X

#241

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 17:35
von Nostalgiker | 2.877 Beiträge | 1255 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nostalgiker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Erfindest du jetzt Sprichworte @bürger der ddr ?
Wie niedlich ......


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#242

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 18:31
von Ehli | 2.757 Beiträge | 13206 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ehli
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

zu Beitrag:#231 Herr Nostalgiker
Moin @Ehli , es ist nicht verwunderlich das du bei deiner Vita mit diesem rechts verbrämtem Block und speziell mit dieser Pegida-Bejublerin Maria Lourdes kommst.

Woher willst Du wissen was meine Vita ist??
Habe schon mal in diesen Forum geschrieben,das ich einige Jahre einer Partei angehört habe,die mich schwer entäuscht hat ,damit war diese Partei für mich erledigt.
Mein Schwur,nie wieder Mitglied in einer Partei,nach 1990, habe ich eingehalten.leider gibt es sogenannte "Wendehälse" die schon wieder in den Partein sitzen.
Leider kann ich Dir auch nicht berichten,was bei Pigada abläuft,nie teilgenommen,ebenso alle anderen Partein.
Ich kann Dich nur bitten,keine Unterstellungen.
Antwort,kannst Du Dir ersparen,gilt auch für deine Beifallsklatscher
Vielen Dank


„Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht Bankrott gehen will.“
Marcus Tullius Cicero
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2017 18:40 | nach oben springen

#243

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 18:36
von Moskwitschka | 3.649 Beiträge | 3447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Geschichtspolitik, egal ob in Russland Polen und der Ukraine ist eng verwoben mit der jeweils aktuellen politischen Großwetterlage., was sich natürlich auch in den entsprechenden Medien niederschlägt.


Hier nur ein Beispiel, wie es zwischen den Polen und den Russen in den letztem 10 Jahren entwickelt hat:

Vor ein paar Jahren begannen Versuche, polnische und russische Historiker zusammenzubringen. Doch jetzt lässt ein erbitterter Kongress zweifeln, ob die Minenfelder überhaupt noch zu entschärfen sind.

Sind es hoffnungslose Fälle, denen sich der Pole Sławomir Dębski und der Russe Michail Narinskij verschrieben haben? Seit Moskau und Warschau vor Jahren einen Neuanfang in ihrem Verhältnis versuchten, arbeiten die beiden daran, Minenfelder der gemeinsamen Geschichte zu räumen. Davon gibt es reichlich: den Polnisch-Sowjetischen Krieg 1919-21. Die Aufteilung Polens im Hitler-Stalin-Pakt. Die Ermordung von fast 22 000 polnischen Offizieren und Führungskräften in Katyń und anderswo. Die Verschleppung Tausender Polen in sibirische Arbeitslager.

Ab 2008 trafen sich Narisnkij, Dębski und andere Historiker der treffend getauften "Kommission für schwierige Fragen" regelmäßig in Warschau oder Moskau. Sie gründeten zwei Zentren für russisch-polnischen "Dialog und Verständigung". Ende 2010 legten sie den bahnbrechenden Band "Weiße Flecken, schwarze Flecken" vor: Darin schrieben je ein Russe und ein Pole über den Einmarsch der Roten Armee in Polen zu Beginn des Zweiten Weltkrieges, über Katyń oder über Moskaus Beteiligung an der Verhängung des Kriegsrechts in Polen 1981.

Das letzte Buch, das letzte Treffen liegen eine Weile zurück. Zuletzt traf sich die "Kommission für schwierige Fragen" im Dezember 2012 in Moskau. Danach erlahmte der Eifer, besetzte Russland Anfang 2014 die Krim und organisierte den Konflikt im Osten der Ukraine. "Auch Historiker arbeiten nicht im Vakuum. Wegen der Spannungen in der Ukraine haben wir weitere Treffen bis zu ruhigeren Zeiten eingefroren", sagt Dębski. Kollege Narinskij sekundiert: "Früher haben wir unsere Konferenzen mit einer gemeinsamen Erklärung beendet. Das ist jetzt schwer vorstellbar."

Auf einem Umweg aber gehen die Kontakte weiter. 2008 regte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier einen Historiker-Dialog zwischen Russland, Polen und Deutschland an; daraufhin trafen sich Spezialisten der drei Länder, auch im Dreierformat. Vergangene Woche lebte der Austausch in Danzig wieder auf: Zu einem Kongress kamen neben Historikerstars wie Timothy Snyder oder Norman Davies, deutschen und polnischen Spezialisten auch Russen wie Narinskij, Geschichtsprofessor am Moskauer MGIMO, der Kaderschmiede des russischen Außenministeriums.

Schon vor Beginn gab es einen handfesten Skandal. Am 1. März ehrte Polen die Kämpfer seiner "Heimatarmee", die im Zweiten Weltkrieg im Untergrund nicht nur gegen Wehrmacht und SS, sondern auch gegen die Rote Armee kämpfte. Zwei Tage zuvor veröffentlichte Andrej Artisow, Chef des Russischen Staatsarchivs und Vorsitzender des Moskauer Zentrums für den russisch-polnischen Dialog, Dokumente und klagte an: Die Polen hätten damals Tausende Soldaten der Roten Armee bei "Terrorakten" getötet. Die Untergrundkämpfer seien "als Mittäter der Nazis aufgetreten und haben die Zerschlagung des faschistischen Deutschland behindert".

Artisow ließ keinen Zweifel daran, warum die Dokumente gerade jetzt veröffentlicht wurden: weil Warschau Moskau nicht die gebührende Ehre für die Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee gebe, und weil Polens Präsident Komorowski den Historikerkongress in Danzig und ein Treffen mit anderen Staatsoberhäuptern Osteuropas zur Gegenveranstaltung zur Moskauer Siegesfeier am 9. Mai mache. Warschau blieb die Antwort nicht schuldig. Polens Institut für nationale Erinnerung nannte die Auswahl der publizierten Dokumente tendenziös und wies darauf hin, dass Moskau Vorgeschichte und Hintergrund - vom Hitler-Stalin-Pakt bis zu Morden und Deportationen an polnischen Soldaten durch die Rote Armee -weggelassen habe.

::::

Inmitten der Konfrontation versuchen die Historiker weiterzuarbeiten - etwa an vier Dokumentenbänden zur russisch-polnischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Der brisanteste Band, für die Jahre 1939-45, wird von Natalja Lebedewa betreut, in Moskau Autorin einer Studie zu den Verbrechen von Katyń. Der Dokumentenband hätte längst erscheinen können, sagt Lebedewa, "aber ich warte darauf, dass mir in Moskau wichtige Dokumente freigegeben werden". Lebedewa wartet seit einem halben Jahr - wie lange noch, weiß sie nicht.


http://www.sueddeutsche.de/kultur/geschi...anzig-1.2476258

Und wenn man denkt, dass sich wenigstens Polen und die Ukraine einig sind, kommt man ins Grübeln, wenn man folgendes liest:

Die Vergangenheit spaltet die Nachbarländer. Die Ukraine hat die Arbeiten polnischer Historiker gestoppt, die im Westen des Landes nach Grabstätten polnischer Bürger suchen und diese teilweise exhumieren. Dabei geht es auch um die Opfer des Wolhynien-Massakers.

Die Ukraine reagierte mit diesem Schritt darauf, dass in Polen in den vergangenen anderthalb Jahren zahlreiche ukrainische Grabsteine und Denkmäler verwüstet wurden. Dafür zeichneten nationalistische Gruppierungen verantwortlich; die Regierung weigerte sich jedoch, dies zu verurteilen.


http://www.deutschlandfunk.de/polen-und-...ticle_id=400114

Das zeigt, wie schwierig die Geschichte dieser 3 Länder ist.Will man sich eine Meinung bilden, hätte man viel zu tun, müsste man nämlich sich alle drei Seiten anhören oder anlesen.Der deutsche Standpunkt. ob bürgrlich konservativ oder links geprägt, ist mir da ziemlich egal.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky


damals wars und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2017 18:43 | nach oben springen

#244

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 18:39
von bürger der ddr | 7.404 Beiträge | 25562 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #241
Erfindest du jetzt Sprichworte @bürger der ddr ?
Wie niedlich ......


Ich freue mich das ich Dich unterhalten konnte......


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#245

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 18:45
von Grenzläufer | 3.429 Beiträge | 10546 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Grenzläufer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #224
#220, unfassbar @beobachter welche Bestrahlung bei dir immer noch wirkt.
Von welchem User weißt du denn explizit das Heute noch 'Genosse' ist. Einfach mal so populistisch in der Gegend rumballern, irgendjemanden trifft es wahrscheinlich.
Ich weiß zwar nicht woher du deine Erkenntnisse über die Horden der Erbauer des Kommunismus herhast aber aus wirklich ernsthaften Publikationen scheinen sie nicht zu stammen.

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #229
Damit dein dörflicher Erfahrungshorizont bezüglich der Ereignisse "Flucht und Vertreibung" etwas erweitert werden, etwas Stichpunktartig für dich ein Abriss: (...)

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #236

Bei diesem "Einwurf" speziell und vielen anderen hochwertigen Beiträgen im allgemeinen von dir drängt sich förmlich der Verdacht auf das du nie in deinem Leben Löffel besessen hast .....


@Nostalgiker , deine Beiträge werden immer köstlicher. Rundumschlag, woher kommt dieser Frust?
Ich weiß zwar nicht, wo der Beobachter, dem du "dörflichen Erfahrungshorizont" attestierst, wohnt, aber ich habe mal eine Frage zu deinem dörflichen Umfeld.
Ich hatte schon geschrieben, ich hatte auch mal im Prenzlauer Berg gelebt und kenne mich -durch meinen Beruf- in der "Weltstadt Berlin"
bestens aus. Prenzlberg war bedingt durch seine Ur-Bevölkerung immer etwas hausbacken, die eigene Nabelschau überaus groß.
Man überhöht sich gerne und das ist dann besonders ausgeprägt, wenn man nichts von der restlichen Welt gesehen hat.
Bist du eigentlich aus dem Prenzlberg mal heraus gekommen? Ich meine jetzt nicht andere Bezirke des "weltstädtischen" Berlins wie Bohnsdorf, Mahlsdorf,
Kaulsdorf, Biesdorf, Mariendorf und Lübars sondern weiter als der Spreewald oder der Hohe Fläming.


Off topic, die süße Prenzlschwäbin bringt ja richtig Stimmung in den piefigen Prenzlberg
Mit ihrem Buch „Isch des bio?“ schrieb Bärbel Stolz einen Bestseller. Die „Prenzlschwäbin“ erzählt darin mit viel Komik von ihrem Leben im Kiez
http://www.berliner-woche.de/prenzlauer-...en-d137035.html

Sie schreibt etwas von Integrationskurs für Nicht-Schwaben, hast du den schon hinter dir @Nostalgiker?


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 16:40 | nach oben springen

#246

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 18:48
von Nostalgiker | 2.877 Beiträge | 1255 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nostalgiker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da wir uns hier inzwischen mit Sprichworten beglücken @Grenzgänger kennst du doch bestimmt das mit den Hunden/treffen/bellen ......


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#247

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 30.11.2017 20:17
von beobachter | 163 Beiträge | 331 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds beobachter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#248

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 15:31
von Grenzläufer | 3.429 Beiträge | 10546 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Grenzläufer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #243
(...)
Der deutsche Standpunkt. ob bürgrlich konservativ oder links geprägt, ist mir da ziemlich egal.
Moskwitschka


Die Meinung in Europa und Deutschland über den Stalinismus ist unter den freiheitlich denkenden Demokraten einheitlich.
Ein Sozialdemokrat aus Estland (oder Irland ganz im Westen) verurteilt diese Ideologie genauso wie der konservativ eingestellte Politiker in Rumänien (oder Portugal ganz im Südwesten). Dieses Denken eint die Demokraten in Europa. Der Stalinismus ist ebenso wie der Nationalsozialismus eine totalitäre Ideologie.

Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus
https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A...onalsozialismus
Es haben 87% der Mitglieder des europäischen Parlaments für einen Gedenktag gestimmt, bei 7% Enthaltungen und 5% gegen diesen Antrag.

Was war der Stalinismus?" Das ist eine in der Forschung immer noch heiß debattierte Frage. Weitestgehend Einigkeit besteht darüber, dass der Stalinismus maßgeblich von der Gewalt und dem Terror geprägt wurde, die mit Stalins Tod endeten.
http://www.bpb.de/izpb/189565/stalinismus?p=all
Es gibt keine unterschiedlichen Standpunkte zwischen bürgerlich-konservativ oder demokratisch links denkenden Menschen über diese totalitäre Ideologie

Aber wie sagte doch Erich Honecker damals schon:
>>Lang lebe der Bannerträger des Friedens und des Fortschritts in der Welt, der beste Freund des deutschen Volkes Josef Wissarionowitsch Stalin.<<
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42645346.html

kurz und knapp:
Die Standpunkte über den Stalinismus zwischen Menschen dogmatisch-leninistischer Überzeugung und Menschen freiheitlich-demokratischer Denkweise
stehen sich diametral gegenüber.

oder der Satz unter dem Hammer-und-Sichel-Blickwinkel:
Die Denkweise -über die Sowjetunion unter der Herrschaft des Bannerträger des Friedens und des Fortschritts in der Welt, Josef Stalin-
zwischen einem Sozialisten mit einem festen leninistischen Klassenstandpunkt und einem Kontrarevolutionär der Bourgeoisie steht sich diametral gegenüber.


IM Kressin, Hapedi und Kontrollstreife haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 15:53 | nach oben springen

#249

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 16:05
von Moskwitschka | 3.649 Beiträge | 3447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Was willst du damit sagen?

Ich sage Dir mal in aller Direktheit und Offenheitt, ohne Dich persönlich zu meinen , was ich mit meinem von Dir zitierten Satz sagen wollte:

So manch einer in Deutschland war und ist froh, dass es Stalin gab. Konnte man doch die Taten des deutschen Diktators relativieren. Genauso wie in Russland Hitler zur Heroisierung Stalins herhalten muss. Und das heute mehr denn je. Und das ist eine Schande..Und viele in ihrer Unkenntnis Putin immer noch als Heilsbringer sehen und damit auch seine Geschichtspolitik akzeptieren.

Eine mich beunruhigende Entwicklung.

Moskwitscka




.


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 16:07 | nach oben springen

#250

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 16:41
von damals wars | 15.821 Beiträge | 12852 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds damals wars
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Freiheitlich denken und einheitlich ist ein Widerspruch in sich, fast schon stalinistisch.
Klingt nach Lupenreine Demokraten.


Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
Heinrich Heine: Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren.
https://www.youtube.com/watch?v=_fh8j2mULzc
nach oben springen

#251

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 17:20
von Moskwitschka | 3.649 Beiträge | 3447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Genau das ist der Irrtum, dass man allgemein annnimmt, dass in Diktaturen man nicht freiheitlich denken und handeln kann. Gerade diese Unfreiheit provoziert, sich von der Einheitlichkit zu distanzieren. Jeder auf seine Art. Von offener Opposition und Widerstand bis Rückzug ins private. Dazwischen gibt es ne ganze Menge.

Moskwitscka.


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 17:21 | nach oben springen

#252

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 17:28
von Grenzläufer | 3.429 Beiträge | 10546 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Grenzläufer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Antwort zu Beitrag 249

Mit dem ersten Abschnitt deines Beitrages stimme ich überein. Zitat:
>>So manch einer in Deutschland war und ist froh, dass es Stalin gab. Konnte man doch die Taten des deutschen Diktators relativieren. Genauso wie in Russland Hitler zur Heroisierung Stalins herhalten muss. Und das heute mehr denn je. Und das ist eine Schande<<

Mit Putin sehe ich es etwas anders, er ist weder ein Heilsbringer noch ein Demokrat.
Sein Handeln bezüglich der Krim-Krise war rücksichtslos aber auf der anderern Seite war auch das Verhalten des Westens vollkommen undiplomatisch.
Die russische Schwarzmeerflotte war schon seit ihrer Gründung auf der Halbinsel Krim stationiert und dass die Krim 1954 von Chruschtschow an die Ukrainische SSR willkürlich angegliedert wurde, sollten auch unsere Staatsoberhäupter wissen.
Der Westen hätte auf Putin zugehen und eine Volksabstimmung über die Zugehörigkeit der Krim unter Aufsicht der OSZE durchführen sollen. Mit einer Abstimmung wäre
der Konflikt sauber gelöst worden. Es wohnen mehrheitlich Russen auf der Krim, ich denke sie hätten auch für den Wiederanschluss an Russland gestimmt.

Wenn ich jetzt betrachte wie Obama, den ich von seiner Persönlichkeit sympathisch finde, sich bezgl. Libyen und Syrien verhalten hat, kann ich nur sagen, dass er sicher mehr "Unheil" damit angerichtet hat als das Hassobjekt Putin. Im Gegenteil, Putins miltärisches Eingreifen in Syrien war folgerichtig und konsequent.
Putins Politik hat seine Schattenseiten aber die Außenpolitik Obamas hatte diese auch und die hat größere Schatten geworfen.


Kontrollstreife und berndk5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 17:50 | nach oben springen

#253

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 17:33
von Hanum83 | 8.569 Beiträge | 15012 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von damals wars im Beitrag #250
Freiheitlich denken und einheitlich ist ein Widerspruch in sich, fast schon stalinistisch.
Klingt nach Lupenreine Demokraten.


Kannst du den Anachronismus zwischen freiheitlich und einheitlich in bezug auf das Denken irgendwie etwas besser definieren?
Wäre schon interessant, rein philosophisch, zumal auch noch Stalin ins Spiel kommt.
Ich vermute mal du beziehst dich mit der Aussage darauf das freiheitliches Denken einheitlich nicht möglich ist.
Die Frage wäre warum.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.
zuletzt bearbeitet 01.12.2017 17:40 | nach oben springen

#254

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 01.12.2017 17:53
von Moskwitschka | 3.649 Beiträge | 3447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

.

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #252
Antwort zu Beitrag 249

Mit dem ersten Abschnitt deines Beitrages stimme ich überein. Zitat:
>>So manch einer in Deutschland war und ist froh, dass es Stalin gab. Konnte man doch die Taten des deutschen Diktators relativieren. Genauso wie in Russland Hitler zur Heroisierung Stalins herhalten muss. Und das heute mehr denn je. Und das ist eine Schande<<

Mit Putin sehe ich es etwas anders, er ist weder ein Heilsbringer noch ein Demokrat.
Sein Handeln bezüglich der Krim-Krise war rücksichtslos aber auf der anderern Seite war auch das Verhalten des Westens vollkommen undiplomatisch.
Die russische Schwarzmeerflotte war schon seit ihrer Gründung auf der Halbinsel Krim stationiert und dass die Krim 1954 von Chruschtschow an die Ukrainische SSR willkürlich angegliedert wurde, sollten auch unsere Staatsoberhäupter wissen.
Der Westen hätte auf Putin zugehen und eine Volksabstimmung über die Zugehörigkeit der Krim unter Aufsicht der OSZE durchführen sollen. Mit einer Abstimmung wäre
der Konflikt sauber gelöst worden. Es wohnen mehrheitlich Russen auf der Krim, ich denke sie hätten auch für den Wiederanschluss an Russland gestimmt.

Wenn ich jetzt betrachte wie Obama, den ich von seiner Persönlichkeit sympathisch finde, sich bezgl. Libyen und Syrien verhalten hat, kann ich nur sagen, dass er sicher mehr "Unheil" damit angerichtet hat als das Hassobjekt Putin. Im Gegenteil, Putins miltärisches Eingreifen in Syrien war folgerichtig und konsequent.
Putins Politik hat seine Schattenseiten aber die Außenpolitik Obamas hatte diese auch und die hat größere Schatten geworfen.




Genauso habe ich vor Jahren auch argumentiert. Putin hat damals mit der Krim eine Menge Respekt bei den Russen erworben.Doch die Freudenfeiern von damals sind längst vergessen. Außenpolitisch tritt er nicht zuletzt wegen der Ukraine auf der Stelle. Gewinnen kann er dort nicht mehr. Verlieren will er aber auch nicht. Daher seine Aktivitäten in Syrien, einem seit Jahrzehnten treuen Partner; die ihm in und außerhalb von Russland Anerkunnung bringen soll. Ich bin eher innenpolitisch auf Russland fokusiert. Aber das würde hier zu weit führen.

Und Obama lass ich deswgen auch mal unkommentiert.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky


zuletzt bearbeitet 01.12.2017 17:56 | nach oben springen

#255

RE: " Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! "

in vergessene Orte der ehemaligen DDR 02.12.2017 00:03
von Hanum83 | 8.569 Beiträge | 15012 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vertippt


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.
zuletzt bearbeitet 02.12.2017 06:51 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Vorstellung von russ.snaiper
Erstellt im Forum Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze von russ.snaiper
68 29.12.2017 23:57goto
von vs1400 • Zugriffe: 4692
Schatz geh mal in den Keller ich glaube die Russen sind da
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Zappel-EK-79-2
30 24.02.2017 22:05goto
von 94 • Zugriffe: 2091
18. August 1944 - Ernst Thälmann ermordet
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
153 20.08.2014 16:53goto
von turtle • Zugriffe: 6740
Auf den Hund gekommen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von GeMi
22 19.09.2011 22:29goto
von Rostocker • Zugriffe: 2306
Erste Erlebnisse mit den "Russen"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
266 16.03.2017 13:46goto
von Schlutup • Zugriffe: 21029
Wo bleiben denn die Russen !!!
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von GeMi
33 30.11.2010 21:27goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 3182
die letzten Spuren der Russen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Eierfeile
68 06.09.2012 10:39goto
von Fritze • Zugriffe: 10355
Der Hund war echt super!
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Bürger
7 24.11.2014 16:36goto
von Reinhardinho • Zugriffe: 3082

Besucher
7 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anne
Besucherzähler
Heute waren 459 Gäste und 42 Mitglieder, gestern 2460 Gäste und 161 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15425 Themen und 646759 Beiträge.

Heute waren 42 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen