Versteckt im Wald

  • Seite 7 von 7
07.02.2022 07:19 (zuletzt bearbeitet: 07.02.2022 07:20)
avatar  ( gelöscht )
#91
avatar
( gelöscht )

Auf was sollte man denn neidisch sein?

Interesse an der Jagd oder an einer Laufbahn, wo ich Befehle von oben nach unten hätte durchdrücken müssen, hatte ich nie.

Auch Speichellecker oder .....kriecher konnte ich noch nie leiden und das unabhängig vom herrschenden System.

Ich hatte in meinem Leben immer alles was ich gebraucht habe.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
08.02.2022 15:20 (zuletzt bearbeitet: 08.02.2022 15:22)
avatar  Hebor
#92
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #80
Die Selbstbedienungsmentalität wuchs von Stufe zu Stufe in der Hierarchie...

Uli


So war es wohl @Fall 80!

Genau wegen solcher Selbstbedienungsmentalität befragte ich in meiner 79 hiesigen Fachexperten Alfred, leider ohne Antwort bis heute!.

Diese damalige Unvereinbarkeit, solch praktizierte Gebaren sind nämlich auch heute noch Thema, zumindest unter denen, die im gemeinsamen Miteinander noch Recht und Unrecht unterscheiden können oder wollen.

Und genau dazu passend las ich gestern in einem anderen DDR-Armee-Forum einen Beitrag eines unbenannten Users. Das dortige Thema handelte eigentlich von einem anderen AG aber auch dort kam ähnliche Mentalität zur Sprache, ich zitiere:

"Niemand gibt die Macht und die damit verbundenen Privilegien, einschließlich der sich angemaßten Privilegien, wieder her! Macht korrumpiert. Und erst recht Menschen, die wahrscheinlich von sich selbst glaubten, sie liebten die Menschen, setzten sich für sie ein und führten sie dann herrlichen klassenlosen Zeiten entgegen! Dass sie sich zwecks Ausübung ihrer verantwortungsvollen Ämter dieses oder jenes Vorrecht der klassenlosen Gesellschaft (jedem nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen) bereits jetzt gönnen konnten, das war für diese Menschen selbstverständlich. Aber so stand es weder bei Lenin noch Marx und schon gar nicht in den Statuten der Partei und in der Verfassung des Staates. So geht es, wenn Personen (und das wurden sie auch von eilfertigen "Bedienten") entrückt und zu Halbgöttern werden; das kann man doch auch heute in den demokratisch angestrichenen Staaten sehen, erst recht aber in z.B. afrikanischen Regimen...
Ich will das gar nicht weiter ausführen. Aber in der Führung der DDR und damit auch in der Generalität gab es zu Zeiten aus meiner Sicht dumme und dreiste Menschen neben solchen, die Ahnung von ihrem Metier hatten. Bezeichnenderweise hatten die weniger Einfluss. Übrigens setzte sich das in der Hierarchie-Pyramide durchaus bis hinunter fort. Und auch das ist heute kaum anders. Muß in der Natur des Menschen liegen. Wie auch der Neid."

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
15.02.2022 19:53
avatar  Hebor
#93
avatar

Zitat von Merkur im Beitrag #89
Mal einiges zum Objekt Wolletz aus meiner Sicht:
Jagdschloss hört sich hochtrabend an. Ich habe das Objekt als graue Immobilie in Erinnerung...


Fiel mir doch kürzlich ein autobiografisch gefärbter Roman eines im "Land der drei Meere" gedienten 18-Monatssoldaten der 1. Kompanie des MSR-9 in die Hände. Er beschreibt seine Beobachtung aus 1972 aus einer Bewachung in der Gegend von Altwarp. Sehr interessant, handelt es doch hierbei um unseren damaligen anderen Armeegeneral.

Habe betreffende Seiten meines Buchexemplares mal mit meinem Fotoaparat gespiegelt, das Ergebnis ist folgendes und Anlage:

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!