#101

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 10:32
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #99
Zitat von damals wars im Beitrag #97
Ja, die Argumente der Grünen haben ganze Generationen der Wehrpflichtigen durchdrungen. Lieber rot als Tot!


Die "Argumente" von Rot-Grün haben 1999 auch dazu geführt, dass die Luftwaffe erstmals seit 1945 wieder eine Stadt angriff.

Wer aufoktroyierte Verträge nicht unterschreibt, wird bombardiert - so einfach ist das auch für Rot-Grün


Das Wort aufoktroyieren ist eigentlich ein Pleonasmus, das heißt die Vorsilbe ist hier überflüssig. Schon das Wort oktroyieren bedeutet so viel wie auferlegen, ...

"Klugschei... modus" aus


nach oben springen

#102

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 10:51
von Marienborn89 (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #101


Das Wort aufoktroyieren ist eigentlich ein Pleonasmus, das heißt die Vorsilbe ist hier überflüssig. Schon das Wort oktroyieren bedeutet so viel wie auferlegen, ...

"Klugschei... modus" aus


Das hast Du aber schön bei Wiktionary abgeschrieben. aufoktroyieren steht im Duden. Ich gebe aber zu, dass eine Sinndopplung stilistisch unschön ist. "Pleonasmen" kannte ich bislang nur unter dem Ausdruck "Tautologie" - wieder was gelernt. Danke!


nach oben springen

#103

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 10:53
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #102
Zitat von Gert im Beitrag #101


Das Wort aufoktroyieren ist eigentlich ein Pleonasmus, das heißt die Vorsilbe ist hier überflüssig. Schon das Wort oktroyieren bedeutet so viel wie auferlegen, ...

"Klugschei... modus" aus


Das hast Du aber schön bei Wiktionary abgeschrieben. aufoktroyieren steht im Duden. Ich gebe aber zu, dass eine Sinndopplung stilistisch unschön ist. "Pleonasmen" kannte ich bislang nur unter dem Ausdruck "Tautologie" - wieder was gelernt. Danke!


den Text ja, den Sinn kannte ich schon vorher


nach oben springen

#104

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 11:23
von der Anderdenkende (gelöscht)
avatar

@vs1400
Bloß weil man nicht, auch nicht bei den GT bzw. garnicht gedient hat, hat man keinen Bezug zur Grenze und kann nichts dazu erklären, ist also minderwertig?
Dann träum mal schön weiter Deinen Traum als Nullpeiler und Traumtänzer!
Beurteilen kannst Du mich jedenfalls nicht, da Du absolut Null und Nichts von mir und somit über mich weißt!
Ein Gesprächspartner bist Du jedenfalls nicht für mich, da Du unter meinem Niveau bist!


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 12:07 | nach oben springen

#105

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 11:25
von josy95 | 6.259 Beiträge | 11866 Punkte

Zitat von Gert im Beitrag #103
Zitat von Marienborn89 im Beitrag #102
[quote="Gert"|p628649]

Das Wort aufoktroyieren ist eigentlich ein Pleonasmus, das heißt die Vorsilbe ist hier überflüssig. Schon das Wort oktroyieren bedeutet so viel wie auferlegen, ...

"Klugschei... modus" aus


Das hast Du aber schön bei Wiktionary abgeschrieben. aufoktroyieren steht im Duden. Ich gebe aber zu, dass eine Sinndopplung stilistisch unschön ist. "Pleonasmen" kannte ich bislang nur unter dem Ausdruck "Tautologie" - wieder was gelernt. Danke!


den Text ja, den Sinn kannte ich schon vorherhttp://www.exicose.de/e1.gif ...mal ehrlich!

wer braucht solchen Scheiß von hochtrabenden Fremdwörtern?

Ich kann mich zum Glück immer noch in gepflegtem, verständlichen deutsch ausdrücken und finde die passenden Worte dafür!

Auch was moderate Fäkalausdrücke wie "Scheiß" anbelangt!

All dieser Unfug ist auch ein Thema, was total zum Thread passt - wie erklätre ich (auch diesen Mist) meinem Kind?

Wenn die deutsche Muttersprache, der deutsche Audruck immer mehr mit Fremdbegriffen durchsetzt wird, die teilweise noch nicht einmal einer anderen Sprache zuzuordnen sind?

Schlagwort denglisch!

Aber solche Ausdrucksweisen werden heute zu gerne von den immer mehr werdenen Blendern und Hochstaplern benutzt - oft bin ich der Überzeugung..., irgendwo hat dieses Klientel sowas gehört, plappert es gedankenlos ohne selbt zu wissen,was das Wort, der Begriff im Einzelnen so richtig bedeutet!
Hauptsache, die Krawatte sitzt überkorrekt, der Nadelstreifenanzug ist von Mutti fein gebügelt!

Bei sowas kriege ich eine Krawatte und ich muß mich erheblich zügeln, das mir die Sicherung für Toleranz und Anstand, physische Gewaltlosigkeit nicht durchbrennt!

Darum habe ich mir bei meinem Seelenklempner meine Sicherungen vor Jahren von flink auf träge wechsln lassen!

josy95


Sag niemals nie.
Sagte schon James Bond. Britischer Filmheld
zuletzt bearbeitet 10.08.2017 11:26 | nach oben springen

#106

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 11:41
von Marienborn89 (gelöscht)
avatar

Es ist nun mal so, dass viele (Fach-)Begriffe aus dem Griechischen oder Lateinischen kommen.

Aber mit den Blendern und Hochstaplern hast Du nicht ganz unrecht. Vor zehn Jahren etwa gab es eine Diskussion, inwiefern bestimmte Naturwissenschaftler auf Englisch veröffentlichen, um zu vertuschen, dass ihre Forschungen eigentlich nichts gebracht haben.


I hob mid am Gscheidschoassa-Modus außerdem ned ogfanga


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 11:41 | nach oben springen

#107

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 15:27
von der sturmbahn könig | 1.134 Beiträge | 6341 Punkte

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #72
Unser Kressin in #64

Und das alles willst du einem Kinde verklickern....so das am Ende noch was hängenbleibt? Du Träumer.....du bist ein westdeutscher Träumer Mann. Also was mir extra noch aufstieß, das war daß mit dem sinngemäß "überall nur Marx und Murks"....oder so ähnlich? Gerade weil ich sinngemäß vom Bau komme. Gott ne ihr hattet wirklich Null Ahnung...vom anderen Teil dieser DDR und nimm es mir nicht übel.Das tut echt weh, wenn ich sowas Abwertendes lese.

Rainer-Maria
Danke Rainer..... Mir ist auch nicht bekannt dass in der ddr soviel Murks in 40 Jahren gemacht wurde wie jetzt zur Zeit,,,sage nur Flugplatz Berlin fg.


nach oben springen

#108

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 15:38
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von der sturmbahn könig im Beitrag #107
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #72
Unser Kressin in #64

Und das alles willst du einem Kinde verklickern....so das am Ende noch was hängenbleibt? Du Träumer.....du bist ein westdeutscher Träumer Mann. Also was mir extra noch aufstieß, das war daß mit dem sinngemäß "überall nur Marx und Murks"....oder so ähnlich? Gerade weil ich sinngemäß vom Bau komme. Gott ne ihr hattet wirklich Null Ahnung...vom anderen Teil dieser DDR und nimm es mir nicht übel.Das tut echt weh, wenn ich sowas Abwertendes lese.

Rainer-Maria
Danke Rainer..... Mir ist auch nicht bekannt dass in der ddr soviel Murks in 40 Jahren gemacht wurde wie jetzt zur Zeit,,,sage nur Flugplatz Berlin fg.




wer etwas macht , macht auch Fehler. Wer gar nichts macht, macht auch keine Fehler


nach oben springen

#109

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 17:08
von Rainer-Maria Rohloff | 4.230 Beiträge | 12860 Punkte

Was soll das denn wieder...Gerd..."mit dem garnichts machen?" Ich muss mich schon leicht zügeln, um jetzt nicht Josys Fäkälausdrücke gleich hinterher zu bringen...... Nun haben wir in der DDR ...na klar, garnichts und ne wir waren ja faul und träge und hinter dem Mond haben wir auch gelebt...or ne Mann, "du kleiner danach Fahnenflüchtiger", haltet mich fest das ich hier nicht noch...."wo ist dieser Kressin das ich ihn zuerst würge"?

Rainer-Maria

Und einen guten Nachmittag allen ins Forum


nach oben springen

#110

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 17:12
von Freienhagener | 9.518 Beiträge | 27015 Punkte

Zitat von Marienborn89 im Beitrag #106
Es ist nun mal so, dass viele (Fach-)Begriffe aus dem Griechischen oder Lateinischen kommen.

Aber mit den Blendern und Hochstaplern hast Du nicht ganz unrecht. Vor zehn Jahren etwa gab es eine Diskussion, inwiefern bestimmte Naturwissenschaftler auf Englisch veröffentlichen, um zu vertuschen, dass ihre Forschungen eigentlich nichts gebracht haben.




Tatsächlich?
Wer in Englisch publiziert, der findet eigentlich mehr Leser, weltweit.

Und die deutschen Kollegen dürften mit Fachenglisch kein Problem haben, weil Fachbegriffe allgemein und Themen bekannt sind.
Sie müssen das beherrschen, weil sie sonst fachlich abgehängt werden. Die meisten und vielleicht die bedeutendsten Forschungsergebnisse werden im Ausland in Englisch publiziert (Paradebeispiel: Die Zeitschrift Nature).

Die Erfahrung mache ich in einem anderen Fachgebiet:
Da lese ich ganze Artikel in englischer Sprache oft ohne Übersetzungshilfe.
Bei einem Roman oder anderem Alltäglichem, würde ich mich schwerer tun.

Die deutschen Fachleute auf dem Gebiet nutzen auch das Englische, um einen breiteren Leserkreis zu finden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 17:26 | nach oben springen

#111

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:16
von linamax | 2.833 Beiträge | 4558 Punkte

Zu 109 Einfach nicht zu fassen, dein Beitrag . Bei mir wäre sofort eine Sperre aus gesprochen wurden . Aber du gehörst ja zur richtigen Fraktion .


nach oben springen

#112

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:20
von Rainer-Maria Rohloff | 4.230 Beiträge | 12860 Punkte

Mensch Ex-Konditor, das war etwas hinterfotziger Humor. Selbst der Gerd wird das ...na der hat das schon geschnallt. Was machst du eigentlich hier...hatte man dich nicht...?

Rainer-Maria


nach oben springen

#113

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:25
von Hanum83 | 11.708 Beiträge | 29101 Punkte

Zitat von vs1400 im Beitrag #95
Zitat von Hanum83 im Beitrag #56
Und warum beknusperst du da so vehement einen der nicht viel jünger ist als du selber?
Auf 5 Jährchen kann man getroßt kack...
Wenn das der Gert machen würde wär es ja verständlich, aber du als fast Hintenübergefallen-Uffz., zwei Jährchen später geboren hättest du mit Ach und Krach gerade mal so ein Jährchen voll bekommen bei den GT und wärst wahrscheinlich heulend nach Hause gefahren.


nicht zu dieser zeit, Hanum,
für das jährchen wäre ich dankbarer gewesen, dass wurde von mir bereits mehrfach sinngemäß erwähnt.
doch egal, es gab kein hätte, wäre, könnte
und bei dir? erst mit zwanzig gezogen und dass als gwd'ler?

gruß vs



Mein ältester GWD-Mitgenosse war 27, bei den einfachen Soldaten gönnte sich wohl das WKK einen gewissen Spielraum.


EK42, HG 84/1, "Frühling-Freiheit!"


nach oben springen

#114

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:29
von Freienhagener | 9.518 Beiträge | 27015 Punkte

Mit einer normalen Schulbildung und einer ordentlichen Berufsausbildung konnte man vor 19/20 nicht gezogen werden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


nach oben springen

#115

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:34
von Alfred | 8.656 Beiträge | 7677 Punkte

Zitat von Freienhagener im Beitrag #114
Mit einer normalen Schulbildung und einer ordentlichen Berufsausbildung konnte man vor 19/20 nicht gezogen werden.


Klar ging dies. 10 Klassen POS, dann Facharbeiter nach 2 Jahren.

Da war man 18 Jahre.


Z.B. geboren November 1964, Lehre 1981 - 1983 und im Jahr 1983 eingezogen.


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 18:35 | nach oben springen

#116

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:35
von Heckenhaus | 10.997 Beiträge | 31948 Punkte

Und dann war man eineinhalb Jahre später wieder zu Hause. Im Normalfall.....


.
.

.
nach oben springen

#117

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:37
von Freienhagener | 9.518 Beiträge | 27015 Punkte

Jo, tatsächlich eine Frage des Geburtstags.
Aber den kann man den Älteren nicht zum Vorwurf machen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 18:39 | nach oben springen

#118

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:38
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #105

Schlagwort denglisch!

Aber solche Ausdrucksweisen werden heute zu gerne von den immer mehr werdenen Blendern und Hochstaplern benutzt - oft bin ich der Überzeugung..., irgendwo hat dieses Klientel sowas gehört, plappert es gedankenlos ohne selbt zu wissen,was das Wort, der Begriff im Einzelnen so richtig bedeutet!
Hauptsache, die Krawatte sitzt überkorrekt, der Nadelstreifenanzug ist von Mutti fein gebügelt!

Bei sowas kriege ich eine Krawatte und ich muß mich erheblich zügeln, das mir die Sicherung für Toleranz und Anstand, physische Gewaltlosigkeit nicht durchbrennt!

Darum habe ich mir bei meinem Seelenklempner meine Sicherungen vor Jahren von flink auf träge wechsln lassen!

josy95



Thomas reg dich wieder ab. Es gibt Dinge in der Sprache , die nur mit griechisch/lateinischen oder englischen Wörtern bezeichnet werden können.Mein Sohn ist Physiker und arbeitet für ein japanisches Unternehmen. Dort ist nur Englisch " Amtssprache". Es geht gar nicht anders, da man international ausgerichtet ist. Keine Angst zur Fahrt auf den Brocken brauchen wir das nicht


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 18:38 | nach oben springen

#119

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 18:57
von linamax | 2.833 Beiträge | 4558 Punkte

Mir geht es wie dir strammer Zeitungsfalter ab und zu gesperrt .


nach oben springen

#120

RE: Wie erkläre ich es einem Kind?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 10.08.2017 19:31
von Marienborn89 (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #110
Zitat von Marienborn89 im Beitrag #106
Es ist nun mal so, dass viele (Fach-)Begriffe aus dem Griechischen oder Lateinischen kommen.

Aber mit den Blendern und Hochstaplern hast Du nicht ganz unrecht. Vor zehn Jahren etwa gab es eine Diskussion, inwiefern bestimmte Naturwissenschaftler auf Englisch veröffentlichen, um zu vertuschen, dass ihre Forschungen eigentlich nichts gebracht haben.




Tatsächlich?
Wer in Englisch publiziert, der findet eigentlich mehr Leser, weltweit.

Und die deutschen Kollegen dürften mit Fachenglisch kein Problem haben, weil Fachbegriffe allgemein und Themen bekannt sind.
Sie müssen das beherrschen, weil sie sonst fachlich abgehängt werden. Die meisten und vielleicht die bedeutendsten Forschungsergebnisse werden im Ausland in Englisch publiziert (Paradebeispiel: Die Zeitschrift Nature).

Die Erfahrung mache ich in einem anderen Fachgebiet:
Da lese ich ganze Artikel in englischer Sprache oft ohne Übersetzungshilfe.
Bei einem Roman oder anderem Alltäglichem, würde ich mich schwerer tun.

Die deutschen Fachleute auf dem Gebiet nutzen auch das Englische, um einen breiteren Leserkreis zu finden.


Völlig richtig, Englisch ist eine sehr wichtige Wissenschaftssprache - grade in der Naturwissenschaft.

Aber solche Fälle, in denen Publikationen auf Englisch unzureichende Forschungsergebnisse kaschieren sollten, wurden eben vor paar Jahren schon in einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert


nach oben springen


Wetterauwetter
Besucher
25 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 1779 Gäste und 191 Mitglieder, gestern 2692 Gäste und 275 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16658 Themen und 722926 Beiträge.

Heute waren 191 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen