203 Selbsttötungen bei den DDR-Grenztruppen

  • Seite 2 von 10
07.06.2017 20:09 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 20:10)
avatar  josy95
#16
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag Themen Sperrungen
Wenn man die letzten Beiträge liest, fragt man sich aber: Was hat das mit dem Thread-Thema "Themen Sperrungen" zu tun???

Dabei geht es mir erstmal gar nicht mal um den Inhalt der Beiträge, sondern darum, dass sie hier deplaziert sind.

Gruß

icke

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #4
Ein jeder Wehrdienst führt zu verstärktem Stresspotential und ist auch immer zu einer verstärkte psychischen Belastung. Ich denke in jedem Land mit Wehrpflicht, also ohne "Ausweichmöglichkeit" wird sich diese Zeit in einem erhöhten Suizidrisiko niederschlagen.


Ergänzend dazu sollte man auch nicht vergessen, das in allen zivilisierten Gesellschaften die medizinische, sprich konkret die psychologische Betreuung heute um ein Vielfaches besser ist. Noch anders gesagt, gab es sie damals, gab es sie in der heutigen Form vor 30 Jahren überhaupt schon?

Wurde damals vor x Jahren nicht ganz anders argumentiert, mit solchen dämlichen Parolen wie Härte, ...sei kein Weichei...

Noch viel schlimmer, vermeintliche Weicheier wurden regelrecht noch gemobbt, dem Hohn und Spott von verpeilten Kameraden ausgesetzt...

Viele flüchteten in Alkohol... in Medikamente (/n- mißbrauch), in westlichen Armeen vermutlich auch in Drogen...

Und die, die nicht in Alkohol, Medikamenten, Drogen versunken sind, haben in ihrer wahnsinningen Verzweiflung, von aller Welt allein gelassen, vielleicht noch verspottet, verhöhnt, sich was angetan...

Schlimm, ganz schlimm!

Man überlege auch, das in der DDR nach Militärstafrecht ein Suizid (-Versuch), sollte der arme Tropf es überlebt haben, als "Entziehung der Wehrkraft" von Militärstaatsanwälten geahndet wurde und nicht selten in der Menschenwürdevernichtungsmühle Schwedt endete...

Das mss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen!!!!!!


Ja, @Alfred , dann halte uns mal auf den Laufenden, wenn dieses Buch erscheint, Du bist doch der Spezi i Fragen Publikationen, Neuerscheinungen über die ehemaigen und s. g. bewaffneten Organe der DDR......

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:13
avatar  mibau83
#17
avatar

mich beschäftigt immer noch der tod eines grenzers von der gk neuenhof/gr-1.
war keine selbsttötung, sondern spielerei im grenzdienst (grenzerrolle).

ich kannte ihn schon von der berufsschule in bad salzungen, im gar-12 waren wir im gleichen zug.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:15
avatar  Alfred
#18
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #16
Zitat von icke46 im Beitrag Themen Sperrungen
Wenn man die letzten Beiträge liest, fragt man sich aber: Was hat das mit dem Thread-Thema "Themen Sperrungen" zu tun???

Dabei geht es mir erstmal gar nicht mal um den Inhalt der Beiträge, sondern darum, dass sie hier deplaziert sind.

Gruß

icke

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #4
Ein jeder Wehrdienst führt zu verstärktem Stresspotential und ist auch immer zu einer verstärkte psychischen Belastung. Ich denke in jedem Land mit Wehrpflicht, also ohne "Ausweichmöglichkeit" wird sich diese Zeit in einem erhöhten Suizidrisiko niederschlagen.


v

Man überlege auch, das in der DDR nach Militärstafrecht ein Suizid (-Versuch), sollte der arme Tropf es überlebt haben, als "Entziehung der Wehrkraft" von Militärstaatsanwälten geahndet wurde und nicht selten in der Menschenwürdevernichtungsmühle Schwedt endete...

Das mss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen!!!!!!



josy95


Wie viele Beispiel sind dir denn bekannt ? Weil Du schreibst nicht selten. Ich habe da bis heute nichts gelesen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:17
#19
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #15
Die Grenztruppe der DDR buschgespenst war einfach nur ne" Untertruppe" der NVA. Deswegen schrieb ich anfangs vom hinzuziehen der sonstigen NVA Zahlen zu Selbstmorden. UndVergleich BW und NVA noch interessanter, weil gerade BW im Vergleich zur NVA sinngemäß jedes WEnde vollen Lemmi schob.

Rainer-Maria


Vielleicht sollte man sich erst einmal mit dem Grund für Selbsttötungen beschäftigen. Nun muss man bei diesem heiklen Thema aber auch beachten, vor 20 bzw. 30 Jahren oder noch weiter zurück, steckte meiner Meinung nach das Thema psychische Erkrankungen total in den Kinderschuhen, wer kümmerte sich bei der NVA oder GT schon um derartige Erkrankungen? Oder anders gesagt: Während man heute Krankheiten wie z.B. Psychosen, Depressionen oder Angstzustände viel ernster nimmt, gab es damals doch meistens nur Sprüche: "Stell dich nicht so an!" Oder ähnliches...

Und was willst du mit deinen Vergleichen beweisen Rainer-Maria, das eine Armee mehr Tode hatte als die andere oder was?

bernd

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:38 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 20:42)
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Hallo Leute, entsprechend der Überschrift ist es nicht gerecht, die BW in dieses Thema mit hinein zu ziehen. Wenn aber einer etwas vergleichen will, dann bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die BW war nicht für den Grenzschutz eingesetzt. Dann vergleicht doch mal im Sinne der Überschrift die DDR Grenztruppen und dem Bundes Grenzschutz, dieses würde ich dann noch gerechter finden, was dabei heraus kommt weiß ich nicht. Hatten ja beide die Aufgabe die Grenze zu schützen. ( nur der Unterschied, wo vor schützen ).

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:49
avatar  Lutze
#21
avatar

Die Zahl 203 dürfte falsch sein,
egal was Forscher da rausgefunden haben
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:51
avatar  Alfred
#22
avatar

Lutze,

dann mal los, bring doch mal Zahlen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:56
avatar  Lutze
#23
avatar

Das solltest du besser wissen,
oder gab es eine unverfälschte Statistik
darüber?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 20:59 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 21:00)
avatar  josy95
#24
avatar

@Alfred ,

ganz konkret sind mir aus meiner NVA- Zeit II/78 bis I/80 in Havelberg (ehem. LüB V, Kurt- Römling- Kaserne, heute BW Elbe- Havel- Kaserne) zwei Suizidversuche bekannt, die auch vor dem Militärstaatsanwalt gelandet sind.
Leider bin ich momentan etwas unter Zeitdruck, ich schreibe da gerne dieser Tage ausführlicher drüber.

Dann der relativ populäre und ebenso tragische Fall des Lt. Lutz Meier, der hier im Harz bei Schierke/ Braunlage sich ereignet hat.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&...NluWIzilNYFep2g

Hierzu hatte ih Kontakt mit einen Zeitzeugen (Angehöriger GT), der den Fall aus eigenem Erleben kannte.

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:01
avatar  Alfred
#25
avatar

684 Seiten für 49,90 Euro. Ist ja nicht viel.

http://www.fu-berlin.de/presse/informati...imes/index.html


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:03 (zuletzt bearbeitet: 07.06.2017 21:04)
#26
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #16
(...)


Man überlege auch, das in der DDR nach Militärstafrecht ein Suizid (-Versuch), sollte der arme Tropf es überlebt haben, als "Entziehung der Wehrkraft" von Militärstaatsanwälten geahndet wurde und nicht selten in der Menschenwürdevernichtungsmühle Schwedt endete...

Das muss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen!!!!!!




josy95


Selbstverstümmelung und der Versuch ist wohl in jeder Armee, historisch oder aktuell strafbar.
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__109.html
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:04
avatar  Alfred
#27
avatar

Lutze,

einfach mal Fakten bringen und keine Vermutungen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:10
avatar  Ebro
#28
avatar

Menschenwürdevernichtungsmaschine-meine Güte, geht es auch ne nummer kleiner???

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:12
avatar  josy95
#29
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #28
Menschenwürdevernichtungsmaschine-meine Güte, geht es auch ne nummer kleiner???


Ganz konkret:

NEIN!

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2017 21:13
avatar  Lutze
#30
avatar

Alfred,ohne eine verlässliche Statistik von deinem alten Arbeitgeber?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!