Was wußte der KC einer GK über den damaligen Gegner?

  • Seite 11 von 11
02.08.2019 09:16
avatar  Winch
#151
avatar

Für die Erfüllung der Aufgabe musste jeder genau soviel wissen, wie für die Erfüllung der Aufgabe notwendig war. Egal ob PF oder KC.


 Antworten

 Beitrag melden
02.08.2019 09:57
avatar  Fred.S.
#152
avatar

zu 146. Das stimmt Mike, Mein 1000er Objektiv gehörte dem Offizier für Grenzaufklärung im Regimentsstab.
Ich hatte es aber monatelang täglich mit im Grenzdienst. Mit all enanderen Objektiven und Kameras war es in der Waffenkammer
deponiert. Um damit zuarbeeiten musste ich aber ständig dann in das Elbvorgelände oder auf dem Deich sitzen.
Auf dem GSB ging das nicht. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
03.08.2019 12:15
#153
avatar

Nööö - die NVA war schlimmstenfalls ein potenzieller, ein möglicher Gegner! Schließlich waren es Jungs und Männer wie wir: gleiche Sprache, sehr, sehr ähnliche Mentalität. In der Bw kannte ich nicht wenige Offizierskameraden die aussagten, dass sie auf die Kollegen der anderen Seite nur schwer und unter großer innerer Not schießen könnten - klar, im Ernstfall spielen Angst, Überlebenswille und andere Faktoren eine Rolle...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!