Berliner Stadtschloß

20.02.2018 21:13
avatar  Hans55
#1
avatar

https://www.tagesspiegel.de/berlin/berli...t/20976174.html
Das wird wohl eine Baustelle ala Flughafen! Zum Schluß bezahlt der Steuerzahler die Zeche!


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2018 21:47
#2
avatar

Dazu gibt es auch das Thema:
Berliner Stadtschloss vs. Palast der Republik

...


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2018 22:09
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Berliner Wünsche ( der Politiker und "Stadtplaner") versus Realitätssinn = für die Einwohner dieser ... peinliche Tatsachen


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2018 10:41
#4
avatar

25 Mill. sind doch Peanuts gegen den Super-Airport.

Übrigens, man hätte gern auch den Palast stehen lassen können.


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2018 11:02
#5
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #4
Übrigens, man hätte gern auch den Palast stehen lassen können.


Für Touristen wird (wann auch immer) das Stadtschloss aber wohl anziehender sein, als Palazzo Prozzo. Von daher schonmal nicht verkehrt die Idee.
Das allerdings jetzt der Steuerzahler dafür aufkommen soll, ist mal wieder ein Zeichen von Unfähigkeit der Verantwortlichen. Da das Ding aber mitten in der City steht, gehe ich mal davon aus, dass es schneller fertig wird als der Flugplatz...


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2018 11:42
avatar  sentry
#6
avatar

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #5

Für Touristen wird (wann auch immer) das Stadtschloss aber wohl anziehender sein, als Palazzo Prozzo.


Das muss aber auch erst nachgewiesen werden, selbst wenn das mangels Besucherstatistiken des PdR und der allgemeinen Weiterentwicklung des Tourismus in der mauerfreien Stadt schwer werden dürfte.
Fakt ist, dass der PdR mit allen seinen kulturellen und gastronomischen Einrichtungen einen enorm hohen Anziehungseffekt hatte und Ostberlin-Besucher wohl kaum an ihm vorbeigekommen sind.

Ob das Stadtschloss mit seinen angestrebten Nutzungskonzept nach einer Anfangseuphorie ("Ich will das mal sehen.") da mithalten kann, wird man abwarten müssen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2018 13:05
#7
avatar

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #5
(..)
Für Touristen wird (wann auch immer) das Stadtschloss aber wohl anziehender sein, als Palazzo Prozzo(...).

Der hätte die Touristen angezogen wie das Motten das Licht, weil da Honecker und die anderen DDR-Grössen häufig dort war und das Gebäude der Inbegriff für die DDR ist. Warum die Touris so scharf auf "geschichtlich belastete" Gebäude sind, ist mir nie so klar geworden. Hat man zum Beispiel ein Restaurant, ist es sehr umsatzfördernd, wenn irgendeine historische Grösse mal dort war. Ob der Promi wirklich da war oder nicht, spielt keine Rolle, man muss es nur behaupten
https://walterlenz.wordpress.com/2016/08...nin-in-zuerich/

Die Verhaltensweise der Touris ist auch der Grund, dass man Gebäude abreisst, denn solcher Tourismus ist oft politisch unerwünscht.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2018 19:48
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Der Rainer jetzt mal mit Frau durch ein Dorf in Richtung Lausitz gefahren. Die haben dort noch ein echtes DDR typisches Klubhaus, eines was wohl vor kurzem richtig schön saniert wurde. Da war gerade Fasching und Alt und Jung rund um das Haus auf die Beine, also ne da war ein Betrieb, das war dörflicher Zusammenhalt den du sonst in die Nester nur noch selten siehst. Ob das nun am tollen Klubhaus lag?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!