Vorstellung

09.08.2018 21:30
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, weil mich das Leben in der DDR interessiert. Bin selber erst während der Wende in der UdSSR geboren und vor langer Zeit nach Deutschland eingewandert. (nach der Wende). Daher bin ich kein Zeitzeuge, weil ich in der Postsowjetischen Ära aufgewachsen bin.

Leider wird in den Medien und dem Schulunterricht das Thema der DDR meist auf die Mauer und die MfS reduziert. Aus diesem Grund würde mich interessieren was gut und was schlecht war von den Menschen, welche die Zeit in der DDR gelebt haben. Falls es möglich ist wäre ein Vergleich zwischen der DDR und der BRD zwischen 50 und 80er Jahren auch sehr interessant.

Deswegen würde ich mich über eure Kommentare freuen!


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 19:30
#2
avatar

Na dann mal herzlich Willkommen hier im Forum. Ich denke mal zu deinem Thema wirst du hier bestimmt fündig.
Die Themensuche wird bestimmt etwas finden.
Gruß zweedi04


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 21:47
#3
avatar

Hanu, herzlich Willkommen hier im Forum.

Lies Dich mal ein wenig durchs Forum, es gibt einige Themen zu Deinen Fragen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2018 23:03
#4
avatar

Hallo und herzlich WILLKOMMEN
Es ist sicher nicht einfach die Geschichte richtig einzuordnen, das wir aber noch leben, ohne Krieg oder blutigen Umsturz zeigt das alles richtig verlaufen ist.
Im Abstand der Zeit merken wir erst mal das wir eigentlich alle Geschichte erlebt und geschrieben haben, das unsere Zeit an und mit der Grenze eigentlich ein Wurmfortsatzes des Krieges war und das wir auf beiden Seiten nicht vergessen dürfen es war nicht nur Grenze es war eine Demarkationslinie durch ein besetztes, besiegtes und geteiltes Land war.
Manchmal frage ich mich gerade in der Zeit des neues US Präsidenten, oder alter nun teils veröffentlichen Dokumenten von Kriegs- und Kampfzielen der jeweiligen Seiten u.A. die Pläne für eine Atomaren Zerstörung von Leipzig durch US Streitkräfte (nicht nur militärisch zu akzeptierende Ziele im Muldentaler Land zwischen Wurzen und Grimma - meine Alte Heimat) um durch hohe Zivile Opfer eine Kapitulation zu erzwingen sollten ... fürchterlich dieses Gedanke.
Und ich denke "Die Grenze ein Verbrechen "? war es eventuell ein Verbrechen was ein größeres Verbrechen verhinderte?
Einen Wunsch hatten wir, tauschten sogar im Dienst aus (natürlich vorsichtig) das es doch möglich sein soll für jeden ehrlichen Unbescholtenen eine Tür in der "Mauer" zu haben.
Auch wenn es hier sicher auch jemand gibt der mich nicht versteht, ich musste und stand dann an der Grenze, aber es gab (habe es sogar noch in der Schule gelernt) nur ein Deutschland und der Drang zu Wiedervereinigung (Bis ca 1972) und doch glaube ich gab zu diesem Zeitpunkt noch keine andere Alternative.
Und der Kredit von Strauß - Friede seiner Seele .. oder besser Junge komm doch wieder - der gab ihn sicher weil er wusste, bricht die DDR 1984 zusammen, gibt Bürgerkrieg und Krieg in Europa weil Rußland das in dem Moment nie zu gelassen hätte, er aber Visionär war der wusste das der reife Apfel DDR bald von allein fällt und Rußland große Umbrüche bevorstehen.
Ob und wie? ... ich möchte mich nicht tiefer äußern.


 Antworten

 Beitrag melden
30.08.2018 08:18
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Von anderen Familienmitgliedern wurde genau das Gegenteil zu diesen Fluchtversuchen von Russen mitgeteilt.
Vielleicht gibt es hier jemand, der 1989 in Morsleben war und etwas dazu sagen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
30.08.2018 19:31
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Und schon war Fromens von gestern. Sag mal Hanu, gehörst du zu die Russlanddeutschen, von Geburt her? Und wenn ja, oder nein, wo kommst du "ungefähr" her in der damals großen UdSSR? Und sei willkommen.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2018 23:38
avatar  Rudi66
#7
avatar

Meine Uniformstreifen im Urlaub waren auch grün. Ich habe es meinem Freund nicht übelgenommen, dass er diese Streifen bei mir nicht sehen wollte und lieber die Straße gewechselt hätte.
Wenn die Sowjetunion nach 1945 die ostdeutsche Bevölkerung hätte frei wählen lassen, hätte es keine innerdeutsche Grenze und auch keine dieser geschilderten Angriffs-/Verteidigungspläne gegeben.
Das Präsidenten-Wahlverfahren lässt leider sehr zu wünschen übrig. Deshalb muss die Welt jetzt leider mit diesem Trump leben. Sicher ist der aber noch besser als Stalin und die meisten seiner Nachfolger.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!