Deutschland zieht den Schwanz ein

  • Seite 1 von 3
21.12.2019 17:35
avatar  Alfred
#1
avatar
21.12.2019 21:28 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2019 21:39)
avatar  Larissa
#2
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #1
Was bilden sich die USA ein ?

Und Deutschland .....

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nord-stream-2-us-sanktionen-lassen-ostsee-pipeline-auf-letzten-kilometern-stocken-a-1302451.html

Ganz besonders bei Trump geht es um Geschaeft, um hoch pokern und bei jedem Geschaeft zu gewinnen. Und um Amerika first. Nur gibt's verschiedene Amerikas. Die der Menschen und die dieser Geschaefte und diese gehen ueber Leichen, wie wir nicht erst seit dem Irakkrieg wissen, ueber Vernichtung und vor allem Krieg.
Diese verschiedenen Gesichter Amerikas sind beide mir mehr als bekannt nach knapp 10 Jahren USA Aufenthalt.
Seit dem Rausschmiss aus dem Kaukasus in den fruehen 90igern ist die Boshaftigkeit nicht mehr unter Kontrolle. Heute wird nicht mehr Heil gerufen - aber staunend auch heute nichts unternommen, obwohl das Tun eines solchen Fuehrers laehmt bereits die halbe Welt.

Mein Mann hat mir erklart, die Pipeline geht voran und wird zu Ende gestellt, dauert nur laenger. Und ueber den gestrigen Vertrag mit der Ukraine wird der Gelbschopf toben. Er sollte erstmal schauen wo die Ukraine, wo Russland und die EU liegen. Aber steht nicht zum Besten mit seinem Wissen zur Geographie, er hat keine Ahnung wo die Grenzen Colorados sind.

Bevor ich zu Deutschland komme, Frage des Thread-Erstellers, einWiort zu Putin. Er scheint auch nur wie eine Djewuschka zu winseln, anstatt nur anzukuendigen, sollte er diesem Lackaffen harte Konsequenzen auferrlegen.

Und nun Deutschland ........ war die Frage. Dazu eine einfache Antwort.

Deutschland ist ein Vasall, ein Knecht dieses Fuehrers. Die Geschichte wiederholt sich bekanntlich.

Guten Abend, Larissa


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 21:38
avatar  Lutze
#3
avatar

rein theoretisch,
Trump schickt ein Kriegsschiff in die Ostsee,und dann nix mehr mit Pipeline
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 21:48 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2019 21:49)
avatar  Larissa
#4
avatar

Räein theoretisch,
Trump schickt ein Kriegsschiff in die Ostsee,und dann nix mehr mit PipelineWiki: Wiki:
Lutze

Wird nach der Theorie dann praktisch mit allem wenig gastfreundlich empfangen und dann nichts mehr mit Kriegsschiff.


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 21:49
#5
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #2
...einWiort
zu Putin. Er scheint auch nur wie eine Djewuschka zu winseln, anstatt nur anzukuendigen, sollte er diesem Lackaffen harte Konsequenzen auferrlegen...



Er winselt also wie ein Mädchen?

Wie, soll er etwa seine Kalaschnikow entsichern, liebe Larissa?


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 21:51
avatar  Mike59
#6
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #3
rein theoretisch,
Trump schickt ein Kriegsschiff in die Ostsee,und dann nix mehr mit Pipeline
Lutze

Sind die nicht schon da?
Wird nicht mit deutschen Steuergeldern gerade in Rostock ein neues NATO HQ gebastelt um die Ostsee für die den nächsten Krieg fit zu machen?


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 22:01
avatar  Larissa
#7
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #5
Zitat von Larissa im Beitrag #2
...einWiort
zu Putin. Er scheint auch nur wie eine Djewuschka zu winseln, anstatt nur anzukuendigen, sollte er diesem Lackaffen harte Konsequenzen auferrlegen...



Er winselt also wie ein Mädchen?

Wie, soll er etwa seine Kalaschnikow entsichern, liebe Larissa?

Jawohl tut er. @Hohenstücken7072 Eine AK47 ist nicht notwendig. Er redet zu viel und mit Nachdruck☆setzt aber nicht um. Nun, wir alle werden aelter. Dennoch, er ist nicht zu unterschaetzen, seine, und die Geduld der Hardliner ist zum zerreissen gespannt und die warten nur darauf und werden eingreifen, wenn es so weitergeht.

......


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 22:07
avatar  Mike59
#8
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #7
Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #5
Zitat von Larissa im Beitrag #2
...einWiort
zu Putin. Er scheint auch nur wie eine Djewuschka zu winseln, anstatt nur anzukuendigen, sollte er diesem Lackaffen harte Konsequenzen auferrlegen...



Er winselt also wie ein Mädchen?

Wie, soll er etwa seine Kalaschnikow entsichern, liebe Larissa?

Jawohl tut er. @Hohenstücken7072 Eine AK47 ist nicht notwendig. Er redet zu viel und mit Nachdruck☆setzt aber nicht um. Nun, wir alle werden aelter. Dennoch, er ist nicht zu unterschaetzen, seine, und die Geduld der Hardliner ist zum zerreissen gespannt und die warten nur darauf und werden eingreifen, wenn es so weitergeht.

......

Putin hat also die deutsche Krankheit - hab ich so noch gar nicht gesehen. Ist das nun Schwäche oder Weisheit?
Wenn ich mir den Kasper in UK so anschaue wollen die "Wähler" Action - hoffentlich habe ich vorher der Löffel abgegeben.


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 22:08 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2019 22:16)
#9
avatar

Interessant @Larissa, vor allem wegen dies "die Geduld der Hardliner ist zum zerreissen gespannt und die warten nur darauf und werden eingreifen, wenn es so weitergeht.",

Dank für die Antwort!


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 23:29
avatar  Larissa
#10
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #9
Interessant @Larissa, vor allem wegen dies "die Geduld der Hardliner ist zum zerreissen gespannt und die warten nur darauf und werden eingreifen, wenn es so weitergeht.",

Dank für die Antwort!

Nichts Neues an der Ostfront @Hohenstücken7072 . Darueber habe ich vor Jahren hier geschrieben ich hoere es, wenn die Maenner Zuhause reden. Und zwar deutlich. "Schade um unser aller Enkel, aber es wird Zeit, dass die USA Krieg auf eigenem Boden erlebt" Hier wird gezeigt nur ein krimineller wie Nawalny (1%). Die Russen haben, auch der kleine Mann, diese staendige Treiberei satt. Demonstranten gibts schlimmer auf EU Boden. Gut ist, dass Putin (69%) weiter versucht Ruhe zu bewahren gegenueber dem Westen, wo eben andere die AK47 am liebsten entsichern wuerden. Ihn werden noch einige zurueck wuenschen wenn die Hardliner die Oberhand gewinnen. Und die Russen moegen auch Geld und Konsum inzwischen, aber, anders als die Deutschen, lieben sie ihr Land.


.......


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 00:07
avatar  BRB
#11
avatar
BRB

Nun man mag zu den 2 Blondschöpfen stehen wie es winem beliebt. Ich habe mich mitnichten über die Wahl Trumps und auch über den Abstimmungsieg der Brexitbefürworter gefreut.Warum? Nun die Demokratenmeute ist noch schlimmer. Die Destabilisierung Syriens ist hauptsächlich unter der Regentschaft des farbigen Nobelpreisträgers vorran getrieben worden. Und Madam Clinton hätte schon mehr Konfliktherde angezündelt. Der Boris gefällt mir. Der Brexit ist der Abfang vom Ende dieser unseeligen Europadiktatur . Hoffentlich erleben wir es noch dass diese Tyrannen in Brüssel richtig eins auf ihre Pfoten bekommen .


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 00:25 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2019 00:26)
avatar  Alfred
#12
avatar

Vielleicht sollte Frau Merkel Herrn Trump vorschlagen, seine Truppen und Stützpunkte aus Deutschland abzuziehen. So als Austausch....


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 07:46
#13
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #12
Vielleicht sollte Frau Merkel Herrn Trump vorschlagen, seine Truppen und Stützpunkte aus Deutschland abzuziehen. So als Austausch....



Ich meine, Deutschland könnte nichts Besseres passieren. Unsere Sicherheit gefährdet ? Durch wen ? Durch die Russen ? Die sind froh, wenn sie in Ruhe gelassen werden und würden ihr Geld auch lieber in andere Dinge stecken als in Rüstung, davon bin ich überzeugt. Wie heißt es doch so schon ? Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Nun ist Putin zwar nicht fromm (falls mir das jetzt jemand wörtlich nimmt un es mir um die Ohren hauen will), aber ganz sicher der Besonnenere unter den ganz großen der Welt, der sich allerdings, verständlich, auch nicht die Butter vom Brot nehmen läßt.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 08:07 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2019 11:43)
avatar  Fall 80
#14
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #13
Ich meine, Deutschland könnte nichts Besseres passieren. Unsere Sicherheit gefährdet ? Durch wen ? Durch die Russen ? Die sind froh, wenn sie in Ruhe gelassen werden und würden ihr Geld auch lieber in andere Dinge stecken als in Rüstung, davon bin ich überzeugt. Wie heißt es doch so schon ? Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Nun ist Putin zwar nicht fromm (falls mir das jetzt jemand wörtlich nimmt un es mir um die Ohren hauen will), aber ganz sicher der Besonnenere unter den ganz großen der Welt, der sich allerdings, verständlich, auch nicht die Butter vom Brot nehmen läßt.


Ich gehe auch nicht davon aus, dass wir einen russischen Einmarsch befürchten müssen.

Die Geschichte hat aber oft gezeigt, dass Staaten ohne Abwehrkraft entweder besetzt oder wirtschaftlich erpresst wurden.

Momentan sehe ich die größte Gefahr für Deutschland im inneren und nicht durch eine Bedrohung von außen.

Wenn der Staat nicht endlich beginnt die vorhandenen Gesetze durchzusetzen und mangelhafte Gesetze der Entwicklung anzupassen, bekommen wir bürgerkriegsähnliche Zustände.

In bestimmten Städten bzw. Stadtvierteln ist es ja schon so, dass die wirkliche Macht in den Händen von ausländischen Clans ist.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 08:34
#15
avatar

Zitat von BRB im Beitrag #11
Nun man mag zu den 2 Blondschöpfen stehen wie es winem beliebt. Ich habe mich mitnichten über die Wahl Trumps und auch über den Abstimmungsieg der Brexitbefürworter gefreut.Warum? Nun die Demokratenmeute ist noch schlimmer. Die Destabilisierung Syriens ist hauptsächlich unter der Regentschaft des farbigen Nobelpreisträgers vorran getrieben worden. Und Madam Clinton hätte schon mehr Konfliktherde angezündelt. Der Boris gefällt mir. Der Brexit ist der Abfang vom Ende dieser unseeligen Europadiktatur . Hoffentlich erleben wir es noch dass diese Tyrannen in Brüssel richtig eins auf ihre Pfoten bekommen .
Trump ist nicht schuld daran, daß jede syrische Frau sieben Kinder zur Welt gebracht hat, das ist der Anfang der Kausalkette!
Die Bevölkerungsexplosion basierte auf zwischenzeitlich paradiesischen Zuständen, Hilfen aus der Sowjetunion und befreundeter Nachbarstaaten und als das alles futsch war, reichte es nicht mehr für alle und man wollte die Probleme über einen arabischen Frühling weg hexen und auch das mißlang, und auch hier war weder Obama noch die Zottelhexe Uschi im Spiel, das waren interne Probleme, die von einheimischen kurzsichtigen Politikern herbeigeführt wurden, die weder bereit noch in der Lage dazu waren, aus diesem Rausch herauszufinden, die Chinesen haben Einfluß genommen und sind heute eine stille unaufgeregte friedliche Weltmacht.
Wenn die Chinesinnen auch alle siebenfache Mütter wären, dann hätte unsere Erde schon Schlitzaugen.

Zahlenmenü aus Wikipedia:

Zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren hatte Syrien eine der höchsten Bevölkerungswachstumsraten unter den nahöstlichen und nordafrikanischen Staaten. Der Höhepunkt war in den 1970er-Jahren mit einer durchschnittlichen Geburtenrate von 7,6 Kindern pro Frau erreicht.[14] In Kombination mit einer im gleichen Zeitraum kontinuierlich sinkenden Sterberate[15] führte das zu einem Bevölkerungszuwachs von 4,5 auf 13,8 Millionen Menschen zwischen 1960 und 1994.[16] Das Wachstum verlangsamte sich seitdem. 2010 lebten etwa 22,5 Millionen Menschen in Syrien.[17]


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!