Eine Frage an Trapos/Grepos: Gab es betrunkene Westliche die sich verirrten mit dem Zug?

04.11.2017 00:30von ( gelöscht )
Frage
avatar
( gelöscht )
Eine Frage an Trapos/Grepos: Gab es betrunkene Westliche die sich verirrten mit dem Zug?

Ich denke mal ich könnte die Frage auch an Westgrenzer anleiten: Gab es Fälle wobei ein Bürger vom Westen versehentlich und betrunken sich auf einem Zug sitzte der nur zum Friedrichstrasse ging?

04.11.2017 10:02von eisenringtheo
Antwort
0

Der Bahnhof Friedrichstraße war ein Umsteigebahnhof für Westberliner U- und S-Bahnen. Dorthin kam man unkontrolliert. Wer in die DDR einreisen wollte, ging dann erst dort durch Pass- und Zollkontrollen. Auf den "Westbahnsteigen" gab es Intershops, die unter anderem Tabakwaren und Alkoholika gegen Westgeld verkauften. Da sie ohne (westliche) Zoll- und Steuerabgaben angeboten wurden, waren sie wesentlich billiger als die Zigaretten und Spirituosen im Westberliner Einzelhandel; man durfte sich aber nicht vom Westberliner Zoll erwischen lassen, wenn man wieder zurückfuhr. Denn sonst wurde es teuer.
Stark angetrunkene Personen wurden von der Transportpolizei angehalten und in die nächste S- oder U-Bahn nach Westberlin gesetzt.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
04.11.2017 17:44von ( gelöscht )
Antwort
0

Das letztere hat mich interessiert, und danke für die Antwort. Die Geschichte des Westbürgers der neben die Alliierten-strecke erschossen wurde war sehr detailliert im Hinzug Aktionen von zwei Wachtürmen, der eine hat ihm aufgefordert zum Rückkehr vom woher er gekommen ist, die andere habe geglaubt ein Flüchtling zu sein und erschossen.

Deshalb wollte ich es wissen ob es dennoch Menschlichkeit gegeben hat und nicht ohne Vorwarnung sofort geschossen. Nach meines Wissens war Friedrichstrasse die strengst überwachte GÜSt der Welt bis die Israelis Gaza verriegelt haben.

avatar
( gelöscht )
04.11.2017 17:52von Mario87_2
Antwort
0

Meines Wissens war der Intershop-Kiosk auf dem U-Bahn Bahnsteig Friedrichstraße bei passonierten Westberliner Trinkern durchaus beliebt.

04.11.2017 17:57von ( gelöscht )
Antwort
0

In Debrezin in den 80ern gab es 5 Kneipen in der Nähe des Hauptbahnhofes also toltal besoffen bevor nach Hause zugehen war durchaus möglich... mein Alter ist (oder hoffentlich war) auch ein Trinker

avatar
( gelöscht )
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!