Fast niemand würde ein E-Auto kaufen

  • Seite 4 von 37
11.09.2019 21:50 (zuletzt bearbeitet: 11.09.2019 21:50)
avatar  Gert
#46
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #44
@gert,
vereinfacht gesagt funktioniert so ein Vergaser weil man Holz unter Luftmangel verbrennt. Man führt dann genau so viel Sauerstoff zu, dass die Verbrennung eines Teiles des Holzes erfolgt und damit der große Teil des Holzes verkokt wird. Dabei entsteht Holzgas Holzkohle und Teer. Das Gas wird dann zum Antrieb des Motors genutzt. Kannst du unter Luftverschluss auch z.B. in einem Reagenzglas mit etwas Holzspänen über einem Bunsenbrenner sehen. Da kommt die Energie zur Verkokung dann aus dem Gas.
Auf ähnliche Weise hat man früher Stadtgas durch verkokung von Kohle erzeugt.
MfG Marder


danke für die Erklärung @Marder, ich vermutete es schon fast , dass es so ein Prozess ähnlich wie die Herstellung von Holzkohle oder Koks aus Steinkohle ist, also die Vergasung von Kohle.


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2019 21:56
avatar  B Man
#47
avatar

Das E Auto ist doch nur eine Idee / Wunschvorstellung wie man weiter machen kann wie bisher mit dem Individualverkehr.

Ich glaube nicht das in 30 Jahren die Leute anstatt mit Verbrennermotoren nur einfach mit E Motoren herum fahren, da wird sich Verkehrstechnisch noch einiges anderes ändern müssen.

E Mobil, das macht Umsatz für die grossen Autohersteller.
Die können dann gleich ihre abstrusen Schichtmodelle beibehalten so das wenn 10 Leutchen in einem Dorf wohnen, die keine Fahrgemeinschaft zum Brötchengeber machen können weil die 10 verschiedene Arbeitszeitmodelle haben.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2019 11:27 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2019 11:30)
#48
avatar

Als Fahrradfahrer habe ich schon Interesse an mehr E-Autos. Aber davon haben die Hersteller nichts. Ich selbst fahre außerdem in einem Benziner. Dann stört das Auspuff nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2019 17:25
#49
avatar

Er-fahrungsbericht!
https://www.auto-motor-und-sport.de/oldt...mer-youngtimer/

Oldtimer zu Elektro-Autos umgebaut
In 2,5 Sekunden von null auf 100 - elektrisch

Heiko Fleck kam vor gut zehn Jahren auf die Idee, klassische Automobile mit Elektro-Motoren zu bestücken und das Oldtimer-Hobby abgasfrei zu betreiben. Die Idee zündete: Inzwischen hat der Ingenieur aus dem bayrischen Pfarrkirchen schon mehr als 300 Klassiker sowie auch viele aktuelle Autos auf E-Antrieb umgerüstet. Seine Technik funktioniert eindrucksvoll.

...


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2019 17:46
avatar  94
#50
avatar
94

Das ist Leichenfledderei! Na oder zumindest ein Sakrileg. Ein Oldtimer sollte als Orginal erhalten bleiben, gerade wenns davon nicht arg viele gab. Und jetzt lese ich in dem Artikel das auch ein DMC-12 elektrisiert wurde? Weltweit gabs oder besser gesagt gibts vielleicht noch 6000, also jetzt einen weniger weil für irgendwelche spinnerten Basteleien verbraucht. Das hat nix mit Oldtimer zu tun *wink*


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2019 17:52
avatar  Lutze
#51
avatar

Um den Framo tut es mir eher leid
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2019 19:29
#52
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
14.10.2019 23:32 (zuletzt bearbeitet: 14.10.2019 23:35)
#53
avatar

Zitat von TOMMI im Beitrag #2
Das Problem ist: Man hat die Entwicklung jahrzehntelang verpennt und jetzt versucht man es, über das Knie zu brechen. Besonders die Ladung von Batterien ist ein Problem. Zum einen sollten sie eine genügend große Kapazität und somit Reichweite haben...



(Ein nicht allzu Ernst gemeinter Beitrag)

Wieso und wer 'jahrzehntelang' verpennt?

Hier mal ein Fahrzeug(eines von 10 Exemplaren) aus Mitte der 70er in Budapest. Technische Daten siehe Foto.
(Quelle und gefunden beim MDR unter Stichwort "Barkas")
Schlappe Reichweise bis 80km, vor rund 45(!) Jahren und vermutlich ohne das grüne Lithium.

(Foto Screenshot vom MDR) https://www.mdr.de/suche/suche--100.html?q=Barkas (etwas scrollen)

15.10.2019 10:13
#54
avatar

Bis Anfang der 90er gab es auch an der TU Karl-Marx-Stadt einen Elektrobarkas, mit dem wurden innerstädtische Transporte erledigt.
Gruß Stuelpner


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2019 10:35
avatar  Lutze
#55
avatar

Der Barkas hat wohl am meisten Batterien transportiert,um überhaupt vom Fleck zu kommen
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2019 10:51 (zuletzt bearbeitet: 15.10.2019 10:55)
#56
avatar

Bei der Post gab es Elektro-Autos schon vor hundert Jahren. Die waren bis in die 60er Jahre im Einsatz.

https://www.schwiebert.lima-city.de/ab-1...tos-elektrisch/

Ebenso bei der Bahn, die "Eidechsen"

http://www.vonbleichert.eu/wp-content/up...lender-2017.pdf


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2019 07:39
#57
avatar

VW hat die Preise des GTE und des EGolf 7 stark gesenkt, Lagerräumung aufgrund Vorstellung Golf 8 in 6 Tagen.

Der GTE soll nur noch um die 20 000 € kosten. Könnte für den einen oder anderen interessant sein.

MfG Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2019 12:15 (zuletzt bearbeitet: 20.10.2019 13:11)
avatar  TOMMI
#58
avatar

Ich betreite ja nicht, dass es solche Fahrzeuge vor 30-40 Jahren oder eher gab. Aber alle waren sie nur für kurze Strecken ausgelegt. Und dann die Stromversorgung. Damals gab es nur die Blei-Akkus oder jene aus Nickel-Kadmium. Sie waren mit Schwefelsäure bzw. Kalilauge gefüllt. Dann die Lebensdauer. Unter den heutigen Bedingungen unbrauchbar.


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2019 12:24
avatar  Lutze
#59
avatar

Zitat von TOMMI im Beitrag #58
Ich betreite ja nicht, dass es solche Fahrzeuge vor 30-40 Jahren oder her gab. Aber alle waren sie nur für kurze Strecken ausgelegt. Und dann die Stromversorgung. Damals gab es nur die Blei-Akkus oder jene aus Nickel-Kadmium. Sie waren mit Schwefelsäure bzw. Kalilauge gefüllt. Dann die Lebensdauer. Unter den heutigen Bedingungen unbrauchbar.



Unter heutigen Bedingungen sieht es auch nicht besser aus,
der E-Smart zum Beispiel,nach etwa 5 Jahren wirtschaftlich tot
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
20.10.2019 12:34
#60
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #59

der E-Smart zum Beispiel,nach etwa 5 Jahren wirtschaftlich tot
Lutze

Es geht doch um Autos, nicht um E-Krankenfahrstühle.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!