Grenzen erfahren-Grenzen überwinden

  • Seite 1 von 2
03.03.2019 12:25
#1
avatar

Zur 30.Wiederkehr des Mauerfalls gibt es im Sommer ein neues Projekt: Schüler wollen die 1500km der ehemaligen Grenze erlaufen. Örtliche Schulen sollen in das Projekt eingebunden werden. Jägermeister scheint das Projekt zu sponsorn.


1400 km – 9 Tage – 1 Herausforderung. Unter diesem Motto möchte sich die Schule einem einmaligen Projekt zusammen mit den Schülern, Lehrkräften und Eltern stellen.

Anlässlich der 30. Wiederkehr des Mauerfalls wollen insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler im kommenden Sommer die ehemalige innerdeutsche Grenze erlaufen und erfahren. Dabei werden auch örtliche Schulen für einzelne Streckenabschnitte mit eingebunden. Wir sagen: „Tolles Projekt!“ und sind dabei.
https://www.curt-mast.de/aktuelles/projekt/henriette-breymann-gesamtschule-grenzen-erfahren-grenzen-ueberwinden/


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 12:29
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Ob "Jägermeister" auch ein paar Taschenrutscher sponsort, soll ja die Ausdauer erhöhen.......


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 12:31
#3
avatar

Würde mich nicht wundern, wenn es dabei nicht primär um die Einheit unserer Nation geht, sondern um ein offenes Europa.


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 12:46
avatar  GKUS64
#4
avatar

Ich finde, das ist ein wirkungsloser Aktionismus. Viel sinnvoller wäre es aus meiner Sicht, wenn ein reger Schüleraustausch zwischen neuen und alten Ländern erfolgen würde. Ausflüge an die ehemalige Grenze und Wissenstests zum Mauerfall und vorherigen politischen und gesellschaftlichen Ausrichtungen der Länder, könnten eingebunden werden. Man könnte somit effektiv Mauern in den Köpfen überwinden und Geschichtskenntnisse erweitern.
Weitere Sponsoren (z.B. Mercedes, BMW, Deutsche Bank usw.) sollten sich dafür beteiligen.

MfG

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 12:54
#5
avatar

Es geht heutzutage nur noch um Grenzöffnung, auch wenn die damalige eine ganz andere war.


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 13:13
#6
avatar

Zitat von GKUS64 im Beitrag #4
Ich finde, das ist ein wirkungsloser Aktionismus. Viel sinnvoller wäre es aus meiner Sicht, wenn ein reger Schüleraustausch zwischen neuen und alten Ländern erfolgen würde. Ausflüge an die ehemalige Grenze und Wissenstests zum Mauerfall und vorherigen politischen und gesellschaftlichen Ausrichtungen der Länder, könnten eingebunden werden. Man könnte somit effektiv Mauern in den Köpfen überwinden und Geschichtskenntnisse erweitern.
Weitere Sponsoren (z.B. Mercedes, BMW, Deutsche Bank usw.) sollten sich dafür beteiligen.

MfG

GKUS64
Sorry, aber wenn die örtlichen Schulen eingebunden werden, warum sollte es dann nicht zu einem Schüleraustausch kommen? Die laufen die 1500 k m ja kaum an einem Tag........


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2019 16:03
avatar  coff
#7
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #6
Zitat von GKUS64 im Beitrag #4
Ich finde, das ist ein wirkungsloser Aktionismus. Viel sinnvoller wäre es aus meiner Sicht, wenn ein reger Schüleraustausch zwischen neuen und alten Ländern erfolgen würde. Ausflüge an die ehemalige Grenze und Wissenstests zum Mauerfall und vorherigen politischen und gesellschaftlichen Ausrichtungen der Länder, könnten eingebunden werden. Man könnte somit effektiv Mauern in den Köpfen überwinden und Geschichtskenntnisse erweitern.
Weitere Sponsoren (z.B. Mercedes, BMW, Deutsche Bank usw.) sollten sich dafür beteiligen.

MfG

GKUS64
Sorry, aber wenn die örtlichen Schulen eingebunden werden, warum sollte es dann nicht zu einem Schüleraustausch kommen? Die laufen die 1500 k m ja kaum an einem Tag........


Laut Projekt soll die Strecke in 9 Tagen bewältigt werden

https://www.hbg-wf.de/index.php/2

"Den Höhepunkt bildet das Projekt „Grenzen erkennen – Grenzen überwinden“ im August: ca. 50 Schülerinnen und Schüler der HBG werden sich dann auf den Weg machen, um den ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen – immerhin eine Strecke von 1400km – in nur neun Tagen in einem Staffellauf zu erlaufen."

155 km pro Tag - ambitioniertes Vorhaben der Henriette-Breymann-Gesamtschule


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 09:23
avatar  Ratze
#8
avatar

Tolles Projekt. Es gibt ja, wenn ich das richtig gesehen habe 6 Schulen, die das Projekt untersützen. Wenn so die Kommunikation der Läufer des veranstaltenden Schule und der Unterstützer klappt ist gut. Leider liegen die Untersützerklassen in Hessen, Niedersachsen und SH, MV, TH fehlen noch.
Mal sehen ob die bei uns am Museum vorbeikommen.
Danke für den Hinweis auf die Tour @Schmuddelkind


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 09:34
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Wenn sich dieses Projekt wirklich auf die deutsche Geschichte mit einer gewissen Sachlichkeit bezieht, dann ist es wirklich gut!

Doch ich habe da so ein seltsames Gefühl....
Soll hier nicht die traurige Geschichte der deutsch-deutschen Grenze mißbraucht werden?
Mißbraucht für ein "Grenzenloses Europa", mißbraucht für eine jetzt schon gescheiterte Politik?

Und sollte dies geschehen, so wird unsere Geschichte und die Geschichte dieser Grenze zur Hure gemacht!


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 10:12
avatar  Ratze
#10
avatar

So pessimistisch bin ich nicht. Der Lauf geht an vielen Grenz Museen vorbei, viele lokale Schulen sind beteiligt, da liegt es auch ein Stück an den Museen da die Geschichte, so wie sie war, da zu stellen. Das Grenzmuseum "Grenzhus" hat sich dank dieses Themas bereits mit dem Veranstalter in Verbindung gesetzt. Nun liegt es an vielen ob Geschichte beiderseits der ex Grenze richtig "rüber gebracht" wird.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 13:28
#11
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #1
Zur 30.Wiederkehr des Mauerfalls gibt es im Sommer ein neues Projekt: Schüler wollen die 1500km der ehemaligen Grenze erlaufen. Örtliche Schulen sollen in das Projekt eingebunden werden. Jägermeister scheint das Projekt zu sponsorn.


1400 km – 9 Tage – 1 Herausforderung. Unter diesem Motto möchte sich die Schule einem einmaligen Projekt zusammen mit den Schülern, Lehrkräften und Eltern stellen.

Anlässlich der 30. Wiederkehr des Mauerfalls wollen insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler im kommenden Sommer die ehemalige innerdeutsche Grenze erlaufen und erfahren. Dabei werden auch örtliche Schulen für einzelne Streckenabschnitte mit eingebunden. Wir sagen: „Tolles Projekt!“ und sind dabei.
https://www.curt-mast.de/aktuelles/projekt/henriette-breymann-gesamtschule-grenzen-erfahren-grenzen-ueberwinden/


Verstehe ich das richtig ? 1.400 km in 9 Tagen wandern ? Oder starten da gleichzeitig mehrere Gruppen von verschiedenen Abschnitten der Grenze und laufen da in 9 Tagen jeweils vielleicht nur 100 - 150 km ? Das wäre realistisch.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 14:23
avatar  Ratze
#12
avatar

Gem. Internetseite der Schule sind es 50 Schüler, davon laufen immer 4. Es ist also ein Art Staffellauf.
Unterwegs unterstützen bei der Laufstrecke dann andere Schulen.
Bei 150 km wären das also 13 Teams á 3 km. Das müßte bei einem guten Wechsel und ordentlichem Wetter machbar sein.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 16:52
avatar  PF75
#13
avatar

3 km ist aber für die heutige Jugend schon eine herausforderungund vieleicht fällt sogar mal das Internet untewegs aus


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 20:47
#14
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #12
Gem. Internetseite der Schule sind es 50 Schüler, davon laufen immer 4. Es ist also ein Art Staffellauf.
Unterwegs unterstützen bei der Laufstrecke dann andere Schulen.
Bei 150 km wären das also 13 Teams á 3 km. Das müßte bei einem guten Wechsel und ordentlichem Wetter machbar sein.


Ich war jetzt nicht auf der HP der Schule , um mal nach der Organisation zu sehen, aber ... (geht auch nicht gegen Dich, Ratze... Du bist ja nur Überbringer der Nachricht)
Sind das eventuell auch solche Freitagsschulschwänzer im Namen des Umweltschutzes ?
Mit wieviel und welchen Autos werden wohl die Teilnehmer zu den Wechselpunkten gefahren, begleitet und wieder eingesammelt ?

... ach, was solls- kann ja jeder machen, was er will ...

Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2019 21:08
avatar  Ratze
#15
avatar

Ich gehe davon aus dass es ein Geschichts/Sport Projekt ist, das von "Jägermeister" gefördert wird.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!