Was die " Die Linke" will... Wahlprogramm

  • Seite 1 von 9
11.06.2017 14:50
#1
avatar

Zum Abschluss des Parteitags in Hannover will die Linke ihr umfassendes Programm für die Bundestagswahl im September verabschieden

Zitat
Linke will sozialen Kurswechsel
Am frühen Nachmittag will die Partei ihr Wahlprogramm beschließen. Die Partei zieht mit der Forderung nach einem deutlichen sozialen Kurswechsel in den Bundestagswahlkampf. Die Linke will Reichtum über das Steuer- und Abgabensystem umverteilen und Hartz IV abschaffen.

Falls es nach der Bundestagswahl zu Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen kommen sollte, dürfte auch das definitive Nein zu Kampfeinsätzen der Bundeswehr ein heikler Punkt werden. Die Tür zu Rot-Rot-Grün schlugen die Linken nicht zu. Von einer Mehrheit in Umfragen ist so eine Konstellation aber derzeit weit entfernt.

http://www.heute.de/linke-verabschiedet-...k-47351056.html

Die Delegierten lieferten sich eine heftige Debatte. Einer brüllte eine Rednerin nieder - diese konterte mit: "Ich habe das Recht auszureden." Die staatliche Finanzierung der theologischen Ausbildung und Seelsorge in Bundeswehr, Krankenhäusern und Strafanstalten sollte der umstrittenen Forderung gemäß abgeschafft werden.

Berlins Kultursenator Klaus Lederer nannte den Beschluss "verheerend". Denn nun müsste er eigentlich den Berliner Staatsvertrag mit der jüdischen Gemeinde kündigen, die unter anderem auch den Schutz der jüdischen Einrichtungen in Berlin regelten. "Wenn einem die eigene Partei so einen einschenkt, kann ich nur hoffen, dass nicht alle Delegierten gewusst haben, was sie da abgestimmt haben."


Vor einer Bundestagswahl geben die Parteien Wahlpogramme aus und der Wähler kann entscheiden, welches Programm seinen persönlichen Vorstellungen am ehesten entspricht. Soweit die Theorie. Nach der Wahl wollen die Parteien von ihren Wahlversprechen plötzlich nichts mehr wissen. Siehe SPD und Mehrwertsteuer oder CDU und Maut....

...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 15:14
#2
avatar

Dazu kommt: Um so weiter weg von der "Mitte" um so schwerer sind Ziele durchzusetzen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 15:14 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2017 15:26)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Die Linkspartei ist wie jede andere Partei auch, Wahlprogramm und Wahlversprechen werden nach der Wahl nicht eingehalten.

Was ich jedoch dieser Partei zutraue ist eine etwas fairere Politik und das Hartz IV abgeschafft wird.
Denn sie war die einzige Partei, die damals dagegen gestimmt hat.
Und mit einer Umverteilung des Geldes wäre auf alle Fälle eine sozial gerechtere Politik möglich.
Sahra Wagenknecht steht aber allein da - dümmer, als sich diese Parteimitglieder verhalten, kann man nicht sein.
Wenn alle Parteimitglieder im Punkt Flüchtlinge hinter ihr stehen würden, dann wäre diese Partei durchaus für mich wählbar.
Zur Zeit ist es keine Partei.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 15:17 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2017 19:31)
#4
avatar

Rein formelle Auffälligkeit: Der Redestil von Riexinger erinnert an den von FDP-Lindner, finde ich...laut, großspurig, gestikulierend.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 18:02 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2017 18:07)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Wie soll man denn diese Umverteilung von Reichtum verstehen, der Arme reich und der Reiche arm?
Ab wann ist man denn überhaupt nach der Linksdefinition reich, wenn man unter den Spitzensteuersatz fällt?
Sind in D. momentan allein 3,5 Millionen angestellt beschäftigte, die werden sich aber hüten ihr Kreuz aus Versehen falsch zu setzen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 18:18
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #3
Die Linkspartei ist wie jede andere Partei auch

Allerdings finden nicht alle anderen Parteien einen so breite und umfassende Berichterstattung
in den Medien. So habe ich z.B. in den Fernsehsendungen noch nichts über das Programm oder
die Zielrichtung der AfD vernehmen können. Da kommen nur negative Meldungen, während
über die SED (oder wie die sich jetzt nennt) umfangreiche Berichte verbreitet werden.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 18:37
#7
avatar

Wichtig ist für mich, dass die Linke eine klare Haltung zu Krieg - Frieden hat und dass sie die Auslandseinsätze der Bundeswehr ablehnt.
Die Schere zwischen Armen und Reichen darf nicht weiter auseinander gehen. Die Linke macht dazu Vorschläge. Das darf jede andere Partei auch.
M.E. reicht es aus, wenn man den Superreichen weniger gibt, damit mehr Geld für soziale Belange bleibt.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 19:18 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2017 22:21)
#8
avatar

Jetzt singen die wieder mit der Klampfe ihr "Bandiera Rossa", von Sozialismus und Freiheit .... genau wie einst die SED. Man fragt sich, ob die noch diese verquere Vorstellung von "Freiheit" haben, nämlich überhaupt keine.
Folgt demnächst wieder "Die Partei hat immer recht"?

M.E. werden die ihre Vergangenheit nicht los. Im Gegenteil: Die wärmen sie wieder auf.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 19:42
avatar  linamax
#9
avatar

Zu Beitrag 7 Was heißt reich . Das ist für mich dummes Geschwätz . Oder anders aus gedrückt purer Sozialneid .


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 19:53
#10
avatar

Frage doch z. B. die Familie Quandt, Albrecht und Co. was Reichtum bedeutet ?

Quandts laut dem Vermögensranking des manager magazins mit geschätzt 31 Milliarden Euro die mit Abstand reichste Familie Deutschlands - vor den beiden Albrecht-Dynastien der Aldi-Gründer, den Ottos aus Hamburg, der Familie des Lidl-Gründers Dieter Schwarz.
Oder glaubst Du noch an das Märchen das diese Leute durch eigene Arbeit reich geworden sind ?


passport


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 20:01
#11
avatar

@Freienhagener ,

von Sozialismus und Freiheit .... genau wie einst die SED. Man fragt sich, ob die noch diese verquere Vorstellung von "Freiheit" haben, nämlich überhaupt keine.
Folgt demnächst wieder "Die Partei hat immer recht"?



Habe mir zwar nur die Beiträge von Gysi und Wagenknecht angehört aber Sozialismus oder SED wurden dort nicht erwähnt

Dort ging es um Koalitionen, soziale Gerechtigkeit, ungerechtfertigte Vermögensverteilung in der Gesellschaft, zumutbare Rente für ALLE usw.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 20:08
#12
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #9
Zu Beitrag 7 Was heißt reich . Das ist für mich dummes Geschwätz . Oder anders aus gedrückt purer Sozialneid .
Also lassen wir alles auf der Welt so, wie es ist?
Kriege, die "Völkerwanderungen auslosen? Millionen Menschen, die auf der Welt täglich verhungern? Menschen, die selbst in Deutschland von ihrem Arbeitslohn nicht leben könnnen?

Man muss die Linke nicht mögen, aber man sollte zumindest sachlich über ihre Vorschläge nachdenken.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 20:14
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Klauspeter im Beitrag #12

Man muss die Linke nicht mögen, aber man sollte zumindest sachlich über ihre Vorschläge nachdenken.

Das Gleiche sollte auch für die AfD gelten.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 20:21
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von linamax im Beitrag #9
Zu Beitrag 7 Was heißt reich . Das ist für mich dummes Geschwätz . Oder anders aus gedrückt purer Sozialneid .


Das ist die Umsetzung des im Grundgesetz festgelegtem Sozialstaatsprinzip!


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2017 22:13 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2017 22:33)
#15
avatar

Zitat von passport im Beitrag #11
@Freienhagener ,

von Sozialismus und Freiheit .... genau wie einst die SED. Man fragt sich, ob die noch diese verquere Vorstellung von "Freiheit" haben, nämlich überhaupt keine.
Folgt demnächst wieder "Die Partei hat immer recht"?



Habe mir zwar nur die Beiträge von Gysi und Wagenknecht angehört aber Sozialismus oder SED wurden dort nicht erwähnt

Dort ging es um Koalitionen, soziale Gerechtigkeit, ungerechtfertigte Vermögensverteilung in der Gesellschaft, zumutbare Rente für ALLE usw.


passport

Habe ich das behauptet?

Ich habe vom Absingen eines alten Kampfliedes mit entsprechendem Inhalt geschrieben. Da zeigt sich, was in offiziellen Reden tunlichst vermieden wird.
Ähnliche Szenen gab es tatsächlich früher, allerdings noch im Blauhemd.

Da wirds Einigen sicherlich warm ums Herz

Wenn früher der Schlagerfuzzi Heino die schwarzbraune Haselnuß intoniert hat, dann wurde sonstwas in die Volksmusikschmonzette hineininterpretiert.
Hier aber singen Politiker auf einer Wahlveranstaltung. Das hat schon ne Bedeutung, auch wenn das im Wahlprogramm nicht auftaucht.
Dem offenbar gewollten Erscheinungsbild dabei sollte man schon Bedeutung beimessen.

Über den Wert von Parteiprogrammen haben sich bereits andere geäußert.

Einwas werden die aber ernst meinen: Keine Obergrenze.
Daran sollte man demnächst denken.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!