Flucht über die Ostsee

  • Seite 3 von 3
28.07.2023 22:05
#31
avatar

Zitat von Rüganer im Beitrag #30
Genau dies denke ich auch. Gestelltes Foto.

Richtig, "nur für den Dienstgebrauch".

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:27
avatar  Gert
#32
avatar

Zitat von Rüganer im Beitrag #30
Genau dies denke ich auch. Gestelltes Foto.


mag sein, dass die für das Foto gestellt sind, aber in der Wirklichkeit lief das so ab. Die rote Gestapo hatte natürlich ihre Finger auch immer mit im Spiel. Ich habe die Drecksäcke kennengelernt, zu meiner Zeit war der Begriff 2000 noch nicht bekannt aber die Typen waren stets präsent, sie kamen unangemeldet in unsere Stuben und steckten ihre Nasen überall hinein. Die Nazizeit war gerade mal 18 - 19 Jahre vorbei als ich das erlebte.Brrrr

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!
Mauern sind Monumente der Angst

 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:36
avatar  marc
#33
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #32
Zitat von Rüganer im Beitrag #30
Genau dies denke ich auch. Gestelltes Foto.


mag sein, dass die für das Foto gestellt sind, aber in der Wirklichkeit lief das so ab. Die rote Gestapo hatte natürlich ihre Finger auch immer mit im Spiel. Ich habe die Drecksäcke kennengelernt, zu meiner Zeit war der Begriff 2000 noch nicht bekannt aber die Typen waren stets präsent, sie kamen unangemeldet in unsere Stuben und steckten ihre Nasen überall hinein. Die Nazizeit war gerade mal 18 - 19 Jahre vorbei als ich das erlebte.Brrrr


Da hat wohl ein User wieder Lust auf Urlaub .....


 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:38
avatar  Gert
#34
avatar

Zitat von marc im Beitrag #33
Zitat von Gert im Beitrag #32
Zitat von Rüganer im Beitrag #30
Genau dies denke ich auch. Gestelltes Foto.


mag sein, dass die für das Foto gestellt sind, aber in der Wirklichkeit lief das so ab. Die rote Gestapo hatte natürlich ihre Finger auch immer mit im Spiel. Ich habe die Drecksäcke kennengelernt, zu meiner Zeit war der Begriff 2000 noch nicht bekannt aber die Typen waren stets präsent, sie kamen unangemeldet in unsere Stuben und steckten ihre Nasen überall hinein. Die Nazizeit war gerade mal 18 - 19 Jahre vorbei als ich das erlebte.Brrrr


Da hat wohl ein User wieder Lust auf Urlaub .....


bist du der kommunistische Natschalnik hier , du unangenehmer Zeitgenosse???

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!
Mauern sind Monumente der Angst

 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:39
avatar  Ebro
#35
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34
du unangenehmer Zeitgenosse???


Na DU hast es ja gerade nötig.....

Jeden Tag nehme ich mir aufs Neue vor, mich hier nicht mehr aufzuregen. Und dann treffe ich wieder auf einige Idioten, die das erfolgreich verhindern!!

 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:42 (zuletzt bearbeitet: 28.07.2023 23:42)
avatar  marc
#36
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34

...
bist du der kommunistische Natschalnik hier , du unangenehmer Zeitgenosse???


Das ich dir unangenehm bin empfinde ich als geradezu angenehm ! 🙂


 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:47
avatar  Gert
#37
avatar

Zitat von marc im Beitrag #36
Zitat von Gert im Beitrag #34

...
bist du der kommunistische Natschalnik hier , du unangenehmer Zeitgenosse???


Das ich dir unangenehm bin empfinde ich als geradezu angenehm ! ��


ich könnte dich volkstümlich auch anders beschreiben aber das würde gegen die Forenregeln verstoßen und ich möchte auch dem @Angelo keinen Ärger bereiten, da ich ihn persönlich kenne und schätze. Du bist mir einen solche Faux pas nicht wert.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!
Mauern sind Monumente der Angst

 Antworten

 Beitrag melden
28.07.2023 23:58 (zuletzt bearbeitet: 28.07.2023 23:59)
avatar  marc
#38
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #37
Zitat von marc im Beitrag #36
Zitat von Gert im Beitrag #34

...
bist du der kommunistische Natschalnik hier , du unangenehmer Zeitgenosse???


Das ich dir unangenehm bin empfinde ich als geradezu angenehm ! ��


ich könnte dich volkstümlich auch anders beschreiben aber das würde gegen die Forenregeln verstoßen und ich möchte auch dem @Angelo keinen Ärger bereiten, da ich ihn persönlich kenne und schätze. Du bist mir einen solche Faux pas nicht wert.

Nun ja, eine weitere, längere Forum-Sperre wäre, bei deinen geistigen Ergüssen, quasi deine Höchststrafe ...


 Antworten

 Beitrag melden
03.08.2023 20:09
avatar  Ehli
#39
avatar

Ehli
So mancher, der sich an den Kopf fasst, greift ins Leere.“
„Wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht, kommt nicht vorwärts.“

 Antworten

 Beitrag melden
03.08.2023 20:11 (zuletzt bearbeitet: 03.08.2023 20:12)
avatar  Ehli
#40
avatar

Ehli
So mancher, der sich an den Kopf fasst, greift ins Leere.“
„Wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht, kommt nicht vorwärts.“

 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2023 10:45 (zuletzt bearbeitet: 04.08.2023 10:49)
avatar  Gert
#41
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #39



Dümmer konnte man sich nicht verhalten, damit meine ich vor allen Dingen diesen Trainer aus Essen und den Brief auf dem Präsentierteller der Stasi liefern. Der hat für seine Dummheit zu Recht, neun Monate im Stasi Knast gesessen. Die Leistung des Schwimmers ist sehr an zu erkennen. Das war unser Problem, als ich dort Dienst hatte, dass die Leute in die Fahrrinne schwammen und sich auf die Bojen setzten und auf westdeutsche Schiffe warteten. Das ist mehrfach vorgekommen. die Schiffe haben gestoppt und haben die Flüchtlinge aufgenommen. An den Namen Mitbauer kann ich mich gut erinnern. Das ging durch alle Zeitungen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten!
Mauern sind Monumente der Angst

 Antworten

 Beitrag melden
04.08.2023 15:39
avatar  Ehli
#42
avatar

"Ich wurde zur Republikflucht ausgebildet"
Der Schwimmsportler Axel Mitbauer in Leipzig über seine Flucht aus der DDR - 25 Kilometer durch die Ostsee
Axel Mitbauer war 1969 aus der DDR "gekrault" - 25 Kilometer durch die Ostsee. In der Außenstelle Leipzig der Stasi-Unterlagen-Behörde berichtete er über seine Flucht und die Folgen.
https://www.stasi-unterlagen-archiv.de/i...ht-ausgebildet/

Ehli
So mancher, der sich an den Kopf fasst, greift ins Leere.“
„Wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht, kommt nicht vorwärts.“

 Antworten

 Beitrag melden
05.08.2023 13:41
avatar  94
#43
avatar
94

Zitat von Ehli im Beitrag #42
... 25 Kilometer durch die Ostsee. ...
Es waren nur 22km, die letzen drei gabs als quasi ein Taxi. Also als Kanalschwimmer schonema disqualifiziert.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
06.08.2023 12:39 (zuletzt bearbeitet: 06.08.2023 20:15)
avatar  andyman
#44
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #43
Es waren nur 22km, die letzen drei gabs als quasi ein Taxi. Also als Kanalschwimmer schonema disqualifiziert.

Das kann wohl keiner mehr genau sagen wieviele km es waren,abhängig vom Ablandeort und dem Kurs den der Schwimmer genommen hat.Lt.Seekarte wären es ca.20km gewesen.Lgandyman
https://map.openseamap.org/

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius

 Antworten

 Beitrag melden
07.08.2023 10:56
#45
avatar

https://www.spiegel.de/geschichte/ddr-fl...t-a-997114.html

Ich hatte es hier schon einmal geschrieben, einige Tage später waren meine Frau und ich mit einem Trabant mit Potsdamer Kennzeichen in Suhrendorf und sind spazieren gegangen. Der Trabant stand da mutterseelenallein und am Montag kam einer zu mir in die Werkstatt und informierte mich, dass die Freiwilligen Helfer beinahe gesucht hätten, weil dieser einsame Trabbi hat die zuständigen Organe nervös gemacht. Immerhin war Tage zuvor die beiden Surfer von diesem Zeltplatz aus gestartet. Der Mann, der mich darüber informierte, war auch mit dabei, erkannte mein Auto und dadurch verlief die Aktion im Sande, bevor sie überhaupt richtig begonnen hatte. Ich musste nur schleunigst das Auto ummelden.

Mötst di nich argern, hett keinen Wiert,
mötst di blot wunnern, wat all passiert

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!