#61

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2018 11:15
von Thunderhorse | 5.892 Beiträge | 9097 Punkte

Zitat von Alfred im Beitrag #60


richtig, die Unterlagen der Dienste West sind heute bis auf Ausnahmen geschlossen. Aber nicht nur dies, auch die Unterlagen des MfS / NVA sind nur sehr eingeschränkt erschlossen. Sicher werden die entsprechenden Dienststellen ihre Gründe haben.


Unterlagen des BND stehen bis Jahrgang 1968 inzwischen zur Verfügung.
http://www.bnd.bund.de/DE/Organisation/G...wesen_node.html

Unterlagen des MfS und anderer bewaffneter Organe der DDR stehen weitestgehend in den entprechenden Archiven zur Verfügung.
Zugang für jedermann jedoch in Teilbereichen abhängig von den jeweiligen Richtlinien.


"Mobility, Vigilance, Justice"


nach oben springen

#62

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2018 11:18
von Thunderhorse | 5.892 Beiträge | 9097 Punkte

Zitat von Ratze im Beitrag #57
Moin der @Westphale63 hat in seienr Vorstellung und in einem Text zu einem "nächtlichne Anruf" ein Thema angesprochen, über das ich gerade gestolpert bin.
In einem bei der BSTU gelagerten Vorgang MfS JHS 001 Nr. 256/78 stehtv etwas über P-IM, also Perspektive IM




Vorläufe, Perspektiven, Gang und Gäbe.
Aber nicht auf so """dilettantische""" Weise.


"Mobility, Vigilance, Justice"


nach oben springen

#63

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2018 11:25
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #61
Zitat von Alfred im Beitrag #60


richtig, die Unterlagen der Dienste West sind heute bis auf Ausnahmen geschlossen. Aber nicht nur dies, auch die Unterlagen des MfS / NVA sind nur sehr eingeschränkt erschlossen. Sicher werden die entsprechenden Dienststellen ihre Gründe haben.


Unterlagen des BND stehen bis Jahrgang 1968 inzwischen zur Verfügung.
http://www.bnd.bund.de/DE/Organisation/G...wesen_node.html


Unterlagen des MfS und anderer bewaffneter Organe der DDR stehen weitestgehend in den entprechenden Archiven zur Verfügung.
Zugang für jedermann jedoch in Teilbereichen abhängig von den jeweiligen Richtlinien.



Und die Richtlinien sorgen eben für die entsprechenden Einschränkungen.

Es sind ja nicht mal alle Unterlagen in Freiburg zugänglich bzw. dort verschwunden.


nach oben springen

#64

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.09.2018 11:32
von Thunderhorse | 5.892 Beiträge | 9097 Punkte

Zitat von Alfred im Beitrag #63
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #61
Zitat von Alfred im Beitrag #60


richtig, die Unterlagen der Dienste West sind heute bis auf Ausnahmen geschlossen. Aber nicht nur dies, auch die Unterlagen des MfS / NVA sind nur sehr eingeschränkt erschlossen. Sicher werden die entsprechenden Dienststellen ihre Gründe haben.


Unterlagen des BND stehen bis Jahrgang 1968 inzwischen zur Verfügung.
http://www.bnd.bund.de/DE/Organisation/G...wesen_node.html


Unterlagen des MfS und anderer bewaffneter Organe der DDR stehen weitestgehend in den entprechenden Archiven zur Verfügung.
Zugang für jedermann jedoch in Teilbereichen abhängig von den jeweiligen Richtlinien.



Und die Richtlinien sorgen eben für die entsprechenden Einschränkungen.

Es sind ja nicht mal alle Unterlagen in Freiburg zugänglich bzw. dort verschwunden.



Ich habe bewußt geschrieben;
Zugang für jedermann,...


Aber aus einer gewissen Richtung kommt immer wieder das gleiche Echo!

Was ist in Freiburg verschwunden?.


"Mobility, Vigilance, Justice"


nach oben springen

#65

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 11:17
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

Hallo an alle!

Ich forsche seit einiger Zeit zur Geschichte des früheren Grenzbahnhofes (Küstrin)-Kietz. Dort spielte das MfS eine große Rolle. Zum Teil wegen der zumindest in der Anfangszeit nicht völlig unbegründeten Furcht vor Spionen westlicher Geheimdienste. Später wegen der großen wirtschaftlichen und politischen Bedeutung des größten Güter-Umschlagsplatze an der polnischen Grenze. Und noch später um den " Solidarnosc-Virus" nicht auf die DDR-Eisenbahner überspringen zu lassen.
Beim Lesen der Unterlagen bin ich des Öfteren auf Führungs-IM welche ein eigenes IM-Netz betreuten, gestoßen. Bei einem dieser FIM handelte es sich zum Beispiel um einen leitenden Mitarbeiter des Bahnhofs.
Bei mi ergaben sich dazu einige Fragen. Widerspricht der Umstand das ein Führungs-IM, der ja im Prinzip " auch nur ein IM war", wenn auch eine besondere Kategorie, nicht dem Grundsatz der " Konspiration"? Immerhin erlangte er durch seine Tätigkeit Kenntnis über andere IM. Andererseits wussten die dem FIM anvertrauten IM über dessen heimliche Verbindung zum MfS Bescheid. Konnten dadurch nicht große Risiken entstehen? Oder vertraute das MfS einfach auf die " absolute Verschwiegenheit" der IM bzw. des FIM? Was ich mir allerdings beim besten Willen nicht vorstellen kann.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#66

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 11:22
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

Selbstverständlich ging man von der Verschwiegenheit aus, sonst hätte man ja diese Variante nicht gewählt.


nach oben springen

#67

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 11:22
von Ratze | 1.710 Beiträge | 7768 Punkte

Moin
im Buch von Pingel - Schliemann "Ihr könnt doch nicht auf mich schießen" beschreibt sie den Einsatz des F- IM Otto Kamann aus Schlagasdorf. Der Knabe war Versicherugnsvertreter, wurde dann geworben, bekam einen "angeblichen Job bei einer Versicherung in Schwerin, hat dort nie gearbeitet und wurde vom MfS bezahlt. Dazu gibt es im Museum eine Übersicht über von Otto geführte IM. Es war eine Gruppe die von der Ostsee (Dassow) bis zu Elbe reichte und ca. 50 Personen umfasste. Dem wurde vertraut, der arbeitet bis zu seinem Tode 1988 und hat wohl ganze Arbeit gelesitet. Das MfS konnte sich wohl auf ihn sehr verlassen.


nach oben springen

#68

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 11:33
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

50 IM gleichzeitig geführt ? Das erscheint mir aber sehr viel.


nach oben springen

#69

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 11:43
von Ratze | 1.710 Beiträge | 7768 Punkte

So steht es im Buch und an der Tefel der Frau, die die Akten in Görslow studiert hat.


nach oben springen

#70

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:04
von Ebro | 2.603 Beiträge | 13375 Punkte

Junge junge, 50 IM gleichzeitig. Würde mich mal der Wochenarbeitsplan interessieren,, ich bin schon mit meinen 6 nicht klargekommen


nach oben springen

#71

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:13
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

[quote="Ratze"|p684538]Moin
im Buch von Pingel - Schliemann "Ihr könnt doch nicht auf mich schießen" beschreibt sie den Einsatz des F- IM Otto Kamann aus Schlagasdorf. Der Knabe war Versicherugnsvertreter, wurde dann geworben, bekam einen "angeblichen Job bei einer Versicherung in Schwerin, hat dort nie gearbeitet und wurde vom MfS bezahlt. Dazu gibt es im Museum eine Übersicht über von Otto geführte IM. Es war eine Gruppe die von der Ostsee (Dassow) bis zu Elbe reichte und ca. 50 Personen umfasste. Dem wurde vertraut, der arbeitet bis zu seinem Tode 1988 und hat wohl ganze Arbeit gelesitet. Das MfS konnte sich wohl auf ihn sehr verlassen.[/quote

Dann müsste die Person ja auch als HIM genutzt worden sein.


nach oben springen

#72

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:17
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

Bei dem "Knaben" handelte es sich wohl um einen " Hauptamtlichen Inoffiziellen Mitarbeiter". Um jemanden der unter dem Deckmantel eines Scheinarbeitsverhältnisses, in Wirklichkeit hauptberuflich für das MfS tätig war.
Der " Führungs-IM" auf den ich gestoßen bin, war jedoch ganz offiziell und hauptberuflich, für die " Deutsche Reichsbahn" hauptberuflich tätig. Für mich war es immer wieder bemerkenswert, dass er, obwohl selbst in leitender Stellung, dem MfS auch immer wieder über Mängel in den Arbeitsabläufen auf dem Bahnhof, bis hin zu Engpässen bei der Versorgung, informiert hatte. Statt die Mängel selbst abzustellen oder seinen Vorgesetzten bei der Bahn zu melden.
Vielleicht hat er das ja auch parallel getan? Darüber geben die Akten jedoch eine Auskunft.

Hier noch zwei Ergänzungen: der FIM hat drei IM geführt. Wie aus den Akten hervor geht, wurde ihm in Abständen immer wieder Geld ausgezahlt. Das Geld war jedoch nicht für ihm selbst, sondern für die Bewirtung der IM während der Treffen bestimmt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 16.09.2018 12:23 | nach oben springen

#73

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:43
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

Eine doppelte Berichterstattung war nicht ungewöhnlich, warum auch.

Auch das Geld gezahlt waurde, war ganz normal. So wurden z.B. Aulagen erstattet.


nach oben springen

#74

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:49
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

Aber eine wirkliche Antwort auf meine Frage hast du nicht zufällig parat?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#75

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 12:54
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

Was ist denn noch offen ?


nach oben springen

#76

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 14:02
von Ratze | 1.710 Beiträge | 7768 Punkte

Schande über mich natürlich war der ein H IM. Da habe ich zu schnell reagiert. Nächstes mal schalte ich erst das Gehirn ein. Sorry


nach oben springen

#77

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 14:10
von Thunderhorse | 5.892 Beiträge | 9097 Punkte

Zitat von Alfred im Beitrag #71
[quote="Ratze"|p684538]Moin
im Buch von Pingel - Schliemann "Ihr könnt doch nicht auf mich schießen" beschreibt sie den Einsatz des F- IM Otto Kamann aus Schlagasdorf. Der Knabe war Versicherugnsvertreter, wurde dann geworben, bekam einen "angeblichen Job bei einer Versicherung in Schwerin, hat dort nie gearbeitet und wurde vom MfS bezahlt. Dazu gibt es im Museum eine Übersicht über von Otto geführte IM. Es war eine Gruppe die von der Ostsee (Dassow) bis zu Elbe reichte und ca. 50 Personen umfasste. Dem wurde vertraut, der arbeitet bis zu seinem Tode 1988 und hat wohl ganze Arbeit gelesitet. Das MfS konnte sich wohl auf ihn sehr verlassen.[/quote

Dann müsste die Person ja auch als HIM genutzt worden sein.


Er führte bis zu seinem Tod 33 IM. Die Zahl dürfte sich auf die Gesamtzeit seiner Tätigkeit beziehen.


"Mobility, Vigilance, Justice"


nach oben springen

#78

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 15:46
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

@Alfred Meine Frage lautete, wie von Seiten des MfS mit dem wohl doch relativ hohen Risiko umgegangen ist, dass ein FIM von einem IM, oder umgekehrt, " enttarnt" werden könnte. Im Prinzip stellte die Übergabe ja eine gegenseitige "Enttarnung" gleich mehrerer IM dar? Oder hatte man den IM's nicht die ganze Wahrheit gesagt?

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#79

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 15:51
von Alfred | 8.685 Beiträge | 7800 Punkte

ABV,

dass waren doch alles "ausgewählte" Personen und zu denen hatte man schon Vertrauen. Ohne Vertrauen hätte die ganze Sache doch nie funktioniert. Man hat sich die Personen schon immer genau angeschaut und überlegt, ob dies entsprechend gelöst werden kann oder ob es auch andere Varianten gab. Und dann wurde stets von Fall zu Fall entschieden. Es gab doch auch in anderen Bereichen IM , die hätten sehr großen Schaden anrichten können. Vertrauen musste da schon sein .


nach oben springen

#80

RE: ..mit inoffiziellen Mitteln bearbeiten.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.09.2018 16:54
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

Danke erst mal @Alfred
Gab es denn Beispiele, in denen ein FIM von einem IM, oder umgekehrt, "dekonspiriert" wurde? Eigentlich widerspricht das FIM-System der ansonsten üblichen strengen Geheimhaltung im MfS. Einerseits durfte ein operativer Mitarbeiter keine Kenntnis über von anderen operativen Mitarbeitern geführte IM erhalten. Und auf der anderen Seite durften IM, zumindest in bestimmten Fällen, Kenntnis über die Identität anderer IM erhalten.


Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen


Wetterauwetter
Besucher
9 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 382 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 2241 Gäste und 178 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16686 Themen und 724245 Beiträge.

Heute waren 45 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

disconnected Forum Chat Mitglieder Online 9
Xobor Ein eigenes Forum erstellen