Wie der Frieden gerettet wurde DDR 1961 / Drei Jahre danach DDR 1964

26.10.2017 18:42
#1
avatar

Anhand vermeintlicher „Parallelfälle“ wurde dem DDR-Zuschauer demonstriert, welche Gefahren durch den Mauerbau gebannt wurden. Eine Behauptung: In der BRD herrsche wieder eine Stimmung „Heim ins Reich“. Charakteristisch auch Erklärungen zur „friedenssichernden“ Aufgabe des Schutzes der Staatsgrenze der DDR und zu den Reaktionen des Westens. „Sonntag, 13. August 1961. Das Fernsehen der DDR“ zeigt zwei historische Dokumentationen des Deutschen Fernsehfunks. „Wie der Frieden gerettet wurde“ nannte man die Sendung, die am 27. August 1961 erstmals nach dem Mauerbau ausgestrahlt wurde. Ein zweiter Film des Deutschen Fernsehfunks „Drei Jahre danach“ versuchte, 1964 außenpolitische und wirtschaftliche Auswirkungen des Mauerbaus als „günstig für das Wachstum des sozialistischen Landes“ darzustellen. Auch drei Jahre später lobt man den „Schutzwall“, propagiert das System im Gegensatz zum „aggressiven Charakter des BRD-Imperialismus“, versucht zu beweisen, wie anerkannt die Deutsche Demokratische Republik inzwischen sei.


 Antworten

 Beitrag melden
26.10.2017 19:11
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Schlutup im Link mit diesem:

" Eine Behauptung: In der BRD herrsche wieder eine Stimmung „Heim ins Reich“."
textauszug ende

War das nicht der Grund für die Generation der jungen 68er, mal Vatern und Muttern und ihre Rolle "im tausendjährigen Reich" bissel intensiver zu betrachten, sie zu hinterfragen, eben jetzt ordentlich zu recherchieren?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!