Schleusungsstelle

  • Seite 4 von 13
10.03.2019 10:39 (zuletzt bearbeitet: 10.03.2019 10:46)
#46
avatar

Zitat von Historiker84 im Beitrag #43
Etwas stutzig wurde ich, weil die UA 4 die Schleuse angelegt haben soll. Aber 1980 gab es in der UA 4 die AG Perspektiv-IM. An anderer Stelle liest man AG IME-Operationsgebiet. Schon im Januar 1982 wurde wieder umstrukturiert. Die UA 4 umfasste dann die Einsatzkompanie und die AG Terrorbekämpfung.
Die IME-Gruppe Operationsgebiet wechselte vermutlich zur UA 1. Für alle IME wurden "Notübertrittstellen" geschaffen (z.B. in Schlutup).


Hauptabteilung I, Abt. Äußere Abwehr, Unterabteilung 4

UA 4 bei der HA I !!!???

Wohl als Folge der Vereinbarungen war für den Verteidigungsfall in der Abteilung Äußere Abwehr (vgl. S. 20) die Bildung einer 4. Unterabteilung vorgesehen, für die bereits personelle Planungen vorlagen.

???

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2019 11:04
#47
avatar

In der HA I Abt. Äußere Abwehr gab einige Strukturveränderungen. Zeitweise gab es 5 Unterabteilungen. Die UA 5 befand sich in Rostock.
Zum Schluss gab es 3 Unterabteilungen. Für den Verteidigungszustand waren 4 Unterabteilungen geplant. (Sonderaufg. z. Bekämpfung subv. Kräfte, Bearbtg. Kriegsgefangener). Zu dieser Planung ist mir aber nicht mehr bekannt.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2019 12:36 (zuletzt bearbeitet: 10.03.2019 12:37)
#48
avatar

Zitat von Historiker84 im Beitrag #47
In der HA I Abt. Äußere Abwehr gab einige Strukturveränderungen. Zeitweise gab es 5 Unterabteilungen. Die UA 5 befand sich in Rostock.
Zum Schluss gab es 3 Unterabteilungen. Für den Verteidigungszustand waren 4 Unterabteilungen geplant. (Sonderaufg. z. Bekämpfung subv. Kräfte, Bearbtg. Kriegsgefangener). Zu dieser Planung ist mir aber nicht mehr bekannt.


Welcher Zeitraum sollte das gewesen sein?

Es gab einen UA 6, GBK.
HA I / Abt. VM

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2019 13:36
#49
avatar

Von 1977 bis 1981 existierte die UA 5 bei der Abt. ÄA. Vorher existierte diese UA als UA Küstenaufklärung bei der Abt. VM.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2019 14:59
#50
avatar

Zitat von Historiker84 im Beitrag #49
Von 1977 bis 1981 existierte die UA 5 bei der Abt. ÄA. Vorher existierte diese UA als UA Küstenaufklärung bei der Abt. VM.


Tack!

Schau mer mal!

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
12.03.2019 20:33
#51
avatar

Moin Ratze,
vielleicht kann ich etwas über das Datum über die Busverbindung heraus finden.

Gruß schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
12.03.2019 20:44
avatar  Ratze
#52
avatar

Dann kläre mal auf! Da Du wieder dabei bist hast Du wohl Deine Prüfung bestanden. Viel Erfolg in Job und bei der Suche.


 Antworten

 Beitrag melden
12.03.2019 20:57
#53
avatar

1968 legte die Stasi solch eine Schleuse unter dem Decknamen "Nord-West" in der Nähe des Grenzübergangs Schlutup an der Transitstrecke Lübeck-Saßnitz an. Bis mindestens 1974 ist die Schleuse in den Unterlagen dokumentiert.

https://www.bstu.de/presse/pressemitteil...anders-denkt-4/

PS: nee nee das dauert noch 2 Wochen


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2019 13:49 (zuletzt bearbeitet: 13.03.2019 13:49)
#54
avatar

So @Ratze und all,

das Bild wurde der Schleuse Lüdersdorfer Weg, wurde vom alten Wasser Werk gemacht.
Die Buslinie 12 ist erst ab den 18.12.1971 bis Zarnewenzweg ( Schwarze Heide) gefahren.
Bei dem Buspreis von 0,80 DM ist der Zeitrahmen noch etwas unklar.

Gruß Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2019 19:36
#55
avatar

Agentenschleuse bei Asbach-Sickenberg (3)

Einiges zur Örtlichkeit. Nicht alles was dort so wiedergegeben wurde ist belastbar.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 08:28
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Sind den direkte Schleusungen über die grüne Grenze bekannt?
Sind geschleuste Personen bekannt?

Teilweisen Wurde die gleiche Person eingeschleust und später nach einen Treff ausgeschleust. War immer mit einigen Stress verbungen.
Was gab es dazu im Harz?
Könnte es sein das Kuron da auch vobei kam. Es gab ja im Harz (Ost) diverse kleine Bungalow für kurzzeitige Treff.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 09:26
avatar  Ratze
#57
avatar

Moin
Zu Teil 1 kann ich was beitragen
Im Raum Lübeck sind 2 Schleusen bekannt aus den Akten des MfS
Bei einer Materialschleuse im Bereich Ratzeburg habe ich eine Übergabe erlebt und der IM, der hier spioniert hat, wurde über eine Schleuse im GR8 geschleust


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 11:03 (zuletzt bearbeitet: 31.05.2020 11:06)
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Zuers danke für die Info.
Ich habe vor ca. 1 Jahr begonnen ein Projekt zu erarbeiten in welchem ich Grenzschleusen kartieren möchte. Im Harz habe ich dies getestet.
Vom Landesvermessungsamt Sachsen Anhalt und Thüringen ehemalige TK10 und TK25 aus deren Archive gekauft. Es handelt sich um DDR Karten so bis 1986 in welchen die Grenze mit Abschnitten und den Grenzsäulen und Steinen dargestellt sind. Nun trage ich dazu mal Info zusammen.
Einige Schleusen sind mir im Abschnitt Mitte bekannt. Durchaus knn man diese Gebiete mit der GPS-Technik schon sehr gut darstellen. Es ist nicht "Geheim" halt nur eine kleine Aufarbeitung. Welche Abschnitte es am Ende werden bringt die Zeit. Auf alle Fälle Bereiche zwischen der Röhn und dem Eichsfeld.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 11:06
avatar  Ratze
#59
avatar

Dann bin ich auf die Karte gespannt, die Du dann hoffentlich irgendwann einstellst.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 11:32
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Bestimmt! Darin soll es ja auch einen Fotoanhang (ist) geben. Wird sich irgendwie entwickeln. Zumindest da wo ich mal war.
Hier mal en Schnellauszug solcher TK mit den Nummern.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!