Nord Stream seit 2011/Nord Stream 2

  • Seite 55 von 55
09.09.2021 14:10
#811
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #796
Zitat von Fähnrich im Beitrag #788
Zitat von Ebro im Beitrag #773
Zitat von Fähnrich im Beitrag #767

bei manch einem war die Rotlichtbestrahlung so intensiv, sie wirkt noch heute.


Ich denke mal, wenn man mit genau solcher Inbrunst die Folgen, Toten, Mißstände des Kapitalismus betrachtet (so es den geneigten Usern ob ihrer Grundeinstellung überhaupt möglich ist) , wird es dabei keine prägenden Unterschiede geben..!
Und was heißt eigentlich Kommunismus, den gab es doch überhaupt noch nicht!


@Ebro,
vollkommen richtig, Kommunismus gab es noch nicht, sie nennen es Sozialismus, soll die Vorstufe zum Kommunismus sein.
Alles der gleiche Mist.
Der Mensch eignet sich für diese Systeme nicht. Wir sind nicht alle gleich.
Ich rate ja allen Sozialisten/Kommunisten, sie sollen in das sozialistische Paradies Nordkorea gehen.
Was mich nur wundert, sie bleiben alle hier, keiner geht.
Ich vermute mal, das sozialistische Paradies gilt nur für die Allgemeinheit, sie selbst wollen natürlich nicht auf die Vorteile der freien Marktwirtschaft verzichten. Dann ist der Mercedes und der Porsche als Zweitwagen weg.

Fähnrich


Ich habe den Eindruck, daß Du Dich überhaupt nicht in die Gedankenwelt derer hineinversetzen kannst, die eine sozialistische Gesellschaftsordnung als die Bessere, mehr der menschlichen Allgemeinheit dienenden Gesellschaftsform vorziehen und es auch ernst damit meinen und ihr eigenes Leben danach ausrichten. Die brauchen keinen Mercedes oder Porsche als Zweitwagen und für die ist Nordkorea ebenso völlig abseits ihrer Zielvorstellungen. Weil es dort nämlich alles Andere als Gleichmacherei gibt, wenn die Führungselite mit der großen Masse verglichen wird. Du denkst in bürgerlichen Kategorien, in denen möglichst viel besitzen das Hauptziel des Lebens darstellt.


@DoreHolm,
dein Eindruck ist vollkommen richtig, denn ich beschäftige mich nicht mit Träumereien, ich denke in bürgerlichen Kategorien.
1989 begann die größte Niederlage des Sozialismus/Kommunismus und davon werden sie sich nie mehr erholen. Das System brach zusammen wie ein Kartenhaus. Selbst in Moskau änderten sich die Zeiten. Die Menschen hatten die Schnauze voll von sozialistischen Träumereien, wo nur die Führungselite in saus und braus lebte.
In einer freien Gesellschaft zwingt dich auch niemand, Mercedes oder Porsche zu fahren, es ist deine persönliche Entscheidung.
Wie sagte es Prof. Dr. Ferdinand Porsche einmal:"Wir bauen Autos die niemand braucht."
Nur das Seltsame ist, jeder will sie haben, du natürlich ausgeschlossen.
Ich gebe dir mal einen Rat. Nehme dir mal einen Porsche 911 am Wochenende für einen Tag als Leihwagen. Dieses Auto ist ein Erlebnis.

Fähnrich


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 15:06
#812
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #797
Fähnrich in #791:
@Gert,
in der VR China nicht anders. Der größte Absatzmarkt der Porsche AG ist die VR China.
Die Genossen fahren Porsche, das Volk Fahrrad oder reitet auf dem Esel.
Die Errungenschaften des Sozialismus sind unschlagbar.
Fähnrich


Auch da irrst Du ganz gewaltig. Sicher ist das Fahrrad in China noch ein Hauptverkehrsmittel. Du bist da auf dem Stand von vor 20 oder mehr Jahren stehen geblieben. Seit Deng Xiaoping Mitte der 90er mit dem Schiff in Shenzhen (mein dienstl. Stützpunkt damals) anlegte und dort eine Wirtschaftssonderzone einrichtete, hat sich das Lebensniveau in China beträchtlich erhöht. Schau mal, wie viel Chinesen als Touristen hier jährlich aufschlagen. Alles stramme Parteigenossen ? Das glaubst Du doch nicht selbst.


@DoreHolm,
was du so alles behauptest zu wissen über mich ist schon unglaublich. Wahrscheinlich Hellseher. Ich habe China durch viele Geschäftsreisen erlebt, wenigstens einmal im Jahr über vier Wochen und es ist nicht 20 Jahre oder länger her.
Das Lebensniveau in China hat sich erhöht, gar keine Frage. Es ist aber nicht im entferntesten mit unserem vergleichbar, wenn ich den einfachen Chinesen betrachte.
Die KP-China hat die uneingeschränkte Macht und die Verlogenheit von diesem System ist unglaublich.
Was im Sozialismus/Kommunismus so alles möglich ist sollte man nicht für möglich halten.
Die größte Milliardärsdichte der Welt, der Sozialismus läßt wieder grüßen.
In China hat sich ein Mittelstand heraus gebildet, der es sich vom Einkommen erlauben kann, Urlaub in Europa zu machen. Es ist aber immer noch eine kleine Schicht. Der normale chinesische Arbeiter darf davon träumen und sonst nichts. Sein Hauptverkehrmittel ist das Fahrrad und sein Einkommen reicht für ein sehr einfaches Leben. Hungern muss keiner.
Von strammen Parteigenossen habe ich nichts geschrieben. Was diese Klientel angeht, bestechlich und korrupt und ich weis wovon ich spreche, also erspare mir deine sozialistischen Märchen, von diesen gradlinigen Parteigenossen.

Fähnrich


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 15:24 (zuletzt bearbeitet: 09.09.2021 15:29)
#813
avatar


Nord Stream seit 2011/Nord Stream 2


lässt grüßen...


Wieder ein klassisches Beispiel dafür, wie schnell man ein Thema zerschießen kann.

Kaum noch zu ertragen...

____________________________________________________________
Grenzer von 11/69 bis 04/71 im GR 20 / 4. GK (Scharfenstein)

 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 15:53 (zuletzt bearbeitet: 09.09.2021 15:57)
#814
avatar

Na so groß (und wichtig) ist die Pipeline nun auch nicht.
Also...
https://www.youtube.com/watch?v=VKo4s_7-Afc

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 15:59
#815
avatar

Zitat von prignitzer im Beitrag #813


Nord Stream seit 2011/Nord Stream 2


lässt grüßen...


Wieder ein klassisches Beispiel dafür, wie schnell man ein Thema zerschießen kann.

Kaum noch zu ertragen...



@prignitzer,
dein Einwand ist berechtigt, denn ich gehörte auch dazu.
Nordstream II ist nun fertig und wird wohl in Kürze seinen Betrieb aufnehmen. Wir haben nun mehrere Versorgungswege für den Bezug von Gas aus Rußland. Unsichere Transitländer können wir damit ausschließen und Transitgebühren entfallen.
Gasbezug aus Rußland, vormals UDSSR, ist ja nicht neu und wir haben damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Das Geschäft lohnt sich für beide Seiten. Es entsteht auch keine Abhängigkeit, denn wir beziehen auch Gas aus Norwegen und den Niederlanden.

Fähnrich


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 16:14
#816
avatar

Nord Stream 2: Gaslieferungen sollen am 1. Oktober 2021 beginnen

weiter hier:

https://snanews.de/20210908/nord-stream-...er-3513041.html

____________________________________________________________
Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

Die Dummheit ist wie das Meer. Sie bedeckt sieben Zehntel der Erde, wirft gern hohe Wellen ... und manche baden wohlig darin!

.

 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 21:58 (zuletzt bearbeitet: 09.09.2021 21:59)
#817
avatar

Fähnrich #811: @DoreHolm,
dein Eindruck ist vollkommen richtig, denn ich beschäftige mich nicht mit Träumereien, ich denke in bürgerlichen Kategorien.
1989 begann die größte Niederlage des Sozialismus/Kommunismus und davon werden sie sich nie mehr erholen. Das System brach zusammen wie ein Kartenhaus. Selbst in Moskau änderten sich die Zeiten. Die Menschen hatten die Schnauze voll von sozialistischen Träumereien, wo nur die Führungselite in saus und braus lebte.
In einer freien Gesellschaft zwingt dich auch niemand, Mercedes oder Porsche zu fahren, es ist deine persönliche Entscheidung.
Wie sagte es Prof. Dr. Ferdinand Porsche einmal:"Wir bauen Autos die niemand braucht."
Nur das Seltsame ist, jeder will sie haben, du natürlich ausgeschlossen.
Ich gebe dir mal einen Rat. Nehme dir mal einen Porsche 911 am Wochenende für einen Tag als Leihwagen. Dieses Auto ist ein Erlebnis.

Fähnrich


Du wirst es nicht glauben, aber ich bin 1988 schon Porsche 911 gefahren. Wohlgemerkt, selbst gefahren und nicht mitgefahren. Von Magdeburg bis Bernburg. Ca. 50 km. Und das als Parteifunktionär. Ich würde mir nie so ein Auto kaufen. Ist nicht mein Ding, Sportwagen. Ich stehe mehr auf die Geländewagen. Positives Erlebnis: Als ich einstieg, etwa gegen Mitternacht, erntete ich ein paar Blicke von ein paar umstehenden Mädchen. Es war das Auto des Verlobten (ein Kölner)meiner Schwägerin, der was trinken wollte und meinte, ich kann das Auto zurückfahren. Umstieg von Trabi auf Porsche.
Dammich, schon wieder OT, aber es mußte mal sein.


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2021 22:38
avatar  Gert
#818
avatar

Zitat von prignitzer im Beitrag #813


Nord Stream seit 2011/Nord Stream 2


lässt grüßen...


Wieder ein klassisches Beispiel dafür, wie schnell man ein Thema zerschießen kann.

Kaum noch zu ertragen...



was gibt es denn da noch groß zu zerschießen. Das Thema ist gegessen, in wenigen Tagen soll das erste Gas marschieren, dann kannst du den Thread schließen lassen. Es sei denn man will noch ein bischen Ami- oder Russenbashing, quasi nachtreten, machen


 Antworten

 Beitrag melden
10.09.2021 01:34
avatar  andyman
#819
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #814
Na so groß (und wichtig) ist die Pipeline nun auch nicht.
Also...
https://www.youtube.com/watch?v=VKo4s_7-Afc

In diesem Threat aber schon und nur daran wollte der @prignitzer auch erinnern.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
10.09.2021 17:39
avatar  Lutze
#820
avatar

Gazprom meldet,Nord Stream ist fertiggestellt
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
10.09.2021 18:11
#821
avatar

Und wer zahlt den Preis?

Es ist besser, wenig zu wissen und dafür denken zu können. Dies zweifeln manche Leute an.

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2021 18:09
#822
avatar

Nord Stream ist kein rein deutsches Projekt. Von den Kosten – knapp zehn Milliarden Euro – übernimmt Gazprom eine Hälfte, die andere Hälfte investieren zu gleichen Teilen von je 920 Millionen Euro fünf westeuropäische Unternehmen: Wintershall und Uniper (beide Deutschland), OMV (Österreich), Royal Dutch Shell (Niederlande und Großbritannien) und Engie (Frankreich).

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2021 18:25
avatar  andyman
#823
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #822
Nord Stream ist kein rein deutsches Projekt. Von den Kosten – knapp zehn Milliarden Euro – übernimmt Gazprom eine Hälfte, die andere Hälfte investieren zu gleichen Teilen von je 920 Millionen Euro fünf westeuropäische Unternehmen: Wintershall und Uniper (beide Deutschland), OMV (Österreich), Royal Dutch Shell (Niederlande und Großbritannien) und Engie (Frankreich).

Das trifft auf Nordstream 1 zu, NS 2 ist Zitat:Eigentümer der Nord Stream 2 ist die Nord Stream 2 AG, die vollständig zum mehrheitlich staatlichen russischen Gazprom-Konzern gehört.[7]
Zitat stammt von der offizellen Website https://de.wikipedia.org/wiki/Nord_Stream
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2021 00:52 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2021 03:39)
#824
avatar

Unser wackliges Stelzenhaus wird angesichts der Pläne unserer Politiker dieses Standbein der Energieversorgung brauchen, wenngleich im Gegensatz zu den inzwischen ausgetauschten alten Klassenkampf- Argumenten das Gas mit 20 Mio Jahren ein relativ junger Energieträger ist von dem Rußland wohl mit 26% die größten Reserven der Welt haben soll.
Ob China angesichts spektakulärer Pleitengefahr als konkurrierender Abnehmer noch lange eine Rolle spielt oder deren Großkotzigkeit nicht bald zur Erstickung führen wird kann keiner von uns wissen, es gibt aber eine gewisse Wahrscheinlichkeit des langfristigen Scheiterns dieses verschleißvollen und verschwenderischen Gesellschaftsmodells.
Übrigens sind die hier neu eingesickerten Russen überwiegend Konsumenten und keine Kommunisten.
Wann immer man mit denen ein Gespräch über die gute alte Zeit anfangen will, sofern das Alter paßt, landet man schnell bei den am besten zahlenden EVU (Eisenbahnverkehrsunternehmen), lukrativen Immobilienstandorten oder günstigsten Autokaufmöglichkeiten.
Ich glaube, daß Erdgas keinen Klassenstandpunkt hat und daß sich die Lieferanten langfristig auf wirtschaftliche Aspekte der Kommunikation beschränken werden, wenn sie vernünftig sind.
Übrigens fahren wir auch Flüssiggas aus Antwerpen bis in die Schweiz über die stark frequentierte Rheintalbahn, die vielleicht per Nordstream die weniger gestreßte ostdeutsche Bahnlandschaft bereichern könnte.

Vielleicht würde es auch den Bahnverkehr insgesamt reduzieren, eine Pipeline ist immerhin preiswerter als der schienengebundene Transport.
Aber auch etwas anderes macht ein wenig Hoffnung auf zukünftige Entwicklungen in der Wirtschaft wenn man bedenkt, wie forsch und mutig Gazprom als börsennotiertes Unternehmen dieses riskante Projekt durchgezogen hat und das ist die immer wieder diskutierte Privatisierung des Bahnnetzes, beides sind großvolumige Infrastrukturprojekte wovon eines Jahr für Jahr Milliarden an Subventionen verschlingt und politischen Parasiten unter dem Radar ein anstrengungsfreies „Arbeitsleben“ verschafft und über das andere rentabel und sicher Rohstoffe ins Land geholt werden.
Das ist aber nur meine Meinung und soll nicht weiter ablenken, es ist aber vergleichbar.


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2021 09:16
avatar  welha
#825
avatar

Und wenn wir nicht das Gas von den Russen nehmen würden, wie es unsere US-Brüder von uns verlangen, was würde denn der
Bezug von Gas mit Tankern über den Atlantik kosten und dieser Transport erfolgt dann wohl mit Segelschiffen? ganz Klimaneutral
ohne ein Gramm CO 2 Ausstoß


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!