Ich möchte alte Grenzer wieder kennen lernen

  • Seite 1 von 2
10.08.2018 09:02
avatar  Samson
#1
avatar

Hallo.
ich bin Thomas und war von 1979 - 1980 bei den GT der DDR in Harbke stationiert (nach der Grundausbildung in Halberstadt 1978)
Ich war damals gerade 19 Jahre alt und frisch verliebt. Da war der Gang zur Grenze nicht einfach. Aber wir haben es überstanden.
Zum Glück kam ich nie in die Versuchung, die Waffe einsetzen zu müssen. Vielleicht treffe ich hier mal wieder ein paar Leute aus meiner alten Truppe.
Das wars erstmal für heute.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 21:45
#2
avatar

Herzlich Willkommen hier, Samson.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 22:03
#3
avatar

HALLO Samson, ENDLICH mal ein "Kohlewurps" ... ich hoffe mal der olle "Weber/knecht" hat Dir keinen bleibenden Schaden zugefügt


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 22:14
#4
avatar

Du erinnerst Dich an die 112? oder meinen Lieblingsort


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 22:29
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Willkommen Samson!


 Antworten

 Beitrag melden
11.08.2018 09:05
avatar  Samson
#6
avatar

Hallo Zappel, ich muß mich erstmal in diesem Forum zurecht finden. Aber ich glaube jetzt habe ich es verstanden.
Wie ich sehe, könnten wir ja zusammen, also wenigstens zur gleichen Zeit in Harbke gewesen sein. Aber dein Gesicht kommt mir gar nicht so bekannt vor. Na gut, ist ja auch schon ein paar Jährchen her. Ich kann mich auch gar nicht mehr an solche Sachen erinnern, wie z.B. in welcher Gruppe ich war oder wie die einzelnen Vorgestzten hieß. Außer Struppi und der Uleu ist mir keiner mehr so richtig in Erinnerung.
Ich glaube, ich muß erstmal Schluß machen, meine Frau drängelt, wir wollen weg
Machs gut bis später


 Antworten

 Beitrag melden
11.08.2018 09:38
#7
avatar

Ja, Du musst eigentlich "unter mir Knolle" gewesen sein, ich war von Mai bis Oktober 78 in Potsdam und dann von Oktober 78 bis 79 in Harbke (die ersten zwei Wochen in Beendorf lasse ich mal außen vor).
Über Namen können wir uns ja mal über PN oder Mail austauschen

Schau mal, erste Etage, ganz hinten links war meine Bude



Von außen, die Fenster über den vergitterten waren meine Bude, ab und an war daran ein Stricklift mit dem wir "0,7er Glasmantelgeschosse" hochzogen

Ach ja und unser Türschild welches ich 1990 mal in Sicherheit brachte

PS.: Habe Dir auch mal ein PN Geschickt


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2018 15:26
#8
avatar

Hallo Samson
Erstmal herzlich willkommen im Forum.
Wir haben uns bestimmt öfter gesehen. Denk mal an Deine ersten Tage und Wochen in Halberstadt. Wenn ihr das Objekt
durch`s Haupttor verlassen habt, dann bist Du ab und zu an mir vorbei marschiert! Ich ( wir ) mußten noch für einige Wochen Objektwache stehen, bevor wir versetzt wurden. Solange bis ihr Vereidigt wurdet und zum ersten mal zum Schießen wart.
Ich war vom Mai 1978 bis ende Oktober oder anfang November 1978 (genau weis ich das auch nicht mehr) in Halberstadt. Später waren wir dann Nachbarn. Ich war dann in der 3. Gk in Marienborn. Wir haben dann ab und zu zu Euch in den Tagebau geschaut.

Also Samson, weiterhin viel Spaß im Forum und viele interesante Beiträge und eventuell ein paar Bilder von Harbke.

Gruß Mathias
matzelmonier79-2


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2018 15:48
#9
avatar

Hallo" matzelmonier97-2" wenn Du in Marienborn warst, erinnerst Du Dich ggf an einen degradierten EK (EK 79-1) der von Harbke nach Marienborn strafversetzt wurde? ...sein "Tarnname" war Kuddel und kam glaube aus Rostock.
Bilder aus Harbke ... eines von diesen wird wohl meines gewesen sein

...und stand an dieser Stelle


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2018 16:12
#10
avatar

Zitat von Zappel-EK-79-2 im Beitrag #7
Ja, Du musst eigentlich "unter mir Knolle" gewesen sein, ich war von Mai bis Oktober 78 in Potsdam und dann von Oktober 78 bis 79 in Harbke (die ersten zwei Wochen in Beendorf lasse ich mal außen vor).
Über Namen können wir uns ja mal über PN oder Mail austauschen

Schau mal, erste Etage, ganz hinten links war meine Bude



Von außen, die Fenster über den vergitterten waren meine Bude, ab und an war daran ein Stricklift mit dem wir "0,7er Glasmantelgeschosse" hochzogen

Ach ja und unser Türschild welches ich 1990 mal in Sicherheit brachte

PS.: Habe Dir auch mal ein PN Geschickt
Welche Farbe hatten denn die Glasmantelgeschosse, waren sie braun, klar, grün, oder rot.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2018 17:04
#11
avatar

Eigentlich darf man das gar nicht mehr so sagen - also nur hinter vorgehaltener Hand - ... braun wie bei Deutschen Offizieren


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2018 02:02
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Danke für Ihre Antworten, es hilft mir auch.


 Antworten

 Beitrag melden
28.11.2018 14:44
#13
avatar

zu#9 Hallo Zappel-EK- 79-2 Wir hatten mehrere "Fischköppe" in unserer Kompanie. Ob da jemand von den "Brongkos" , so die Bezeichnung der Tagebaulatscher bei uns, zu uns versetzt wurde weis ich nich mehr. War ja vor meiner zeit.
Aber mal was anderes. Wo, in Harbke, stand euer Kompaniegebäude? Ich bin schon ein paar mal durch Harbke gefahren, habe aber nichts gefunden, was nach Kompaniegebäude aussah. Zum Dienst sind wir immer von Marienborn kommend am Löschteich vorbei dann auf die Hauptstraße, vorbei am Konsum (oder HO) der auf der linken Seite war. Es nannte sich Landwarenhaus oder so. Nach der Straßengabelung, links richtung Sommersdorf, rechts zu uns in den Abschnitt. Kurz hinter der Straßengabelung auf der linken Seite war noch ein wunderschöner kleiner Bäcker. Haben dort ab und zu vor der Schicht eingekauft. Einmal war ich mit einem Motorad zum Dienst, schnell hinten abgesprungen und ab zum Bäcker. Dummerweise mit Flinte auf dem Rücken. Da kannst Du dir ja die Gesichter der "Ziwilisten" vorstellen. Ich brauchte mich nicht hinten anstellen.

So, ich wünsche Dir noch einen schönen ersten Advent, und vieleicht hört man sich mal wieder.

Gruß mathias (matzelmonier79-2)


 Antworten

 Beitrag melden
21.03.2019 15:04
#14
avatar

Hallo Matzemonier, sorry für die späte Antwort, die 13. GK befand sich neben dem Sportplatz (suchs Dir mal auf Googlemapa raus) und zwar hinter dem Nordöstlichen Tor, das Wohnhaus neben der Kompanie ist noch da, das Kompaniegebäude ist seid ?? Jahren nicht mehr aufzufinden.
Die Zufahrt nennt sich Ziegelei .. Am Park und beginnt am Speicherteich.


 Antworten

 Beitrag melden
21.03.2019 15:41
avatar  GZB1
#15
avatar

Was war eigentlich an der Harbke Kompanie so besonders?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!