Kurz mal über mich

  • Seite 1 von 2
12.09.2018 22:40
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Im April 1988 haben wir (3Personen) die Grenze am Schaalsee bei Dutzow erfolgreich überwunden. Über Irrwege sind wir dann auf die Insel Stintenburg gekommen.
Dort wurden wir später von einem Fischerboot aus dem Wasser gezogen.
Nach erfolgreichen beruflichen Jahren bin ich, ich denke mal es hat mit Heimatverbundenheit zu tun, wieder ans Wasser zurückgekehrt und genieße jetzt hier die freiheitliche Demokratie.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 22:43
avatar  Pitti53
#2
avatar

Willkommen in unserem Forum. Berichte mal wie euch das gelungen ist. Aus dem Bereich gibt es hier einige.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 22:54
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Haben uns vorbereitet indem wir eine zweiteilige Leiter bauten.Eine für den neu gebauten Siegnalzaun und die zweite hälfte für den Grenzzaun.
Im vorfeld sind wir von Gadebusch aus immer neben den Straßen und Wegen gelaufen.Ein ehemaliger Grenzer von dort hat uns dieses nahegelgt. Unbedingt nicht übers freie Feld. Dort wird man eher gesehen.Hat auch gut funktioniert.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:08
#4
avatar

Mal ne Frage--Auf Stintenburg wurdet ihr erfolgreich aus dem Wasser gezogen--kann man das so sehen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:15 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2018 23:21)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

@Mecklenburger

Willkommen!

Sag mal....kannst den Ort..wo ihr den Signalzaun überstiegen habt...noch genauer beschreiben?
Bereich Dutzow bis Stintenburg..das sind ne Menge Kilometer.
Ist Eure Leiter beim übersteigen des ersten Zaun kaputt gegangen?


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:24
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Das war bei Dutzow oben auf der Anhöhe.Dort stand zur linken Hand ein unbesetzter Turm.Nach dem Signalzaun kam ein kleines Stück Wald und dahinter wareine Stelle wo man wohl Kies entnommen hatte.Hatten uns verlaufen.War aber gut so.Auf die Insel sind wir an einem besetzten Postenturm vorbeigeschwommen.Man konnte sie reden hören.
Ratze hat das in einer Aufliestung vom BGS eingestellt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:29
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

wir sind an der Kaserne vorbei.quer rüber.Dort war die Seelinie die Grenzen.Auf der anderen Seite war ein Zeltplatz. ich glaube Groß Zecher.Dazwischen wurden wir aus dem Wasser gezogen.Es war ein Fischerboot


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:32
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Die Leiter hat alles gut überstanden.Ein Nachbau steht in Berlin.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2018 23:49 (zuletzt bearbeitet: 13.09.2018 00:07)
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

@Mecklenburger

Schau mal bitte

Rot: dort stand ein Turm ( Anhöhe )
Blau: Fluchtweg?



schwart: Kaserne
blau: Fluchtweg?



Habt ihr den zweiten Zaun erst vor der Insel Stintenburg überstiegen?


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 09:40
avatar  Lutze
#10
avatar

War Stintenburg nicht ein Ausbildungsort der Stasi?und da machen sich drei Leute vor deren Augen vom Acker,Glückwunsch,
ein herzliches Willkommen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 09:53 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2020 20:30)
avatar  Fred.S.
#11
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 09:56
avatar  Lutze
#12
avatar

Noch schlimmer
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 10:00
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Ausbildung unter gefechtsmäßigen Bedingungen.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 10:02 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2020 20:31)
avatar  Fred.S.
#14
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2018 14:29 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2020 20:31)
avatar  Fred.S.
#15
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!