Heute mein 55. Jahrestag

10.02.2018 00:58
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Zu meinem heutigen 55. Jahrestag der Ankunft in der BRD, sitze ich nun wie jedes Jahr um diese Zeit hier und genehmige mich ein Glas Sekt und ein Schnäpschen.
Vor genau 55 Jahren ca. 0 Uhr 30 oder 1 Uhr am10.02.1963 betrat ich den Boden der BRD. Ich schrieb darüber hier im Forum.
In Gedanken gehe ich den Weg noch einmal vom Bahnhof Oschersleben über Hornhausen, Hamersleben, Wackersleben, nördlich vorbei an Ohrsleben, durch das Minenfeld und dann in die BRD. Trotz der Kälte und dem hohen Schnee, war ich doch auch richtig ins Schwitzen gekommen.
Ich danke noch mal den ehemaligen Genossen der Gr.Komp. Ohrsleben für ihre Aufmerksamkeit in dieser Nacht. Dann sage ich mal Prosit, ich habe es nie bereut.

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 06:14
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Alles gut gegangen und es ist dir ja nicht zum Nachteil gewesen!
Du freust dich zu recht!!


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 08:00
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Das ist dann wie ein zweiter Geburtstag. Jedenfalls hat ein anderes Leben begonnen. Im Rückblick auf die Zeit kann man sagen ob es sich gelohnt hat. Wenn man so einen Schritt vor sich hatte war man bestimmt auch etwa unsicher, was da so alles auf einen zukommt.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 09:59
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Im Nachhinein betrachtet, so meine Meinung, war der schwere Schrit ins Ungewissse richtig gewesen und der Folgeweg gut und mit etwas Glück bestückt. Also alles richtig gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 10:03
avatar  berndk5
#5
avatar

Hallo @cambrino , auch von mir ganz herzliche Glückwünsche zu diesem, Deinem denkwürdigen Tag .
Obwohl ich in einem großen Teil meines beruflichen Lebens Deinem Entschluß maximal möglichst entgegenstand- heute sehe ich das ganz anders und zolle Dir, für die Bewahrung Deiner inneren Haltung durch diesen Schritt sehr große Hochachtung.
Ich selbst konnte so eine Reife zu DDR-Zeiten nicht erreichen, es waren ja auch schon wieder ein wenig andere Zeiten.
Dennoch habe ich auch durch Deine Beiträge im Forum meine eigenen Sichtweisen korrigieren und den Realitäten anpassen können.
Ich möchte dazu auf diesen Tag, zumindest in Gedanken mit Dir anstoßen! Prosit !


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 13:45
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Alles richtig gemacht, wie Dein Lebensweg zeigt. So mancher lebt ja heute noch gedanklich in der DDR, obwohl er materiell längst in Deutschland angekommen ist.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 13:54
avatar  Hanum83
#7
avatar

Alles richtig gemacht.
Herzlichen Glückwunsch!


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 17:41
#8
avatar

Ich möchte Dir auch gratulieren zu Deinem lebensgefährlichen Entschluß, durch das Minenfeld zu gehen. Wer so etwas überlebt, mit heilen Knochen herauskommt, vergisst es nie wieder. Gleichzeitig möchte ich meinen Dank bekunden, Deine Lebensgeschichte publik zu machen.

Je länger die Zeitspanne vom Zeitpunkt des Mauerfalls der unseligen Grenze mit der unheiligen Allianz des DDR-Regimes voranschreitet, desto intensiver wird das Bestreben, die menschenunwürdigen Grenzanlagen herunterzuspielen und das Regime zu verharmlosen.

Die Nachgeborenen können sich nicht mehr vorstellen, was einst brutale, unmenschliche Realität innerhalb Deutschlands war. In Gedanken stoße ich im gleichen Sinne mit Dir an, wünsche Dir Gesundheit, das sich Dein Leben weiterhin nach Deinen Vorstellungen gestalteten und entwickeln möge, auch um künftige Genration(en) an Deinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Alles Gute für Dich!


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 17:59
avatar  Lutze
#9
avatar

Wenn ich dich richtig verstanden habe,hat man dich in der DDR,zumindest deine berufliche Zukunkt, verarscht,
nicht nur du,auch viele andere haben sich für diesen Weg entschieden
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2018 18:32 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2018 18:34)
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Ich finde die ruhige sachliche Rangehensweise von @Cambrino an seine Vergangenheit beeindruckend.
Hätte man mich so verarscht, hätte ich mehr Worte des Grolls verwendet bei der Aufarbeitung. Hut ab vor dir Cambrino!


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2018 00:51 (zuletzt bearbeitet: 11.02.2018 03:13)
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Nun, der Tag ist vorbei, ich danke euch für die schönen Worte und ja, es mußte auch damals gut überlegt sein, ob man zu so einem Schritt bereit war mit all seinen Folgen.
Aber eines mußte man auch können, in Vorbereitung zu Jedem den Mund geschlossen halten, im 5 km Sperrgebiet keine Straße und keinen Weg zu benutzen, wie in meinem Fall bei Schnee sich weiß zu tarnen. Es hat ja auch geklappt und darüber bin ich auch dankbar, es hätte aber auch schief gehen können und ich hätte damit leben müsse wenn ich am Leben geblieben währe. Nach diesem Glück habe ich die Möglichkeiten genutzt und meine Zukunft selbst gestaltet und für mich zum Erfolg. Ich sehe Heute alles gelassen entgegen. Ich lebe ruhig, ohne Sorgen und noch ohne fremde Hilfe, mache meinen ganzen Haushalt allein. Pflege meinen Audi A 4 den ich neu gekauft habe und jetzt 21 J. geworden ist, beim TÜF immer ohne Mängel. Zahle keine Miete und habe keine Schulden. Nur mein rechtes Auge bin ich noch in Behandlung. Die Rentenkasse zahlt ja schon seit 1999 fleißig meine Rente und ich komme gut damit aus.

Gruß Cambrino

Zu meiner Jahres Rente 2017 mal einen Überblick:


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!