Mysteriöse Kriminalfälle der D D R Im Fadenkreuz der Überwachung

  • Seite 4 von 5
01.11.2017 02:17
avatar  Mart
#46
avatar

Zitat von berndk5 im Beitrag #45
Besonderen Dank sende ich Dir, weil Du trotz garantierter Erregung so sachlich geantwortet hast.

Ich bin völlig entspannt, ich bin doch nicht im Krieg.

Zitat von berndk5 im Beitrag #45
Vielleicht können wir uns mit "...Veröffentlichungen..." in diesem Zusammenhang auf das in Klammern gesetzte, als mMn. Beschreibung unzweckmäßiger Veröffentlichungen verständigen. Soll heißen, sachlich und mit Fakten belegt ist o.k., Revolverblatt-Journalismus mit manchmal vorschneller Vorverurteilung ist abzulehnen. ?

Ja, so etwa sehe ich das auch.

Da hat es in letzter Zeit insgesamt etwas gekrankt, auch bei seriösen Medien. Der Baum war noch nicht richtig umgefallen, da wurde schon über Terroranschlag spekuliert. Auch da darf es künftig wieder mit mehr Fakten und seriöser zugehen.

Wobei da die Kundschaft (also wir) durchaus Teil des Problems sind: Wir fordern schnelle Berichterstattung, manche haben immerzu das Wort "Lügenkresse" im Mund. Und wundern uns anschließend, dass die Presse versucht, noch schneller zu sein. Da kann dann nur Unfug heraus kommen.

Zitat von berndk5 im Beitrag #45
Was den vormundschaftlichen Staat angeht, da ist wohl unbestritten die DDR ganz weit vorn.
Aber einige Tendenzen sind eigentlich überall, leider auch im heutigen Deutschland deutlich sichtbar.

Ich sehe die durchaus aus. Machen wir uns mal nichts vor: Für jeden Politiker ist es auf den ersten Blick schöner, wenn er mehr überwachen und kontrollieren kann.

Aber auch hier wieder: Die Kundschaft ist Teil des Problems. Wenn jeder Zweite ins Mikro spricht, dass man ihn gern überwachen könne, er habe ja nichts zu verbergen, müssen wir uns doch nicht wundern, dass manche Politiker sich die Hände reiben.


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2017 11:47
avatar  Mike59
#47
avatar

Ach @mart,

ich kann dir doch in deinem Frust auch mit helfen.
Wenn du nur die Wortwahl zu bemängeln hast ist doch alles gesagt.


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2017 13:17
#48
avatar

@Merkur,
kann das sein, das du einiges veröffentlicht hast?
tho


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2017 13:51
avatar  Mart
#49
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #47
Ach @mart,

ich kann dir doch in deinem Frust auch mit helfen.
Wenn du nur die Wortwahl zu bemängeln hast ist doch alles gesagt.
Ach @Mike59,
ich habe keinen Frust. Unterlasse persönliche Unterstellungen.

Ich bemängele nicht die Wortwahl - sondern das dahinter stehende Denken.


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 11:22 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2020 11:22)
#50
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Mysteriöse Kriminalfälle der D D R Im Fadenkreuz der Überwachung:
Verbrechen durfte es in der DDR nicht geben.


12. Mai 2020
falls nicht irgend ein Spezial den Zeitplan würfelt.

ZDFzeit
Mysteriöse Kriminalfälle der DDR
Vertuscht, verdrängt, verschwiegen
Film von Steffi Lischke20:15 - 21:00 Uhr

Für die, die es nicht kennen oder damals die Sendung verpasst haebn.

"Mobility, Vigilance, Justice"


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 11:41 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2020 11:46)
#51
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #50
Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Mysteriöse Kriminalfälle der D D R Im Fadenkreuz der Überwachung:
Verbrechen durfte es in der DDR nicht geben.


12. Mai 2020
falls nicht irgend ein Spezial den Zeitplan würfelt.

ZDFzeit
Mysteriöse Kriminalfälle der DDR
Vertuscht, verdrängt, verschwiegen
Film von Steffi Lischke20:15 - 21:00 Uhr

Für die, die es nicht kennen oder damals die Sendung verpasst haebn.

Guten Tag, werde ich mir auf jeden Fall ansehen und weiter zu diesen Thema, ich habe leihweise von polsam ein Päckchen er-
halten, wo es um Kriminalfälle geht, sehr interessant, die Hälfte habe ich durch.
Danke für den Tip.
Gruß Frank
PS: ich meine natürlich Bücher.


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 13:58
#52
avatar

Ich stelle hier einen Filmbeitrag über einen der bekanntesten Kriminalfälle der DDR ein.

"Der Kreuzworträtsel Mord"

https://www.youtube.com/watch?v=ynof6o4CgpE

Die gezeigten Ereignisse mit den damals handelnen Personen zeichnet sich durch seine Sachlichkeit und genaue Schilderung aus. Ganz im Gegensatz zu der o.g. Serie "Mysteriöse Kriminalfälle der DDR". Es werden im Film auch Hinweise gegeben warum bestimmte Dinge nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten. Das ist ja immer ein heiß diskutiertes Thema. Das einzigste was ich zu kritisieren habe das die Arbeit der Spezialkommission des MfS unterschlagen wurde.



passport


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 14:24
avatar  Gert
#53
avatar

Zitat von passport im Beitrag #52
Ich stelle hier einen Filmbeitrag über einen der bekanntesten Kriminalfälle der DDR ein.

"Der Kreuzworträtsel Mord"

https://www.youtube.com/watch?v=ynof6o4CgpE

Die gezeigten Ereignisse mit den damals handelnen Personen zeichnet sich durch seine Sachlichkeit und genaue Schilderung aus. Ganz im Gegensatz zu der o.g. Serie "Mysteriöse Kriminalfälle der DDR". Es werden im Film auch Hinweise gegeben warum bestimmte Dinge nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten. Das ist ja immer ein heiß diskutiertes Thema. Das einzigste was ich zu kritisieren habe das die Arbeit der Spezialkommission des MfS unterschlagen wurde.



passport

Der Film ist gut, ich hab ihn schon gesehen. Was ich bewundere ist die Akribie und Geduld mit der die Ermittler den ungeheuren Aufwand zur Ermittlung des Täters betrieben.Respekt

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 15:27
#54
avatar

Hier ein Filmbeitrag über eine mörderische Straftat in Magdeburg. Dieses Tötungsdelikt war damals Stadtgespräch.

https://www.youtube.com/watch?v=C-YDGzzj...luBxub&index=29



passport


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 18:44 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2020 20:10)
avatar  Mike59
#55
avatar

Doppelt - eventuell sollte der Forumsbetreiber mal die Software Schmiede anhauen, s nervt


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 18:44 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2020 18:45)
avatar  Mike59
#56
avatar

Zitat von passport im Beitrag #52
Ich stelle hier einen Filmbeitrag über einen der bekanntesten Kriminalfälle der DDR ein.

"Der Kreuzworträtsel Mord"

https://www.youtube.com/watch?v=ynof6o4CgpE

Das einzigste was ich zu kritisieren habe das die Arbeit der Spezialkommission des MfS unterschlagen wurde.
assport

Kann ja auch nicht sein, schließlich war jeder Straftäter in der DDR ja auch automatisch Widerstandskämpfer gegen das System und das MfS waren immer das Böse.


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 22:25 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2020 22:26)
avatar  Gert
#57
avatar

kann ich @Mike59 nur beipflichten, es ist mittlerweile sehr nervig in das Forum überhaupt reinzukommen und dann geht die Nerverei weiter beim Seitenaufbau bis zu mehreren Sekunden Wartezeiten.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 22:28
#58
avatar

Zitat von passport im Beitrag #54
Hier ein Filmbeitrag über eine mörderische Straftat in Magdeburg. Dieses Tötungsdelikt war damals Stadtgespräch.

https://www.youtube.com/watch?v=C-YDGzzj...luBxub&index=29



passport


Über diesen Fall berichtet Hans Thiers in seinem Buch "SERIENMÖRDER DER DDR" ab Seite 64.

Peter Albrecht, Der Ripper von Magdeburg.

DDR, drei Morde: 1973/Haft bis 1991/ BRD, Mord: 1995/Haft bis 2008/heute auf freien Fuß

Zitat Seite 65.

Peter Albrecht (Klarname des Täters, veröffentlicht auf YouTube und im Berliner Kurier vom 5. Dezember 1995) war der Kripo nicht unbekannt. Das Vorstrafenregister des ehemaligen Heimkindes erwies sich als umfangreich (1969 Jugendwerkhof wegen Diebstahls; 1971 Haftstrafe; Albrecht war mit einem Messer auf seinen Vater losgegangen).

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2020 23:59 (zuletzt bearbeitet: 03.05.2020 00:07)
#59
avatar

Interessant zum Thema ist auch das Buch von Hans Becker "Der Sonderermittler" – Als Kriminalist in Diensten des MfS.

Ab Seite 325 geht es um den Fall "Mord an Mädchen 1988, Aufklärung dank DNS 2003"

Kleiner Auszug

Am 3.Juli 1988 machte ein Pilzsammler in einem Waldgebiet zwischen den Ortschaften Schönwalde und Schönow im Kreis Bernau des Bezirkes Frankfurt (Oder) eine furchtbare Entdeckung. Auf dem Waldboden lag die mit einer Wolldecke abgedeckte Leiche eines jungen Mädchens.

[…]

Sofort wurde die Morduntersuchungskommission des Bezirkes Frankfurt (Oder) alarmiert und mit der weiteren Bearbeitung des Tötungsdeliktes beauftragt. Noch in der Nacht zum 4. Juli erfolgte im Institut für Gerichtliche Medizin der Humboldt-Universität zu Berlin die gerichtliche Obduktion der Leiche.

[…]

Bei der ersten Zusammenkunft aller mit der Aufklärung des Verbrechen beauftragter Morduntersucher konnten wir unter Führung von Offizieren der Hauptabteilung Kriminalpolizei des MdI feststellen, dass einschließlich der Führungskräfte 35 Kriminalisten mit der Aufklärung des Verbrechens befasst sein würden.

[…]

14 Jahre nach der Ermordung, am 14. Dezember 2003, teilte das LKA Brandenburg mit, dass die DNA einen Treffer ergab …

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2020 08:10
avatar  Kalmus
#60
avatar

Auch ein interessantes Buch


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!