mein Leben an der Elbgrenze

  • Seite 6 von 8
03.01.2018 12:47
avatar  ( gelöscht )
#76
avatar
( gelöscht )

Fred S. wenn ich deine Berichte lese, also aufmerksam lese, bekomme ich den Eindruck du und deine Kameraden auf deinem Zollboot, ihr seid die wahren Herrscher auf der Elbe gewesen.
Wenn ich mir dann deine Karriereleiter ansehe bekomme ich den Eindruck nicht Leistung oder Können war dafür ausschlaggebend, nein, ganz allein deine diversen Verpflichtungserklärungen. War da auch eine IM Verpflichtung dabei?
Und noch etwas ist mir aufgefallen. Ohne Ausbildung oder längere Einweisung bist du gleich Hafenmeister oder Motorenmeister oder sonst irgendwas geworden.
Nun war ich einige Jahr beim Bund, also Bundeswehr, du würdest sagen Feind, bei uns wart ihr immer die Roten, während einer Übung mit rotem Bändchen auf den Schulterstücken, dort konnte manch junger Mann auch etwas werden. Aber ohne Vorkenntnisse, ohne neuen Lehrgang ging da gar nix.
Und die Lehrgänge wurden nicht mit Politikunterricht belastet, sondern es wurde Fachwissen gelehrt.
Wenn es dir Spass bereitet deine Elberlebnisse weiter zu verbreiten - nur zu.
bolzo


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2018 14:16 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2018 22:16)
avatar  Fred.S.
#77
avatar

gelöscht wegen Unlesbarkeit.


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2018 14:50 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2020 11:35)
avatar  Fred.S.
#78
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2018 15:11 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2020 11:35)
avatar  Fred.S.
#79
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 09:59 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2018 21:07)
avatar  Fred.S.
#80
avatar

gelöscht wegen Unlesbarkeit.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 10:44
#81
avatar

Der Vorfall ereignete sich am 10.12.73


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 11:29 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2020 11:36)
avatar  Fred.S.
#82
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 13:47
#83
avatar

Wie schon mal beschrieben war ich kurze Zeit später als Beobachtungsposten auf der zerstörten Straßenbrücke eingesetzt.
gg


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 16:25 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2018 20:49)
avatar  Fred.S.
#84
avatar

#83 Ja, grenzergold. ich habe es gelesen. Danke.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 17:38
avatar  Lutze
#85
avatar

Hattest du mal versucht,dein Wohnort,zumindest nach der Wende an die Elbe zu verlegen @Fred.S.?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2018 18:20
#86
avatar

Wie das mein Freund Manne nach seiner Dienstzeit tat @Fred.S. ?

März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2018 09:59 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2018 21:09)
avatar  Fred.S.
#87
avatar

gelöscht wegen Unlesbarkeit.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2018 11:10 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2018 21:10)
avatar  Fred.S.
#88
avatar

gelöscht wegen Unlesbarkeit.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2018 11:25
avatar  Udo
#89
avatar
Udo

Denn
sie wollten mich weit, weit von der Elbe weg haben. Damit ich nicht aus Rache abhauen konnte, zumal ich gemütlich durch jedes Tor im Zaun gehen konnte, ohne das es ein Grenzposten bemerkt. Und wusste, wo unsere GSB sich auf der Elbe befanden, die Liegepositionen der Zollboote, so das ich nicht schwimmen brauchte. mfg. Fred S.

Ist eher selten, dass jemand mit Gemütlichkeit durch die Grenze marschiert ist. Ich habe die GSZ repariert und gewartet, aber ob ich da so einfach, außerhalb des Dienstes gemütlich durch die Gassentore geschlendert wäre .....


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2018 11:27
avatar  ( gelöscht )
#90
avatar
( gelöscht )

Zitat von Fred.S. im Beitrag #87
..Wohnung hatte ich Erich Honecker angeschrieben mit Wünschen, wie sie aussehen sollte.
Musste dann zur damaligen Wohnungsverwaltung und man fuhr zum Datzeberg mit mir, zeigte mir eine Wohnung. Die gefiel mir und die Familie die dort wohnte, musste die Wohnung verlassen...

Nicht Erich, das wird die Macht hinter mir gemacht haben mit der Wohnung und das ich sofort in meinen alten Betrieb anfangen konnte. ...


Bist ja ein richtiger Held.. hast Du Dich wohlgefühlt danach ?

Mit der "Macht hinter Dir" hast Du Dir auch was hübsches zurechtgelegt ..

Ich kann Deinen Schlachten-, Waffen-, Kriegs- und Feindmist bald nicht mehr lesen .. (und nicht deshalb, weil es total kryptisch geschrieben ist..) - wenn man die sachlichen Inhalte mal extrahiert, sind sogar viele interessante Dinge dabei ..

Aber .. noch ein Beispiel (welches mich zweifeln läst, ob Du Dein damaliges Feindbild und Deine innere Haltung dazu wirklich geändert hast) .... und dann reicht es:


Zitat von Fred.S. im Beitrag #77
...
Jeden ein Magazin für die Mpi gegeben, ich blieb an das MG, meine Lieblingswaffe,da schau, da vorne kommt Einer. Anruf, er geht weiter, Waffen durchgeladen alle Drei, nochmal Anruf, Finger im Abzug und der Gedanke, === von Euch ( BGS ) nehme ich so viele wie möglich mit ==
Man hatte Ohren, das Laden gehört, ein Ruf " Sager ich bin es der Parteisekretär " Lächelte als ich sagte "eine Minute später und er wäre tot."
Ja, Munition müsste man haben und keine Platzer. Deckel vom MG hoch, er sah, das Lächeln verging und brüllend " Übung beendet " rannte er los.
Was habe ich mich geärgert, Übung. ...




Siggi
(dem auch klar ist, dass man Überzeugungen nicht zwingend ändern muss, nur weil sich ein paar Umstände ändern- mache ich ja auch nicht ständig ..)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!