Wozu hatten Ausländer wie Putin MfS-Ausweise?

  • Seite 1 von 9
11.12.2018 15:10
#1
avatar

Aktuellen Medienberichten zufolge wie z.B.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/...is-dokument-kgb
hat Herr Putin als sowjetischer KGB-Mann in der DDR einst einen Stasi-Ausweis besessen. Wozu hat man Ausländer damit ausgestattet?


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 15:16
#2
avatar

Das geschah beidseitig. Ich kannte 1 MA der besaß auch einen KGB-Dienstausweis. Diente vorallen der Konspiration. Z.B. musste der Einlassposten nicht jedesmal wissen wer das Dienstgebäude des MfS betrat. Immerhin war Putin stellvertr. KGB-Leiter im Bezirk Dresden damals.



passport


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 15:53 (zuletzt bearbeitet: 11.12.2018 15:54)
avatar  Alfred
#3
avatar

Hallo,

es war nicht ausgewöhnlich, dass Angehörige des KGB einen entsprechenden Dienstausweis des MfS hatten. "Unser" Verbindungsoffizier des KGB - ein Oberst - hatte auch einen DA des MfS. Es gab ja recht strenge Bestimmungen, wer die Objekte des MfS betreten durfte.


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 16:45
avatar  josy95
#4
avatar

...und Angela Merkel hatte einen FDJ- Funktionärsausweis....
...und Exverkehrsminister Krause zieht nach einigen Insolvenzen im Verblödungs- TV ins Dschungelcamp...

Dann man tau...

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 16:48
avatar  GKUS64
#5
avatar

Hier noch ein "Gruppenbild" aus seiner Dresdner Zeit. Ohne Ausweis wäre er wahrscheinlich nicht zum Gruppenbild zugelassen worden.

Na mal sehen ob ihr ihn findet (den Putin!)


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 16:49 (zuletzt bearbeitet: 11.12.2018 16:51)
#6
avatar

Wieso?
Die waren bekanntlich die Herren.
Unsere nannten sich sogar anbiedernd "Tschekisten".

Andere Geheimdienste arbeiten auch zusammen, aber so innig sicherlich nicht.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:05
avatar  Alfred
#7
avatar

Und dann "nur" ein Ausweis der BV Dresden ...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wl...-a-1243109.html


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:11 (zuletzt bearbeitet: 11.12.2018 17:15)
avatar  94
#8
avatar
94

Nun, ich verrate jetzt mal nicht das Putin der zweite von rechts ist *grins*
Aber wer erkennt den Herrn unterm roten Pfeil?

P.S. soweit ich weiß wurde dieses Bild in einer Liegenschaft der Freunde aufgenommen. Also ist eher die Frage: Hatten denn die Abgebildeten alle einen KGB-Ausweis *fragendes_grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:20 (zuletzt bearbeitet: 11.12.2018 17:22)
#9
avatar

Warum denn?
Die wurden sicherlich ebenso zu "Freundschaftsbesuchen" gekarrt wie einfache Bürger etliche Stufen darunter.
Mit dem Unterschied, daß bei einfachen "Freundschaftsbesuchen" nichts auferlegt wurde - was ich bei den "hohen Herren" nicht ausschließe.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:31
avatar  josy95
#10
avatar

Wer ist denn nun der Herr unter dem roten Pfeil?
Habe selbst null Peilung!

@94 , verrate es endlich!
Oder @Alfred , hilf Du!

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:52 (zuletzt bearbeitet: 11.12.2018 17:57)
avatar  Kalubke
#11
avatar

Pfeil: GenMaj Horst Böhm, Leiter der MfS-BV Dresden?

Putin 2.vl vordere Reihe würde ich sagen.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 17:54
avatar  Mike59
#12
avatar

3. v.l.


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 18:06
#13
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #11
Pfeil: GenMaj Horst Böhm, Leiter der MfS-BV Dresden?

Putin 2.vl vordere Reihe würde ich sagen.

Gruß Kalubke


Note 1--setzen


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 18:43
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred im Beitrag #3
Hallo,

es war nicht ausgewöhnlich, dass Angehörige des KGB einen entsprechenden Dienstausweis des MfS hatten. "Unser" Verbindungsoffizier des KGB - ein Oberst - hatte auch einen DA des MfS. Es gab ja recht strenge Bestimmungen, wer die Objekte des MfS betreten durfte.


Die "Tarnung" war bei der Agentenwerbung aber auf Grund seines Akzents wenig wert!


 Antworten

 Beitrag melden
11.12.2018 18:48
avatar  Alfred
#15
avatar

Sind aber zwei verschiedene Dinge. Aber mit dem Akzent sind wir uns einig.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!