Fluchtversuche über die grüne Grenze, von Frauen?

  • Seite 7 von 7
07.08.2021 00:02 (zuletzt bearbeitet: 07.08.2021 08:02)
avatar  ( gelöscht )
#91
avatar
( gelöscht )

Ich musste früh um drei zwei festgenommene Kinder bewachen, die wollten einen Schluck Tee von mir haben, durften sie nicht bekommen wegen eines scharfen Offiziersarschloches da sie "Verräter" waren.
Das Chloroform hätte ich in dem beschissenen Moment lieber selber inhaliert.
Nie wieder war ich menschlich näher der Rattengrenze als in diesem Moment.


 Antworten

 Beitrag melden
07.08.2021 09:32 (zuletzt bearbeitet: 07.08.2021 09:59)
avatar  ( gelöscht )
#92
avatar
( gelöscht )

Welche Koryphäe war das gleich noch mit seinem "zögert nicht, auch nicht bei Frauen und Kindern"?
Der böse Gnom war es glaube ich nicht.
Die traditionellen 10 Gebote waren ja außer Kraft gesetzt und dafür die sozialistischen Ideale eingeführt, glaube mich frühkindlich zu entsinnen das auch der Humanismus dazugehörte.
War das das einzige Ideal was im real existierendem Sozialismus mit Füßen, oder besser Stiefeln, getreten wurde oder gab es noch mehrere?


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2021 19:23
avatar  S51
#93
avatar
S51

Wir haben die Fläschchen gefunden und dem Arzt übergeben. Den Arzt hatten wir gerufen weil während des Wartens auf die Kripo zumindest bei ihr die Ausfallerscheinungen (verwaschene Sprache, wanken) deutlich wurden. Der Med-Punkt vom Bataillon war ja im Gebäude nebenan. Als er den Verdacht einer Vergiftung erwähnte fiel mir ein Moment ein, wo sie mir jeweils kurz den Rücken zudrehten. Dort habe ich dann im Schnee gesucht. Der Geruch war an sich schon sehr deutlich aber der Sachverhalt wurde dann noch einmal extra bestätigt. Allerdings ohne auch den Ausgang mitzuteilen.

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2021 02:37 (zuletzt bearbeitet: 22.10.2021 02:44)
#94
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2021 02:37 (zuletzt bearbeitet: 22.10.2021 02:40)
#95
avatar

Müßte mann dazu ein neues Thema eigentlich aufmachen,

den lernte ich schon als OS im GR-42 kennen, da war er StKGR für Ausbildung und 1977 noch Major.
Wenn er in den GK war verkrümelte man sich lieber in den Seitenreihen, denn er hatte die Angewohnheit mit seinen Pranken ( fast Schaufelgroß) im Gang bei seinen Vorträgen die Schultern zu "berühren"
Und auch bei der Ausbildung nahm er keine Rücksicht auf Verluste.
Mein persönliches Erlebnis war, als sich ein Leutnant aus Waßmandorf mit dem Stahlhelm eingraben mußte, weil er keinen Feldspaten mit dabei hatte.
Ich selber kam aber im Feld lager in Rüthnick mit einem Rüffel davon, als ich im Winter bei - 10 Grad einen SPW PSH aus dem Park mit Stahlseil anschleppen lies , weil nur ein Batteriewagen vorhanden war und der schon in Benutzung war.
Mein Panzertechniker war krank und ich war für die SPW-Ausbildung verantwortlich.
In dem Moment als ich den PSH anschleppte, kam natürlich Feldlagerkommandant Thomsen am Tor vorbei und machte große Augen.
Ich kam ohne Bestrafung davon, weil sonst hätte die Ausbildung erst gegen Mittag eingesetzt, wenn ich des Batteriewagens
habhaft geworden wäre und da auch noch Saft drauf geworden wäre.


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2021 10:54
avatar  andyman
#96
avatar

Zitat von Oberelch1954 im Beitrag #95

den lernte ich schon als OS im GR-42 kennen, da war er StKGR für Ausbildung und 1977 noch Major.


Auf wen bzw.welchen Beitrag beziehst du dich hier eigentlich?
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2021 14:32
avatar  Ebro
#97
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #96

Auf wen bzw.welchen Beitrag beziehst du dich hier eigentlich?


Stimmt, ist bei dem User manchmal nicht ganz klar zu erkennen! Auch nicht so einfach zu nachtschlafender Zeit im Zusammenhang zu schreiben...!

ich werde nicht mehr diskutieren mit dummen Menschen, um meine Argumente zu erklären. Hat hier sowieso keinen Sinn. Ich werde lernen, diese Menschen zu meiden. Nichts ist wichtiger, als die persönliche Ausgeglichenheit im Alter


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2021 14:38
avatar  ( gelöscht )
#98
avatar
( gelöscht )

Nu seid doch nicht so garstig.

Nach seinen eigenen Aussagen war er einer der Besten und hatte auch immer mal ranghöhere Offiziere unter seinem Befehl stehen.

Tolle Dinge hat er ja erlebt in seiner imposanten Laufbahn.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!