Neue Themen Forum Grenze

  • Seite 1 von 4
11.09.2017 22:36
#1
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag Hallo
Ich stelle dann mal ein paar neue Themen zur Diskussion,

1. Gab es beim Bau der hölzernen B-Türme schon verzinkte Nägel ?
2, Warum waren die Betten in der Kaserne in diesem häßlichen Grauton gestrichen ?
3. Die erste Impfung in der Kaserne
4. Regulierer auf verlorenem Posten, und
5. Wem schmeckte der gefüllte Streusselkuchen sonntags nicht ?



Gute Idee :-)

1. Zu meiner Zeit waren die B-Türme aus Beton. Aber es war "edel", seine goldene Kragenbinde zu letzten Schicht mit einem verzinkten (Papp-)Nagel im Abschnitt versteckt an einen Baum oder anderswo zu hinterlassen. Idealerweise in einer Kella - Schicht direkt an einem Balken der Kapelle.

2. darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht

3. Die erste verordnete Grippeschutzimpfung in der Keimschmiede Plauen hat dafür gesorgt, dass das bis heute auch meine letzte Grippeschutzimpfung geblieben ist. Mann, ging es mir danach schlecht .. da habe ich mich nie wieder rangetraut.

4. Verlorener Posten, naja, aber so ähnlich:
Ich sollte einen Feldweg absperren, da von anderer Seite im Laufe des Tages ein Konvoi erwartet wurde. Also schickte ich fleißig jeden der kam wieder "vom Acker". Als der Bauer, der eines der Felder bewirtschaften wollte, zum wiederholten male herantuckerte, war kam ich mir dann doch blöd vor. Schließlich war stundenlang nix passiert. Also winkte ich ihn durch. Einen Moment später tauchte natürlich am gegenüberliegenden Waldrand die Kolonne auf dem Weg auf. Naja, irgendwie kamen dann doch alle aneinander vorbei. Und ich bekam an Ort und Stelle eine gehörige Standpauke wegen Nichterfüllung des Befehls. Komischerweise blieb es dann auch dabei, es gab kein Nachspiel, nichtmal eine nachträgliche Auswertung. So konnte es auch gehen.

5. An Streuselkuchen erinnere ich mich nicht, im Allgemeinen war jedoch die Verpflegung top. Aber das ist in der Tat schon besprochen.


Och, ich find das gar nich so doof, irgendwas wird immer noch ausgegraben.

Gute Nacht!

Tino


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2017 22:58 (zuletzt bearbeitet: 11.09.2017 23:32)
avatar  Ehli
#2
avatar

Mal eine Frage,habe jetzt nicht gesucht,ob es schon gibt:
Wie habt Ihr euer Bergfest begangen?????
Ergänze mal
Wie war das mit Weihnachten in den Grenzkompanien????
Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2017 23:41
avatar  94
#3
avatar
94

Zum Bergfest, also da gabs doch den Vietzeschlag (search.php?q=Vietzeschlag).
Andere Frage zum ersten Punkt aus #1: Gabs in der Verflossenen überhaupt verzinkte Nägel?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2017 23:46
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hübsch, dieses "business as usual"- aber den heckenhaus habt ihr nicht recht verstanden ..
Na dann .. Gute Nacht

Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 00:22
avatar  Greso
#5
avatar

Also bei uns wurde das Schulterstück in der Mitte geknickt und schon war Bergfest.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 00:26 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2017 00:31)
avatar  Ehli
#6
avatar

schon verstanden,deswegen habe ich geantwortet.
@94,es gab noch mehr als diesen Schlag,was war, wenn man Dienst an der Grenze hatte?
Ich lass es lieber,was damals an der Grenze veranstaltet wurde und meinen Postenführer und mir 3 Tage Sonderurlaub einbrachte.

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 00:35
avatar  Greso
#7
avatar

Also ich kenne das und habe es mitgemacht,als Umarmung und dabei wurden die Schulterklappen eingeknickt.Was anderes gab es zu meiner Zeit nicht.
Wir haben unseren Dienst gemacht,und uns nicht um solchen Müll gekümmert.Das war 1966 an der Grenze..War eine schöne Zeit.Wir haben alle einiges dazgelernt.Meine Frau,sagt immer;du kamst von der Armee und hast alles gegessen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 06:17
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #3
Zum Bergfest, also da gabs doch den Vietzeschlag (search.php?q=Vietzeschlag).
Andere Frage zum ersten Punkt aus #1: Gabs in der Verflossenen überhaupt verzinkte Nägel?
Zitat von 94 im Beitrag #3
Zum Bergfest, also da gabs doch den Vietzeschlag (search.php?q=Vietzeschlag).
Andere Frage zum ersten Punkt aus #1: Gabs in der Verflossenen überhaupt verzinkte Nägel?


Die Dachdeckernägel waren verzinkt!


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 06:40
avatar  furry
#9
avatar

Wurde der Gebrauch des Kochgeschirrs in der Grundausbildung geübt oder wurde das Wissen darüber vorausgesetzt?

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 07:32 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2017 07:34)
#10
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #6
schon verstanden,deswegen habe ich geantwortet.
@94,es gab noch mehr als diesen Schlag,was war, wenn man Dienst an der Grenze hatte?
Ich lass es lieber,was damals an der Grenze veranstaltet wurde und meinen Postenführer und mir 3 Tage Sonderurlaub einbrachte.





Also daran kann ich mich noch genau erinnern. War zum Bergfest im Grenzdienst, hatte Spätschicht--punkt 17 Uhr gab es vom EK mit dem Waffenreinigungsstab drei Vietzeschläge auf die Schulter und er drückte mir die Knicke in die Schulterklappen. Beim Wiederauflaufen in der Kompanie, war den länger Dienenden klar--die Glatten sind den Heimgang näher gerückt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 10:00
avatar  GKUS64
#11
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #3
Andere Frage zum ersten Punkt aus #1: Gabs in der Verflossenen überhaupt verzinkte Nägel?


Ich glaube nicht, aber es gab verzinkte Kameraden (Genossen, Soldaten)!


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 10:32
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Und was hat man jetzt gemacht, wenn das Gummiband der Trainingsbuxe gerissen ist?


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 10:45
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Jungs, laßt es einfach "gut" sein.....
Ich spare mir das schreiben von sinnlosen Beiträgen (auch provokativ), wir hatten das doch alles schon einmal....
Viele Themen zur Grenze werden jetzt "gewaltsam" aufgewärmt und "nachbehandelt", doch mal ehrlich wie ist da das Gefühl dabei?

Ich habe versucht in einem Thema das mir vor der "Säuberung" Spaß bereitet hat zu schreiben (das erste Auto), ich habe das aber ganz schnell gelassen, es kam mir irgendwie falsch vor.
Ich bringe es im Moment nicht fertig über den "Vizeschlag" zu sinnieren, es beschäftigen mich andere Dinge zu sehr. Nur eine Bitte (nicht weil ich meine Meinung geändert habe), laßt es einfach "gut" sein. Sticheleien bringen gar nichts!

Solange es von allen Seiten gehandhabt wird, das dies Forum keine politische "Kampfarena" ist, solange respektiere ich auch diesen "Waffenstillstand". Es gibt ja auch User die sich hier mit den alten Themen beschäftigen wollen, warum sollen wir denen ihren Spaß verderben.

Ich bin gespannt wie lange der "Waffenstillstand" hält....

Evtl. bekomme ich ja auch mal wieder Lust über ein anderes Thema zu schreiben.

Von einem der nicht seine Ansicht zu der Politik geändert hat!


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 10:47
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Moment mal, ich habe eine ernstgemeinte Frage gestellt


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2017 12:09
#15
avatar

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #12

Und was hat man jetzt gemacht, wenn das Gummiband der Trainingsbuxe gerissen ist?


Dann hat man schlicht und ergreifend einen Neuen eingezogen.
So einfach war das damals.

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!