X

#21

RE: Unangenehme Orte beim Dienen damals

in Grenztruppen der DDR 07.02.2019 11:39
von Heckenhaus | 10.608 Beiträge | 29691 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Heckenhaus
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So richtig wirklich unangenehm war es nirgends, wenn man mal davon ausgeht, dass es nicht zu ändern war.

Keine Gruselabschnitte, keine allzu große Monotonie, es waren weniger die Orte, als hin und wieder einer der höheren Vorgesetzten,
auf die man hätte verzichten können.
So auch einen besonders "korrekten" OvD im GR Plauen, als wir dort für eine Woche Objektwache schieben mußten.
Der gute Mann ließ gern Meldung machen, auch mehrmals, bis sie seiner Meinung nach hundertprozentig korrekt war.
Ein Kaspertheater vor dem Herrn.
Aber sonst ging es, abgesehen von den Mäusen, die in der Unterkunftsbaracke in Schöpsdrehe durch die Bude flitzten.


.
.

.
Fred.S., BRB und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Unangenehme Orte beim Dienen damals

in Grenztruppen der DDR 07.02.2019 11:45
von andyman | 3.453 Beiträge | 8278 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds andyman
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Objektwachen sind für mich in der Stabskompanie im GKM als nicht so schlimm in Errinnerung,eher die Parkwachen im Winter ohne Unterschlupf im eisigen Winter 78/79.Als sehr unangenehm sind mir die vielen Küchendienste als Dachs im GR34 wo ich ein paar Wochen abkommandiert war in Errrinnerung.Die KFZ des GKM wurden im GR34 Instandgesetzt ,was manchmal ein paar Wochen gedauert hat und ein MKF wurde mit dem Fahrzeug abkommandiert um eigentlich bei der Instandsetzung mitzuwirken,die Realität war aber so das die eigenen Soldaten der Instandzetzungszüge geschont wurden und die Küchendienste von 5.30 Uhr-20.00Uhr von Kommandierten aus anderen Truppenteilen zusammengestellt wurden.Eine Sauerei ohnegleichen,worüber ich mich dann auch aufgelehnt habe und umgehend aussortiert wurde.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


Fred.S. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Unangenehme Orte beim Dienen damals

in Grenztruppen der DDR 07.02.2019 11:52
von Freienhagener | 9.121 Beiträge | 24763 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Umgekehrt finde ich bemerkenswert:
Auch wenn man der Grenze lieber ferngeblieben wäre, gab es Lieblingspostengebiete, bei deren Zuteilung man sich regelrecht freute.

Verhaßt war in Freienhagen der kahle, windige und schlammige "Kesselberg" ohne Unterstand.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


Fred.S. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
12 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Eisbär
Besucherzähler
Heute waren 1371 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 4555 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16451 Themen und 706031 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen