Der sozialistische Wettbewerb bei den GT und ...

  • Seite 1 von 6
13.02.2018 23:31
avatar  vs1400
#1
avatar

... gab es ihn zu eurer zeit?
wie wurde er von euch erlebt?

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 12:26
#2
avatar

Wie sollte ein soz. Wettbewerb denn funktionieren ?
Wer fängt am schnellsten den Grenzverletzer, oder wie ?

Nie von sowas gehört bei der Truppe.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 12:55
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Ich könnte mir vorstellen, Schießergebnisse, Auszeichnungen "Kratzerplatte", Schützenschnur, Qualispangen usw.
Da gab es bestimmt einen Vergleich in eienr GK zwischen den Zügen bzw. zwischen den GK. @berndk5 wird da besser wissen was Sache war.

Ich habe meine 1,5 Jahre ohne Auszeichnung bestanden und war somit kein Held der "soz. Grenzverteidigung".....


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 13:12
#4
avatar

Die Schützenschnur erhielt ich im letzten Dienstvierteljahr, so spielt der Zufall.
Alles, was sonst an Plaketten zu haben war, erweckte bei niemandem bei uns in der Einheit größeres Interesse.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 15:05
#5
avatar

Schützenschnur ( Killer-kordel ) hab ich gleich während der Ausbildung auf Schloss Schleifenstein mitgekrigt .
Diverse Quali -Spangen mußte ich dann so nebenbei ablegen , weil ich ja GF war .
Das sich aber unsere GK um das Lametta gerissen hat , kann ich auch nicht behaubten .
Dann haben die netten Onkel von der SED ab und zu versucht mir son rotes Buch und ein Bonbon anzudrehen,
hat aber auch nicht geklappt.
Hat der Polit-Kasper immer geweint, weil wieder keiner eingetretten ist .
Warum bloß ?


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 15:08
#6
avatar

Zitat
Dann haben die netten Onkel von der SED ab und zu verucht mir son rotes Buch und ein Bonbon anzudrehen,
hat aber auch nicht geklappt.


Das versuchte man bei mir bereits im ersten Lehrjahr, ich war noch nicht einmal 18.
Hab den guten Mann vertröstet auf die Zeit nach der Armee, doch dann hatte ich es doch glatt vergessen...


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 15:16
avatar  sentry
#7
avatar

Aus eigenem Erleben kann ich mich an so etwas auch nicht mehr so richtig erinnern.
Allerdings scheint das in einigen Kompanien sehr wohl eine Rolle gespielt zu haben.
Da gibt's in diesem Forum z.B. diese passende Galerie


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 15:50
#8
avatar

Danke. Die "Einheit Beutler" scheint ja da im Jahre ´74 richtungweisend gewesen zu sein.
Was bin ich froh, in Juchhöh 69/70 davon verschont geblieben zu sein.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 16:44
avatar  berndk5
#9
avatar

Na komm, das Resi-Abzeichen in Bronze, oder wie das Ding hieß hast Du ja wenigstens bekommen............
Danke @bürger der ddr für das Wachrütteln. Natürlich bekommst Du heute noch eine ordentliche Antwort von mir..............
Bis später.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 17:01
avatar  Pit 59
#10
avatar

Der sozialistische Wettbewerb bei den GT

14.02.2018 17:26
#11
avatar

Zitat von vs: .. gab es ihn zu eurer zeit?
wie wurde er von euch erlebt?

gruß vs

.....ja irgendwas ist da noch hängen geblieben, glaube im GAR7 gab es sowas, wurde irgendwie festgelegt, Wandzeitungsgestaltung, Normen im MKE, Schützenschnur, keine Disziplinarverstöße im Urlaub oder Ausgang, Politunterricht usw. usf., für MKF : "wer fährt den billigsten Kilometer" ? Diese Verpflichtungen wurden schriftlich festgehalten und später ausgewertet. Das lief unter soz. Wettbewerb meine ich.

Das war dann keine Verpflichtung, eher ein aufgedrückter Befehl.
es wurde auch festgelegt welche Tageszeitungen auf der Stube zu abonnieren waren,

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 17:50
avatar  andyman
#12
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #1
... gab es ihn zu eurer zeit?
wie wurde er von euch erlebt?

gruß vs

Kann mich an einen Kraftstoffverbrauchsvergleich unter gleichartigen Fahrzeugen gut erinnern.Hier wurden die gefahren Kilometer und der getankte Kraftstoff der der verschiedenen MKF untereinander verglichen und ausgewertet.Da gab es dann mal Ausgang außer der Reihe oder Belobigung vor der Front.
Zeitraum 78/79 im GKM
Lgandyman


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 18:31
avatar  Ehli
#13
avatar

Kann mich auch noch schwach daran erinnern,aber es gab so was.
Es wurde auch ein Dokument darüber geführt,in dem die Erfolge eingetragen wurden.Leider waren zu meiner Zeit unsere 3 Uffz. zu doof,das Buch zu führen,damit wurde ich dann beauftragt.Was da alles eingetragen wurde?????
Im Gang hing eine Tafel mit Fotos,der Monatsbesten der Kompanie.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 19:00
avatar  Hanum83
#14
avatar

Wir sollten sehen das keiner aus der DDR entschlüpft, daran kann ich mich noch erinnern, an irgendwelche Wettbewerbe nebenher nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2018 19:46
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Bei uns gab es unter den Kraftfahrern einen Wettbewerb ums "Grüne Band". Gewinner war der, der nach der Schicht als erster auf der GK ankam.

Da wurde nach der Nachtschicht in Rüstungen gleich mal richtungsverkehrt durch die Einbahnstraße geprescht. Ansonsten gab es auf den schmalen kurvenreichen Straßen kaum eine Möglichkeit zum überholen.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!