Buchvorstellung: Das Grenzkommando Nord Standort Stendal

  • Seite 2 von 7
21.10.2017 17:34 (zuletzt bearbeitet: 21.10.2017 17:34)
avatar  Ratze
#16
avatar

Das klingt sehr interessant.
Da muss ich mal eine Info an die Weihnachtsfrau steuern.


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2017 22:59 (zuletzt bearbeitet: 21.10.2017 23:00)
avatar  vs1400
#17
avatar

Zitat von StabPL im Beitrag #15
Für alle Interessierte der Chronik Grenzkommando Nord



Inhaltsverzeichnis

...

Viel Spass beim Lesen!
StabPL


ist es wirklich die chronik des gk nord
oder eben nur die recherchierte eines ehemaligen staber's @StabPL?

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2017 08:54
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Wenn gar keiner recherchiert gibt es gar keine Chronik.
Ich werd mir das Buch zulegen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2017 23:36
avatar  vs1400
#19
avatar

autsch ...

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2017 19:36
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Das oben genannte Buch ist wirklich eine Chronik. Und eine Chronik bedarf natürlich eine vernünftige Recherche! Ich habe nun schon mehrmals in diese Chronik nachgeschlagen. Sie ist natürlich über den langen Zeitraum und größe der Grenzabschnitte sehr umfangreich. Hier wird deutlich dargestellt
wie oft Umgruppierungen- Objekt Verlegungen usw. durchgeführt wurden. Ohne jetzt auf die Notwendigkeit- oder übertriebene Sicherheitsbedürfnisse
des Politbüros eingehen zu wollen,sieht man was das für finanzielle Mittel gebunden hat. So möchte ich nur an die Kompanie- oder Bat.Sicherungen
erinnern, die keine wesentliche Verbesserung der Grenzsicherung gebracht haben. Ich kann das nur aus den Erzählungen und Berichten aktiver
Grenzer der damaligen Zeit darlegen. Das Buch ist insgesamt eine Bereicherung der Literatur um die Grenzsicherung des Nordbereiches der DDR.
Vielen Dank an Planer 7.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 17:15 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2017 17:17)
#21
avatar

Moin Moin,


habe gerade ein langes Telefonat geführt und erfahren, das ganz viele Bilder und Texte aus diesen Forum in Buch sind.
Mein gegenüber am Telefon hat über vier Bilder gefunden, die ihm gehören. Angeblich so im Buch mit freundlicher Genehmigung.
Nur leider weiß er nichts davon, das er eine Genehmigung erteilt hat.

Sind einige bekannte Namen, wohl im Buch zu finden, die hier im Forum viel geschrieben haben.
Mal sehn was noch so kommt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 17:29
avatar  Ratze
#22
avatar

Habe das Buch im Buchhandel bestellt. Es ist leider im Großhandel, der meinen Buchhändler beliefert, noch nicht vorhanden. Hoffe es aber in der kommenden Woche dann studieren zu können und nicht zu erfahren, dass es nicht mehr ausgeliefert werden darf, wegen Einsprüche Einzelner.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 17:36 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2017 17:38)
#23
avatar

Moin Moin Ratze,
wenn alles mit rechten Dingen gelaufen ist, wird es keine Schwierigkeiten geben.
Hab gerade ein Bild aus dem Buch gesehen, der auch hier angemeldet ist, wo dieser angeblich auch die Genehmigung erteilt hat.
Nur Schade das dieser überhaupt keine Rechte an dem eingestellten Bild hat. So passieren natürlich auch Fehler.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 18:00 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2017 20:35)
avatar  krelle
#24
avatar

Habe das Buch nun erhalten und bin erstaunt über die Fülle der "Materialien". Urheberrechte kann und möchte ich hier nicht bewerten. Der Autor hat sich meines Erachtens viel Mühe gegeben, das alles zusammenzutragen und (auch uns) zur Verfügung zu stellen. Möge es ihm "besser" ergehen als mir... der Mittler-Verlag hat 2003 ein Buch von mir veröffentlicht, das schon bald darauf eingescannt und im Internet illegal zum "kostenlosen Download" bereit gestellt wurde. Der "Bagalut" saß/sitzt vermutlich in der ehemaligen UdSSR, sodass eine von hier aus betriebene strafrechtliche Verfolgung wahrscheinlich ohne Konsequenzen für den "Täter" bliebe. Nun, ich habe mein Buch "U-Boot-Jagd im Mittelmeer - Der Einsatz der 22. U-Jagdflottille" nie geschrieben, um damit "Geld" zu machen - das Interesse an meinem (mir leider unbekannt gebliebenen) Großvater hat mich veranlasst, die Feder zu führen. Und dennoch war es ein herber Schlag in mein Gesicht, dass sich plötzlich jemand "erdreistete", mein Werk (das mich im Laufe der Jahre der Recherchen um die 10.000 Euro gekostet hatte) für "lau" zu veröffentlichen.
Ich ärgere mich nicht mehr darüber. Und ich erinnere mich auch zukünftig an Karl-Heinz Waack, den Vater meiner Mutter, der am frühen Morgen des.22.10.1943 sein noch so junges Leben (26) beim Untergang des Minenschiffes JUMINDA verlor - ja, ich gedenke seiner in Liebe und der Achtung, die er verdient


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 18:29
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

Siehe zu #21. Wenn man da jetzt im Buch entdeckt, das der Verfasser so frisch fröhlich frei paar Bilderchen oder nen Text von Einem hier im Forum verwendet hat....kann man da im Alter noch so bissel was dazuverdienen...so prozentual?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 22:09 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2017 22:12)
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Da macht sich einer richtig Arbeit und dann geht es wieder um die lieben Bilderchen und der Hobbyprosaiker wittert auch noch Tantiemen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2017 23:36 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2017 23:37)
avatar  vs1400
#27
avatar

mit den tantiemen hat es nichts zu tun , Hanum,
doch mit der freigabe von zitaten und dass ist nur auf mich bezogen. eine derartige anfrage gab es von diesem user nicht und dass ist dann schon bedenklich.
denn er zitiert wohl eher nach gusto und dass war nicht sinn meiner aussage.

mir ist bekannt das ich zitiert wurde, ungefragt.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 14:43
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Hallo Forummitglieder,
ich möchte mich zu den hier genannten Mitteilungen äußern.
Mein Ziel war es eine Chronik über das GKN zu schreiben, damit nicht alles vergessen wird und es auch noch für spätere Jahren ein Nachschlagwerk gibt. Es war eine lange Zeit der Recherche, des Sammeln von Unterlagen und das Einbeziehen von Grenzsoldaten, welche im GKN gedient haben, denn nur so ist eine Chronik glaubwürdig.
Ich bin mir dabei fast sicher, dass ich alle betreffenden Personen angemailt und um Erlaubnis gebeten habe. Sollte ich einen dabei übergangen oder vergessen haben, so tut es mir wirklich leid und es war nicht mit Absicht geschehen. Betreffende Personen habe ich schon persönlich angeschrieben (Email oder werde es noch machen), um den Vorbehalt zu klären.
Ich hätte nicht gedacht, dass es zu solchem Gegenwind kommen würde. Bücher über die Grenztruppen in dieser Art (ich habe bewusst versucht die Politik herauszulassen und auch keine negativen Äußerungen über die DDR zu schreiben) und in dieser Form sind leider in der Öffentlichkeit sehr schwer zu verkaufen. Deshalb ist und war eine Vorstellung in den einschlägigen Grenz- und NVA-Foren, die einzige Möglichkeit, so ein Buch vorzustellen. Die Grenztruppen sind nun einmal Zeitgeschichte und viele haben unmittelbar mit ihren Dienst an der Grenze damit zutun gehabt, schon deshalb ist eine chronologische geschichtliche Darlegung von großer Bedeutung.
Wer schon einmal ein Buch in dieser Richtung geschrieben und in den Handel gebracht hat, wird es wissen, man kann damit kein Geld verdienen. Wenn am Ende eine schwarze Null (also kein Minus) heraus kommt, ist man schon zufrieden. Man kann es auch schwer in der Öffentlichkeit publik machen.
Es wird definitiv das letzte Buch über die GT sein, dass ich schreiben werde. Trotzdem egal wie entschieden wird, ich möchte zur Aufklärung beitragen und bitte darum, mir die ganze Sache nicht so nachzutragen. Sollte sich jemand doch verletzt fühlen, so bitte ich um Verzeihung und es mir nicht nachzutragen.
Ich hoffe, dass mit der Zeit sich der Sturm legt und man vielleicht sich über Inhalte austauscht.
Ich wünsche allen noch eine schöne Zeit im Forum!


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 15:30
#29
avatar

Ich wurde von StabPL per mail gefragt, ob er eine Aussage von mir in seiner Chronik verwenden darf, dem habe ich zugestimmt, dazu stehe ich natürlich auch heute.

Es ist ja eh´ alles öffentlich zu lesen im Forum, wenn nicht, braucht man sich nur anzumelden und kann dann auch im nicht öffentlichen Teil lesen.
Es ist mal jemand der was zusammenträgt, aufschreibt, recherchiert und in einem Buch veröffentlicht, was uns ALLE angeht, weil es zum größten Teil unsere Vergangenheit betrifft.
Meinen Respekt und meine Achtung vor so einer Menge an Arbeit und Fleiß hat er.
gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 16:25
#30
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #29
Ich wurde von StabPL per mail gefragt, ob er eine Aussage von mir in seiner Chronik verwenden darf, dem habe ich zugestimmt, dazu stehe ich natürlich auch heute. ... gruß h.


-dito-

____________________________________________________________
Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

Die Dummheit ist wie das Meer. Sie bedeckt sieben Zehntel der Erde, wirft gern hohe Wellen ... und manche baden wohlig darin!

.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!