Traditionserlass Bundeswehr: Die „NVA" landet endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte

  • Seite 1 von 8
09.12.2017 23:25
#1
avatar

Traditionserlass Bundeswehr: Die „NVA" landet endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte
Seit einigen Tagen kursiert der Entwurf eines neu gefassten „Traditionserlasses" für die Bundeswehr im Internet. Das formelle Beteiligungsverfahren mit Hauptpersonalrat und Gesamtvertrauenspersonenausschuss beim Verteidigungsministerium ist eingeleitet. Die Überarbeitung des alten Erlasses war überfällig und sollte daher von den skandalisierten Einzelfällen der letzten Monate unabhängig betrachtet werden. Denn der alte Erlass von 1982 berücksichtigt nicht, dass die „Erhaltung des Friedens" in der Welt zunehmend unter (Waffen-) Einsatz deutscher Soldaten erfolgt und nicht mehr nur durch Brunnenbohren und Lebensmittelverteilung. Ebenso beschäftigt er sich nicht mit dem Erbe der sozialistischen SED-Diktatur und ihrer Streitkräfte, der sogenannten „Nationalen Volksarmee" (NVA).

Mit dem Erbe der „NVA" tat die Bundeswehr sich denn auch schwer, zumal viele ehemalige „NVA"-Soldaten bis heute in der Bundeswehr ihren Dienst verrichten. Dass ihre individuelle Leistung, auch beim Integrationsprozess der „Rest-NVA" in die
weiter hier:
http://www.huffingtonpost.de/stephan-sch...b_18689294.html


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2017 23:28
#2
avatar

Aus dem Text:
Daher kann die NVA ebenso wenig traditionsstiftend sein wie die Wehrmacht des Dritten Reichs. Und folgerichtig soll künftig gelten: „Die Ausschmückung von Diensträumen mit Exponaten und Darstellungen der Wehrmacht und der NVA oder ihrer Angehörigen ist außerhalb von Ausstellungen in Militärgeschichtlichen Sammlungen nicht gestattet." Damit werden NVA und Wehrmacht traditionsrechtlich faktisch gleichgestellt.

Moin Moin,
da sollte jetzt aber ein Aufschrei durch die Truppe gehen.

Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 04:07
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Eine angemessene Diferrenzierung würde den Erlaßer sicher überfordern, sieht sich doch die Bundeswehr
schon gefühlsmäßig näher bei der Legion Condor als bei der Thälmannkolonne!


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 08:08 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2017 08:35)
avatar  Marder
#4
avatar

Da kann ich nur sagen " Depp"
Vielleicht mal lesen
http://augengeradeaus.net/2017/11/dokume...der-bundeswehr/

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 09:45
avatar  Alfred
#5
avatar

Die können von mir aus erlassen was sie wollen. Scheinheiligkeit gibt es doch auch heute in der Bundeswehr. Ich behalte auf jeden Fall mein kleines Museum.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 09:57
avatar  Pit 59
#6
avatar

Ich kenne das mit dem Museum,die Uniform wird schon ab und an mal abgebürstet


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 10:12
#7
avatar

Dazu auch : Die BW sucht händeringend Soldaten ,es werden dazu auch nicht mehr so strenge Regeln an die Bewerber gestellt.......1,60 m gross bei 105 Kg Gewicht und den Abschluss der 6.oder 7. Klasse sind daher auch zu vertreten.....alles absolute Schwachmaten bei der BW !!!!!!!!!!!!!!!!

Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:10 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2017 11:12)
#8
avatar

Ich war zur Reserve bei der NVA in Bad Frankenhausen. Nichts liegt mir ferner als irgendwelchen Berufstypen von denen beizustehen (GWDern dürfte die NVA generell Schnuppe sein).

Nach der Wende sind übernommene Offiziere mit wehenden Fahnen in der Kyffhäuserbund eingetreten und faselten von der Tradition der deutschen Soldatenehre. (die BW verlangte das nicht).

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:24
#9
avatar

Zitat von katerjohn im Beitrag #7
Dazu auch : Die BW sucht händeringend Soldaten ,es werden dazu auch nicht mehr so strenge Regeln an die Bewerber gestellt.......1,60 m gross bei 105 Kg Gewicht und den Abschluss der 6.oder 7. Klasse sind daher auch zu vertreten.....alles absolute Schwachmaten bei der BW !!!!!!!!!!!!!!!!


Ist das bei den Marines nicht auch irgendwie so? Brauchst nicht viel im Kopf zu haben, Hauptsache du kannst als Kanonenfutter herhalten. Obwohl man bei den Amis wohl dann noch eine gewisse Sportlichkeit mitbringen sollte. Bei 160cm/105kg stelle ich mir das schwierig vor.
Armes Deutschland, aber die Wehrpflicht musste ja unbedingt weg.

Démerde-toi !

 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:28 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2017 11:30)
#10
avatar

Die Bürger beider deutscher Staaten hatten etwas gemeinsam: Sie standen ihren Armeen ziemlich gleichgültig gegenüber. Und heute hat sich daran nichts geändert.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:39
#11
avatar

[quote="Freienhagener"|p647287]Die Bürger beider deutscher Staaten hatten etwas gemeinsam: Sie standen ihren Armeen ziemlich gleichgültig gegenüber. Und heute hat sich daran nichts geändert.

Ich glaub doch--heute darf man für einige wenige Politdemokraten, die Heimat für die angebliche Freiheit--weit weg verteidigen. Naja das tat ja die Wehrmacht auch schon.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:46
#12
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #8
Ich war zur Reserve bei der NVA in Bad Frankenhausen. Nichts liegt mir ferner als irgendwelchen Berufstypen von denen beizustehen (GWDern dürfte die NVA generell Schnuppe sein).

Nach der Wende sind übernommene Offiziere mit wehenden Fahnen in der Kyffhäuserbund eingetreten und faselten von der Tradition der deutschen Soldatenehre. (die BW verlangte das nicht).


Nach der Wende hat man sich auch die Hose angezogen, dessen Fahne gerade wehte. Das war und ist immer so.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 11:51 (zuletzt bearbeitet: 10.12.2017 11:53)
avatar  Marder
#13
avatar

Also ich z.B. bin nicht im Kyffhäuserbund.
Habe ich also deiner Theorie nach etwas falsch gemacht bzw. mich nicht nach dem Wind ausgerichtet.
Das wäre ja auch noch schöner wenn man Soldaten vorschreibt wo sie sich privat organisieren.
Gruß Marder
Ps. Hat die NVA sowas geduldet und gefördert? Z.B. Bund der Vertriebenen? Volksbund deutscher Kriegsgräber mit dem Gedenken der Toten?

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 13:10
#14
avatar

Nur mal so am Rande notiert, diese Thematik mit dem Traditionserlass Bundeswehr hatten wir schon und zwar im Thema:
Neuer Bundeswehr-Erlass

Vielleicht könnte man beide Themen zusammen führen...

...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
10.12.2017 13:31
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!