203 Selbsttötungen bei den DDR-Grenztruppen

  • Seite 1 von 10
07.06.2017 18:59 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 19:55)
#1
avatar

Bei ihren Recherchen stießen die Forscher zudem auf insgesamt 203 Selbsttötungen bei den DDR-Grenztruppen. Über 44 davon berichten sie in ihrem Buch genauer. Viele der jungen Soldaten hätten den Dienst an der Grenze nicht aus freiem Willen verrichtet, manche seien daran zerbrochen, erklärten die Herausgeber Klaus Schroeder und Jochen Staadt. Schroeder geht davon aus, dass mit der Studie die Aufarbeitung der Todesfälle an der deutsch-deutschen Grenze abgeschlossen ist.

https://www.tagesschau.de/inland/tote-grenze-101.html
oder:

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-296145.html


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:06
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Aus dem Link im Vortext:

"Bei ihren Recherchen stießen die Forscher zudem auf insgesamt 203 Selbsttötungen bei den DDR-Grenztruppen. Über 44 davon berichten sie in ihrem Buch genauer. Viele der jungen Soldaten hätten den Dienst an der Grenze nicht aus freiem Willen verrichtet, manche seien daran zerbrochen, erklärten die Herausgeber Klaus Schroeder und Jochen Staadt."
textauszug ende

Halte ich für falsch, deren Aussage das die Grenze, der Dienst am Kanten damit zu tun hatte. Das ist sinngemäß Käse.Besser wäre, die NVA im Ganzen mal in Bezug auf Selbstmorde zu checken.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:09
avatar  Alfred
#3
avatar

Mal schauen, wann man das Buch kaufen kann.

Bis jetzt ist es wohl noch nicht erschienen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:14
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Ein jeder Wehrdienst führt zu verstärktem Stresspotential und ist auch immer zu einer verstärkte psychischen Belastung. Ich denke in jedem Land mit Wehrpflicht, also ohne "Ausweichmöglichkeit" wird sich diese Zeit in einem erhöhten Suizidrisiko niederschlagen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:14
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Auch in der Bundeswehr gab / gibt es Selbstötungen:

https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/...CC0A652DK9R00I0

Ich hoffe mal, dass das nicht wieder ein Thema werden soll, um wieder nur die DDR damit in Verbindung zu bringen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:17 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 19:22)
avatar  Mike59
#6
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Bei ihren Recherchen stießen die Forscher zudem auf insgesamt 203 Selbsttötungen bei den DDR-Grenztruppen. Über 44 davon berichten sie in ihrem Buch genauer. Viele der jungen Soldaten hätten den Dienst an der Grenze nicht aus freiem Willen verrichtet, manche seien daran zerbrochen, erklärten die Herausgeber Klaus Schroeder und Jochen Staadt. Schroeder geht davon aus, dass mit der Studie die Aufarbeitung der Todesfälle an der deutsch-deutschen Grenze abgeschlossen ist.

https://www.tagesschau.de/inland/tote-grenze-101.html


Das wären ja nur 4 pro Jahr, erscheint mir als zu gering. Sorry 4,5 pro Jahr, ist immer noch wenig in meinen Augen, hätte mit mehr gerechnet bei dem Streß.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:22
#7
avatar

Aber Mike, da steht doch Grenztruppen.

Du hast du jetzt nicht von 1946 gezählt War ein Scherz


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:23
avatar  Mike59
#8
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #7
Aber Mike, da steht doch Grenztruppen.

Du hast du jetzt nicht von 1946 gezählt War ein Scherz

Ach so, der Zeitraum ist nicht angegeben - mein Fehler.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:23
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #5
Auch in der Bundeswehr gab / gibt es Selbstötungen:

https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/...CC0A652DK9R00I0

Ich hoffe mal, dass das nicht wieder ein Thema werden soll, um wieder nur die DDR damit in Verbindung zu bringen.




Ganz entsprechend der Überschrift . Oder ist es dir lieber wenn das Thema zerschossen wird

hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:31
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Aus dem Link in #5

"SelbsttötungNeben Unfällen und natürlichen Todesfällen kommt es in der Bundeswehr auch zu Selbsttötungen.Mithilfe der Militärseelsorge und dem Psychologischen Dienst sowie weiterer umfassender Betreuung versucht der Dienstherr, Menschen in Notlagen zu helfen. Dennoch begingen mehr als 3.500 Angehörige der Bundeswehr seit 1957 Suizid, die meisten davon in den 70er- und 80er-Jahren.Stand: Mai 2017"
textauszug ende

Also ne Männer, die BW und jedes Wochenende Zuhause....was war denn da los?

Rainer-Maria und nun bitte die NVA, seit Gründung? Zum Vergleich.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:32
#11
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #7
Aber Mike, da steht doch Grenztruppen.

Du hast du jetzt nicht von 1946 gezählt War ein Scherz

Ich würde sagen soabwegig ist das nicht da ja die Grenztruppen aus der DGP hervorgegangen sind


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:44
#12
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #10
Aus dem Link in #5

"SelbsttötungNeben Unfällen und natürlichen Todesfällen kommt es in der Bundeswehr auch zu Selbsttötungen.Mithilfe der Militärseelsorge und dem Psychologischen Dienst sowie weiterer umfassender Betreuung versucht der Dienstherr, Menschen in Notlagen zu helfen. Dennoch begingen mehr als 3.500 Angehörige der Bundeswehr seit 1957 Suizid, die meisten davon in den 70er- und 80er-Jahren.Stand: Mai 2017"
textauszug ende

Also ne Männer, die BW und jedes Wochenende Zuhause....was war denn da los?

Rainer-Maria und nun bitte die NVA, seit Gründung? Zum Vergleich.


Warum muss immer alles irgendwie verglichen werden? Thema sind die Grenztruppen der DDR bzw. Selbsttötungen bei den Grenztruppen. Du kannst ja beim BStU nachfragen Rainer-Maria, dort müssten die Tagesmeldungen der HA I (Verwaltung 2000) archiviert. sein. In diesen Meldungen sind u.a. die Todesfälle von NVA-Angehörigen im- und außer Dienst erfasst...

bernd

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:50
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Warum Vergleich buschgespenst? Ganz einfach. Nur so bekomme ich ein vernünftiges Bild. In die damaligen Gesellschaftssysteme. Weil, ich kann nicht ne DDR-Grenze (alleine) dafür verantwortlich machen, das Menschenkind sich dadurch das Leben nimmt.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 19:55 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 19:58)
#14
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #13
Warum Vergleich buschgespenst? Ganz einfach. Nur so bekomme ich ein vernünftiges Bild. In die damaligen Gesellschaftssysteme. Weil, ich kann nicht ne DDR-Grenze (alleine) dafür verantwortlich machen, das Menschenkind sich dadurch das Leben nimmt.

Rainer-Maria


Was soll dann dein Vergleich mit der NVA, wenn du "Gesellschaftssysteme" vergleichen willst? Ich könnte ja noch mit Material der Königlich Sächsischen Armee als Vergleich dienen...

...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:05
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Die Grenztruppe der DDR buschgespenst war einfach nur ne" Untertruppe" der NVA. Deswegen schrieb ich anfangs vom hinzuziehen der sonstigen NVA Zahlen zu Selbstmorden. UndVergleich BW und NVA noch interessanter, weil gerade BW im Vergleich zur NVA sinngemäß jedes WEnde vollen Lemmi schob.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!