#41

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.06.2017 18:06
von Kalubke | 3.263 Beiträge | 3864 Punkte

Zitat von andy im Beitrag #39
Nein, die MA der V 2000 waren hauptamtliche MA des MfS und als solche auch bekannt, sie trugen lediglich die Uniform der Einheit für die sie zuständig waren.

In den GT der DDR gab es in jedem Regiment eine UA Aufklärung der HA I. Deren Aufgabenstellung war es, bei Anschlägen auf die Grenzsicherungsanlagen von westdeutsche/westberliner Seite den oder die Täter zu ermitteln. Dazu wurden im grenznahen Raum sowie bei den westdeutschen/westberliner Grenzüberwachungsorganen IM geworben. Ausserdem sollten die Dienststellen der Grenzüberwachungsorgane räumlich und personell aufgeklärt werden.


andy


In dem Buch "Operation Sweety" von der Westberlinerin Ariane Damerow ist so ein Anwerbeversuch beschrieben. Die UA Aufklärung im GR-35 (Berlin Niederschönhausen) wollte A. Damerow 1980 als IM anwerben, weil in dem grenznahen Kiez, in dem sie wohnte, eine Gruppe von halbwüchsigen Jugendlichen sich ab und an den Spaß erlaubte die Scheiben der Wachtürme mit Steinen einzuwerfen. Sie war mit einigen von ihnen bekannt.

Gruß Kalubke


nach oben springen

#42

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.06.2017 23:23
von andy | 1.682 Beiträge | 3252 Punkte

Und, ist es gelungen?
Spass war das allerdings schon lange nicht mehr. Im Sommer 86 oder 87 gab es im Bereich Klein Glienicke (Potsdam-Babelsberg) eine Sache, die ich überhaupt nicht lustig fand. Ich hatte damals Dienst und war nur wenige Minuten später vor Ort. Was ich dann vorfand - ich hatte es hier schon einmal beschrieben - war schon extrem.
In einer Wohnung, die sich direkt an der Mauer befand, fand eine Familienfeier mit vielen Personen, darunter auch einigen Kindern statt und die Party war doch recht feucht-fröhlich. Irgendwann knallte es und die nicht mehr ganz nüchternen Teilnehmer der Party realisierten, dass sie von der Westseite (Böttcherberg) beschossen worden waren. Da ich in der Nähe wohnte und Dienst hatte, war ich wenige Minuten später vor Ort.
Die Projektile hatten das Doppelkastenfenster durchschlagen und waren in der Wand nachweisbar. Die Partyteilnehmer waren praktisch wieder nüchtern und die Fete war zu Ende.

Wie ich heute weiss, hatten wir damals innerhalb von einigen Tagen konkrete Personenbeschreibungen der Täter, die auch nach Westberlin übermittelt wurden. Dass führte allerdings weder damals noch nach der Wende zur Ermittlung der Täter.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.


nach oben springen

#43

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 12:52
von Kalubke | 3.263 Beiträge | 3864 Punkte

So wie sich das in dem Buch las, kam es nicht zu der Anwerbung. Dafür wurde es Mitte der 80er Jahre für Ariane Damerow ziemlich turbulent. Sie hattte sich nämlich in einen GT-Uffz verliebt, der als Posten im Bahnhof Friedrichstraße auf dem unteren S-Bahnsteig der Nord-Süd Bahn patroullierte. Ihre Kontaktversuche erregten die Aufmerksamkeit von letztlich insgesamt 4 östlichen und westlichen Geheimdiensten. Ich finde das Buch wirklich lesenswert, weil es die bizarre Geschichte einer zwanzigjährigen jungen Frau ist, wie nur im kalten Krieg passieren konnte.

Mit KK in Wohnhäuser schießen ist natürlich eine ganz andere Hausnummer. Warst Du schon in der UA Aufklärung GR 44, als der Hptm/Maj und Kommandeur für einen besonderen Raum Franz Pateley bei einem Sprengstoffanschlag in Klein Giienicke verletzt wurde?

Gruß Kalubke


zuletzt bearbeitet 03.07.2017 20:27 | nach oben springen

#44

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 16:43
von Alfred | 8.658 Beiträge | 7683 Punkte

In einigen kann man wohl NVA und MfS nicht ganz vergleichen.

Es gab ja auch Bereitschaftszeiten und Dienste nach der Arbeitszeit. Im MfS kamen noch spezielle Aufgaben hinzu. So wurden z.B. Treffs mit IM und andere Maßnahmen ja vor / nach der off. Arbeitszeit realisiert.


zuletzt bearbeitet 03.07.2017 16:44 | nach oben springen

#45

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 16:52
von andy | 1.682 Beiträge | 3252 Punkte

Warst Du schon in der UA Aufklärung GR 44, als der Hptm/Maj und Kommandeur für einen besonderen Raum Franz Pateley bei einem Sprengstoff in Klein Giienicke verletzt wurde?

Gruß Kalubke

Ne, dazu war ich zu jung. Der Anschlag war ja schon 1975, ich kam erst 1983 nach Potsdam. Ich kenne den Franz aber aus meiner Zeit in Klein Glienicke. Er galt dort selbst nach seiner Entlassung aus dem aktiven Dienst noch als "Festungskommandant".

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.


zuletzt bearbeitet 03.07.2017 16:52 | nach oben springen

#46

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 18:10
von der alte Grenzgänger | 2.518 Beiträge | 9019 Punkte

Zitat von Alfred im Beitrag #44
In einigen kann man wohl NVA und MfS nicht ganz vergleichen.

Es gab ja auch Bereitschaftszeiten und Dienste nach der Arbeitszeit. ...


Richtig, Alfred, kann man sicher nicht vergleichen.. wir Mucker waren rund um die Uhr in Bereitschaft (abgesehen natürlich von den jeweils dreiwöchigen Urlauben)
.. aus dem Schlaf in acht Minuten kriegsfertig vor dem Block ... x+45 Abmarsch mit dem SPz (je nach Weltlage)

Dienste nach der "Arbeitszeit" gab es auch.. z.B. Gurken ernten bei der LPG in Seehausen .. (Du siehst- auch spezielle Aufgaben bei der NVA...)

Und weil es hier ja eigentlich um Besoldung geht .. mein letztes Gehalt waren wimre 180 M (inkl. GF- Zulage, aber ohne Kleidergeld ... die Bereitschaftszulage muss wohl da schon drin gewesen sein ..)

Siggi


"Das Verlangen, von uns selbst zu sprechen und unsere Fehler ins rechte Licht zu rücken, macht einen großen Teil unserer Aufrichtigkeit aus."
La Rochefoucauld (1613 - 1680)


nach oben springen

#47

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 19:43
von Alfred | 8.658 Beiträge | 7683 Punkte

Man sollte doch bei Vergleichen vorsichtig sein.

Es gibt wohl Unterschiede zwischen Personen die 18 Monate Grundwehrdienst abgeleistet haben und zu Offizieren die über 20 Jahre Dienst geleistet haben.

Auch dies keine Eigenheit der DDR.


nach oben springen

#48

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.07.2017 20:36
von der alte Grenzgänger | 2.518 Beiträge | 9019 Punkte

.. ja, die gibt es wohl- "und das ist auch gut so" ..
Siggi


"Das Verlangen, von uns selbst zu sprechen und unsere Fehler ins rechte Licht zu rücken, macht einen großen Teil unserer Aufrichtigkeit aus."
La Rochefoucauld (1613 - 1680)


nach oben springen

#49

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.07.2017 18:02
von Historiker84 | 214 Beiträge | 790 Punkte

Eigentlich ein anderes Thema. Ich habe das Buch vor längerer Zeit gelesen und jetzt im Schnelldurchgang keine Anwerbung 1980 gefunden.
1980 gab es noch keine UA Aufklärung GR 35 in Niederschönhausen. Da war die UA noch im Rummelsburg. Mit der Umstrukturierung 1986 wurde eine neue UA in Niederschönhausen gebildet. Das Personal kam aber vor allem vom GR-42. Im Buch geht es um die UA GR-36. Nicht ganz klar ist, warum diese im Abschnit vom GR-35 handelten, denn vorher gehörte dieser Abschnitt zum GR-33 (Bereich Bergmann-Borsig).


nach oben springen

#50

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2017 01:41
von Kalubke | 3.263 Beiträge | 3864 Punkte

Hat aber mit der HA I zu tun. Bei der BSTU gibt es lt. A. Damerow für den ersten Anwerbeversuch den archivierten Vorgang AP 721/80. Das für die Aufklärung feindlicher Handlungen gegen die Grenze zuständige Referat bzw. Arbeitsgebiet der UA Aufklärung unter Leitung von Hptm Hans Jürgen Tyra hatte ihn angelegt. Zwischenzeitlich hatte sich die UA Abwehr des GR 35 für A. Damerow interessiert, weil der HA I bekannt wurde, dass A. Damerow mit einem Grenzer, der gegenüber ihrer Wohnung im BT Wollankstraße Dienst hatte, in verbotenen Briefkontakt trat, um etwas über ihren Uffz von der Friedrichstraße in Erfahrung zu bringen, 1988 ging der Vorgang dann zurück zur UA Aufklärung und es wurde ein 2. Anwerbeversuch gestartet (OV „Sweety“).
Weil das MfS schließlich Blickfeldarbeit von gegnerischen Geheimdiensten vermutete, ging der Vorgang an die HA I/AEA, Die wiederum wies an, die Personalien von A. Damerow im SOUD-System zu speichern, weshalb der Vorgang auch dem KGB bekannt wurde. 1989 nach der Wende startete der KGB einen 3. Anwerbeversuch.

1969 war sie als 6-jähriges Kind sogar schon in einem SiVo erfasst (SV XVIII 194/69). Vlt. wurden da die Personalien von grenznah wohnenden Westberlinern systematisch zusammengetragen.

Ich würde mal zusammenfassend einschätzen, da lief das volle Programm gegen eine verliebte zwanzigjährige Westberlinerin, der die bösesten Absichten unterstellt wurden.


Gruß Kalubke


zuletzt bearbeitet 05.07.2017 10:19 | nach oben springen

#51

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.07.2017 14:59
von Relda | 64 Beiträge | 168 Punkte

Hallo,
vielleicht kann ja anhand der Liste ein monatlicher Betrag für einen Mitarbeiter der V 2000 aufgeschrieben werden, Hier oder per PM.

http://berndpulch.org/2012/09/04/die-tat...zum-downloaden/


nach oben springen

#52

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2018 15:19
von Relda | 64 Beiträge | 168 Punkte

War die Bezahlung im Wachregiment soweit identisch wie in der NVA,
also Zugführer in der NVA ende der 80er Jahre 925 Mark und im WR 900 oder 950 M für
die Dienststellung ?


nach oben springen

#53

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2018 15:44
von Fred.S. | 3.647 Beiträge | 30633 Punkte

zu 51 Guck mal richtig Relda, das sind keine Gehaltslisten. Fred S.


nach oben springen

#54

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2018 19:10
von Relda | 64 Beiträge | 168 Punkte

Hier ist eine Tabelle für die Dienststellung:

http://www.nva-forum.de/nva-board/upload...-1148914489.jpg


nach oben springen

#55

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2018 00:39
von Wahlhausener | 685 Beiträge | 5705 Punkte

100 Mark Berlinzuschlag.


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#56

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2018 18:16
von freddchen | 133 Beiträge | 378 Punkte

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #55
100 Mark Berlinzuschlag.
plus zwei traurige Tulpen und eine kleine Flasche Rotkäppchensekt.... Prost!!


nach oben springen

#57

RE: Besoldung Verwaltung 2000 in der NVA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2019 08:29
von Relda | 64 Beiträge | 168 Punkte

Hallo,
haben sich um etwa 1986 die Vergütungsstufen, also Dienststellungsvergütungen geändert? Also erhöht in den Stufen
oder waren diese die ganze Zeit über mehrere Jahrzehnte gleich in den Einstufungen?


nach oben springen


Wetterauwetter
Besucher
10 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 349 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 2236 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16663 Themen und 723160 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen