Gute Nachricht: Hubertus Knabe wurde aus Amt "entfernt"

  • Seite 6 von 24
27.09.2018 16:14
#76
avatar

Zitat von passport im Beitrag #69
..
Hier scheinen einige immer noch nicht begriffen zu haben das auch Bautzen II der Abteilung Strafvollzug des MdI unterstanden hat. ..

passport


Es geht mir jetzt nicht um Bautzen, sondern "um`s Prinzip"..
Du meinst also, "nur wo MfS draufstand, war auch MfS drin".. und wenn was anderes draufstand, war eben auch kein MfS drin ?

Und ich meine durchaus Firmennamen,Firmenschilder, Namensschilder an Wohnungen, Institutionsbezeichnungen ...

Siggi

"Das Verlangen, von uns selbst zu sprechen und unsere Fehler ins rechte Licht zu rücken, macht einen großen Teil unserer Aufrichtigkeit aus."
La Rochefoucauld (1613 - 1680)

 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 16:17
#77
avatar

Für wird jemand durch seine Tat zum Täter


Das ist deine Meinung. Juristisch nicht haltbar.
PS: Auch unter Verwendung von DDR-Gesetzen nach 1990 funktionierte die Abrechnung nicht. Nur eins klappte vorzüglich. Bei sehr vielen Straftäter (Agenten, Saboteure, Brandstifter, Mörder usw.) wurden die Urteile durch BRD-Gerichte kassiert. Wir sind halt ein "Rechts"staat. Das sieht mit den Ereignissen rund um die NSU wohin das führt.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 16:20
#78
avatar

Siggi,

eigentlich geht es hier um H.K. Wir sind jetzt schon ein bisschen OT.
Bautzen I und II gehörten zum MdI. Punkt und aus.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 17:10
#79
avatar

Ich finde auch, man sollte beim Thema bleiben. Und wenn alles gesagt ist...

Das immer wieder aufs Neue aufkommende Gezerre um "Stasiknaste", hier unpassend, was soll das ?
Es nervt nur.
Dafür gibt es ganz sicher bereits ein Fach-Thema.

.
.

.

 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 17:11 (zuletzt bearbeitet: 27.09.2018 17:12)
#80
avatar

zum #78:
Habe ich ja nicht bestritten- der OT- Hinweis war zur rechten Zeit .. Danke
Muss mal sehen, ob wir zu "Legendenbeschriftungen" schon ein Thema hatten ..

Siggi

"Das Verlangen, von uns selbst zu sprechen und unsere Fehler ins rechte Licht zu rücken, macht einen großen Teil unserer Aufrichtigkeit aus."
La Rochefoucauld (1613 - 1680)

 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 19:09 (zuletzt bearbeitet: 27.09.2018 19:09)
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #71
Zitat @Ebro:
Du willst jetzt wohl nicht das Nazisystem mit der DDR gleichsetzen??


Gleichsetzen sicher nicht, aber bei einem Vergleich ergeben sich immerhin viele Parallelen.


Genau solche Parallen sehen wir heute wieder unter "Merkel und Cu"....


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 19:29
#82
avatar

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 19:30
#83
avatar

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #81
Genau solche Parallen sehen wir heute wieder unter "Merkel und Cu"....

Logisch, schließlich ist Merkel in der DDR sozialisiert und ausgebildet worden, war FDJ-Funktionärin für Aufklärung und
Propaganda, wieso sollte sie anders handeln als sie es gelernt hat ?


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 19:57
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Zu # 23 von passport:

Zu jeder Tat wird immer ganz schnell eine Entlastung gefunden.

Ich fange mal beim Holocaust an - wird von einigen Leute geleugnet!

In vielleicht 10 Jahren wird von den Amerikanern Guantanamo geleugnet!

Und jetzt fängt es an die Taten der Täter im Stasiknast anzuzweifeln, obwohl die Opfer noch leben!

Und die, die an der Geschichtsbewahrung mitarbeiten werden dafür verleumdet, obwohl noch nichts bewiesen ist!

Na Bravo!

bolzo


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 19:59 (zuletzt bearbeitet: 27.09.2018 20:01)
avatar  Alfred
#85
avatar

Was gab es denn für große "Taten" in HSH ?

Einzelhaft, Licht an aus ? Gibt es doch auch heute.


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 20:04
avatar  Mike59
#86
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #82
Stiftungsrat holt Marianne Birthler...
https://www.tagesspiegel.de/berlin/stasi...r/23120008.html


Ob jetzt Objektivität herrschen wird - da habe ich Zweifel. Da wäre der Herr Jahn in meinen Augen die bessere Wahl.


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 20:43 (zuletzt bearbeitet: 27.09.2018 20:52)
#87
avatar

Zitat @Passport:
Mir ist nicht bekannt das es in der DDR Gesetze gab wie z.B. die "Nürnberger Rassegesetze" (Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes
und der deutschen Ehre) oder das "Reichsbürgergesetz" gab.


Derartige Gesetze gab es natürlich nicht, die Diffamierungen und Diskreditierungen der Juden erfolgten erheblich subtiler,
fanden aber trotzdem statt.
https://www.deutschlandfunk.de/judentum-...ticle_id=334228
http://www.kas.de/wf/de/71.6605/
http://www.spiegel.de/einestages/julius-...r-a-951041.html


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 20:53
avatar  Mike59
#88
avatar

Religionsgemeinschaften aller Art wurden gedisst, der jüdische Glaube hatte da kein Privileg.

Das Problem liegt in der Staatsreligion Israels und der deutschen Vergangenheit. Hat aber mit HSH und H.K. nichts zu tun.


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 22:33
#89
avatar

Nun, Frau Birthler halte ich, auch nach allem, was sie in ihrem vorigen Amt so losgelassen hat, immer noch als glaubwürdiger als diesen Knaben. Es kann natürlich sein, daß sie (neue Besen kehren gut), auf Teufel komm raus irgendwas Spektakuläres zu finden bestrebt ist. Mal sehen, was sie aus dem Hut zaubert. Bisher nie gekannte fiese Foltermethoden vielleicht ? Überraschen lassen. Das würde auch ihr Immage für die Zukunft prägen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.09.2018 23:28
avatar  BRB
#90
avatar
BRB

Also , ich könte mit dieser Personalie leben . Erfahrungen mit dem Strafvollzug hatte er auch.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!