DDR-Grenzer und tote Briefkästen auf westdeutschem Gebiet?

  • Seite 5 von 7
18.12.2018 22:07
avatar  BRB
#61
avatar
BRB

Also Geschichten gibt es hier Erzählt mal wieder was (37)

Wenn dann als Zeitzeuge ,würde es schon ein Bericht sein. Bloss ,daß wieder alles angezweifelt und auseinanderklabüsert wird.

War der Name von dem Imbissbetreiber Harry ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2018 06:57
avatar  Ratze
#62
avatar

Das weiss ich nicht mehr. Der Betreiber des Zeltplatzes war auch Fischer auf dem see.
Namen kenne ich nicht mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2018 08:25 (zuletzt bearbeitet: 19.12.2018 09:12)
#63
avatar

Hatte Fritze da nicht mal über den Kiosk, den Campingplatz geschrieben?

Irgendwie komisch....mir kommt da spontan ein Gedanke....

Zitat von Gast im Beitrag Grenzabschnitt (Karten und Fotos)
In Gross Zecher hat es 1986 die leckeren Burger gegeben !

Ich hab bestimmt paar Bilder vom "Hecht " gemacht ,leider durfte ich keins behalten ! Vlt. kommt ja Rothaut sein Vater noch an alte Aufnahmen .Wenn dann aber nur s/w !


MfG Berlin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2018 09:16
#64
avatar

Hallo BRB
Ja,es wurde auch so ein "Zinober" um einen kleinen nva-Soldaten gemacht.
Geh mal auf Suchfunktion und gib mal "Nach erfolgreicher Fahnenflucht von den
Raketentruppen der NVA auch im Westen von der STASI verfolgt"
Da wirst Du staunen!! - Nichts ist unmöglich!!
mfG henning


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 02:24 (zuletzt bearbeitet: 20.12.2018 02:34)
avatar  Kalubke
#65
avatar

Zitat von BRB im Beitrag #57
na Henning . Meinst Du solch Zinnober wäre wegen so einem kleinem Licht veranstaltet worden ?!

Man sucht wohl die Glorifizierung im Nachhinein ?!

Wenn dieser Thread nicht so abschweifend wäre, könnte man ja mal wieder zu Grenzposten und toten Briefkästen zurückkommen !

Ach, kante jemand die alte Laterne am Rande des Campingplatzes Gross Zecher ?


Danke @BRB, dass nach nunmehr fast 30 Jahren sich endlich mal ein "Involvierter" als Zeitzeuge zu Wort meldet. Wer war denn für den TBK "Laterne" zuständig (Befüllung und Leerung)? Ausschließlich HIIME der HA I ? Oder mussten da manchmal auch andere, wie z.B, GAK es GR-6 einspringen (siehe Thread von @Berlin 3321 über den Beitrag von @Fritze hier im Forum)?

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 09:09
avatar  Ratze
#66
avatar

@Kalubke kannst Du bitte die Abkürzung HIIME erklären.
Danke


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 09:28 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2018 07:44)
#67
avatar

Gelöscht

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 09:59
#68
avatar

Hallo BRB
Das sagst Du aber schön "es wird alles angezweifelt !!!
mfG henning


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 10:07
avatar  exgakl
#69
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #67
BRB, bist (warst) Du Fritze?

Irgendwie mehr als ein komischer Zufall, 2 Uffze im Zeitraum 86 bis 89 in Lassahn, beide kennen Gr Zecher den Campingplatz, einer schreibt von leckeren Burgern, der nächste von einer Lampe am Campingplatz.

Hab´ dann mal in den jeweiligen Vorstellungen gelesen, beide ledig aber dem weiblichen Geschlecht sehr zugetan....einmal Mikel, einmal Marco.

Irgendwie ist der Schreibstil auch ähnlich, meine ich.

Nicht falsch verstehen, ich hab´ die Post´s von Fritze immer gern gelesen, es liegt mir fern jemanden "anzumachen". Aber so recht kann ich nicht an Zufall glauben.

MfG Berlin

Edit: Rechtschreibung


Heute, ja heute ist ein Tag @berlin3321 wo ich dir mal gern einen guten Morgen wünschen möchte!

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 11:12
avatar  Ratze
#70
avatar

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Angehöriger der GT die Lage von TBK kannte.
Ich bezweifel nicht die Lage des TBK, gehe aber davon aus, dass der mindestens von einem F-IM; geleert wurde oder von einem anderen Mitarbeiter der"Firma".
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es einige Schleusungsstellen gab, an denen z.B. Wallis rüber ging, bzw. am Grenzknick Lankower See (Stichweg von der B 208) eine Übergabestelle lag. Nun wird es hoffentlich interessant und weitere TBK werden bekannt.
Ist doch alles verjährt. Mich würde schon das tatsächliche Verfahren dort interessieren.


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 19:00 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2018 11:02)
avatar  Kalubke
#71
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #66
@Kalubke kannst Du bitte die Abkürzung HIIME erklären.
Danke


HIME waren hauptamtliche Ermittler-IM, d.h. beim MfS fest angestellt und mit Ermittlungsaufgaben im OG beauftragt. Dazu sind sie für einige Tage über die Grenzschleusen und auch mit falschen Papieren über die GüSt in die BRD gereist. Es gab z.B. bei der HA I/AEA/1/3 (Arbeit im und nach dem OG, Anleitung der HIME-Gruppen) ca. 20 sog. HIME-Gruppen (2-3 Personen). In der von Dir eingestellte IM-Liste denen die OGS "Nord-West" bekannt war, ist m.E. sind wahrscheinlich mehrere HIME-Gruppen aufgelistet. Die OGS "Nord-West" hatte auch die Funktion einer Notschleuse, d.h. wenn die IM schnellstens zurückkehren mussten, z.b. weil nach ihnen gefahndet wurde.

Das lief dann so: Ein BLITZ-Telegramm mit einem Code-Satz wurde an die Deckadresse: »Schluttmann« geschickt. Die Schleusungszeiten waren m. E. vorgegeben.
Schleusungsweg West: Busbahnhof Lübeck-> H-Stelle Schlutuper Markt -> Mecklenburger Straße -> Palinger Weg -> Stumpfer Weg/An der Landesgrenze,
Übertrittsstelle: GSä 66,
Schleusungsweg Ost: vorgelagertes Gebiet vor GZ I, Treffstelle mit Schleusungsoffizier, am GZ I, evt. Ablage von fiktiven Personaldokumenten in TBK

Die HA I hatte noch weitere Notschleusen:


OGS/P: »Nord«
(BLITZ-Telegrammcode »…« an DA: »Norbert«), Schleusungsweg West:: Busbahnhof Lübeck -> H-Stelle Lübeck- Eichholz -> Bandenbaumer Landstraße
Übertrittsstelle: GSä 82 (Brücke Wassergraben),
Schleusungsweg Ost: nach S durch das vorgelagertes Gebiet vor der Minensperre bis zur Bahnlinie Lübeck-Herrnburg -> entlang der Bahnline nach E in Richtung Herrnburg
Treffstelle mit Schleusungsoffizier: Bahndamm, TBK zur Ablage von fiktiven Personaldokumenten ?

OGS/P: »Mitte«, »Kreuz«
(BLITZ-Telegrammcode »Karla« an DA »Kai«),
Schleusungsweg West:Landstraße Zicherie-Kaiserwinkel 2 km südlich Zicherie-Böckwitz,
Übertrittsstelle: GSä 581 (90 m nördlich der Gedenktafel „Kurt Lichtenstein“)
Schleusungsweg Ost: 300 m nach E durch vorgelagertes Gebiet (Waldstreifen)
Treffstelle mit Schleusungsoffizier: Wald im vorgelagerten Gebiet 300 m E der Übertrittsstelle vor Minenzaun

OGS/P: »Süd«
(BLITZ-Telegrammcode »…« an DA:»Ulli«),
Schleusungsweg West:, Hof ->Landstraße E 62/173 bis Ullitz ->Haus 60 m vor Tor in GZ I,
Übertrittsttelle GSä 2687 (Tor GZ I)
Schleusungsweg Ost: vorgelagertes Gebiet bis Gassentor
Treffstelle Gassentor GZ I, Schleusung durch Posten B-Turm, TBK zur Ablage von fiktiven Personaldokumenten ?

OGS/P: »B«
(BLITZ-Telegrammcode »…« an DA: »Rudi«)
Spandau Schleusungsweg West: Buslinie 63 (Seegefelder Weg-Waldkrankenhaus Spandau) von Haltestelle Altstädter Ring bis ehem. Endhaltestelle Niederheideweg ->500 m zu Fuß bis Radelandstraße 265
Übertrittsstelle. Spandauer Forst (Niederheide), Radelandstraße 265-> Mauerknick N Falkenhöh,
Treffstelle: vor Übergang Grenzmauer/GZ 2m im Falkenhagener Forst
Schleusungsweg Ost: Falkenhagener Forst (150 m breiter Heidestreifen -> Falkenhagener Forst -> Falkensee (Siedlung Falkenhöh) über Gassentor Pestalozzistraße

Quelle: Beitrag über Schleusungen auf der BSTU-Web Site (BStU AP 7656/86 Teil II Bd. I – III)

Die von @henning194902 erwähnte Ermittlung von Aufenthaltsorten und Adressen war m. E. so eine typische Einsatzaufgabe. Natürlich auch die Kuriertätigkeit für IM, die BRD-Bürger waren und z.B. beim BGS oder GZD beschäftigt waren. In Berlin wurden sie z.B. geschleust, um von grenznahen Westberliner Telefonzellen aus Telefonate zu führen um verschedene Sachverhalte aufzuklären.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 19:39
avatar  BRB
#72
avatar
BRB

Also , in der Zeit ,als ich in Lassahn war ,gab es dort immer mindestens 30 Uffze .

Nicht mal vom sehen her kannte ich alle.

Und in die einzelnen Aufgaben eines jeden war ich auch nicht involviert.
Hat da jemand Fragen zu meinem Account ? Steht alles in meinem Profil. Schon seit Anmeldedatum.
Berlin ,wo hast Du denn gedient ?


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 20:04 (zuletzt bearbeitet: 20.12.2018 20:13)
avatar  Ratze
#73
avatar

@BRB Leider finde ich da nicht, wann Du in Lassahn warst.
Da ich auch Deine Vorstellung nicht finde kannst Du vielleicht noch mal sagen in welcher Einheit in Lassahn warst sicher nicht in der 11 bzw. später in der 10.


 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2018 20:18 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2018 07:42)
#74
avatar

BRB, ich kann Deine Frage beantworten. Ich habe bei der Bundeswehr in Flensburg- Weiche gedient. War 79/ 80..

Rest gelöscht.

Berlin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2018 01:06
avatar  andyman
#75
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #74


Ps: Ein einfaches ja oder nein löst das Problem....



das Problem,was genau soll das sein?Fritze-BRB,ein und derselbe?und nun kannst du nicht schlafen?Es gibt /gab hier schon selbige Beispiele,wenn es denn so ist,aber Probleme sind etwas anderes.
Eine friedliche und entspannte Weihnachtszeit vor einem Kamin mit knackendem Holz darin und ein edles Getränk dazu im Glas,idealerweise nach einem festlichen Mahl,zusammen mit der Begleitung die man sich wünscht,das ist ein Problem welches es zu lösen gilt.
Allen Usern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht andyman.

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!