Gab es in der DDR Flaschenpfand

  • Seite 2 von 2
24.10.2019 09:13
#16
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #15
Wir sammeln auch die ganzen Zeitungen, Reklame usw.,was ja fast jeden Tag den Briefkasten verstopft.
Das Geld kommt mal unser Enkelin zu gute,zur Fahrerlaubnis reicht es schon.
Wir sammeln schon sehr lange.


Dazu hatten wir unseren Enkelinnen im frühen Kindesalter zwei riesengroße Spaarschweine aus Ton geschenkt (ca. 3 - 4 Liter Rauminhalt). An einem davon hängt schon ein kleiner Hammer dabei. Da kommen nur 2,- €-Münzen rein. Sind schon ganz schön schwer. Heute sind die Enkelinnen 13 und 15 Jahre alt. Auch ein guter Beitrag für die Fahrerlaubnis.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2019 10:24
#17
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #13
In unserem Laborraum waren wie zu viert. Drei Kolleginnen und ich. Wir haben alles gesammelt, was zu sammeln war. Zeitungen, Flaschen, Wellpappe. Sogar das Knüllpapier stopften wir in leere Papiersäcke unjd brachten alles, wenn genug zusammen war, zum SERO-Handel. Das Geld kam in eine Kasse und wurde, nachdem diese reichlich gefüllt war,
auf den Kopf gehauen.
Dazu sind wir in die Bar des neuen Kosmos-Hotels gegangen und haben dort getafelt. Bols Likör, Contreau, Freyburger Wein, der ansonsten nie in den Läden zu haben war. Da staunte ich, welche guten Weine wir eigentlich haben.
Heute sammle ich im Keller nur noch die Zeitungen und Zeitschriften, bündle sie in 10,- kg Pakete und wenn eine PKW-Ladung zusammen ist, bringe ich alles zur Annahmestelle. Z.Zt. gibt es 0,07 €/kg.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So in etwa kenne ich es auch noch--bis zum Ausscheiden aus meinen letzten Betrieb.War überwiegend viel auf Montage und da viel immer viel an--so das es immer zum Jahresende für eine Brigadefeier reichte. Werde heute immer noch eingeladen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2019 17:08
avatar  PF75
#18
avatar

was hier immer von Fahrerlaubnis geschrieben wird,höchstens fürs E-Auto,wir sollen ja umweltbewußt leben sagt die Jugend.


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2022 14:26
#19
avatar

Ich glaube, dass das oben Gesagte wahr ist. Ich unterstütze auch die Lösung des Problems.


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2022 15:27 (zuletzt bearbeitet: 04.04.2022 15:34)
avatar  Fred.S.
#20
avatar

Ich habe nur den Nordkurier abonniert, den ich dann nach Heidemarie morgens rüberbringe. Im Beutel an die Türklinke gehangen.
Dafür bekomme ich 15 Euro im Monat Für die Zeitung, wofür sie Futter für Purzel irgendwo einkauft, weil das nicht hier auf dem Datzeberg es gibt.
Sie sammelt die Zeitungen, bündelt diese und dann bringt sie die mir in mein Sportzimmer.
Zum Monatsende kommt immer ein älterer Herr und holt die Zeitungen ab. Nun durch die Chemo ist der Stapel auf über 2m hoch angewachsen, aber nachher ( 04.04.22 ) um 18 Uhr kommt er mit ein Freund und holt alles ab. Da wird bestimmt das Auto voll werden.
Erstaunlich das manche Personen sogar mit ein Auto hier vorfahren, ein Dreikantschlüssel für die verschlossenen Containerplätze haben die und dann wühlen sie in den Papiercontainer umher und fischen die Zeitungen daraus.
Einer hüpft sogar in den Container rein damit ja keine Zeitung ihm entgeht.
Ein Kerl mit Fahrrad kommt ebenfalls aber nur um zu sehen ob technische Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen sich dort befinden. Dann zerlegt er die Geräte und nimmt was er gebrauchen kann mit. Ich nenne ihn Dieb. Den Users: Darf er so ohne weiteres ( auch die Anderen ) den verschlossenen Containerplatz mit dem Dreikant öffnen und sich an den Geräten zu schaffen machen, alles Wertvolle da heraus holen ?
Eine ältere Frau guckt nur nach Verlängerungskabel, die sie sammelt. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2022 15:47
avatar  94
#21
avatar
94

Zitat von Fred.S. im Beitrag #20
Im Beutel an die Türklinke gehangen.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2022 16:07
avatar  Fred.S.
#22
avatar

zu 21
Hm... 94.
Dein letzter Satz, galt zwar in den Zeiten als es noch keine Feuerwaffen gab, man im Zweikampf gegen einander kämpfte, doch angesichts der " Hysterie in den Medien zu den Ereignissen in der Ukraine bei Butscha,
ist da der Spruch noch hier angebracht ? mfg. Fred

Was steht da auf der Tasche, 94.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!