von West nach Ost gekarrt (das ist von der Stärke her die gesamte damalige Grenztruppe der DDR).
Mal sehn was Greta dazu sagt.


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 13:05 | nach oben springen

#5

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:03
von R-363 | 195 Beiträge | 865 Punkte

"Mega-Militärmanöver" mit einer (verstärkten) Division? Ich war ja ein paar Jahre Funkaufklärer in den LaSK der NVA. Da sind z.B. 1980 bei dem britischen Manöver "Spearpoint 80" drei britische Divisionen, diverse britische Korpstruppen, zwei amerikanische Divisionen und eine Bw-PzBrig in unsere (ganz) grobe Richtung in Diesdorf gerollt. Die Briten kamen die A7 hoch, die Amis aus Richtung Bremen-Bremerhaven. DAS verstehe ich unter "Mega" Militärmanöver. Hier mal ein Link zu der Übung aus 1980: https://m136.de/portfolio-items/spearpoint-80-crusader-80/


StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.
nach oben springen

#6

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:07
von marc | 1.818 Beiträge | 4983 Punkte

Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 13:07 | nach oben springen

#7

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:33
von RiFu | 235 Beiträge | 203 Punkte

Hm, so pauschal würde ich da nicht drauf antworten. Sowohl westlich als auch östlich von uns werden im Moment Sachen durchgeführt die ein unangenehmes Gefühl zumindestens bei mir hervorrufen. Wichtig ist sicher, dass das Kräftegleichgewicht bestehen bleibt, ansonnsten wird eine Seite übermütig. Dazu gehört sicher auch dass man der anderen Seite mal demonstriert, was möglich ist. Nicht dass ich das gut finde, nur sollten wir bei der Bewertung des Ganzen genau hin sehen...
Karsten


EK 88 I


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 13:34 | nach oben springen

#8

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:39
von marc | 1.818 Beiträge | 4983 Punkte

Also ich brauch so ein Sche... nicht. Mir reicht die Stimmung welche damals 1983 in beiden Teilen von D bezüglich solcher "Übungen" herrschte.


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 13:41 | nach oben springen

#9

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 13:53
von Fall 80 | 1.817 Beiträge | 11038 Punkte

Es gibt definitiv vieeel wichtigere Dinge die dringend angepackt werden müssen.

Uli


nach oben springen

#10

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 14:18
von R-363 | 195 Beiträge | 865 Punkte

Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Du darfst dir sicher sein, dass mir das bewusst ist, schließlich waren wir wohl fast alle da irgendwie "mittendrin statt nur dabei". Was mich bei solchen Formulierungen nur zunehmend stört ist das ganze "Mega-"; "Giga-", "Hyper-" und sonstige Maximierungsgedöns, ohne welches Medien, Politiker oder "Aktivisten von was auch immer" nicht mehr auszukommen scheinen.


StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.
nach oben springen

#11

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 14:22
von stabsfunkmeister | 800 Beiträge | 4994 Punkte

Hallo,
wir wissen doch warum das Manöver in der Nähe Russlands stattfinden soll. Wir wissen auch warum sich da die Amerikaner da so mit einbinden lassen.
Mittels der NATO will die USA ihre Vormachtstellung durchsetzen. Ist ja aus Sicht der USA auch verständlich, den sie haben die höchsten Rüstungsaus-
gaben und die höchstgerüstete Armee. Sie wollen in allen Gebieten, wo sie Interessen haben, staioniert sein. Es ist ja auch so, dass die Buwe ohne den
USA Streitkräfte nirgens aktiv werden können. Zum Beispiel müssen bei bestimmte Lagen Luftunterstützung, auch mit Hubschraubern, bei den USA
Truppen anfordern, weil sie alleine nicht in der Lage sind das zu leisten. Dann kam man die Forderungen von Trump, obwohl ich diese nicht teile, verste-
he, die Rüstungsausgaben in der BRD zu erhöhen. Die Russen sollen praktisch umziengelt werden. Das ist aber sehr gefährlich, der Kalte Krieg besteht
schon lange wieder. Das Prinziep der Totrüstung der Russen ist wieder belebt worden.
Armeen müssen Üben und Trainieren, besonders auch bei der Logistik und das Zusammenwirken.
Gruß Frank


nach oben springen

#12

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 14:51
von Fall 80 | 1.817 Beiträge | 11038 Punkte

Schon der Gedanke an einen großen Schlagabtausch lässt mich schaudern.

Solche Fronten wie im II.WK gibt es in heutigen Kriegen nicht mehr. Der Einsatz von Kampfdrohnen aus sicherer Entfernung ist ja keine Utopie mehr, aber nur für kleine Scharmützel eine Option. Bei einem richtigen Krieg zwischen annähernd gleich starken Supermächtigen möchte ich mir nicht vorstellen wie das endet.

Die Entscheider und die Ausführenden haben alle keine Erfahrungen aus den Stellungskriegen des I. WK und den Kesselschlachten des II.WK.

Ich kenne wenigstens noch die Erzählungen von Teilnehmern der Stellungskriege in Frankreich des I. WK und einer Kesselschlacht in Russland, der Luftlandeoperation von Arnheim und der Ardennenoffensive des II.WK

Das beste wäre, alle Staatenlenker und alle Militärstrategen in eine große Arena und jedem einen Baseball Schläger und einen Schutzhelm als Ausrüstung. Raus wird nur der gelassen, der sich der totalen Abrüstung bedingungslos unterwirft.

Uli


nach oben springen

#13

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 15:14
von Heckenhaus | 11.020 Beiträge | 32069 Punkte

Die Sachsen wirds freuen, erst die Russen, jetzt die Amis

https://www.tag24.de/nachrichten/defende...boykott-1351931


.
.

.
nach oben springen

#14

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 17:06
von stabsfunkmeister | 800 Beiträge | 4994 Punkte

Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Hallo,
nach meiner bescheidener Meinung ist der doch wieder absehbar.
Gruß Frank


nach oben springen

#15

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 17:22
von furry | 6.024 Beiträge | 16744 Punkte

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #14
Zitat von marc im Beitrag #6
Ja, das war allerdings im tiefsten kalten Krieg.
Hallo,
nach meiner bescheidener Meinung ist der doch wieder absehbar.
Gruß Frank


Ich werde das Gefühl nicht los, dass aus kalt langsam warm wird.
Frau Merkel ist schon in Deckung gegangen oder im Ausland unterwegs.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


nach oben springen

#16

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 22:34
von DoreHolm | 12.065 Beiträge | 23551 Punkte

Wenn es, wie in den Medien vermeldet, vor allem darum geht, die Verlegemöglichkeit zu testen, ist das für die Praxis eine Rechnung mit vielen Unbekannten. Ich nehme an, daß den Militärs klar ist, daß nur ein Bruchteil der Amis das europäische Festland lebend und kampffähig erreicht und es noch weniger bis an die Front schaffen. Wenn sie das allerdings noch vor Ausbruch eines Krieges versuchen, dann werden es weit mehr als diese läppischen 37.000 Soldatens sein und dann weiß Russland, das etwas Ernstes geplant ist und werden Gegenmaßnahmen ergreifen. Die haben sich geschworen, daß ihnen das wie 1941 nicht wieder passiert, daß der Gegner erst tief in´s Land eindringen kann, ehe eigene Kräfte mobilisiert werden.


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 22:37 | nach oben springen

#17

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 22:50
von Ehli | 5.431 Beiträge | 36777 Punkte

Zitat von DoreHolm im Beitrag #16
Wenn es, wie in den Medien vermeldet, vor allem darum geht, die Verlegemöglichkeit zu testen, ist das für die Praxis eine Rechnung mit vielen Unbekannten. Ich nehme an, daß den Militärs klar ist, daß nur ein Bruchteil der Amis das europäische Festland lebend und kampffähig erreicht und es noch weniger bis an die Front schaffen. Wenn sie das allerdings noch vor Ausbruch eines Krieges versuchen, dann werden es weit mehr als diese läppischen 37.000 Soldatens sein und dann weiß Russland, das etwas Ernstes geplant ist und werden Gegenmaßnahmen ergreifen. Die haben sich geschworen, daß ihnen das wie 1941 nicht wieder passiert, daß der Gegner erst tief in´s Land eindringen kann, ehe eigene Kräfte mobilisiert werden.


Bitte die Baustellen auf den Autobahnen beachten,Geschwindigsbeschränkungen und die Mautgebühren.


„Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht Bankrott gehen will.“
Marcus Tullius Cicero


nach oben springen

#18

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2020 23:00
von der 39. | 1.430 Beiträge | 7864 Punkte

Dass Soldaten, Militäreinheiten usw üben müssen, wer von uns weiß das nicht und das Zusammenwirken verschiedener Kräfte entscheidend ein kann, wissen wir auch. Aber mit propagandistischer Ankündigung in Richtung Russland manövrieren ist eine üble Provokation und die Russen sind ganz fürchterlich erschrocken und haben Angst und die Kapitulationsdokumente schon vorbereitet. Blücher und Scharnhorst und sicher auch andere haben davor gewarnt, den Gegner zu unterschätzen. Wer sagt es endlich mal den Amis, dass die Verteidigung des eigenen Landes bzw der Heimat ganz etwas anderes ist, jedenfalls etwas, was die Amerikaner noch nicht kennen und so hoffe ich, auch nicht kennen kernen müssen.
Wenn Kriegsgefahr erzeugt wird, geht es, wie immer in dieser kapitalistischen Welt, um Geld und um Gewinne der Rüstungsindustrie. Krieg ist nun mal der größte Absatzboom.


zuletzt bearbeitet 16.01.2020 23:02 | nach oben springen

#19

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 17.01.2020 07:38
von Fall 80 | 1.817 Beiträge | 11038 Punkte

Übungen bei den schon vorher klar ist, dass es außer bei Unfällen keine Verletzen oder gar Tote gibt, kann man nicht mit einem realen Krieg vergleichen.

Wie ernst habt ihr denn Übungen zu eurer Zeit beim Bund oder NVA denn genommen?

Was anderes ist es doch gewesen, wenn nach dem 01.09.39 die neu eingezogenen Rekruten für den Einsatz an der Front ausgebildet wurden.

Mein Vater hat 42 noch eine mehrmonatige Ausbildung bekommen bevor er an die Ostfront kam. Dort wurden sie von den alten Hasen erst mal instruiert wie sie sich zu verhalten hatten, wenn sie überleben wollten. Also nix mit Heldentum und Beute machen. Dort herrschten eben andere Bedingungen als in der Garnison in der Heimat.

Uli


nach oben springen

#20

RE: Defender 2020 ... brauchen wir ein Mega-Militärmanöver in Europa

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 17.01.2020 08:32
von stabsfunkmeister | 800 Beiträge | 4994 Punkte

Zitat von Fall 80 im Beitrag #19
Übungen bei den schon vorher klar ist, dass es außer bei Unfällen keine Verletzen oder gar Tote gibt, kann man nicht mit einem realen Krieg vergleichen.

Wie ernst habt ihr denn Übungen zu eurer Zeit beim Bund oder NVA denn genommen?

Was anderes ist es doch gewesen, wenn nach dem 01.09.39 die neu eingezogenen Rekruten für den Einsatz an der Front ausgebildet wurden.

Mein Vater hat 42 noch eine mehrmonatige Ausbildung bekommen bevor er an die Ostfront kam. Dort wurden sie von den alten Hasen erst mal instruiert wie sie sich zu verhalten hatten, wenn sie überleben wollten. Also nix mit Heldentum und Beute machen. Dort herrschten eben andere Bedingungen als in der Garnison in der Heimat.

Uli

Hallo,
ich gebe Dir ausdrücklich Recht, die Übungen z.B bei den Grenztruppen ( es waren nicht wenige), z.B. Kommandostabsübungen,
fanden praktisch in der Dienststelle ( zumindestens im Umfeld des Stabes des GR ) statt. Ab und zu erfolgte mal eine Verlegung in den Raum Jützenbach. Dabei wurde die splittergeschützte Führungsstelle im Keller des Stabsgebäudes bezogen.
Die Führung des Grenzdienstes erfolgte weiter über den OpD des GR.

Gruß Frank


zuletzt bearbeitet 17.01.2020 08:34 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frohes Neue Jahr 2020
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von stabsfunkmeister
34 03.01.2020 13:41goto
von Larissa • Zugriffe: 1772
01.12.2019 Präsidentin d. Europäischen Kommission
Erstellt im Forum Themen vom Tage von stabsfunkmeister
42 14.02.2020 17:56goto
von Hanum83 • Zugriffe: 1739
Die Abschaffung der Nationen, es gibt nur noch "Europa"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
53 28.03.2019 19:43goto
von der 39. • Zugriffe: 2350
Migration nach Europa...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
1240 31.05.2020 10:14goto
von Fred.S. • Zugriffe: 66357
Mega-Staudamm droht zu brechen: Schon 160.000 Menschen evakuiert
Erstellt im Forum Themen vom Tage von VNRut
4 14.02.2017 08:19goto
von moreau • Zugriffe: 721
Europa, wohin gehst du?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GKUS64
23 18.12.2014 18:58goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1958
Antisemitische Ausschreitungen in Europa
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Westharzer
312 11.08.2014 18:07goto
von Barbara • Zugriffe: 14487
Wetterauwetter
Besucher
30 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 1705 Gäste und 152 Mitglieder, gestern 2116 Gäste und 172 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16677 Themen und 723707 Beiträge.

Heute waren 152 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen