X

#1

Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.03.2018 21:31
von Eren2001 | 33 Beiträge | 302 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Eren2001
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich finde auf die Schnelle nichts dazu, aber wie wurden eigentlich die Autobahnen von der BRD in Richtung West-Berlin und umgekehrt bewacht? Wie wurden DDR-Bürger davon abgehalten, sich an den Straßenrand zu stellen, um evtl. mitgenommen zu werden (unabhängig davon, dass das an der Grenze ohnehin aufgefallen wäre)? Die Autobahnen waren ja sicherlich nicht extra umzäunt bzw. eingemauert? Als Flüchtender hätte man sich bestimmt nicht so ohne weiteres einer Autobahn nähern dürfen. Ich weiß halt, dass Transitreisende nicht von der Autobahn abfahren und auch keine längeren Halte auf Parkplätzen/Raststätten machen durften. Was geschah, wenn man als Westdeutscher doch mal vom Weg abkam? Viel das schnell auf? Was geschah, wenn man erwischt wurde, unabhängig ob absichtlich oder nicht?



zuletzt bearbeitet 14.03.2018 22:10 | nach oben springen

#2

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.03.2018 22:01
von DoreHolm | 9.048 Beiträge | 6984 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Transitautobahnen waren für den DDR-Verkehr ohne Einschränkungen befahrbar. Lediglich die letzte Ausfahrt vor dem Grenzgebiet wurde angezeigt, daß diese nur mit gültigen Papieren befahren werden durfte (Transitreisender oder Zugangserlaubnis zum Sperrgebiet). Kontakte von DDR-Bürgern mit Auslandern im Transit auf Rastplätzen waren verboten. Ein Abfahren vond er Transitroute war nicht erlaubt. Ich nehme an, daß es bei verkehrsbedingten Situationen davon Ausnahmen gegeben hat. So weit die Theorie. In der Praxis war es m.E. nicht annähernd möglich, das alles lückenlos zu überwachen. Ich nehme nicht an, daß die Anzahl der illegal auf abseitigen Straßen fahrenden Transitreisenden, die dabei erwischt wurden, so sehr hoch gewesen war, ebenfalls bei Kontakten auf Rastplätzen. Jedenfalls bin ich nicht erwischt worden, als ich mich auf dem Parkplatz Rodaborn (Hermsdf. Kreuz ---> Bayern) mit meinem Tauschpartner getroffen hatte und einige Mineralien und ein paa Zeitschriften (West) getauscht hatte. Natürlich hatte ich ein Auge darauf, wer sich noch alles auf dem Parkplatz befand. Mein Bekannter war auf der Durchfahrt zu einem Kongress in WB und auch die Planung des Treffens muß wohl geheim geblieben sein. Wenn jemand erwischt wurde, wurde das wimre in der Presse an die große Glocke gehangen und somit der Eindruck erweckt, daß die Aufdeckungsquote sehr hoch wäre.



Eren2001 und berndk5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 14:56
von Eren2001 | 33 Beiträge | 302 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Eren2001
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke @DoreHolm für die umfassende Antwort. Gab es am Ende der Autobahnen Sperren oder solche in die Fahrbahn eingebaute Reifenschlitzer (ich weiß nicht, was der Fachausdruck für so was ist), falls es mal einen motorisierten Grenzdurchbruch gegeben hätte? Also, man stelle sich vor: ein Jemand sitzt in seinem Auto und denkt sich "Jetzt oder nie!" und tritt voll aufs Gas. Fährt in Richtung Grenzübergangsstelle und hofft einfach, dass sich niemand in den Weg stellt. Hätte so etwas funktioniert, oder hätte man versucht mit Schusswaffen die Reifen zu zerschießen? Klingt etwas martialisch, aber hätte das so in der Art passieren können?



nach oben springen

#4

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 18:03
von marc | 1.074 Beiträge | 1479 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds marc
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Nein, hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht funktioniert:

Fluchtversuch mit nem Minol-Laster ff.



zuletzt bearbeitet 16.03.2018 20:28 | nach oben springen

#5

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 18:07
von Freienhagener | 7.613 Beiträge | 17045 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bekanntlich versuchten Bundesbürger auf Parkplätzen DDR-Verwandten Geschenke zu übergeben. Dabei wurden sie observiert und überführt.
Keine Drogen oder Waffen, wie heutzutage, sondern Konsumgüter.

D.h. es gab keine Absperrungen, sondern unauffällige Beobachtung.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.03.2018 18:08 | nach oben springen

#6

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 20:30
von DoreHolm | 9.048 Beiträge | 6984 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich? • Absender: Eren2001, Heute 14:56
quote Diesen Beitrag zitieren


Danke @DoreHolm für die umfassende Antwort. Gab es am Ende der Autobahnen Sperren oder solche in die Fahrbahn eingebaute Reifenschlitzer (ich weiß nicht, was der Fachausdruck für so was ist), falls es mal einen motorisierten Grenzdurchbruch gegeben hätte? Also, man stelle sich vor: ein Jemand sitzt in seinem Auto und denkt sich "Jetzt oder nie!" und tritt voll aufs Gas. Fährt in Richtung Grenzübergangsstelle und hofft einfach, dass sich niemand in den Weg stellt. Hätte so etwas funktioniert, oder hätte man versucht mit Schusswaffen die Reifen zu zerschießen? Klingt etwas martialisch, aber hätte das so in der Art passieren können?


Das weis ich nicht. Zu DDR-Zeiten bin ich wie eben auch die Masse der DDR-Bürger so weit gekommen. In der Regel mußte man ohne Passierschein bei der letzten regulären Abfahrt rausfahren. Erst nach der Maueröffnung konnte man da lang und hatte dann eine vagenEindruck, wie die Absperrung funktionierte.
Da können Dir die Forumianer, die an der Passkontrolle tätig waren, weiterhelfen.



zuletzt bearbeitet 15.03.2018 20:31 | nach oben springen

#7

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 20:37
von 94 | 12.218 Beiträge | 6040 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Auch für die Minderheit der DDR-Bürger mit Passierschein war soweit ich weiß an der letzten Ausfahrt 'Ende Gelände'.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


hslauch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.03.2018 21:08
von Theo85/2 | 1.410 Beiträge | 967 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Theo85/2
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Freienhagener im Beitrag #5
Bekanntlich versuchten Bundesbürger auf Parkplätzen DDR-Verwandten Geschenke zu übergeben. Dabei wurden sie observiert und überführt.

Keine Drogen oder Waffen, wie heutzutage, sondern Konsumgüter.

D.h. es gab keine Absperrungen, sondern unauffällige Beobachtung.


Das stimmt. Meinen Grosseltern ist das an der Rastanlage Hermsdorf passiert. Die durften dann nur das mitnehmen, was der West- Bekannte im Intershop für sie gekauft hatte. Das Beschlagnahme - Protokoll besitze ich noch.

Theo 85/2



Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.03.2018 00:04
von polsam | 785 Beiträge | 1787 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds polsam
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Tarnsitstrecken waren schon gut überwacht. Neben den ständigen Streifen der Volkspolizei waren genug unsichtbare Beobachter unterwegs. Ein beispiel: Die Schutzpolizei hatte ende der /0 bis Mitte der 80er tägflich eine Streife zu stellen die den Bereich links und rechts der Autobahn in der Tiefe von ca. 1 km zu bestreifen hatte. Feststellungen die nicht "normal" waren mussten dokumentiert werden. (nicht normal waren z.B. abgestellte Fahrzeuge ohne Insassen, abgelegte Gegenstände (Zeitschriften, Nahrungsmittel, Genußmittel)) Dazu gab es "Transitmeldezettel" Diese wurden mit Durchschrift gefertigt. ende der /0er hatten wir als Schutzpolizei auf Grund von Ersatzteilmangel bei den Lada einen zivilen Wartburg mit Funk einer anderen Dienststelle auch mit zivilem Kennzeichen. Der war zu diesem Zweck natürlich besonders geeignet. Als wir dann aber den Auftrag erhielten an einem Waldstück einen PKW Wartburg mit dem Kennzeichen (weiß ich nicht mehr) zu kontrollieren wustten wir, das auch wir beobachtet wurden.
Dann gab es eine Zeit, da gab es Komplexkontrollen Transit. Da wurden Schutzpolizisten in der Nähe von Parkplätzen abgesetzt um diese zu observieren. Festgestellt sollten Kontaktaufnahmen von DDR und BRD-Bürgern und Übergaben von Gegenständen . Dokumentiert mussten aber auch solche Dinge wie das Hupen von vorbeifahrenden Fahrzeugen oder das besondere langsam Fahren.



Lutze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.03.2018 04:14
von Major Tom | 1.148 Beiträge | 1513 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Major Tom
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Freienhagener im Beitrag #5
Bekanntlich versuchten Bundesbürger auf Parkplätzen DDR-Verwandten Geschenke zu übergeben. Dabei wurden sie observiert und überführt.
Keine Drogen oder Waffen, wie heutzutage, sondern Konsumgüter.

D.h. es gab keine Absperrungen, sondern unauffällige Beobachtung.


Wir haben uns damals in Prag mit zwei Mädels aus Ostberlin getroffen. Wir sind von Berlin bis Hof und von dort in die CSSR eingereist, die beiden Mädels quer durch die DDR mit Auto bis Prag. Für die Rückreise vereinbarten wir, dass wir in Hof Zeitschrifen, Zigaretten und Süßes kaufen und uns auf einer Raststätte treffen Wir waren dann auf dieser Raststätte und haben dort stundenlang gewartet, die beiden Mädels kamen nicht. Also ab nach Berlin. Am Grenzübergang Drewitz wurden wir dann gefragt: “Wo kommen Sie denn her?“ Wir gaben vor eine längere Pause gemacht zu haben, da wir einige Stunden gefahren sind. Das wars. Tags später haben wir die Mädels angerufen, welche uns dann erzählten, warum wir uns nicht treffen konnten. Der DDR-Zoll hat die stundenlang am Grenzübergang CSSR-DDR stehen gelassen. Einfach so, ohne einen Grund zu nennen. Ob die sich denken konnten dass wir uns auf der Transitautobahn treffen wollten? Gab es solchen Draht zwischen Einreise CSSR und Ausreise nach Westberlin?

Lustig war, als mein Chef damals Zigaretten im Intershop kaufen wollte und seinen Pass im Auto vergessen hatte. “Ihren Reisepass bitte“ Sorry, habe ich im Auto vergessen. “Ja mein Herr, mit dem Trick versuchen die Leute es immer wieder“. Ich als Ex-Ossi hab mir im Intershop vor Lachen fast in die Hose gemacht http://www.exicose.de/neu2.gif


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://costa-rica-webcam.com/
http://directorios-costarica.com
nach oben springen

#11

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.03.2018 17:49
von Bastler100 | 356 Beiträge | 1904 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Bastler100
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wen die Bad Schandau oder Zinnwald benutzt haben dann garantiert war ein FS da.
Wir haben uns auch immer in der CSSR mit der ausgereisten Verwandtschaft getroffen.
Da ich ja mal Bulle war und eben auch noch Freunde beim Zoll und so hatte wusste ich das es da Informationen gab.
Man wollte das in der Familie auch nicht glauben bis sie bitteres Lehrgeld bezahlen mussten.

Meine Pornos, die ich mir von der Schwägerin gewünscht habe, sind ohne Kontrolle eingereist. :)
Der Verwandtschaft die nicht wie ich spezielle Übergänge benutzen wollte, wurde fast der gesamte Wartburg demontiert.
Ich hatte so ca 10 km Umweg über Nebenstrecken und dafür eine Kontrolle auf CS Seite mit Grinsen und a ein durchgewinkten auf DDR Seite :)


Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
zuletzt bearbeitet 16.03.2018 17:50 | nach oben springen

#12

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.03.2018 18:52
von 94 | 12.218 Beiträge | 6040 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Willste damit sagen das in Bahratal eine etwas laschere Dienstauffassung üblich war *fragendes_grins*

Allerdings sin'mer nu schon bissel abseits von den Autobahnen, die A17/D8 war ja seinerzeit zwar geplant aber dabei bliebs auch. Na wie auch immer, der Riesenvorteil von Bahratal/Petrovice war die schlampige oder besser gesagt fehlende Ausschilderung und so fanden den rechten Weg nur 'Insider' sowohl in Heidenau als auch in Libouchec zwischen Usti und Decin. Mit 'Ansage' war an dieser GÜSt immer recht wenig los.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.03.2018 18:58
von Rainer-Maria Rohloff | 4.223 Beiträge | 12785 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Irgendwo schrieb ich die schöne Geschichte, na hier nochmal.

Wir Kinder kommen mit Eltern von der Ostsee.Diese Rasttätte zu Leipzig hin hinter Berlin...wie hieß diese.....na jedenfalls mein Vater rechts raus, wir wollten Mittagessen. Am Nebentisch Franzosen und nun sind wir ja so ordentlich aufgewachsen, mit viel östlicher Etikette, na jedenfalls die Franzosen fertig mit Essen nehmen doch das weiße Tischtuch und fettigen Finger/Münder...das Ding sah danach aus wie voll in die Wäsche.

Klein Rainer seinen Vater drauf hingewiesen was die da machen wohl in der Annahme, das sein Vater sofort diese Kulturbanausen sich zur Brust nehme, da kam schon der Kellner und wechselte Ruckzuck das Tischtuch.

Rainer-Maria



nach oben springen

#14

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 10:48
von Heckenhaus | 8.709 Beiträge | 18139 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Heckenhaus
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sicher fehlten die Servietten...

VEB Kriepa konnte nicht liefern.


.
.

.
Hanum83, Harzwanderer, Rainer-Maria Rohloff und berndk5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 11:17
von Harzwanderer | 3.986 Beiträge | 3968 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Harzwanderer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Franzosen essen normalerweise tausendmal so stilvoll wie Deutsche. Sehr merkwürdige Gäste.



nach oben springen

#16

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 11:32
von DoreHolm | 9.048 Beiträge | 6984 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich? • Absender: Harzwanderer, vor 11 Minuten
quote Diesen Beitrag zitieren

Franzosen essen normalerweise tausendmal so stilvoll wie Deutsche. Sehr merkwürdige Gäste.


Brauchst dir nur mal das Verhalten/Benehmen von manchen Urlaubern aus allen möglichen Ländern in den typischen Urlaubsländern ansehen, in denen die Bevölkerung einen deutlich niedrigeren Lebensstandard besitzt. Zu Hause reißen sie sich zusammen, woanders kann man ja mal zeigen, wer man ist. Auch Franzosen oder z.B. Engländer oder neureiche Russen, Deutsche und Amis nicht ausgenommen, sind was das Benehmen und den Charakter betrifft, keine einheitliche Masse.



Rainer-Maria Rohloff, polsam, Ehli und Eren2001 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 12:01
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wenn ich hier ordentlich esse im Restaurant, warum soll ich da woanders fressen wie ein Schwein?
So was ist mir auch im Ausland entgegen anderslautender Berichte selbst noch nie aufgefallen und ich habe etliche Metropolen bereist.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Harzwanderer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.03.2018 12:04 | nach oben springen

#18

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 14:34
von eisenringtheo | 10.422 Beiträge | 4764 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds eisenringtheo
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #15
Franzosen essen normalerweise tausendmal so stilvoll wie Deutsche. Sehr merkwürdige Gäste.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Theo


Lutze und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 14:59
von DoreHolm | 9.048 Beiträge | 6984 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich? • Absender: Hanum83, Heute 12:01
quote Diesen Beitrag zitieren


Wenn ich hier ordentlich esse im Restaurant, warum soll ich da woanders fressen wie ein Schwein?
So was ist mir auch im Ausland entgegen anderslautender Berichte selbst noch nie aufgefallen und ich habe etliche Metropolen bereist.


Mir schon, mehrfach. Nicht so sehr die Rumschweinerei, aber der Umgang mit Nahrungsmitteln. Durch die Bank weg die verschiedensten Nationen, natürlich auch Deutsche. Fett die ganze Familie, den Teller übervoll am Bufett, das Tischtuch sah nachher aus und nur die Hälfte gegessen, vom Kuchen nur die Früchteschicht runtergefressen, zum Schluss sich noch ein Glas Bier kommen lassen und ohne dieses anzurühren verschwunden. Alles schon erlebt. Hanum, Du gehst von Dir aus, o.k. ist ja auch die Regel. Es gibt eben auch andere, die nicht so denken. "Habe ich doch bezahlt, diese Leistung". "Das ist doch deren Aufgabe, den Dreck wieder wegzumachen und werden doch dafür bezahlt" o.s.ä.
In unserer Erfurter Hobby-Fachgruppe war ein Sammler, den ich eigentlich sonst schätzte. Es war noch weit vor der Wende. Dann erzählte er was und ich atte den Eindruck, daß er auch noch stolz darauf war. Nach einer Bergtour übernachtete die Truppe in einer Pension bzw. Hotel. Seine dreckigen Schuhe hat er sich am Gardinenstore abgeputzt. "Habe ich doch bezahlt !.Moralisch und charakterlich war er bei mir durch.
Warum sind wir jetzt von den Trabnsitautobahnen beim Benehmen in Gaststätten gelandet ? Also wieder zurück !



zuletzt bearbeitet 17.03.2018 15:01 | nach oben springen

#20

RE: Waren die Transitautobahnen zugänglich?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.03.2018 15:16
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Achso, du gehst von Buffets in Urlauberghettos aus, ich von normalen Restaurants als Gast an einem Tisch mit Bewirtung, dort zählen schon noch international gültige Benimmregeln.
Der Grund des Abschweifens war die eingeschossene Erzählung unseres schreibenden Arbeiters von den Franzosen die er als Kind mal sehen durfte die sich wohl mit dem Tischtuch geduscht hatten, also eigentlich wie immer irgendwelcher Quatsch nicht von dieser Welt.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.03.2018 15:31 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: staubsauger12
Besucherzähler
Heute waren 999 Gäste und 104 Mitglieder, gestern 2207 Gäste und 153 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15542 Themen und 655998 Beiträge.

Heute waren 104 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen