Migration nach Europa...

  • Seite 128 von 137
13.07.2021 09:52
avatar  Hanum83
#1906
avatar

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #1904
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1903
Unter den Bedingungen sitzen glaub ich momentan 8 Verbrecher ein, auch dieser südamerikanische Drogenbaron.


Du meinst doch wohl nicht Pablo Escobar ? Der wurde damals abgeknallt. Gibet noch mehr von der Sorte?

Nein, dieses Schätzchen hier https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft...n/24682532.html

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2021 10:03
avatar  Fall 80
#1907
avatar

Zitat von furry im Beitrag #1905
Eine Form der Migration nach Europa (siehe Überschrift) wird völlig ausgeblendet.

Die chinesische Staatsreederei COSCO will sich am Hamburger Hafen beteiligen. ....
Im Gespräch ist angeblich eine Beteiligung zwischen 30 und 40 Prozent. Die HHLA verspricht sich dadurch Planungssicherheit - und dass Umschlagsmengen sowie Jobs im Hafen gesichert werden.


Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/C...eg,hhla398.html

Vielleicht fällt den Chinesen dann eine sinnvolle Beschäftigung für die zugereisten Fachkräfte ein.


@furry ja die schleichend Übernahme ist voll im Gange. Noch zwei Generationen und die Deutschen sind Fremde im eigenen Land.

Wenn man in der obersten Liga spielen will muss man sich schinden. Wer sich auf Lorbeeren ausruht wird ganz schnell nach unten durchgereicht.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2021 16:55
avatar  Ehli
#1908
avatar

Migranten, die in Deutschland schwere Verbrechen begehen, haben ihr Recht auf Asyl verwirkt. Das ist eine simple und eigentlich unstrittige Erkenntnis - nur nicht für gewisse Teile der SPD. Ein Plädoyer für weniger pauschalen Rassismusverdacht und häufigere Blicke in unsere Gesetzestexte.
Franziska Giffey hat Recht. Der "Bild am Sonntag" gab sie vor zwei Wochen ein Interview, in dem die sagte:

Ich bin da ganz klar: Schwerverbrecher und terroristische Gefährder müssen abgeschoben werden. (…) Wenn Menschen vor Krieg und Zerstörung fliehen, müssen wir Ihnen helfen. Wer aber schwere Straftaten begeht, wer Menschen vergewaltigt oder ermordet, hat sein Recht auf Asyl verwirkt.

Bravo! Endlich traut sich das auch mal jemand aus der ersten Reihe der Sozialdemokraten zu sagen, in der ich Franziska Giffey als Spitzenkandidatin für die Berliner Abgeordnetenhauswahl und damit als Anwärterin auf das Amt der Regierenden Bürgermeisterin zweifelsohne sehe.
https://www.focus.de/politik/meinungsmac...d_13493073.html

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2021 18:10 (zuletzt bearbeitet: 14.07.2021 18:11)
avatar  Mike59
#1909
avatar

Na ist ja nun wirklich eine Frage der richterlichen Entscheidung.
- Schwerverbrecher
- terroristischer Gefährder
da treffen sich ein paar spät 68'er in Robe und entscheiden im Namen des Volkes.

- Schwere Kindheit,
- Heranwachsend und strafunmündig (Bartwuchs wie Methusalem und voll in der Ranz)
- Traumatisiert von der Flucht und man möge Ihm seine Gewaltfantasien nachsehen
- aufgewachsen mit der Erfahrung das bei Analsex nur der aktive Part "unschuldig" ist

Ist ja fast wie in der katholischen Kirche.
Die gehören auf den Stuhl.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2021 18:58
#1910
avatar

So wie @Max.S schon schrieb, wählt die Altparteien und ihr könnt sicher sein das es noch schlimmer wird.
Bald ist es Pflicht der LGBT-Bewegung anzugehören, bald wir das Netz nach Begriffen durchsucht die einigen
Knalltüten als rassisch erscheinen und die Sprachpolizei steht vor der Tür. Ich bin gespannt wenn die schwarzen
Schachfiguren um gefärbt werden müssen.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2021 19:07 (zuletzt bearbeitet: 15.07.2021 19:09)
#1911
avatar

....meinerseits kurz dieser Nachtrag zu meinem erwähnten Kurztrip im Beitrag #1881 nach W.-münde ....ich habe mich mit einer sachlichen Mail an den Tourismusverband von Meckpomm gewandt, aber bis jetzt keinerlei Reaktion. Hab aber betont ist keine Schultzuweisung nur meine Meinung. Es ging mir darum , das erlebte schlecht akzeptierten zu können . Einige kennen sicher das touristisch sehr beliebten
W.-münde, mit seiner Tradition und dem maritimen Flair. Da passt es aus meiner Sicht einfach nicht ,dass Horden von Großfamilien, islamischer Herkunft und mit viel Spektakel durch den Ort ziehen . Es gibt sicher noch genug deutsche die dies einfach nicht möchten , dass man sich in ein so idyllischem Ort wie im Islam fühlt . Man möchte dort das Maritime . Besonders ist mir eine Familie aufgefallen, hab 2× gezählt . Mit 9 Kindern, 2 verschleierten Frauen, Oma, Opa und der Chef vom Haufen. Kann jeder selbst errechnen was allein diese Familie monatlich für Geld bekommt , ohne jemals dafür etwas getan zu haben und tuhen werden . Kommen her und machen sich auf unsere Kosten ein schönes Leben und wir sollen dies alles schlucken . Besonders schwer liegen mir die von mir beschriebenen Afrikaner im Magen. Weiß nicht ob man sich umbedingt noch in einem Land wohlfühlt , wenn man eigendlich diese Leute hinweisen möchte, sich hier nach deutschem Recht zu benehmen ,aber der Sohn sagt
" lass Vati, sonst hast du ein Messer im Rücken " . Wenn diese Leute hier erst einmal richtig Fuß fassen , dann kann man hier endgültig abschließen. Nicht die werden sich integrieren , sonder wir müssen uns nach aufgezwungenen Vorgaben denen anpassen , sonst ist man ganz fix ein Rassist , ist ja zum Teil schon so ....


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2021 19:28
avatar  RalphT
#1912
avatar

Zitat von Dynamo53 im Beitrag #1911
.ich habe mich mit einer sachlichen Mail an den Tourismusverband von Meckpomm gewandt, aber bis jetzt keinerlei Reaktion.



@Dynamo53 , schreibe hier mal, wenn die sich bei dir melden. Bin mal gespannt, ob da überhaupt was kommt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2021 19:40 (zuletzt bearbeitet: 15.07.2021 19:41)
#1913
avatar

....joo, mach ich , aber ich denke wie du ...da kommt nichts..


 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2021 17:19
avatar  Ehli
#1914
avatar

Neue Zahlen der EU-Asylbehörde : Deutschland ist Spitzenreiter bei Asylanträgen - vor allem Syrer suchen Zuflucht
Mit 47.231 neuen Asylanträgen ist Deutschland in den ersten sechs Monaten des Jahres laut aktuellen Zahlen Spitzenreiter in der EU, gefolgt von Frankreich (32.212) und Spanien (25.823).
Das geht aus dem "Situationsbericht: Migrations- und Flüchtlingssituation" der EU-Kommission hervor, der der "Welt am Sonntag" vorliegt. Das sind mehr als doppelt so viele Anträge wie in Italien (20.620), das immer wieder insbesondere die Unterstützung von Berlin bei der Aufnahme von Flüchtlingen fordert.
36 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind den Angaben zufolge Syrer, gefolgt von Afghanen (18 Prozent) und Irakern (6,6 Prozent). Die europäischen Schlusslichter in Sachen Asylanträge sind Lettland (58), Estland (30) und Ungarn mit lediglich 19 Asylanträgen in den ersten sechs Monaten.
https://www.focus.de/politik/deutschland...d_13506127.html
Es hat sich herum gesprochen, das man in D gut Leben kann.
Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 21:47
#1915
avatar

Der Teufel war ein Guter.
Erwin T. aus dem ehemaligem Musterländle hatte damals versucht, was heute längst überfällig wäre- Naturalien statt Bargeld für die dunkelhäutigen und bunt geschmückten Gäste aus dem Orient, die Argumente dagegen sind einfach nur lächerlich, wonach die Freßpakete damals angeblich nicht dem ausgereichten finanziellen Gegenwert entsprochen haben sollen.
Hier in D wird alles geregelt, genormt und überwacht und wenn ein Lieferant nicht so liefert wie bestellt ist der nächste dran bis alles paßt aber um selbst das umzusetzen sind die Behörden einfach nur zu stinkend faul, weil sie da ihren Kadaver gelegentlich mal aus den Büros bewegen müßten um einzugreifen, wenn es Beschwerden geben würde, und das ist für diese Sorte der absolute Horror und die obersten Dienstherren wissen das und gehen den Weg des geringsten Widerstands.
Das ist mutmaßlich überhaupt der Grund, daß solche Modelle keine Aussicht auf Ausführung haben.
Warum die damals überhaupt alles geschmiert bekommen hatten ist ebenfalls unklar, in den Unterkünften kann man durchaus eine Versorgungsstation herrichten, die alle Ernährungsbedürfnisse decken würde, auch zum Mittagessen können die Insassen zur Stelle sein, alles wäre lösbar und ist auch versucht worden in einer Zeit als Deutschland noch zu retten war.
Selbst wir machen unsere Lunchpakete in den Hotels selber, bevor es auf Tour geht, dann können das die Neger wohl auch lernen wenn sie mal das Smartphone beiseite legen würden.
Auch in den Unterkünften können jegliche Hygieneartikel in nicht mitnahmefähigen Großverpackungen und Spendern bereit stehen, eine Kleiderkasse hat selbst die DR hingekriegt und auch die könnte speziell dort eingerichtet werden.

Elende spaßverseuchte Politbrut, die nichts anderes als eine Drehscheibe meiner Steuergelder in die Hände von Schlepperbanden ist, Hehler und Diebesbanden am Volksvermögen ohne Plan und Lösungsbereitschaft diesem Riesenproblem der Überfremdung gegenüber Herr zu werden…oder sagt man Dame zu werden… oder sagt man besser gar nichts mehr sondern leidet nur noch, wie der schwarz- rot- goldene Treibsand unter den Füßen davon weht ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 22:47 (zuletzt bearbeitet: 19.07.2021 22:48)
#1916
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #1915
...in den Unterkünften kann man durchaus eine Versorgungsstation herrichten, die alle Ernährungsbedürfnisse decken würde, auch zum Mittagessen können die Insassen zur Stelle sein, alles wäre lösbar und ist auch versucht worden in einer Zeit als Deutschland noch ...


Ich habe vor etlichen Jahren im Rahmen meines Büro einzelne Gebäude der ehemaligen, so man mir sagte, US Army "Graves Kaserne" in Aschaffenburg aufgemessen. Nachdem die Army dort weg war wurden die Gebäude einer Nutzung als Erstaufnahmeeinrichtung (?), jedenfalls zur Unterbringung von Asylanten umgewidmet. Dort waren damals Menschen aus 17 Nationen untergebracht und zum Kochen existierten pro Etage Gemeinschaftsküchen für festgelegte Nutzer.

Nach meiner damaligen Beobachtung sind vorgeschriebene Essenszeiten und speziell auch die Art der Speisen für unsere Gäste nicht realisierbar. Die Essgewohnheiten sind zu unterschiedlich. Hätte man auch nie bei den damaligen 17 Nationalitäten unter einen Hut bekommen.

Weiter ins Detail gehe ich nicht.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 22:56
avatar  Fall 80
#1917
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #1916
Zitat von Hackel39 im Beitrag #1915
...in den Unterkünften kann man durchaus eine Versorgungsstation herrichten, die alle Ernährungsbedürfnisse decken würde, auch zum Mittagessen können die Insassen zur Stelle sein, alles wäre lösbar und ist auch versucht worden in einer Zeit als Deutschland noch ...


Ich habe vor etlichen Jahren im Rahmen meines Büro einzelne Gebäude der ehemaligen, so man mir sagte, US Army "Graves Kaserne" in Aschaffenburg aufgemessen. Nachdem die Army dort weg war wurden die Gebäude einer Nutzung als Erstaufnahmeeinrichtung (?), jedenfalls zur Unterbringung von Asylanten umgewidmet. Dort waren damals Menschen aus 17 Nationen untergebracht und zum Kochen existierten pro Etage Gemeinschaftsküchen für festgelegte Nutzer.

Nach meiner damaligen Beobachtung sind vorgeschriebene Essenszeiten und speziell auch die Art der Speisen für unsere Gäste nicht realisierbar. Die Essgewohnheiten sind zu unterschiedlich. Hätte man auch nie bei den damaligen 17 Nationalitäten unter einen Hut bekommen.

Weiter ins Detail gehe ich nicht.


@Hohenstücken7072 Wenn diese Migranten sich hier integrieren wollen, dann müssen sie auch einen Teil ihrer bisherigen Gewohnheiten ablegen und sich ein Teil der Gewohnheiten im Schlaraffenland aneignen.

Wollen sie das nicht, dann könne sie gern wieder zurück in ihre Heimatländer.

Ein Gast muss sich dem Gastgeber etwas anpassen. Er kann nicht erwarten, dass der Gastgeber sich vollkommen umstellt und die Gepflogenheiten der Gäste übernimmt.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 23:21
#1918
avatar

@Fall 80,
Uli, ich habe nichts gerechtfertigt, schrieb nur über eine Schlussfolgerung einer meiner zwangsläufigen Beobachtungen.

(PS: Denke aber, Du hast mich verstanden.)

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 23:31
avatar  Ehli
#1919
avatar

Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien
Von Willkommenskultur kaum eine Spur
Mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit ist die Zahl der Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien nach Deutschland seit 2014 kräftig gestiegen. Es kamen und kommen aber viele Menschen mit geringer Qualifikation und wenig Sprachkenntnissen. Das hat die sozialen Probleme in Städten wie Gelsenkirchen, Duisburg oder Dortmund verschärft.
https://www.deutschlandfunk.de/zuwanderu...ticle_id=436770
Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
19.07.2021 23:34
avatar  Fall 80
#1920
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #1918
@Fall 80,
Uli, ich habe nichts gerechtfertigt, schrieb nur über eine Schlussfolgerung einer meiner zwangsläufigen Beobachtungen.

(PS: Denke aber, Du hast mich verstanden.)


@Hohenstücken7072 Ja ich hatte dich schon verstanden, aber als Gastgeber kann man nicht auf alle Befindlichkeiten Rücksicht nehmen.

Uli

Herr (wer auch immer) gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, welche man ändern kann. Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, welche man nicht ändern kann und die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Auf Grund meiner direkten Art, werde ich sehr oft missverstanden. Das ist schon immer so und ich kann damit umgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!