Abfangjäger und Grenzverlauf

  • Seite 6 von 6
07.06.2018 11:43
avatar  coff
#76
avatar

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2018 11:48
avatar  coff
#77
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #73
Um die Reaktionsfähigkeit sowjetischer Truppen und die Steig- Fähigkeit bzw. Geschwindigkeit sowjetischer Abfangjäger zu testen, mussten immermal
Besatzungen ins Gras beißen, um dann mit rechtmäßiger Verachtung auf den bösen Osten/Russen herabblicken zu können.


Ist heute wieder einmal Phrasendrescherei angesagt ?

Mal ein paar links für den link König, wenn Du möchtest kannst Du Dich ja mal da einlesen...

https://www.mz-web.de/mitteldeutschland/...delegen-3040876
https://www.welt.de/geschichte/article12...er-der-DDR.html
http://home.snafu.de/veith/rb-66.htm

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2018 19:34
avatar  B Man
#78
avatar

Moin

Mal unabhängig davon wer da wen warum abgeschossen hat.

Wer die Orte die da genannt werden kennt ohne auf eine Karte zu schauen und man die Zeiten liesst
Die Zeit die da bleibt eine Entscheidung zu treffen.

Wenn ich diese alten Geschichten lese, wunder ich mich immer noch jedesmal das uns der ganze scheiss nicht um die Ohren geflogen ist.

Wer angefangen hätte, warum und welche Weltanschauung gewonnen hätte, wäre für Deutschland völlig unerheblich gewesen.

Gruss Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2018 20:34
avatar  coff
#79
avatar

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2018 13:18 (zuletzt bearbeitet: 08.06.2018 13:24)
avatar  94
#80
avatar
94

Im Netz kursiert ein Augenzeugenbericht, z.B. bei ecitydoc.com

P.S. Ein Grinsen konnte ich mir bei folgender Textstelle nun nicht verkneifen ...
Da entdeckte H. zwei am Bauch des HS aus der Außenhaut einige Zentimeter heraus ragende, leicht abgeschrägte Metallröhrchen. An einem der beiden Röhrchen glänzte ein etwas gelblicher Tropfen. H: Was ist das ? Er prüfte zwischen Daumen und Zeigerfinger , er schnupperte daran, und beinahe hätte er noch dran geleckt.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 19:37
#81
avatar

Zitat von B Man im Beitrag #8

Zitat
Es kann schon Rampen für Luftabwehr-Raketen gegeben, haben- man hat diese schon auf Bildern gesehen als U2-Pilot Powers abgeschossen wurde, oder bei der Luftabwehr in Vietnam. Hier ging es jedoch um sehr große Flughöhen und große Eindringtiefen des Luftziels.


Diese alten S75 Wolchow Stellungen gab es bis zur Wende z.B. von der NVA in Thüringen in Seebergen, Dietersdorf und Blankenburg.

Die GSSD verfügte über wesentlich modernere und hochmobile Systeme die in Feldstellungen nur mit einem Hügel für das Radar auskamen meist in der nähe ihrer Flughäfen und wichtigen Standorte.
Die Funk und Radarüberwachung der GSSD und NVA Richtung Westen lag sehr Grenznah in einem Bereich von max 50 km Landeinwärts

Im Westen gab es einen fast durchgehenden Doppelten Sperrgürtel im Abstand von etwa 50km zur Grenze mit Hawk Raketen etwa alle 20 km.

Im Harz gab es ausser viel Horchen und gucken auf beiden Seiten eigentlich nix.
Macht auch keinen Sinn wenn ein Fliechzeug mit + / - 1000 km/h mal schnell über den Hügel drüber gesaust ist.



Hier mal ein Bericht über den Verfall dieser früheren Gefechtsstellung im Südharz.
Mein Mieter, ein ehemaliger Fähnrich der NVA erzählte davon, daß sie oft in der Sowjetunion (irgendeiner Teilrepublik...Kasachstan ?) zu Übungen delegiert wurden, er selbst war in den rückwärtigen Diensten und meint, dort seine schönsten Jahre im Berufsleben absoviert zu haben.
Er wohnte dort direkt am Standort der Raketenbasis.
War jemand sonst in Dietersdorf um 1980 stationiert ?

Viele leben zu sehr in der Vergangenheit.
Aber die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein aber kein Sofa.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 20:51
avatar  B Man
#82
avatar

Kann man leider nicht weiter lesen.

Die Feuerstellung wird ja nachgenutzt, da ist der Kampfmittelräumdienst drin.

Gruss Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 21:06
avatar  Mike59
#83
avatar

Täuscht euch da mal nicht. Entlang der Grenze gab es auf westlicher Seite diverse FuAkl/ Flugabwehr(?) Punkte der BuWe - wir hatten da mal einen User der von einem Einsatz in Franken oder so geschrieben hatte. Verteidigung der Stellung in Grenznähe, könnte aber dauern bis ich das finde. Im Raum Schenklengensfeld gab es auch so einen Bereich - gehörte damals alles zu Rothenburg/W.


 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 21:22
avatar  R-363
#84
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Täuscht euch da mal nicht. Entlang der Grenze gab es auf westlicher Seite diverse FuAkl/ Flugabwehr(?) Punkte der BuWe

Du meinst vermutlich den „Tieffliegermelde- und Leitdienst“ (TMLD) der Luftwaffe.

Siehe hier. https://de.wikipedia.org/wiki/Tieffliege..._und_Leitdienst
oder hier: http://www.tmld.de/

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 21:23
avatar  Mike59
#85
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
30.06.2021 21:23
avatar  Mike59
#86
avatar

# 84 ja das war es wohl


 Antworten

 Beitrag melden
01.07.2021 21:10 (zuletzt bearbeitet: 01.07.2021 21:12)
avatar  harbec
#87
avatar

... kleine Anmerkung zu Beitrag # 70:

Die LaPo SH hat und hatte nie eigene Hubschrauber.

Bei Bedarf durch die LaPo SH (wie z.B. Schneekatastrophe 78/79, Großlage in Brokdorf, Fußballlage Lübeck) werden/wurden
Hubschrauber der Fliegerstaffel aus Fuhlendorf eingesetzt!

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
01.07.2021 21:32
avatar  mibau83
#88
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #83
Täuscht euch da mal nicht. Entlang der Grenze gab es auf westlicher Seite diverse FuAkl/ Flugabwehr(?) Punkte der BuWe - wir hatten da mal einen User der von einem Einsatz in Franken oder so geschrieben hatte. Verteidigung der Stellung in Grenznähe, könnte aber dauern bis ich das finde. Im Raum Schenklengensfeld gab es auch so einen Bereich - gehörte damals alles zu Rothenburg/W.


mir ist noch in erinnerung das mal jemand von delta 4 (coburg-brandensteinsebene) hier angemeldet war. beitrag finde ich aber auf die schnelle auch nicht!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!