Studie Rechtsextremismus

  • Seite 3 von 7
19.05.2017 18:40
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von andyman im Beitrag #27

P.S bin Anfang Juni mal einen Tag in Rostock/Warnemünde. Werde mal die Augen offen halten und nach Flüchtlingen Ausschau halten.
[/blau]
Aber Hallo @Gert
Solche unqualifizierten Äußerungen(grün) von Dir bin ich gar nicht gewohnt.Mit kurzer Recherche im Netz fand ich diese Zahlen
von dieser Seite https://de.statista.com/statistik/daten/...pro-bundesland/ also immerhin über 65000 für unser bevölkerungsarmes Flächenland.Das ist im Vergleich nicht viel aber die Quote haben wir uns nicht ausgedacht,mal abgesehen davon das die meißten Zugewiesenen in die großen Städte im Westen wollen(Verwandtschaft usw.,scheinbar bessere Lebensbedingungen)

Ps.Du brauchst die Augen in Rostock/Warnemünde auch nicht aufzuhalten,ich bin mir ganz sicher SIE warten auf dich.
Lgandyman[/quote]



na so unqualifiziert ist meine Aussage nicht, wie ich meine. Man sollte die Ausländerzahl ins Verhältnis zur Inländerzahl setzen, dann bekommt man ein Gefühl der "Überfremdung oder Nichtüberfremdung ". Stimmst du mir da zu oder hast du eine andere Modellrechnung die aussagekräftig ist? Ich rechne mal so und das sieht so aus:
MV je Million Einwohner 40.625 Ausländer = etwa 4 % Anteil
NRW je Million Einwohner 130.000 Ausländer = etwa 13 % Anteil
das ist etwa das 3-fache in NRW und es geht recht friedlich das Miteinander oder Nebeneinander wie du es sehen willst.
Wenn man bedenkt, dass die meisten dieser Menschen den Drang haben in Großstädte zu ziehen ( auf dem Lande sieht man sie weniger, ich denke das ist auch in MV so ) so ist in den Städten die Dichte an Ausländern noch sehr viel höher. Da Rostock und Schwerin die beiden größten Städte von MV sind, werden sie sich überwiegend dort "knubbeln".
In dem Ort, wo ich Dienst bei der 6.GBK hatte, in Brook bei Grevesmühlen wird dann statistisch betrachtet, gar keiner sein


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 18:44
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Eberhard, wir wären nicht aufgekĺärt!😉🤣


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 18:47
avatar  Lutze
#33
avatar

Nun ja,der Ausländeranteil in Meck-Pomm mit (nur) 4 Prozent dürften auch auf die Ereignisse
in Rostock-Lichtenhagen 1992 zurückzuführen sein,auch wenn es über 25 Jahre her ist
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 18:53 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 18:53)
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

Zitat von der 39. im Beitrag #26
Warum sollte man an einer Studie mitarbeiten, deren Schlußaussage schon feststeht, ehe noch die erste Zeile geschrieben und das erste Interview stattfand ?


sie mir nicht böse aber das ist dummes Zeug, weil von Voreingenommenheit bestimmt


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 18:58
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

ich kann noch ein paar Zahlen nachschieben wo ich gerade am Rechnen bin.

Sachsen = 41.000 Ausländer je Mio Einwohner
Brandenburg = 36.000 Ausländer je Mio Einwohner
Thüringen = 36.000 Ausländer je Mio Einwohner

das sind alles die Schlußlichter dieser Tabelle. Da haben die Stadtstaaten Hamburg und Bremen noch mehr Ausländeranteil.
So nun könnt ihr weiter diskutieren. Gegen Zahlen gibt es keine Argumente mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 18:58
avatar  furry
#36
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34

sie mir nicht böse aber das ist dummes Zeug, weil von Voreingenommenheit bestimmt

@Gert , Du Kenner der Zahlen, hast Du schon mal eine Auftragsstudie durchgeführt, hast Du diese dann auch statistisch ausgewertet und kennst Du die Möglichkeiten, das Ergebnis, angefangen bei der Art der Fragestellung, zu beeinflussen?

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 19:06
avatar  ( gelöscht )
#37
avatar
( gelöscht )

Zitat von furry im Beitrag #36
Zitat von Gert im Beitrag #34

sie mir nicht böse aber das ist dummes Zeug, weil von Voreingenommenheit bestimmt

@Gert , Du Kenner der Zahlen, hast Du schon mal eine Auftragsstudie durchgeführt, hast Du diese dann auch statistisch ausgewertet und kennst Du die Möglichkeiten, das Ergebnis, angefangen bei der Art der Fragestellung, zu beeinflussen?





Ich habe nicht als Statistiker gearbeitet, habe aber beruflich intern mit so etwas gearbeitet. Ich finde solche Zahlen überzeugend. Ich habe hier nur die Statistik, die der User@Freienhagener eingestellt hat benutzt udn gewichtet um mir ein Bild zu machen. Das wird mir auch in meiner Umgebung / Öffentlichkeit so bestätigt. Es gibt in NRW sehr viele ausl. Mitbürger aber wir sind den Umgang mit ihnen gewöhnt und es ist kein Problem. Habe seit Jahrzehnten mit ihnen zu tun. Türken, Griechen, Italiener, Jugoslawen usw. mitunter mit leckeren Restaurants präsent. Daher lösen die Zahlen des Ausländeranteils in den neuen Bundesländern nur ein müdes Lächeln bei mir aus, nochweniger verstehe ich die Aufregung über sie.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:10 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 20:38)
#38
avatar

Ich habe keine Statistik reingestellt.

Die ist auch nicht von Belang.

Wer sich darüber wundert, daß die Ablehnung bei geringerem Ausländeranteil größer ist, der kann nicht perspektivisch denken.

Dabei ist die Erklärung ganz einfach:
Die Leute sind nicht blind, sondern sehen, was anderswo passiert mit hohem Anteil an Muslimen (tatsächlich geht es nicht um den Ausländeranteil generell. Keinerlei Proteste z. B. gegen den aktuellen Pagodenbau in Leipzig).
Man muß nicht klug sein, um angesichts der anderswo konstatierten Vorkommnisse die Schlußfolgerung "Wehret den Anfängen" zu ziehen.

Anderswo ist man schon "weiter". Dort hat man sich mit den Vorkommnissen abgefunden und beruhigt sich mit einem verträglichen Anteil der Muslime - die nichtdestotrotz in offiziell anerkannten Institutionen anmaßend auftreten.

Tschechien hat gerade klar und logisch die Ablehnung weiterer Aufnahme von diesen Asylanten begründet: Wenn die eigene Bevölkerung gefährdet und bis zum Terrorismus bedroht wird, muß der Humanismus gegenüber Fremden hintenanstehen. Niemand hält die tschechische Staatsführung für Nazis.

Im Gegenteil: Diese vernünftige Politik verhindert, daß die Bürger sich Rechten zuwenden.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:22
#39
avatar

Gert, Du bringst da jetzt bischen was durcheinander. Die von Dir aufgezählten Personengruppen machen genausoviel oder wenig Probleme wie Deutsche. Problembären sind Jene, die uns als Fachkräfte verkauft wurden, unsere Gesetze mißachten und nur nach ihren Regeln bei uns handeln wollen. Wer dagegen leise Kritik äußert wird doch gleich in die rechtsradikale Ecke gestellt. Du schlecht, Du Nazi hab ich schon öfters gehört, nur weil ich mal auf so etwas Nebensächliches, wie eine Hausordnung hinwies.
Wahlhausener

Signatur gelöscht...


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:24
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Las ich hier sogar in artverwandter Form!


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:28 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 20:29)
#41
avatar

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #39
Du schlecht, Du Nazi hab ich schon öfters gehört, nur weil ich mal auf so etwas Nebensächliches, wie eine Hausordnung hinwies.



Darauf kommen die nicht von allein. Das ist die linksgrüne Schule. Denkbar nur hierzulande.

Nach deren Vorstellung sollen wir uns "integrieren" - Das heißt dann wohl, auch die Hausordnung einstellen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:51 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 21:00)
#42
avatar

Gert, was denken denn lange ansässige Italiener, Jugoslawen und Türken deiner Umgebung über die Neuankömmlinge?
(was Einwanderer aus Rußland denken, irretiert gerade das offizielle Deutschland)

In einem sicherlich realistischen Film sagt Einer zu Landsleuten: "Ihr macht hier alles kaputt".

Die vermehrte Ablehnung von Fremden kommt ganz sicher daher.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:58 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 21:03)
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Na da sei mal froh das du rechtzeitig die Fliege gemacht hast, ansonsten wärst du auch mit Vollnazis umgeben im bescheuertem Oschten.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 20:58 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2017 21:02)
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Tablet-Doppel


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2017 21:10
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Wieder so eine reißerische Studie....
Wenn ich wegen meiner Ansichten als "Nazi" eingestuft werde, dann ist mir das so etwas von Schei...egal, und wenn man meint Menschen mit solch gefäkten Studien in Mißkreditt zu bringen, dann ist mir das auch Rille,
Damit erreicht man nur eins, der Begriff Nazi wird verwässert und entspricht nicht mehr der ursprünglichen Bedeutung!
Was erreicht man wirklich?
Sollte ich wegen meiner Einstellung ein Nazi sein, dann ist es für mich in Ordnung in den Augen der "Edeldemokraten" ein Nazi zu sein!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!