Kp zur Sicherstellung der GS

  • Seite 4 von 13
03.01.2019 19:07
#46
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #33
# 25 und #27 @Thunderhorse
nee, bei der "Giftspritze" handelte es sich um ei en Traktor der einen "Gülleanhänger" zog, der war dann aber sicehr mit Gift bestückt, sonst wäre dasHras ja explosionsartig gewachsen.
Warum ist in der Tabelle zur Stärke die Kp des III Bti. 2 x angegeben?
Für die Infos aller User danke ich, da ist wieder mal ein weißer Fleck geschlossen.


Fotoausschnitt, Wasserfass hier für LPG bzw. ACZ.

Quelle/Archiv: TH

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 20:05 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2019 20:06)
#47
avatar

Eine solche Giftspritze kenne ich nicht aus meiner Dienstzeit im 1. GB, aus meiner Erinnerung heraus würde ich behaupten, dass solche Arbeiten von den im Schutzstreifen zugelassenen Bauern der LPG´n erledigt wurden, aber nicht mit so einem Fass. Der K6/10 wurde von unseren Pio´s regelmäßig geeggt, aber nie mit Pflanzenschutz gespritzt.


gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 20:14 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2019 20:35)
avatar  Mike59
#48
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #47
Eine solche Giftspritze kenne ich nicht aus meiner Dienstzeit im 1. GB, aus meiner Erinnerung heraus würde ich behaupten, dass solche Arbeiten von den im Schutzstreifen zugelassenen Bauern der LPG´n erledigt wurden, aber nicht mit so einem Fass. Der K6/10 wurde von unseren Pio´s regelmäßig geeggt, aber nie mit Pflanzenschutz gespritzt.


gruß h.

Ich habe das so verstanden, das Fass stand nur zum Nachfüllen des ACZ W50/LO bereit.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 20:54
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

@Ratze

Im 1.GB Selmsdorf befand sich auch ein Traktor ZT in "Grenzergrün" im Bestand...natürlich gefahren durch Soldaten der Sicherstellungskompanie.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 21:03
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )



Wenn ich es richtig erkenne ist es ein Tankwagen für die Betankung der Erntetechnik auf dem Feld. Diese Tankwagen wurden nach der "Ausmusterung" dann oftmals als Wasserwagen genutzt.

Die mehreren Anschlüsse auf dem Dom und das Ventilrad im hinteren Bereich deuten sehr auf einen Tankwagen hin. Güllewagen dieser Bauart sind mir nicht bekannt.

Kontrollstreife


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 21:10
avatar  ( gelöscht )
#51
avatar
( gelöscht )

Bearbeitung des K 6 habe ich in den 12 Monaten nur ein oder zweimal gesehen. Wegen der Steillagen wurde das mit Raupen der PIK gemacht. Besprühen des K 6 habe ich nicht gesehen.

Inwieweit die zivilen Fahrzeuge am K 6 gearbeitet haben ist ja auf einem Foto nicht immer ersichtlich. LPG und ACZ haben ja auch im Schutzstreifen gearbeitet. Ich musste da selber mal mit einem Posten im W 50 mit Düngerstreuer mitfahren. War ganz schön unbequem mit relativ hoher Geschwindigkeit über den gefrorenen Acker zu fahren und halb auf der Motorhaube zu sitzen.

Kontrollstreife


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 21:18
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

@Ratze

Kp zur Sicherstellung der GS (2)

Das Bild müsste Strasse Marienstedt-Zarrenthin Richtung Boizer Bogen aufgenommen worden sein...Korrekt?


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 22:38
avatar  vs1400
#53
avatar

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #20

eine kompanie, @Ratze , besaß einer vorgebene militärische stärke und damit ist deine frage zum personal, im eigentlichen, beantwortet.
interessanter dürfte wohl eher die struktur der einzelnen fachbereiche sein.
eventuell könnte ja @hundemuchtel 88 0,5 dazu etwas beitragen.




Er nun wieder. Ich schrieb doch, das ich Angehöriger einer Sicherstellungskompanie im Batallionsstab war. Und wir waren nicht mehr als 30 Mann (geschätzt).Und hiessen trotzdem Kompanie.


sorry @Theo85/2, es war nicht mein ansinnen deine zeit zu unterstellen. doch derartige erlebnisse gehörten durchaus zur gt und heute darüber geschrieben.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 22:38
#54
avatar

Zitat von Rothaut im Beitrag #52
@Ratze

Kp zur Sicherstellung der GS (2)

Das Bild müsste Strasse Marienstedt-Zarrenthin Richtung Boizer Bogen aufgenommen worden sein...Korrekt?


Also aus meinen Erinnerungen,weiß ich noch--74/75. Das sich von der Strasse Marienstedt-Zarrentin bis durch den ganzen Boizer Bogen ( wir nannte es Boizer Sack ) --ein Doppelzaun befand. Der 3m Zaun begann erst im Kompanieabschnitt der 11 GK: Es gegann nur ein kurzes Stück mit einen 3m Zaun--von der Strasse Marienstedt-Zarrentin--zum Schaalsee runter.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 22:53
avatar  vs1400
#55
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #35
Zitat von Mike59 im Beitrag #31

Wurde durch Kräfte der GT ausgeführt.Zwei Soldaten auf dem Traktor.
Anfänglich ja noch mit Pferdegespann und Egge.


Aus der Ferne nicht so richtig zu erkennen, aber 2 AGT.

Naja,der hinten im offenen Heckfenster sitzt ist jedenfalls nicht der Fahrer,
ein richtiger Ruckler und der liegt unter der Egge.
Lgandyman [/quote]

keinesfalls @andyman ,
denn vor jeder heckscheibe gab es eine querhaltestange und die wurde ab werk verbaut.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 22:57 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2019 23:07)
avatar  Marder
#56
avatar

Na die hat man anscheinend bei diesem Fahrzeug ausgebaut.
Ich wüsste nicht, dass quer vorm Heckenster eine Stange war. wozu sollte die auch gut sein.
Auf dem Foto sitzt der Soldat deutlich über jeder Form einer Sicherung.

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 23:05
avatar  mibau83
#57
avatar

Zitat von Hansteiner im Beitrag #32
Dazu noch eine Sache, jetzt wo wir dabei sind.
Die Anlagen 501 wurden dabei aber nicht vorher abgeschaltet, oder ?
ich kann mich nicht daran erinnern, obwohl der Abstand manchmal ziemlich knapp war.
eine Abschaltgenehmigung vom Bat.her, wurde nur selten gegeben.



das ist eine gute frage.
ich kann mich aber auch nicht mehr an die gepflogenheiten damals erinnern. tagsüber war man mit der abschaltung nicht ganz so restriktiv wenn genügend posten zum einsatz kamen. des nachts ging aber da so gut wie gar nichts in punkto abschaltung der anlagen!


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 23:06
avatar  vs1400
#58
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #39

Das Thema hatten wir schon mal - in einem anderen Grenzer Forum. Das Zumischen von Mineralöl (Das wäre ja Diesel im weitesten Sinne auch) erhöht die Haftung des Herbizides an den Pflanzen und somit die Wirksamkeit.


hm, wäre diesel damals wirklich die effizienteste lösung gewesen ...

ich möchte mich diesbezüglich nicht streiten, doch es bestanden kontingente für jedes kfz und wenn es durch war, auch mit jonglieren, dann blieb es stehen.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 23:23 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2019 23:24)
avatar  ( gelöscht )
#59
avatar
( gelöscht )

@Rostocker

Richtig was Du schreibst...die Minensperre ging sogar noch ein wenig über die Straße Marienstedt-Zarrenthin ( Richtung Schaalsee ) hinaus.
g1157p18700-Zarrentin.html

Ich meine das Bild hier von Ratze ist nach der Räumung der Minen ( 1984 ) entstanden.

..aber zurück zum Thema.
sorry für O.T.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2019 23:46
avatar  andyman
#60
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #55


keinesfalls @andyman ,
denn vor jeder heckscheibe gab es eine querhaltestange und die wurde ab werk verbaut.

gruß vs

Das die Querstange im Original verbaut wurde,kann ich bestätigen(ich hab mal LM-Traktorenschlosser gelernt),in diesem Fahrzeug in #31 fehlt sie aber, was man unschwer in der Vergrößerung erkennen kann @vs1400
Insofern verstehe ich den Einwurf von der Sicherung nicht,wenn sie nicht vorhanden ist.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!