X
#1

D-Day

in Themen vom Tage 06.06.2019 20:50
von krelle | 486 Beiträge | 10811 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds krelle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

D-Day. 6. Juni 1944.
Ein paar Gedanken zum Tag der „Invasion“.
Inwieweit es ein Tag der „Befreiung“ war, möchte ich jedem, der diese Zeilen liest, selbst überlassen.
Nicht, dass wir uns irgendwie „falsch“ verstehen: dass das Ende des Krieges durch diese „Landung“ beschleunigt wurde, will ich in keiner Weise in Abrede stellen noch in anderer Weise negativ bewerten.
Dankbar dürfen wir sein, dass dieser Weltkrieg im Jahr 1945 sein Ende fand.
Doch was wir von dem danach erhaltenem „Frieden“ haben, das zeigt die Gegenwart.


FRIEDEN ist scheinbar nur so viel wert wie das Wort selbst. Eine Aneinanderreihung von Buchstaben… - vielmehr ist es wohl nicht.
Unsere Erde ist nach wie vor bedroht – durch uns, durch uns Menschen.
Jahr für Jahr, Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag, in jedem Augenblick.
Wahren „Frieden“ wird es meinem Glauben nach nie wirklich geben.
Eben weil wir „Menschen“ und „fehlbar“ sind.
Vertreten unsere "Volksvertreter" wirklich die Interessen der breiten Menschenmenge?
Du schüttelst mit dem Kopf?
Wenn Du die Augen öffnest, siehst Du auch mich und Millionen/Millarden anderer Menschen fragen: "Was ist hier eigentlich "los" auf dieser Erde, auf diesem Planeten?


Und was „Freiheit“ anbelangt, so frage ich mich, wo diese anfängt und aufhört.
Wäre ich damals in der DDR geboren und aufgewachsen, wie „frei“ hätte ich mich seinerzeit gefühlt? Ob ich mich mit dem „Dargebotenen“ arrangiert hätte und mein Leben in der Deutschen Demokratischen Republik gelebt hätte?
Vielleicht.
Nicht nach „drüben“ zu können ist etwas, das stark belasten konnte.

Die Freiheit des Menschen hört vielleicht dort auf, wo er an die Grenzen des für ihn Vorstellbaren kommt.


Larissa, Ebro, mannomann14, LO-Fahrer, eisenringtheo, Hauptmann und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.06.2019 08:48 | nach oben springen

#2

RE: D-Day

in Themen vom Tage 06.06.2019 21:32
von Larissa | 1.263 Beiträge | 4417 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Larissa
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@krelle Beitraege zum D Day wurden unter "8.5. War es ein Tag der Befreiung" geschrieben

Frieden, Peace, Mir hat wohl kaum noch Bedeutung.
Putin verliert langsam die Geduld. Er hat in St. Petersburg heute verlauten lassen "Wenn keiner mehr am atomaren Abkommen interessiert ist, das 2021 auslaeuft, dann er auch nicht mehr."
Arme traurige Welt.


Eine LWS hat jeder. Dieses knöcherne Gestell,
das jeden schlecht oder Recht durchs Leben trägt
und auch repariert noch gute Dienste leistet.
Ein Kreuz ist es jedoch mit dem moralischen Rückgrat –
ein solches haben nur wenige Menschen. M. Powell
krelle, Ebro, Hauptmann und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: D-Day

in Themen vom Tage 06.06.2019 22:19
von stabsfunkmeister | 142 Beiträge | 901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds stabsfunkmeister
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,
was wollen die Amerikaner mit der Aufkündigung der Verträge erreichen?
Sie wollen das Ereichen, was sie schon mal erreicht haben, nämlich die Russen Kaputtrüsten.
Aber diesmal wird das nicht so einfach, die feste Meinung habe ich.
Gruß Frank


Ebro, Larissa, Hackel39, eisenringtheo, Hauptmann und marc haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: D-Day

in Themen vom Tage 09.06.2019 11:32
von Hackel39 | 4.022 Beiträge | 5452 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hackel39
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #3
Hallo,
was wollen die Amerikaner mit der Aufkündigung der Verträge erreichen?
Sie wollen das Ereichen, was sie schon mal erreicht haben, nämlich die Russen Kaputtrüsten.
Aber diesmal wird das nicht so einfach, die feste Meinung habe ich.
Gruß Frank


Nicht nur die Russen, auch unser (noch immer) wirtschaftsstarkes Land soll kaputt gerüstet werden.
Die Zwei– Prozent– Ansage (2% des BIP soll Rüstungsanteil sein, derzeit stehen wir bei 1,2) unserer verpeilten Ministerin, vor der wir mehr Angst haben sollten als vor den Russen, tangiert schon den Bereich von Wirtschaftskriminalität und Veruntreuung von Staatsvermögen, da es keinen sinnvollen sachlichen Bezug zum Verteidigungsetat gibt.
Wenn man schon Zahlen nennt (die 2 scheint der Renner zu sein, erinnert sei nur an die 2° Temperaturabsenkung der Globusheizung), so kann man es bestenfalls in einer Notfallrücklage deponieren, nicht aber Milliardenbeträge ohne Sinn und Verstand raus schmeißen damit uns das blondierte Katzenfell wohl gesonnen ist,
Diese verantwortungslosen Haushaltshasardeure brauchen Nachhilfestunden in Demokratie, ein D– Day mal ohne geheucheltes Gedenken, blödsinniges Bündnisgehabe, das schon lange zu kriminellen Zwecken mißbraucht wird oder unglaubwürdigen Heldenkult.
Die alten Veteranen würden anderes erzählen, wenn sie noch könnten, sie würden fragen, warum ihr Arschlöcher in Nadelstreifen nichts aus der Geschichte gelernt habt, warum ihr es trotz aller Fortschritte in der Zivilisation nicht geschafft habt, ohne Waffen zu kommunizieren, warum ihr da weiter macht wo wir mit Wut, Trauer und Entsetzen 1945 glaubten, fertig gewesen zu sein.
Bald werden die auch begraben sein und mit ihnen das letzte bißchen Vernunft, das es in Spurenelementen vielleicht noch auf den hinteren Bänken der Parlamente geben mag, wenn überhaupt.


Ebro, LO-Fahrer, stabsfunkmeister, Krepp, furry, Pitti53, Wahlhausener, eisenringtheo, Hauptmann und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: D-Day

in Themen vom Tage 11.06.2019 09:44
von Grenzläufer | 4.712 Beiträge | 19680 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Grenzläufer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zum Nachdenken......

Es ist definitiv nicht Russland, dass diesen Rüstungswahnsinn anheizt.
>>Die zehn Länder mit den höchsten Militärausgaben 2018
1) USA, 649 Milliarden Dollar
2) China, 250 Milliarden Dollar
3) Saudi-Arabien, 67,6 Milliarden Dollar
4) Indien, 66,5 Milliarden Dollar
5) Frankreich, 63,8 Milliarden Dollar
6) Russland, 61,4 Milliarden Dollar
7) Großbritannien, 50 Milliarden Dollar
8) Deutschland, 49,5 Milliarden Dollar (...)<<<

http://www.bund-rvso.de/auf-ruestung-deu...d-ausgaben.html

Zahlen sprechen eine deutliche Sprache aber in unseren Medien liest man folgendes:
Abrüstungsvertrag: Warum rüstet Russland gegen Europa ... - Die Zeit... 5. Dez. 2018

Woher dieser Widerspruch, warum diese Dämonisierung des heutigen Russland?

Der US-amerikanische Geostratege und Sicherheitsexperte George Friedman sagte im Jahre 2015 nachstehendes:
„Also, das primäre Interesse der Vereinigten Staaten durch das letzte Jahrhundert hindurch – also im Ersten, Zweiten und im Kalten Krieg – sind die Beziehungen zwischen Deutschland und Rußland gewesen, denn vereinigt wären diese beiden die einzige Macht, die uns bedrohen könnte – und daher sicherzustellen, dass das nicht passiert.“[6]
https://de.wikipedia.org/wiki/George_Friedman

Ob Deutschland und Russland gemeinsam die USA bedrohen würden, lasse ich mal bei den exorbitanten Rüstungsausgaben der USA dahingestellt.
Aber sicherlich haben die USA eine riesen Angst vor einem Handelsraum von Lissabon bis Wladiwostok.

Fakt ist, Trump denkt in erster Linie an die USA.
Wäre es nicht an der Zeit, dass die deutsche Regierung an Deutschland denkt. Dann sollten wir schleunigst diese unsinnigen Sanktionen gegen Russland beenden.


Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner
Hauptmann, miethpaul66, Büdinger, Ehli und stabsfunkmeister haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: D-Day

in Themen vom Tage 11.06.2019 12:46
von Büdinger | 2.568 Beiträge | 10699 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Büdinger
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #5
...Der US-amerikanische Geostratege und Sicherheitsexperte George Friedman sagte im Jahre 2015 nachstehendes:
„Also, das primäre Interesse der Vereinigten Staaten durch das letzte Jahrhundert hindurch – also im Ersten, Zweiten und im Kalten Krieg – sind die Beziehungen zwischen Deutschland und Rußland gewesen, denn vereinigt wären diese beiden die einzige Macht, die uns bedrohen könnte – und daher sicherzustellen, dass das nicht passiert.“[6]
https://de.wikipedia.org/wiki/George_Friedman

Ob Deutschland und Russland gemeinsam die USA bedrohen würden, lasse ich mal bei den exorbitanten Rüstungsausgaben der USA dahingestellt.
Aber sicherlich haben die USA eine riesen Angst vor einem Handelsraum von Lissabon bis Wladiwostok. ...




... genau so ist es: der Handelsraum ... wirtschaftlich wäre die Konkurrenz wahrscheinlich mehr als beachtenswert ...


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

Die Dummheit ist wie das Meer. Sie bedeckt sieben Zehntel der Erde, wirft gern hohe Wellen ... und manche baden wohlig darin!

.
Hauptmann, Ebro, Grenzläufer und Ehli haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: D-Day

in Themen vom Tage 11.06.2019 14:16
von Schuddelkind | 4.223 Beiträge | 2641 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schuddelkind
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zum Nachdenken......

Es ist definitiv nicht Russland, dass diesen Rüstungswahnsinn anheizt.
>>Die zehn Länder mit den höchsten Militärausgaben 2018
1) USA, 649 Milliarden Dollar
2) China, 250 Milliarden Dollar
3) Saudi-Arabien, 67,6 Milliarden Dollar
4) Indien, 66,5 Milliarden Dollar
5) Frankreich, 63,8 Milliarden Dollar
6) Russland, 61,4 Milliarden Dollar
7) Großbritannien, 50 Milliarden Dollar
8) Deutschland, 49,5 Milliarden Dollar (...)<<<

http://www.bund-rvso.de/auf-ruestung-deu...d-ausgaben.html

Zahlen sprechen eine deutliche Sprache aber in unseren Medien liest man folgendes:
Abrüstungsvertrag: Warum rüstet Russland gegen Europa ... - Die Zeit... 5. Dez. 2018

Woher dieser Widerspruch, warum diese Dämonisierung des heutigen Russland?

Der US-amerikanische Geostratege und Sicherheitsexperte George Friedman sagte im Jahre 2015 nachstehendes:
„Also, das primäre Interesse der Vereinigten Staaten durch das letzte Jahrhundert hindurch – also im Ersten, Zweiten und im Kalten Krieg – sind die Beziehungen zwischen Deutschland und Rußland gewesen, denn vereinigt wären diese beiden die einzige Macht, die uns bedrohen könnte – und daher sicherzustellen, dass das nicht passiert.“[6]
https://de.wikipedia.org/wiki/George_Friedman

Ob Deutschland und Russland gemeinsam die USA bedrohen würden, lasse ich mal bei den exorbitanten Rüstungsausgaben der USA dahingestellt.
Aber sicherlich haben die USA eine riesen Angst vor einem Handelsraum von Lissabon bis Wladiwostok.

Fakt ist, Trump denkt in erster Linie an die USA.
Wäre es nicht an der Zeit, dass die deutsche Regierung an Deutschland denkt. Dann sollten wir schleunigst diese unsinnigen Sanktionen gegen Russland beenden.



Die deutsche Regierung denkt die ganze Zeit an Deutschland, frag mal in den anderen EU Staaten nach......😉!


Intellektuelle spielen Telecaster


nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aulosen84
Besucherzähler
Heute waren 243 Gäste und 38 Mitglieder, gestern 2044 Gäste und 155 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16274 Themen und 695824 Beiträge.

Heute waren 38 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen