X
#1

Ein Blick in unser aller Realitaet

in Themen vom Tage 15.07.2018 20:34
von Larissa | 1.238 Beiträge | 4128 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Larissa
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ein Blick in unser aller Realitaet

Ein schoenes Land, mit hohem Lebensstandard. Aber bei naeherem Hinsehen, hat auch dieses schoene Land so seine Probleme. Ein Maerchen? Ein Deutsches wie 1989.
Ein Maerchenland ist es, so sehen es viele, die in dieses Land kommen, die selbst bei genauerem Hinsehen und Erleben – fuer sie ist und bleibt es das sozial vielversprechendste Land, dass sie sich ertraeumten, aus welchem Grund auch immer. Denn Gruende gibt es genug in dieser Welt sich mit kleinen Kindern in ein Gummiboot zu setzen, dass auf’s offene Meer treibt.
Glaubt irgend jemand, dass man diese Voelkerwanderung aufhalten wird? Die werden noch aus ganz anderen Richtungen kommen in das noch stabile, aber kleine und feine Deutschland.

Wenn diese heutige Politik nicht gefährlich und tieftraurig wäre, würde man eine herzhafte Komoedie darueber schreiben koennen, oder einen Thriller, mit dem bekannten englischen Agenten in stets gebuegeltem Anzug, der die Flaeschchen aus Russland vernichtet.

Es ist aber keine Komoedie, die sich vor aller Augen abspielt. Realitaetsnahes politisches Vorgehen ist es, um die eigentlichen Ziele zu verdecken. Vorgehen, die in gut anerzogener politischer Manier seit Jahrzehnten ganze Voelker gegenseitig zu Feinden statuieren. Dieses Vorgehen besteht aus Dummheit, Verlogenheit, und Unvermoegen, - und nicht zuletzt aus Skrupellosigkeit.
Auswuechse und Entstehung der Isis und der Schergen von rechts war einzig und allein aus dieser verfehlten Politik entstanden. Konnten nur entstehen weil die beteiligten Staaten nicht mehr Macht besitzen wie einst, und nur noch zu schmutzigen Mitteln greifen, schmutziger als je zuvor. Nun kommt ein gefaehrlicher Fakt hinzu, wenn wirkliche Vollidioten, die in ihrem Leben nur Gelder gescheffelt und ausgegeben haben – die Weltherrschaft uebernehmen. Ich stelle vor wenigen Minuten fest, dass Mr. Trump die EU – wortwoertlich – als Feind betrachtet. Russland wird seit 1945 als Feind betrachtet, was einen der groessten militaerischen Aufruestungen auf beiden Seiten nach sich brachte. Ganz sicher hat die Menschheit nichts dazu gelernt.

Gewisse Bewegungen, die keimen, sich noch im Untergrund befinden, sind weiterhin weitaus gefestigter als alle EU Beteuerungen um Fortschritt und Wohlstand. Weder die ISIS ist besiegt, noch sind die Auswuechse der nationalistischen Vorherrscht wirklich eingedaemmt. Diese beherrschen nicht erst seit 9/11/01 die Welt. Und da wird weiterhin von Zusammenhalt gesprochen, eine Aussage, die nur noch verursacht Brechreiz.

Da beschwoeren diese heutigen verantwortlichen Proleten den 3. WK heraus - eine Farce - wegen Krim und Kompanie und schauen nicht einmal auf die wachsende fatale neo-nazistische Lage in der Ukraine, dem Grenzland, wo Brueder sich bekaempfen, entfacht nur durch geschickte westliche Intervention! Wie hiess es noch vor einigen Jahren? Fuck the EU.... das genau tut Donald, aber nicht mehr hinter vorgehaltener Hand, sondern ganz offen. Und mittlerweile auch Wladimir, nur in einer etwas hoeflicheren Art. Es wird Zeit, dass er sich aufrichtig wehrt, Grenzen setzt und den Kriegstreibern Einhalt gebietet. Deshalb in Russland auch die Frage – wie lange halten die Hardliner noch mit ihm.
Die wirtschaftliche und soziale Lage, ist verheerend in der Ukraine. Wer will die Ukraine haben? Kein Mensch und kein Politiker, allenfalls als Puffer. Ein Dreckloch, das nicht weiterkommt, ein Schoko-President ein Multimillionaer, der weiter Geld in seinen Fabriken – in Russland scheffelt. Die Menschen den westlichen Fassaden zugewandt, wo ebenfalls nur die Großkotze reicher werden. Das Voelkchen nicht erkennend, dass auch sie ausgenutzt werden, bis in die letzten Winkel ihres Daseins. Sind ja nicht die einzigen in dieser heutigen Realitaet.

Brennpunkte werden in der EU kaum genommen zur Kenntnis, allenfalls angedeutet, die Gefaehrlichkeit nicht wirklich erkannt.

Es wird in Europa unvermeidlich zu dem fuehren, was im nahen Osten sich seit Jahren abspielt, ohne Ruecksicht auf Verluste - aus fadenscheinigen Gruenden angezettelt, die heute bekannt sind.

Es wird, nicht nur durch den Brexit des United Kingdoms, der ist noch nicht einmal wirklich fassbar - noch viel schlechter werden in den naechsten Jahren, fuer alle Beteiligten.

Der Strom der Wirtschaftsfluechtlinge wird entgegen allen verschoenten Zahlen weiter nach Europa anschwillen. Ich wuerde auch mit meinen Kindern mich auf die gefaehrliche Meer mich wagen, wenn sie hungern muessten! So sehen es die Mexikanern in ihrem Elend auf der anderen Seite des Atlantiks! Immer und immer wieder ueberwinden sie die Grenze ins gelobte Land. Um heute nach Jahren der Duldung eine unfaßbare unmenschliche Haltung zu erfahren, indem sie getrennt werden von ihren Kindern, indem sie als Illegale die schmutzigsten Arbeiten staatlicherseits ausfuehren duerfen. Wie in einem Science Fiction Roman erscheint mir diese Welt zurzeit!

Wir haben zur Genuege kennengelernt in den letzten Jahrzehnten, das Volk, die Voelker, werden eines Tages nicht mehr kleingehalten werden koennen. Hunger tut weh! Und die grosse Freiheit und das gute Leben der Industriestaaten ruft! Die Fassaden glaenzen – aber dann an Ort und Stelle muss hingenommen werden, nicht fuer jedermann! Mauern, Meere und sonstige bewachte Grenzen werden in unserer Aera wie einst wieder ueberwindlich werden, auch wenn tausende von Kilometern mehr gelaufen werden muessen. Ob geschossen wird oder nicht, werden diese Menschen sich nicht mehr aufhalten lassen. Die Geschichte bekanntlich - wiederholt sich.

Tiefgruendig schaemen wird sich keiner der politischen Verursacher, weil sein muss, noch mehr harte verlogene und gewissenlose Politik, um gegen die Verarmung ueberall anzugehen. Ich rede hier nicht von der sog. Verarmung in Deutschland.Wer hier glaubt, es gaebe Armut, dann gehe er in die Welt. Politiker werden es auch zukuenftigt nicht leicht haben. Auf keinen Fall geht es ausschweifend in die Kolonien um zu raffen! Die heutige Bourgoisie versteckt sich hinter eigenen Mauern und Gittern, nicht nur in Russland.

Germania steht England in nichts nach wenn es um Probleme geht. Ein Land ist das reiche Deutschland, geschichtlich beeintraechtigt, in dem sich ebenfalls eine Posse nach dem anderen abspielt, geht mit den Kriegstreibern Arm in Arm der nuklearen Sonne entgegen. Enttaeuschend, beaengstigend, wie diese und andere Republiken sich auf die Knie zwingen lassen. Abscheulich ist das gegenueber den Voelkern, die noch immer vom 1. und 2. WK geschaedigt sind. Deutschland wird Suendenbock bleiben, und die Brunst erfahren derer, die nach dem Knall (es wird knallen!) ganz schnell sich abwenden werden, und die wir bereits heute anhoeren muessen, (Ungarn, Polen u.a. und ja auch die US Freunde!) Laender, sind das, die vorab sich bereits abwenden von museumsreifer EU Politik.

Was Russland angeht. Die englischen und auch die uebrigen Spielchen der 'guten Seite' bringen nichts mehr, Zeit ist kostbar. Der naechste Winter kommt bestimmt, der naechste Boersenkrach, sicher. Also meine Damen und Herren, ich bin schon im letzten Drittel – wenn ueberhaupt noch so lange, ich bitte darum:
auf dem Marsch in Richtung russische Ressourcen bitte die Spielchen einstellen und sofort losschlagen. Aber nicht vergessen, der Weg ist immer noch sehr weit bis nach Moskau.
Was, warum zuschlagen? Achtung Sarkasmus - aber auch wiederum nicht nur!
00
Ich moechte doch bitte mal erleben, dass die Menschen und vor allem die politischen Ganoven endlich erkennen, dass wir nur diesen Planeten haben, und dass sie lernen, miteinander umzugehen zum Wohle - und nicht zur Vernichtung der Menschen.
Und, dass die, die noch nicht einmal den Hauch eines Krieges auf eigenem Boden hautnah erlebten, die eine Nachkriegsperiode nie erlebt haben, die sich andererseits nicht scheren darum was sie angerichtet haben, und, dass diese endlich zumindest erkennen, dass ihnen von einem Tag auf den anderen, das gleiche passieren kann.
Reagan hat es damals erkannt, zusammen mit Gorbatschow, auch sogar Kohl, und andere deutsche Politiker, die sich sich alle sicher wie Spindeln in den Graebern drehen.

Trump hat heute die EU, Russland und China als Feinde bezeichnet. Amerika first. Amerika zuerst – wenn er mal nicht doch sich Russland zuwendet. Scheinbar sind die EU Kriegstreiber noch in Schockstarre, dass sie nicht endlich sich um das, was sie versprochen haben, kuemmern, naemlich um das Volk. Kurz gesagt, Deutschland ist in der Verantwortung und koennte noch dem Kriegsgebaren ein Ende setzen. Da bin ich mir sicher. Aber koennte ist ein schweres Wort.

Ich werde jetzt zum Xten Male den Untergang der Titanic anschauen. Was nie fuer moeglich gehalten wurde. Was haben die Menschen nicht alles fuer unmoeglich gehalten, und wie so oft sich in Sicherheit gewaehnt.-----.
LG Larissa

-----------


PS Ich stelle in einigen Tagen noch einiges an Bildmaterial ein, was ich inzwischen in meiner Kiste gefunden habe. Vom Schreiben werde ich eine Zwangspause einlegen, meinem geduldigen Mann zuliebe, der das erwartet von mir und ich von mir selber auch.



..........


Eine LWS hat jeder. Dieses knöcherne Gestell,
das jeden schlecht oder Recht durchs Leben trägt
und auch repariert noch gute Dienste leistet.
Ein Kreuz ist es jedoch mit dem moralischen Rückgrat –
ein solches haben nur wenige Menschen. M. Powell
Ehli, DoreHolm, Wahlhausener, Schuddelkind, Damals87 und Bastler100 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2018 21:08 | nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: theresamoorely12
Besucherzähler
Heute waren 422 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 1917 Gäste und 163 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16063 Themen und 685942 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen