Gute Nachricht: Hubertus Knabe wurde aus Amt "entfernt"

  • Seite 2 von 24
26.09.2018 12:19
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zu der Beurlaubung von Hubertus Knabe gebe ich zu bedenken: Das Gericht fällt das Urteil. Alles andere nennt man Vorverurteilung.

Seine bisherige Tätigkeit sehe ich allerdings nicht kritisch. Was werft ihr ihm denn vor? Hat er gelogen, betrogen oder etwas behindert? Hat er Straftaten verschwiegen?

bolzo


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 12:31 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 12:33)
#17
avatar

[b] RE: Gute Nachricht: Hubertus Knabe wurde aus Amt "entfernt" • Absender: bolzo, vor einer Minute
quote Diesen Beitrag zitieren
[/b]

Zu der Beurlaubung von Hubertus Knabe gebe ich zu bedenken: Das Gericht fällt das Urteil. Alles andere nennt man Vorverurteilung.
Seine bisherige Tätigkeit sehe ich allerdings nicht kritisch. Was werft ihr ihm denn vor? Hat er gelogen, betrogen oder etwas behindert? Hat er Straftaten verschwiegen?
bolzo


Er hat nicht sachlich gesprochen. Dinge, die es bis in den 50ern gab, als Existent bis zur Wende dargestellt, alles Negative hervorgeholt wo es was zu holen gab. Solche wie unser turtle hätten da gar nicht in sein Zeitzeugenschema gepasst, deren Berichte wurden in die unterste Schublade gepackt. Daß da auch Nicht-Politische einsaßen, völlig ausgeblendet. Nicht real beschrieben, wegen was die Einzelnen einsaßen. Waren alles Freiheitskämpfer. Daß auch Typen dabei waren, die ganz klar die Regierungg ablösen und die Gesellschaftsordnung und damit auch die theoretischen Ziele dieser Ideologie abschaffen wollten, kein Wort darüber. Für solche Aktivitäten würde sich in jedem Staat der Inlandsgeheimdienst interessieren und die Betreffenden würden in Teufels Küche kommen. Auch in der BRD. Aber wenn es gegen eine sozialistische Gesellschaftsornung geht (nicht eine Solche, wie daraus gemacht worden ist), sind ja alle Aktivitäten erlaubt. Ist für die der Kapitalismus die allerbeste aller Gesellschaftsformen ? ich habe den Eindruck.

Ein Nachfolger wird möglicherweise auch ein bekennender Antikommunist sein, aber er wird versuchen, Unwahrheiten nicht so plump rüberzubringen, mal etwas nach der Devise "es war nicht alles schlecht" mit einfließen lassen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 12:31
#18
avatar

.........aber er ist ein Schwätzer, so wie damals Schnitzler und Löwenthal.
Was nicht passte ließ er weg, was passte überhöhte er. Wenn er sich nur an Fakten gehalten hätte wäre es ja gut.
In so eine Position gehört einer der Aufarbeitet und nicht tendiert.

Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 12:44
#19
avatar

Zum Wirken des Herrn Knabe gehört jetzt unbedingt diese etwas ältere Diskussion aus dem Forum hierher- schade, dass fast alle Schreiber von damals nicht mehr Mitglied sind

Dr. Hubertus Knabe

Siggi

"Das Verlangen, von uns selbst zu sprechen und unsere Fehler ins rechte Licht zu rücken, macht einen großen Teil unserer Aufrichtigkeit aus."
La Rochefoucauld (1613 - 1680)

 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 14:20
avatar  Mike59
#20
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #13
Zitat: @LO-Wahnsinn
Kurz gesagt, ohne die Einzelfälle im Detail zu kennen, würde ich mir kein Urteil darüber erlauben, inwieweit man diese Belästigungen auch als solche werten kann.


Das eigenartige ist für mich immer, dass so eine sexuelle Belästigung oftmals eine jahre- oder sogar jahrzehntelange Amnesie mit sich bringt,
sodass sich die Opfer erst nach dieser langen Zeit wieder an das Geschehen erinnern können.

Dadurch lebe ich jetzt auch in ständiger Unruhe, denn ich kann es nicht mit Sicherheit ausschließen, dass ich vor 40, 50 oder sogar 60 Jahren auch
mal einem weiblichen Wesen, sei es nun mit Worten oder Taten, zu nahe getreten bin. Wenn die sich nun jetzt daran erinnert, mein damaliges Tun
als ungebührlich und im nachhinein als sexuell belästigend empfindet und mich anzeigt, dann muss ich auf meine alten Tage noch ins Gefängnis.


Tja, wenn das bei dir so sei - mögen die Richter ihren Spruch fällen. Da wirst du doch keine schlaflosen Nächte haben.
Das zu diesem Thema.
Das andere Thema ist die Gefühlswelt eines mißbrauchten Menschen - sehr schön bei der kath. Kirche zu beobachten, nach wie vielen Jahren die Betroffenen erst den Mut finden an die Öffentlichkeit zu gehen. Ich würde mir deshalb nicht anmaßen dies unter Amnesie einzuordnen, zumal davon auszugehen ist - die Erinnerung war immer wach nur sauber verdrängt aus Scham und Schuldgefühl sich selber gegenüber.


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 15:11
avatar  moreau
#21
avatar

JA! Jetzt isser weg! Endlich! Seit etlichen Jahren hatte ich den Eindruck (subjektiv), der Herr bewegt sich in einer Welt voller Sagen- und Märchengeschichten über die Staatsicherheit.
Wobei es sich doch, zumindest nach Aussagen und Auffassung der vormaligen Mitglieder, bei dieser Institution eher um eine Behörde gehandelt
hat, die mit der Heilsarmee vergleichbar war und deren Tätigkeit einzig und allein dem Wohlergehen der Einwohner der DDR gewidmet war.
Ihr oberster Leiter hat es doch mit seiner Aussage kundgetan: "Ich liebe euch doch alle !"

"Heilsarmee" Das waren sie mit Sicherheit nicht! Aber es ist oder war ein Geheimdienst, mit allen seinen, nicht immer sauberen Mitteln und Methoden,
seine Ziele durchzusetzten. Wie halt jeder andere Dienst auf dieser Welt . Wie auch immer der heißt.
Bei der Person Knabe sah ich ein Problem: Bei diesen heiklen Thema darf es keine Übertreibungen, Herunterspielungen oder persönliche Sichtweisen geben die dann als historische Wahrheiten ausgegeben werden.


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 15:23 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 15:23)
#22
avatar

Ohne die Auslassungen hier würde ich den gar nicht kennen.

Solche Temperamentsausbrüche würde bei mir höchstens Merkels Abgang hervorrufen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 15:35 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 21:39)
#23
avatar

@bolzo

Hat er gelogen, betrogen oder etwas behindert?

und ob, man gut das HSH stabil gebaut ist. Sonst würden die Decken einstürzen !

Zitate aus : http://www.mfs-insider.de/

Z.B. Fast zwei Jahrzehnte waren sie die Hauptattraktion der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen: zwei 1993 nachträglich eingebaute, angeblich rekonstruierte Wasserfolterzellen. Auch nach 25 Jahren hatte sich kein Wasserfolteropfer gemeldet. Ganz aufgeben oder gar zugeben, dass 100.000e Besucher jahrzehntelang regelrecht verarscht wurden.

Anbei ein paar Videos über HSH und der Aufdeckung von Lügen durch H. Kierstein & Co.

https://www.youtube.com/watch?v=vs7UW2AUqLo

https://www.youtube.com/watch?v=B0-wtgwG1Yw

https://www.youtube.com/watch?v=B0-wtgwG1Yw

https://www.youtube.com/watch?v=DP4u78TZETM

https://www.youtube.com/watch?v=XJcQFjnArxQ

Und hier noch ein Video mit einen Komentar von H.Kierstein über einen damaligen Insassen und Zögling von H.K. Ich nehme mal vorweg, das seine U-Haft nach der Amnestie 1987 nur 3 Monate betrugen.

https://www.youtube.com/watch?v=RRIoef4LuWY


passport


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 15:37
#24
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #22
Ohne die Auslassungen hier würde ich den gar nicht kennen.

Solche Temperamentsausbrüche würde bei mir höchstens Merkels Abgang hervorrufen.


Mir ginge es ebenso, und schaue ich mir die Kurzbiografie dieses Mannes an, ist er ebenso kein Insider wie tausende andere
auch nicht, die heute ganz genau über die damalige Zeit urteilen.
https://www.stiftung-hsh.de/assets/Dokum...ertus-Knabe.pdf

An seine Stelle gehört eine Person, die als Zeitzeuge und wahrheitsgetreu berichten kann, was damals dort geschah.
Auf keinen Fall jemand, der voreingenommen und fast fanatisch das zum besten gibt, was er irgendwo gehört oder gelesen hat.

Daß bei bestimmten Themen gern übertrieben wird, im Nachhinein Überspitzungen geäußert werden und die Vergangenheit nur dunkel war,
das ist sogar hier im Forum an der einen oder anderen Stelle nachzulesen, geäußert von denen, die direkt dabei waren.
Wie soll erst ein Theoretiker fähig sein, "Wissen" objektiv über eine von ihm nie persönlich miterlebte Zeit zu übermitteln.
Was hat der Mann überhaupt für ein Wissen über Mielke & Co, wahres Wissen, keine Geschichten ?

.
.

.

 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 16:16 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 16:17)
avatar  Alfred
#25
avatar

Hallo,

auch wenn Herr Knabe nicht mehr der Chef ist, wird sich nach meiner Auffassung nichts an den Führungen ändern. Würde man doch sonst eingestehen, dass man es bis zum entsprechenden Datum mit der Wahrheit nicht immer so genau genommen hat.


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 17:21
avatar  94
#26
avatar
94

Mein 'Idee' von HSH wäre das drei (in Worten: 3) Zeitzeugen die Besuchergruppe begleiten. Ein ehemaliger U-Häftling in der Zelle, ein XIVner auf dem Gang und ein IXner im Vernehmerzimmer.
Naja, iss ja nur'n Idee *verlegen_grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 17:25
avatar  Ebro
#27
avatar

Prima Idee , aber ob........???

Endlich als geistig primitiv erkannt worden, hat ja lange gedauert......!
Mitglied in einem Forum, indem man nur wegen der Vita regelmäßig dumm angemacht wird von Ahnungslosen und Dünnbrettbohrern

 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 19:59 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 20:02)
#28
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #24
An seine Stelle gehört eine Person, die als Zeitzeuge und wahrheitsgetreu berichten kann, was damals dort geschah.

Dann wohl am Besten jemand, der früher dort tätig war und den Besuchern erklärt, dass es sich eigentlich eher um eine Kurklinik oder ein Sanatorium gehandelt hat.
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #24
Was hat der Mann überhaupt für ein Wissen über Mielke & Co, wahres Wissen, keine Geschichten ?

Eigentlich erstaunlich, dass man den Herrn Mielke noch nicht einen Menschenrechtspreis verliehen hat.


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 20:08 (zuletzt bearbeitet: 26.09.2018 20:11)
#29
avatar

Zitat von passport im Beitrag #23
Auch nach 25 Jahren hatte sich kein Wasserfolteropfer gemeldet.

Möglicherweise gibt es keine Überlebenden und die dort Beschäftigten werden sich hüten darüber zu sprechen,
die schweigen bis ins Grab.

Wie sagte mir doch mal ein Vernehmer:
Wir können Sie auch einfach verschwinden lassen, dann erfährt kein Mensch was aus Ihnen geworden ist!"


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2018 20:11
avatar  Alfred
#30
avatar

Nur mal so, es hat bis heute niemand behauptet, das es sich bei HSH um eine Kurklinik gehandelt hat.

Würde es entsprechende Führungen durch entsprechende Haftanstalten der BRD geben, viele würde auch staunen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!