Die Spionageabwehr der DDR Mittel und Methoden gegen Angriffe westlicher Geheimdienste

  • Seite 2 von 7
08.06.2018 09:39 (zuletzt bearbeitet: 08.06.2018 12:08)
avatar  Kalubke
#16
avatar

Zitat von Merkur im Beitrag #14


[...]
Warum sollte denn der GM "Donner", der nicht zur II gehörte, näher betrachtet werden? Vorgänge der II/19 sind ebenfalls dargestellt.


Bist Du sicher, dass "Donner" nicht zur Abt. II bzw. HA II oder Vorläufer-DE gehörte? Warum taucht er dann i. Z. m. Horst Hesse im Buch auf? Im Übrigen werden in dem Buch auch der Linie II zuarbeitende DE beschrieben.

Aus Veröffentlichungen (SPIEGEL-Artikel „Donner“, „Blitz“ und „Teddy“) ist bekannt, dass in den 50ern sog. Aktionsgruppen (ca. 20) aufgebaut wurden. Ein GM „Fred Thornau“ alias Paul Nitsch war seit ca. 1952 MfS-Resident in Westberlin und hatte ab 1955 die Aktionsgruppe „Donner“ rekrutiert:

GM „Donner“ Hans Hubert Wax (Autohändler, Kfz-Mechaniker in Westberlin)
GM “Blitz“ Walter (Johnny) Jacobs (Kfz-Mechaniker Kfz-Mechaniker in Westberlin)
GM “Teddy“ Vnu Nnu (Gemüsehändler im Ostteil Berlins)

Zusammen mit dem Beobachter/Ermittler GM „Herbert“ alias Gerhard Bernatzki, der sich vom dänischen GD-Residenten Werner Rieker anwerben ließ, wurde dann die Rückführungsaktion geplant und durchgeführt. Aktionen gegen westliche Geheimdienste liegen m. E. klar im Verantwortungsbereich der Linie II.

Außerdem gab es in der Abt. / HA II die selbständigen Referate "Beobachtung im OG" und "Aktive Maßnahmen".

Die Beschreibungen von Vorgängen der HA II/19 beschränken sich nur auf OPK und OV hinsichtlich der Bearbeitung von SEW-Mitgliedern bzw. Geschäftsführern von SED-Parteifirmen in der BRD bzw. in Westberlin wg. des Verdachtes der Tätigkeit für bzw. der Bearbeitung durch westdeutsche Nachrichtendienste.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2018 12:34
avatar  Merkur
#17
avatar

Der GM "Donner" gehörte zur HA VIII und hat die Aktion für die HA II unterstützend realisiert. Eigene Beobachtergruppen in der HA II bzw. den Abteilungen II/BV gab es erst wesentlich später.


 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2018 13:50 (zuletzt bearbeitet: 10.06.2018 20:18)
avatar  Kalubke
#18
avatar

Dann hat der SPIEGEL. möglicherweise schlecht recherchiert. In dem genannten Artikel wird Thornau der HA II zugeordnet.

Gruß Kalubke

p.s. zu Wax siehe auch: https://m.youtube.com/watch?v=ABJoGRyymKY


 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2018 20:02
avatar  Alfred
#19
avatar

Hallo,

was mich wundert ist, dass die Medien bis jetzt die Füsse so still halten. Sonst war es doch oftmals so, dass ein Theater los ging, erschien ein Buch Richtung pro MfS. Aber vielleicht liegt das Buch einigen auch schwer im Magen....


 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2018 21:49
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Ob das Buch durch die Aussagen hochrangiger Mitarbeiter Licht ins Dunkle bringt oder Sand in die Augen streut, kann Otto Normalo kaum selber einschätzen.

Das ist ungefähr so, als wenn die Hühner ein Buch über ihr schönes Leben schreiben und den Fuchs als hochrangigen Zeitzeugen befragen.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 05:19 (zuletzt bearbeitet: 09.06.2018 05:22)
avatar  Alfred
#21
avatar

Man sollte es vielleicht mal lesen, dann einschätzen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 07:22
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Das tu ich mir nicht an.

Hat eben jeder so seine Bibel.

Der eine die Klassiker des ML, der Andere "Mein Kampf" und manche auch die Bücher über die Rechtfertigungen der ehemaligen Mitarbeiter totalitärer Systeme.

Ich halte mich da eher an unpolitische Themen und wissenschaftliche Abhandlungen.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 08:35
avatar  Merkur
#23
avatar

Wenn man persönlich mit der Thematik nichts anfangen kann, ist es völlig okay. Dennoch ist es wichtig, dass dieses Buch zu einem speziellen Phänomen des Kalten Krieges erschienen ist. Bisher ist ja zur Spionageabwehr der DDR und zu den Aktivitäten der westlichen GHD bezogen auf die DDR kaum etwas geschrieben worden. Möglicherweise liefert das Buch auch neue Forschungsansätze zu bestimmen Einzelthenen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 11:48
avatar  Alfred
#24
avatar

Zitat von Kontrollstreife im Beitrag #22
Das tu ich mir nicht an.

Hat eben jeder so seine Bibel.

Der eine die Klassiker des ML, der Andere "Mein Kampf" und manche auch die Bücher über die Rechtfertigungen der ehemaligen Mitarbeiter totalitärer Systeme.

Ich halte mich da eher an unpolitische Themen und wissenschaftliche Abhandlungen.

KS


Rechtfertigungsliteratur, genau.

Man rechtfertigt, dass sich die DDR gegen die Angriffe der Geheimdienste eine Spionageabwehr geleistet hat.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 14:58 (zuletzt bearbeitet: 09.06.2018 14:59)
avatar  BRB
#25
avatar
BRB

Zitat von Kontrollstreife im Beitrag #20
Ob das Buch durch die Aussagen hochrangiger Mitarbeiter Licht ins Dunkle bringt oder Sand in die Augen streut, kann Otto Normalo kaum selber einschätzen.

Das ist ungefähr so, als wenn die Hühner ein Buch über ihr schönes Leben schreiben und den Fuchs als hochrangigen Zeitzeugen befragen.

KS
Zitat von Kontrollstreife im Beitrag #22
Das tu ich mir nicht an.

Hat eben jeder so seine Bibel.

Der eine die Klassiker des ML, der Andere "Mein Kampf" und manche auch die Bücher über die Rechtfertigungen der ehemaligen Mitarbeiter totalitärer Systeme.

Ich halte mich da eher an unpolitische Themen und wissenschaftliche Abhandlungen.

KS
Um beim Fuchs zu bleiben ! Wie war die Fabel mit den Trauben ?

Oder spricht hier jemand aus Sicht des Hahnes (im Korbe) ?

Ks , Du hast zu alles Deinen Senf dazu zu geben ! Sammelst Du Punkte oder kannst Du von haus aus nicht die Finger stillhalten ?

Bin mir sicher ,daß Du jetzt "Feuer frei " rufst ,alter Kontrollfreak !


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 15:38
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Zitat von BRB im Beitrag #25
Bin mir sicher ,daß Du jetzt "Feuer frei " rufst ,alter Kontrollfreak !
Warst Du heute zu lange in der Sonne?

KS


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 21:17
#27
avatar

Ich halte mich da eher an unpolitische Themen und wissenschaftliche Abhandlungen.

Was sind denn wissenschaftliche Abhandlungen ? Wenn man einen Prof. oder Dr. hat und dann z.B. so z.T. sehr oberflächlich ein Buch, wie "Feindwärts der Mauer" schreibt...
Da bevorzuge ich sogar Lapp oder Neumann... Ich bin beim Lesen . Wird etwas dauern, da sehr umfangreich und da ich schon groß und mündig bin, mir eine eigene Meinung bilden.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 21:55 (zuletzt bearbeitet: 10.06.2018 06:47)
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Bei den wissenschaftlichen Abhandlungen geht es mir um andere Themen.

Mir ist es Bockwurst ob ein Autor einen Dr. oder Prov. Titel hat.

Es gibt auch Autoren die ohne Titel wissenschaftlich arbeiten können.

Geschichte "wissenschaftlich" aufzuarbeiten bedeutet doch oft die Realitäten zu leugnen und sich die Legenden zurechtzubiegen.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2018 22:26
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Geschichte wissenschaftlich aufzuarbeiten bedeutet doch oft die Realitäten zu leugnen und sich die Legenden zurechtzubiegen.


Wie wahr, wie wahr!


andy


 Antworten

 Beitrag melden
10.06.2018 08:05
#30
avatar

Das ist völlig richtig. Ist aber irgendwie widersprüchlich bei K. Da ist eine ideologische Brille. Bestimmte Autoren, bestimmte Ansichten haben kein Chance bzw. es wird dem Autor oder den Autoren etwas unterstellt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!