Motorradhelme bei den Grenztruppen.

  • Seite 2 von 2
01.04.2017 23:13
avatar  vs1400
#16
avatar

der zipper, Schlutup,
der macht es aus und dass hat dir auch der 94zich getippt.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:15
#17
avatar

Aber VS du hast auch recht, Holzauge sei wachsam

es gibt auch nachgemachte halb-schalen für Motorradfahrer:


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:21
avatar  vs1400
#18
avatar

was steht denn nun auf deinen zipper, Schlutup?

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:22
#19
avatar

Bin schon dabei
Was ist das? SO oder RO


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:32 (zuletzt bearbeitet: 01.04.2017 23:37)
avatar  polsam
#20
avatar


Kombinat Solidor Heiligenstadt,
da kam der verarbeitetet Reißverschluß her.

Kannst du bei Wiki nachlesen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:35 (zuletzt bearbeitet: 01.04.2017 23:35)
#21
avatar

Danke polsam


 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2017 23:36
avatar  polsam
#22
avatar

Die gleiche Helmschale mit Innenfutter und Nackenschutz , nur mit zusätzlichem Schirm und in der Farbe weiß war der Standarthelm bei der Volkspolizei bis zum "Ende". Nur strukturmäßige Krdfahrer (Verkehrspolizei und Schutzpolizei) haben das Nachfolgemodell bekommen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2017 18:55
avatar  94
#23
avatar
94

Zitat von polsam im Beitrag #20
Kombinat Solidor Heiligenstadt, da kam der verarbeitetet Reißverschluß her.
Wobei die Reißverschlüsse im Industriegelände in Dresden hergestellt wurden?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2017 18:59
avatar  Pit 59
#24
avatar

Bis zur Nachtruhe muss so etwas wichtiges aber geklärt sein ob Heiligenstadt oder Dresden den Reissverschluss gemacht hat


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2017 19:00 (zuletzt bearbeitet: 02.04.2017 19:02)
avatar  schulzi
#25
avatar

Zitat von polsam im Beitrag #22
Die gleiche Helmschale mit Innenfutter und Nackenschutz , nur mit zusätzlichem Schirm und in der Farbe weiß war der Standarthelm bei der Volkspolizei bis zum "Ende". Nur strukturmäßige Krdfahrer (Verkehrspolizei und Schutzpolizei) haben das Nachfolgemodell bekommen.

Das ist interessant jetzt weiss ich auch wo Vater seinen her hatte


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2017 19:06
avatar  schulzi
#26
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #24
Bis zur Nachtruhe muss so etwas wichtiges aber geklärt sein ob Heiligenstadt oder Dresden den Reissverschluss gemacht hat

Richtig das beste ist wir fragen den Hubert,gibt es den noch was was die Welt wissen muß bevor sie untergeht


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2017 23:37
avatar  vs1400
#27
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #23
Zitat von polsam im Beitrag #20
Kombinat Solidor Heiligenstadt, da kam der verarbeitetet Reißverschluß her.
Wobei die Reißverschlüsse im Industriegelände in Dresden hergestellt wurden?


das satzzeichen mal ausgelassen, 94zich,
ist dies nicht eher nicht eher ne hintergrundinfo?
ok,
für manch einen wohl auch interessant.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!