Landtagswahl in Bayern 2018

  • Seite 1 von 10
06.10.2018 15:29
avatar  Lutze
#1
avatar

Nächste Woche Sonntag am 14.Oktober wählt Bayern einen neuen Landtag,
mit der CSU sieht es alles andere als rosig aus,
mal schauen,was dabei rauskommt,spannend dürfte es trotzdem werden,
möglich ist einiges,CSU-Die Grünen? CSU SPD? oder eine sogenannte Regenbogenpartei
aus SPD,Die Grünen,Die freien Wähler und FDP?
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 15:48
avatar  Pitti53
#2
avatar

Egal wie es ausgeht. Wie es zur Zeit aussieht gibt es in Bayern eine Revolution...


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 15:48
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Die CSU hat sich rechts von der AfD überholen lassen. Das hätte nicht passieren dürfen. Vermutlich kostet sie das strategisch ihre Macht.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:01
#4
avatar

FJS wird gewinnen, das steht fest.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:02
#5
avatar

Es wird wohl eine Koalition geben - mit ebensolchen Fliehkräften, wie in Berlin.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:06
avatar  Pitti53
#6
avatar

Zitat von Sachsenharley 250 im Beitrag #4
FJS wird gewinnen, das steht fest.


Neee. Der wird sich aus dem Grab erheben...


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:13
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

FJS wäre das nicht passiert. Horst ist nicht der richtige.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:29
#8
avatar

FJS ist das in anderen Zeiten nicht passiert.

Und Horst ist nicht derjenige, sondern Markus.

Interessante Feststellung von Stoiber:
Der Erfolg Bayerns hat viele aus anderen Gegenden Deutschlands angezogen, die an dem Wohlstand dort teilhaben, ohne das zu mögen, was im Klischee typisch bayrisch ist und von der CSU vertreten wird.
Die wählen lieber andere Parteien.

Einen gewisse Auswirkung dieser Entwicklung ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:31
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Ist mir klar, aber der macht ja auf graue Eminenz und niemand hat sich getraut, den abzusägen als noch Zeit dazu gewesen wäre. Ob der Markus das Genie ist weiß ich auch nicht. Die haben sich viel zu viel mit sich selbst und ihren Machtspielen beschäftigt. Jetzt riecht es nach Erdrutsch.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:34
#10
avatar

Mir ist noch was eingefallen, s. o.

P.S.: Söder hat den Seehofer doch abgesägt.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:38
avatar  Lutze
#11
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #10
Mir ist noch was eingefallen, s. o.

P.S.: Söder hat den Seehofer doch abgesägt.


Mir fällt auch noch was ein,
wenn zwei sich streiten.....
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:43
#12
avatar

Das erinnert eher an Honecker und Krenz. Da folgte dem Sturz ebenfalls der beschleunigte Niedergang - auch wenn die Hintergründe und Ergebnisse andere waren.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:47
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Wen ein Staat einer Partei gehört, ist das der Demokratie nicht förderlich.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:48
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Freienhagener im Beitrag #10
Mir ist noch was eingefallen, s. o.

P.S.: Söder hat den Seehofer doch abgesägt.


Gut so, sie sitzen auf demselben Ast!


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2018 16:50
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat
Wen ein Staat einer Partei gehört, ist das der Demokratie nicht förderlich.



Das stimmt. Fand ich nach 40 Jahren SPD in NRW auch schon. So ähnlich ist das in Bayern, völlig verkrustet. Verstehe auch nicht, dass die populäre, strategische Themen wie Wohnungsbau und Mieten auch nach Jahrzehnten nicht in den Griff kriegen dort? Das müsste doch mit der Macht im Hintergrund in ein paar Jahren zu lösen sein?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!